XSR 700 - Abgasanlagen für Euro IV Motorräder

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ein weiteres interessantes Detail findet sich in der Verordnung UNECE 92.01, die sich mit Zubehör-Auspuffanlagen beschäftigt. Während die serienmäßig vom Hersteller verbauten Auspuffanlagen natürlich unter die UNECE-R 41.04 fallen, tritt die UNECE 92.01 für Zubehör-Auspuffanlagen erst im Jahr 2020 in Kraft. Theoretisch könnte also ein Motorradfahrer, der ein der UNECE-R 41.04 entsprechendes Motorrad erworben hat, an dieses eine Auspuffanlage mit alter E-Typgenehmigung verbauen und so das Motorrad ganz legal „soundtechnisch“ wieder aufrüsten. Im Besonderen ausländische EU-Genehmigungsbehörden gehen bei der Typ-Genehmigung für Zubehör-Auspuffanlagen mit den Grenzwerten recht locker um.


    Solange die Auspuffanlage für das jeweilige Motorrad zugelassen ist, können auch die deutschen Behörden kaum etwas dagegen ausrichten, allerdings werden schon im Jahr 2020 die Karten bezüglich der Grenzwerte und der Zulassungsrichtlinien wieder neu gemischt.


    Gefunden hier
    http://www.motorrad-recht.de/m…chverordnung-seit-1-1-16/


    Somit sollten alle euro3 Anlagen von SC, Exan und Co. gefahren werden können.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Ja, hab ich vor kurzem auch schon mal in unserem Mega-Thread zum Thema Zubehörauspuff für die MT-07 geschrieben. Aber irgendwie hat das keinen interessiert bzw. wollte es keiner glauben :D
    Aber so hab ich es jedenfalls auch verstanden. Klingt komisch, ist aber scheinbar so. Naja, Deutschland halt. Hat wieder jemand nicht aufgepasst bei der Gesetzgebung.


    Das komische ist halt, dass die Richtlinien widersprechen. Angenommen Motorrad X hat Euro 4 und wurde dementsprechend mit Euro 4 Auspuff homologiert.
    Jetzt baue ich an X ein Euro 3 Auspuff dran, der aber nicht die Anforderungen von Euro 4 erfüllt. Eigentlich müsste X jetzt die Zulassung bzw. die Homologation verlieren da ein Teil dran ist, dass nicht der Richtlinie entspricht. Von daher macht das alles keinen Sinn.


    Ich kann ja auch nicht einfach nur noch ein Spiegel am Motorrad anbauen, mit der Begründung es ist ja ein alter Spiegel der noch aus der Zeit kommt wo es keine E-Nummern gab und nur ein Spiegel Pflicht war.

  • Das ganze scheitert doch aber ja trotzdem an der Homologation. Die findet ja auf einen Typ statt. Wie wir hier ja alle wissen ist die Euro4 MT keine RM04 mehr. Auf diese Kennung läuft aber ja die Zulassung des Endtopfes. Also ist es meiner Meinung nach NICHT legal einfach was für eine RM04 an die RM17 (EU4 MT) zu basteln, denn wenn man die E-Nummer nachschlägt, findet man darunter ja nicht dir RM17.


    Das wird ja aber einigen egal sein. Denn welcher Polizist schaut schon nach was bei der E-Nummer hinterlegt ist.
    Wenn man aber eh diese Einstellung hat, ist es doch eigentlich komplett egal was man da dran baut - Hauptsache IRGENDEINE Nummer!?

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!
    - Instagram -

    Einmal editiert, zuletzt von Malte ()

  • Das ganze scheitert doch aber ja trotzdem an der Homologation. Die findet ja auf einen Typ statt. Wie wir hier ja alle wissen ist die Euro4 MT keine RM04 mehr. Auf diese Kennung läuft aber ja die Zulassung des Endtopfes.

    Eben, habe ich auch schon mehrfach geschrieben. Die MT-07 ist in EURO IV ein anderer Typ mit anderer Nummer, auch wenn die im Prospekt noch MT-07 heißt. Ein Golf ist auch nicht mehr derselbe wie vor 6 Jahren.

  • Außerdem hat die neue MT niedrige Geräuschwerte, die auch nur max. um die Toleranz überschritten werden dürfen. Von daher sind wahrscheinlich schon die meisten Euro3-Anlagen nicht legal. Wenn auch kein Erlöschen BE aber zumindest ein Mangel, der beseitigt werden muss.

