Überarbeitetes Fahrwerk

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Das sind auch meine Erfahrungen, obwohl meine nicht gedrosselt ist :heil.

    Ich habe auch Wilbers komplett. Hinten + 2,5 cm.


    Wie sagt mein Kumpel immer, "Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt's an der Badehose"

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Die Unterlegscheiben unter den Lenkerböcken zu entfernen dauert keine 10 Minuten und schon ist der Lenker starr.

    Bei der Sitzposition gebe ich dir recht, deswegen habe ich einen anderen Lenker montiert und die Sitzbank aufgepolstert.

    Ja das stimmt natürlich. Plus Fahrwerk von ca. 600€ bis 1800€ und plus evtl. Akra um die 1100€, weil der Klang muss ja auch noch "verbessert" werden.

    Für 10K gibt es die XSR900 und ca. 11,5K kostet die Kawa Z900RS. Aber die sind natürlich nix für gut betuchte A2 Kandidaten.

    Aber bitteschön, Harley Besitzer stecken auch gerne tausende von Euro in ihre Maschinen. Und die Triumph Hipster sind fast noch schlimmer.

    Bei uns in München lebt der Triumph Store vom Veredeln der überteuerten Maschinen.

    Jedem das seine. :geht-klar


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Jetzt kann ich das nicht, das mit dem Hipster. Ich bemerkte die Bubble Tea Läden erst, als diese wieder zu machten. Verpasste Hollywood Nail und kam auch zur Thai Massage zu spät. Jetzt machen in den Lokalen überall die Barber Shops auf, so dass ich denke, dass Hipster auch gleich vorbei sein muss.


    Für die anderen, den Kleveren, da sieht die Rechnung ganz anders aus:


    - ungemachte, gebrauchte XSR700, etwa 1 Jahr alt, vllt. max. 10 tkm, für maximal 6 TEUR,


    Suchen ist sicherlich eine Geduldssache, aber wer auf den o.g. Hipster Tand verzichtet und fein vor sich hin sucht, der findet sie, die kleinen, wenig genutzten ehemaligen Lieblinge und kann für kleinen Euro seinen Vorbesitzer glücklich machen.


    - Fahrwerk, eta 1000 EUR, es geht weniger, es geht mehr, auch hier eine Weile suchen und abschätzen, was es am Ende den werden muss.


    - Lenkergummilager ausbauen, eigentlich kostenfrei, wer es nicht kann, muss leider etwas bezahlen,


    - neue Reifen, haben bei der XSR keine Eile und fallen somit unter die normalen Betriebskosten.



    Macht in Summe um die 7 TEUR für ein richtig geiles Motorrad. Klein im Format, groß in den Platzverhältnissen, leicht, leistungsstark, verdammt schnell, und unbeschreiblich handlich. Für dieses Geld absolut konkurrenzlos.

  • Ergänzung:


    Nur wer wirklich flott, schräg und geübt unterwegs ist und dazu mehr als 60kg wiegt, wird beim fröhlichen Angasen mit der MT/XSR hin und wieder fahrwerksseitigen Verbesserungsbedarf empfinden.


    Alle anderen, insbesondere die Genießer- und Sightseeing-Fraktion, können (oder sollten sich sogar) die 1000 Fahrwerks-Euro aus Hombachers Rechnung einfach sparen und das Teil pur und unverfälscht genießen, zumal die o.g. Fahrwerks-Investitionen nur dann wirklich Sinn machen, wenn sie wegen der erhöhten Dämpfung im Ganzen den Federungskomfort etwas verschlechtern.

  • Ich kann die teils beleidigend oder zumindest geringschätzend wirkenden Aussagen von Dirk auch nicht nachvollziehen, ich z.B. habe sowas von überhaupt nix hipsterhaftes an mir, keinen Bart, seit 20 Jahren dieselbe Frisur und neue Klamotten kaufe ich nur, wenn die alten kaputt sind..

    Das muss wohl ein Münchener Schickeria Problem sein, hier in Berlin darf jeder sein wie er will, ohne gleich in Schubladen gesteckt zu werden.

    Ich finde die XSR einfach sehr individuell und die Sitzposition passt bei mir Prolaps Geschädigtem einfach besser, ich bin auch eine MT gefahren, aber das war mir wieder zu dicht an der Haltung auf meiner 2002er Ninja und trotzdem will ich flott um die Kurve kommen.

    Das was andere hier aus eigener Erfahrung mit der XSR schreiben, scheint mich in meinem Vorhaben ja auch zu bestätigen, mit Tuning am Fahrwerk und ein paar kleinen anderen Eingriffen genau das Bike zu bekommen, was ich will und nicht nur ein Geradeaus-Horst bis zur Eisdiele zu sein...

  • Offtopic, man sollte sich manchmal echt zweimal überlegen, ob man überhaupt was schreibt und wenn ja was.


    Aber zurück zum eigentlich Thema unter dem Sicherheitsaspekt.


    Jede Verbesserung, die einen Kontaktverlust des Reifens mit der Fahrbahn minimiert, ist ein Sicherheitsgewinn.


    Schauen wir uns doch mal eine "echte" Ausweichübung mit Lenkimpuls an. Also engagiert gefahren, runter auf die Raste.


