Oelstand kontrollieren !

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus,


    Keine Ahnung ob das schon mal wo anders Thema war. Ich frag einfach hier mal.


    Hat einer von euch schon mal versucht alleine nach Bedienungsanleitung den Oelstand zu kontrollieren?
    Ich bin ja echt total begeistert von diesem Moped, aber was sich die Herren da haben einfallen lassen kann ich nicht nachvollziehen.
    Hab schon ein Holzklotz unter den Seitenständer gelegt, das sie einigermaßen gerade steht. Hab aber echt bedenken das sie dann zur anderen Seite umkippt.
    Jemand eine andere Idee??


    Wie sieht es eigentlich mit dem Oelverbrauch aus?
    @ Craze: Du hast doch schon die meisten Kilometer runtergeritten.


    Gruß Nimishu

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Hallo... ;-)
    hab zwar "erst" 5800km runter aber ich musste mich noch nie sorgen um meinen Ölstand.
    alleine ist sehr schwierig aber zu zweit geht das super --> hast ja sicher jemanden der dir für 30 Sekunden hilft.

    www.motobike.cc
    geplant:


    Leistungsoptimierung


    gemacht:


    Bugspoiler
    Kurzer Windschild
    Kurzer KZH
    Lenkerendenspiegel
    LED Blinker
    Brems-, Kuplungshebel
    Auspuffanlage
    Felgenband und bzw. Innenband
    Kühlerschutz
    Yamaha Tankschutz

  • Bei meiner 125er stellte sich das gleiche Problem und das wirds auch bei jedem Motorrad geben, welches über keinen Hauptständer oder eine Heckständeraufnahme verfügt.
    Ich würde mich nach letzerem umsehen und damit den Ölstand kontrollieren.


    Einen merklichen Ölverbrauch sollte es nicht geben; ist ja kein BMW-Motor wo man dauernd nachkippen muss ;-)

    MT-07 Race Blue mit ABS, kurzer KZH, LED-Blinker, USB-Buchse, Handyhalterung, GSG-Sturzpads, V-Trec-Hebel (kurz; schwarz mit Titanversteller), Verkleidung Kühlergril, Roadsitalia PROJSIX (Low dB-Killer), Sitzupgrad DWS (Fahrer+Sozia) :yeehaa
    geplant:
    Wirth Gabelfedern

  • Mit etwas Übung geht das alleine. Man muss das Motorrad ja nur gerade halten.
    Mit einem Spiegel kann man den Ölstand übrigens auch gut kontrollieren, während man drauf sitzt.


    Wer sich unsicher fühlt, nimmt einen zweiten Mann (oder Frau).


    Weitere Alternative: Das Motorrad so nah an eine Wand stellen, dass es nicht wegkippen kann. Dann muss man nur den Lenker gerade halten und fühlt sich gleich viel sicherer.

  • Hi zusammen,

    ich weiß das ist sicher eine doofe Frage... Aber: kontrolliere ich den Ölstand im eingeschalteten Zustand? Weil: wenn die Maschine ausgeschaltet ist, ist das komplette Fenster voll, nur wenn sie läuft ist der Ölstand perfekt. Außerdem leuchtet die Ölwarnlampe wenn die Zündung an ist und geht aus sobald der Motor läuft. Ich habe vor einer Woche das Öl gewechselt und nach Anleitung 2,6 Liter eingefüllt. Passt das so?


    Viele Grüße

    Tim

  • Mit "in eingeschaltetem Zustand" meinst du sicher, mit laufendem Motor. Nein, man misst bei stehendem Motor.


    Die Ölwarnlampe leuchtet bei Zündung ein und erlischt nach dem Starten. Das ist so normal. Das die Lampe leuchtet ist ein Selbsttest, damit man die Kontrolle hat, dass sie nicht ausgebrannt ist.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • P.s. wenn ich mich gerade nicht ganz täusche ist die Lampe (zudem) an einen ÖLDRUCK-Schalter angeschlossen-> wenn der Motor nicht läuft, läuft die Ölpumpe nicht und somit haben wir keinen Öldruck-> ganz normal.