  • Laut meinem Zulassungsschein ist die Bezeichnung rm17, weil ich hier immer von rm16 lese. Oder gibs da verschiedene? Grad erst neu gekauft, Motorrad wird erst geholt :-)
    Standgeräusch 90dba (4500 u/min)
    Fahrgeräusch 72dba
    Wie waren die Werte vorher?
    Und meine ist eine Mt kein xsr

    Einmal editiert, zuletzt von Ersoichso ()

  • Also soweit Google das ausspuckt ist
    RM17 die MT07 ab MJ2017
    RM18 ist die ab Werk gedrosselte Version der RM17


    analog:
    RM14 ist die Tracer 700
    RM15 die gedrosselte Tracer


    RM11 ist die XSR700
    RM12 die gedrosselte XSR



    Eine RM16 hab ich noch nicht gefunden ... :0plan

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

    Einmal editiert, zuletzt von Yuri Keller ()

  • Ich habe nicht nachgeschaut wie sie genau heißt, daher schrieb ich RM16 mit nem Fragezeichen dahinter :D

    Ist auch Latte, die Nummer ist anders, damit gelten die alten Papiere für die Auspuffanlagen alle nicht mehr, solange der Hersteller die nicht aktualisiert.

  • Ein Thema welches ich jetzt auch schon etwas länger verfolge... da Besitzer einer RM17.
    Zusammengefasst müssen die EURO4 aftermarket Auspuffanlagen gar nicht EURO4 erfüllen (zumindest in Punkten wie db Werten).
    Im Wege steht jedoch die neue Typisierung der MT 07 ab 2017. Da ich noch blutiger Anfänger auf dem Zweirad bin und noch nicht das Vergnügen hatte mich am Straßenrand mit den Freunden in blau zu treffen, wäre meine Frage..


    >>Wie genau die bei solchen Kontrollen hinschauen?<<



    Jeder will doch einfach nur ohne Denkzettel in Höhe von 50€ nach Hause fahren(Die es bei fahren ohne Betriebserlaubnis zu zahlen gilt).
    Der Gedankenansatz ist zwar jetzt nicht das Gelbe vom Ei. Aber mehr wollen die meisten ja gar nicht als ohne Ticket durch die Saison zu kommen.


    DLzG

  • Erloschene Betriebserlaubnis bedeutet auch immer, dass die Gefahr besteht die Karre stehen lassen zu müssen.
    Grad was den Auspuff angeht sind die da sehr sehr genau.

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!
    - Instagram -

  • Und da ist doch dann der Punkt oder?
    Die können doch nicht einfach in die EU3 Papiere RM17 reinschreiben!?

    Nee, natürlich nicht. Aber sie könnten die Produktion anpassen, die Anlage nach EURO IV prüfen lassen und dann z.B. nur noch eine Anlage für alle Modelle verkaufen. Oder ein zweites Modell nur für EURO IV herausbringen, wobei die dann auch direkt für EURO III verwendbar wären. Akrapovic macht das so, deren EURO IV Anlage ist auch für die alten zugelassen, kann man auf der Webseite nachlesen, die haben ja alles schön zum Download, wie sich das gehört.

  • Gerade die dB-Werte muss die neue Anlage erfüllen. Dein Motorrad darf von den im Fahrzeugschein eingetragenen Werten nur innerhalb der Toleranz nach oben abweichen.


    Und Erlöschen BE mit Umweltbeeinträchtigung kostet 90€ und wenn dir der Polizist Vorsatz unterstellt 180 €. Zumindest in Bayern kommen dann noch 28,50 Kosten und Auslagen dazu.

  • Für XSR700 RM11 sollten dann also alle existierenden EU-Typgenehmigungen gelten oder gibts für die ungedrosselte xs r 700 noch andere typ codes? laut KBA gibts nur einen Typ abg.

  • Eigentlich ist es total einfach. In die ABE schauen ob das genaue Modell aufgeführt ist, Kat mit verbauen und nicht an der Anlage oder dB-Killer rumbasteln. Dann hat man in der Regel keine Probleme.

  • ich frage mich in welchen Shops ich für die Anlagen suchen muss. Ixil schreibt ja was von Mitte / Ende Mai... ich guck schon jeden Tag bei Polo usw. Wo kann ich noch gucken?