    Beim ersten Schwenker tauch ich schön ein, habe fast immer kein Problem. Dann kommt die Rückkehrbewegung zur eigenen Fahrbahnhälfte, also Entlastung und wieder Eintauchen und Anpressdruck auf die Fahrbahn. Wenn's bei der Entlastung zu weit ausfedert, der Anpressdruck flöten geht, geht es dahin.


    Bei Vollbremsungen ist natürlich auch relevant, ob der Reifen wegen kleinen Bodenwellen zum Springen neigt und somit den Bremsweg wegen unnötigen Regelungen verlängert.


    Es gibt auch Motorräder, die gehen serienmässig bei Vollbremsungen auf Block. Das ist richtig doof, den jede Vollbremsung mündet dann fast immer in einer Radblockade, die ich vor dem drohenden Sturz bemerken muss. Gott sei Dank gibt es heutzutage ja ABS.


    Natürlich kann ich mich fragen, ob ich ein besseres Fahrwerk brauche, weil ich die Extreme eh nicht übe, noch nie angewandt habe, es sowieso nicht abrufen könnte, oder vielleicht nie in eine heikle Situation kommen werde.


    So gut ausgestattet zu sein, wie es mit einigermaßen vertretbarem Aufwand möglich ist, kann jedenfalls nicht schaden.

  • Die Unterlegscheiben unter den Lenkerböcken zu entfernen dauert keine 10 Minuten und schon ist der Lenker starr.

    Bei der Sitzposition gebe ich dir recht, deswegen habe ich einen anderen Lenker montiert und die Sitzbank aufgepolstert.

    hi DerLeo ,

    wenn man jetzt die Unterlegscheiben unter den Lenkerböcken entfernt ... so dass der Lenker starr wird... wie verhält es sich dann mit den Vibrationen an den Händen ?

    Schließlich sind die Dinger doch nicht umsonst werksseitig verbaut worden. Ist das dann noch langstreckentauglich oder schlafen dann gerne die Hände ein? Hast du hierzu Erfahrungen?

    Weil ab und zu ist es schon so dass man die "schwammige" Halterung spürt ...


    Ansonsten kann ich Dirk's Aussagen schon nachvollziehen dass die XSR (700!) Piloten eher nicht zu der Angaser-Fraktion gehören. Auch bauen die wenigsten das Ding groß um...wer schnell unterwegs sein will kauft gleich was anderes.


    Gruß

    ... wer langsam fährt wird länger gesehen ...

  • Ergänzung:


    Nur wer wirklich flott, schräg und geübt unterwegs ist und dazu mehr als 60kg wiegt, wird beim fröhlichen Angasen mit der MT/XSR hin und wieder fahrwerksseitigen Verbesserungsbedarf empfinden.


    Alle anderen, insbesondere die Genießer- und Sightseeing-Fraktion, können (oder sollten sich sogar) die 1000 Fahrwerks-Euro aus Hombachers Rechnung einfach sparen und das Teil pur und unverfälscht genießen, zumal die o.g. Fahrwerks-Investitionen nur dann wirklich Sinn machen, wenn sie wegen der erhöhten Dämpfung im Ganzen den Federungskomfort etwas verschlechtern.

    Also dem muss ich widersprechen. Die Federn spürt man beim Anbremsen von Kurven durchaus sehr positiv durch das deutlich verringerte Wegsacken der Front. Das Federbein bringt mehr Komfort bei den kleineren Unebenheiten und gleichzeitig mehr Ruhe auf schlechten Straßen. Um diese Vorteile zu Erfahren muss man nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen durchs Winkelwerk pfeffern. Einzig für die <60kg Fraktion kann ich nicht sprechen, dafür bin ich mit 77kg zu schwer.

  • Sorry wenn ich hier einem XSR700 Fahrer zu nahe getreten bin, aber diese XSR700 Fahrer die sich irrtümlich als Hipster bezeichnet sehen vergessen gerne das der Thread die MT-07 adressiert. Genau deswegen bin ich auf die Tatsache eingegangen, dass die Zielgruppe der XSR700 wohl eher nicht der Raser ist. Sondern eher der Freund gehobener Optik.Vielleicht bin ich etwas übers Ziel hinausgeschossen. Das tut mir Leid. Ich wollte niemanden beleidigen. Den Post allerdings als größten Bullshit ever zu bezeichnen, impliziert meiner Meinung nach aber die größere Beleidigung. Aber wie schon geschrieben macht mit euren XSR was ihr wollt. Sinnvoll oder nicht ist doch egal.


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • hi DerLeo ,

    wenn man jetzt die Unterlegscheiben unter den Lenkerböcken entfernt ... so dass der Lenker starr wird... wie verhält es sich dann mit den Vibrationen an den Händen ?

    Schließlich sind die Dinger doch nicht umsonst werksseitig verbaut worden. Ist das dann noch langstreckentauglich oder schlafen dann gerne die Hände ein? Hast du hierzu Erfahrungen?

    Ich habe kein Problem damit und ich hab nicht mal Lenkergewichte montiert, nur die Lenkerendenspiegel. Aber vielleicht bin ich durch KTM 690 und 1290 auch einfach nur abgehärtet :brauen


    Bau sie doch einfach um und probier es aus. Ist echt kein Akt.