    Bei nem Nass-sumpf, wie die MT einen hat, misst man den Ölstand bei warmen Motor/Öl nachdem jener für eine kurze Zeit abgestellt wurde und weiter steht. Dabei steht das Motorrad nicht auf dem Seitenständer, was ich jetzt gerade mal auch noch so vermute^^, sondern wird wird einfach nur gerade gehalten.


    P.p.s. Die Angabe der benötigten Ölmenge wird zudem eigentlich nur als Anhaltspunkt genommen-> u.a. da das System ja nicht unbedingt ganz entleert wird/wegen Fertigungstolerenzen/... d.h. man füllt ein paar 100ml weniger ein und stellt dann den Ölstand nach Schauglas richtig ein...-> erst einmal lieber ein bisschen zu wenig Öl wie zu viel: solange der Öldruck passt sollte ein bisschen zu wenig Öl überhaupt kein Problem sein, bzw. ist;P. zu Viel Öl kann dazu führen dass jenes schaumig geschlagen wird also Luft "untergemischt" wird. Und da Luft leicht zusammengedrückt werden kann fällt der Öldruck rapide ab und aufgrund des ganzen kann dann die Ölversorgung und somit auch die Schmierung nicht mehr gewährleistet werden-> gerne/schnell(er) größeres "Problem" ^^

  • Hi zusammen,

    ich weiß das ist sicher eine doofe Frage... Aber: kontrolliere ich den Ölstand im eingeschalteten Zustand? Weil: wenn die Maschine ausgeschaltet ist, ist das komplette Fenster voll, nur wenn sie läuft ist der Ölstand perfekt. Außerdem leuchtet die Ölwarnlampe wenn die Zündung an ist und geht aus sobald der Motor läuft. Ich habe vor einer Woche das Öl gewechselt und nach Anleitung 2,6 Liter eingefüllt. Passt das so?


    Viele Grüße

    Tim

    Du musst das Motorrad aufrecht halten um den korrekten Stand im Fenster ablesen zu koennen....


    Am besten nach der Fahrt, wenn der Motor warm ist. Gib dem Oel 2-3 minuten um nach unten zu laufen, dann aufrecht stellen und gucken (dabei Motorrad nicht nach rechts umkippen lassen....)

    Lieber schneller fahren, dann dauert's nich so lang....

  • Hi zusammen,

    ich weiß das ist sicher eine doofe Frage... Aber: kontrolliere ich den Ölstand im eingeschalteten Zustand? Weil: wenn die Maschine ausgeschaltet ist, ist das komplette Fenster voll, nur wenn sie läuft ist der Ölstand perfekt. Außerdem leuchtet die Ölwarnlampe wenn die Zündung an ist und geht aus sobald der Motor läuft. Ich habe vor einer Woche das Öl gewechselt und nach Anleitung 2,6 Liter eingefüllt. Passt das so?


    Viele Grüße

    Tim

    Die 2.6 sind richtig, wenn du auch den Ölfilter getauscht hast, sonst sind es 2.3.

    Habe bei mir festgestellt, dass nach der Jahresinspektion vom Händler auch was viel eingefüllt wurde. Mit einem dünnen Schlauch und einer Spritze kann man durch die Einfüllöffnung ziemlich sauber und einfach was absaugen. Mit der Schraube an der Ölwanne gibt das immer ne ziemliche Sauerei, wenn man die schnell wieder drauf machen möchte.

  • Hi, ich danke euch für die Antworten.

    Die MT stand komplett gerade auf dem Monageständer, das habe ich schon beachtet :-)

    Ich war mir nur gerade unsicher ob der Ölstand im laufenden oder stehenden Zustand "stimmen" muss, weil er eben nur stimmte wenn der Motor lief.

    Also ist aktuell wohl scheinbar etwas zu viel drin, ich werde das mal beheben.


    Nochmal danke an Alle!

  • Wie genau zu abzulesen ist, sollte auch im Handbuch gut beschrieben sein. Ich vermute, wenn du nur einen Montageständer (hinten) genutzt hast, stand die MT nicht gerade, sondern war nach vorn gekippt.

  • Es soll sogar ganz genaue Mopedfreunde geben, die legen eine Wasserwaage auf die Sitzbank. :)


    André

    Da fühle ich mich sogar angesprochen :freak. Aber in Querichtung. Hier ergeben wenige Grad schon ein völlig anderes Bild im Schauglas. Das ganze aber nur einmalig aus Interesse. So genau muss das dann auch nicht sein.

  • Es gibt da einen gaaaaanz einfachen Trick. Zur Erinnerung; Das Ölschauglas ist bei der MT-07 rechts, oder?

    Bei meiner Street Triple gibt es tatsächlich einen Ölpeilstab, wie beim Auto, auch rechts. Der Seitenständer ist bei den meisten (allen?) Motorrädern links, oder?

    Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, positioniere ich mich auf der (in Fahrtrichtung) rechten Seite des Motorrades. Wenn der Motor etwas warmgelaufen und ich nach dem Abstellen des Motors etwas gewartet habe, damit das warme Öl nach unten gelaufen ist, kann der "Prüfungsvorgang beginnen". :freak

    Also ich stehe auf der Seite wo der jeweilige Prüfpunkt ist und der Seitenständer ist auf der anderen Seite. Soweit haben es alle Greenhorns verstanden? Okay ist ja auch nicht schwer, wir kriegen das schon hin. :daumen-hoch

    Jetzt wird es richtig "gefährlich", also Motorrad Stiefel und Helm sollte man schon tragen. :geht-klar

    Wir sind immer noch auf der rechten Seite und das Mopped steht auf dem Seitenständer. Sollte das Motorrad wieder erwarten auf einem so merkwürdigem Objekt wie einem Hauptständer oder irgendeinem nicht am Motorrad angebauten Zentralständer o.ä. stehen, ist das auf Seitenständer zu ändern. Gut jetzt wird es spannend.


    Trommelwirbel ....


    Wir knieen (je nach Körpergröße auch stehen) neben dem Motorrad und ziehen das auf dem linken Seitenständer befindliche Motorrad ohne Hast und Gewalt nach rechts in unsere Richtung. Das Motorrad wird irgendwann richtig leicht, um nicht zu sagen schwerelos. Wenn der ideale schwerelose Zustand erreicht ist, befindet sich das Motorrad in der "Waage". Genau in diesem einzigartigen Moment, den man nicht verpassen sollte, :bier kann unser Blick zum Ölschauglas wandern und die Prüfung ist GÜLTIG.

    Puh, jetzt müsst ihr ganz stark sein. :taetschel

    Solltet ihr ein Motorrad der Marke Triumph euer eigen nennen, verzweifelt nicht, aber es ist etwas komplizierter. - Aber das schaffen wir. Das Ding hat einen ÖLPEILSTAB, ECHTE Autofahrer kennen das.

    Langer Rede kurzer Sinn. Bevor ihr das Motorrad in die schwerelose Lage versetzt, dreht ihr den Ölpeilstab heraus und wischt das Öl mit einem Lappen ab. Dann kommt die Schwerelosigkeit, jetzt wirds schwierig - HALTEN. Den Ölpeilstab wieder herein bis zum Anschlag und glleich wieder herausdrehen. Hab ihr das Kackding in der Hand, entspannen, Motorad vorsichtig nach links auf den Seitenstäner absetzen und voila ihr könnt das Prüfergebnis am Ölpeilstab ablesen. :klatschen


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Sehr gut geschrieben Dirk!

    So mache ich es auch und verstand hier die Aufregungen gar nicht :D


    Zum Thema Ölmessstab:

    In einer Motorradgruppe hat neulich jemand gefragt, ob man nen längeren Stab für sein Modell bekommt. Der Stab reiche nicht bis ins Öl.

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!
    - Instagram -

  • verstehe ich nicht, könntest du bitte etwas mehr ins Detail gehen?