2 Zylinder mit Turbo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Für die interessierten hier das Patent dazu:

    https://patents.google.com/patent/EP3456619A1/

    Dabei geht es lediglich um den Katalysator und das Wastegate bzw. deren Anordnung und Funktionsweise am Motorrad. Mit dem Motor selber hat das Patent erst einmal überhaupt nichts zu tun. Man kann sich ja auch nicht einfach einen aufgeladenen Motor patentieren lassen, gibt's ja schon.

    Übrigens steht im gesamten Patent exakt 2 mal der Begriff "two-cylinder". Und genau 0 mal dort, wo es wichtig ist, nämlich in den Claims. Der Rest ist mehr oder weniger Beiwerk bzw. dient nur der Erläuterung. Legal entscheidend sind die Claims. Man muss aber die Claims beispielhaft beschreiben, damit das mit dem Patent klappt. In den Claims ist es in wunderschönem Patent-Englisch formuliert, so dass das für alle Motoren mit mindestens einem Zylinder passt.

    Ist aber verständlich, dass sich da viele von fehlleiten lassen, die meisten haben ja doch recht selten mit Patenten zu tun (seid froh!). Deutsche Patente lesen sich übrigens noch schlimmer. Bei meinem ersten kam der Entwurf vom Anwalt zurück und ich habe meine eigene Idee nicht mehr verstanden :D

    Wenn mir jemand die Chance gibt ein Motorrad mit Turbo zu fahren, sage ich auf jeden Fall nicht nein, das ist sicherlich interessant. Wenn man da mit der Motorsteuerung die Erkenntnisse der letzten 20 Jahre nutzt, sollte sich das auch nicht mehr so selbstmörderisch fahren lassen wie die aufgeladenen Motorräder von vor 30-40 Jahren. Mit modernen Turbos kann man auch einen guten Drehzahlbereich abdecken. Zuletzt wurden ja sehr viele 1l-Motoren in PKW gebaut, da gibt es also Erfahrung bei den Turbo-Herstellern mit kleinen Ladern. Die Motoren dürften aber deutlich schwerer werden als ein leistungsgleicher Saugmotor.

  • Denkst du? Ein 500er Twin mit 120 PS gegen den MT09 Motor mit 115?

    Es fehlt schon mal ein Zylinder und die gesamte Mechanik.

    Dafür haste halt nen Lader, nen Wastegate, nen LLK usw.


    Und wenn ich dann so an Tunebarkeit denke :verliebt

  • Dafür muss halt Kurbelgehäuse, Kolben, Kurbelwelle, Pleuel deutlich mehr aushalten, wird also schwerer. Du hast auch mehr Material (längere Wege) an der Abgasanlage und Ansauganlage, plus den Turbo und den LLK.

    Das was ich bisher gesehen habe an aufgeladenen Motoren war immer schwerer als Saugmotoren. Wenn man extremen Leichtbau betreibt an jeder Stelle, kommt man vielleicht gleich raus. Aber wenn man das beim Saugmotor auch macht, sieht's anders aus.

    Beim tunen von nem Turbomotorrad wäre ich echt vorsichtig. Das was JP und Konsorten machen ist z.B. schon bei PKW objektiv grober Unsinn. Beim Motorrad wird es gefährlich, weil es nicht gut zu fahren ist, wenn man einen wirklich schlecht abgestimmten riesigen Turbo drauf schnallt. Ich mache so one off Umbauten ja beruflich auch, aber wir gehen da doch deutlich anders vor. Kostet viel mehr, aber fährt sich am Ende wie ein Serienfahrzeug und nicht wie ne Bastelkiste.

  • Ich mein jetzt die riesen Klopper die JP da drauf hämmert, sondern eher per Software oder so. Und ein bisschen größerer Lader geht bestimmt oft.

  • Kawasaki hat ja bereits im H2 Supersportler einen Kompressorlader eingebaut. Da hatte ich damals auch vermutet, dass diese Technik auch im unteren Bereich eingesetzt würde. Wahrscheinlich wird das aber die Motorräder sehr stark verteuern.


    Wie im Artikel zu lesen ist, könnte die Euro5 Norm dennoch die Hersteller zu der Technik zwingen. Die Kawasaki holt aus 1000 ccm 231 PS raus, bei 700 ccm wären also 161 PS drin, bei 500 ccm 115 PS. Selbst wenn Yamaha nur 80% von der Leistungsausbeute ausnutzen würde, wäre es eine interessante Entwicklung (Verbrauch, Emissionen, Leistung).

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Stell dir vor zu ziehst am Kurvenausgang am Kabel und dann setzt plötzlich der Boooost ein :freak


    Gruß Dirk

    Genau das war schon damals in den 80ern das Problem mit Konsorten wie CX 500, XJ 650 Turbo oder GPZ 750 Turbo :freak. Waren wohl einfach unfahrbar und die Leute haben sich reihenweise auf den Pinsel gelegt. Mt ein Grund warum es sich wohl nicht durchgesetzt hat.

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Eine ähnliche Entwicklung gab es allerdings auch beim Auto. Um in den 80ern zu bleiben, 1973/74 kam z.B. der BMW 2002 turbo, damals mit einer "Wahnsinnsleistung" von 170PS bei knapp über 1.000kg und einem Turbo der so abrupt einsetzte, dass viele beim einsetzen desselben einfach wegschmierten und in einem Blechknäuel endeten. Viele Jahre waren Turbos wenigen Autos vorbehalten, wohl auch wegen dem höheren Verbrauch. Mittlerweile findet man kaum noch Fahrzeuge ohne Turbo (geschuldet dem Downsizing). Aber man hat das soweit im Griff, dass die auch sehr linear abgestimmt werden können.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Gibt nichts besseres als ein schöner Turbo am Motörchen:brauen

    Ein aufgeladener Motor kann viele Vorteile mit sich bringen, kleiner kompaktere Motoren mit weniger Hubraum oder der verzicht auf Vierventieltechnik und Variable Ventielsteuerung z.b..

    Auch kann man dann viel effektiver eine Leistungssteigerung umsetzen, bei PKW Turbomotoren sind ohne Änderung der Hardware ca 25-35% Mehrleistung drinnen. Da würden wir als Vergleich zu unserer mt07 von 75 ps locker mal auf ca 95 ps kommen.

    Und nicht vergessen wir haben dann einen rotierenden DB Killer :megalachen

    :bier :rocker :D :freak

  • Ein Turbomotor wird nie so direkt ansprechen wie ein Sauger - die Leistungsentfaltung wird auch nie so linear und beherrschbar sein.

    Ich verstehe da euren Bedarf nicht, die 75PS reichen doch auf der Straße und wer mehr will kauft sich halt eine Tuono/SuperDuke.

  • Ein Turbomotor wird nie so direkt ansprechen wie ein Sauger - die Leistungsentfaltung wird auch nie so linear und beherrschbar sein.

    Ich verstehe da euren Bedarf nicht, die 75PS reichen doch auf der Straße und wer mehr will kauft sich halt eine Tuono/SuperDuke.

    Dann fahr mal einen 2.0 tfsi/ tsi und dann wirst du merken wie direkt die leistungsentfaltung sein kann.

    Moderne Aufgelade Motoren müssen sich von ihrer Leistungsentfaltung und Fahrbarkeit hinter einem Sauger nicht mehr verstecken.

    :bier :rocker :D :freak

  • Dann fahr mal einen 2.0 tfsi/ tsi und dann wirst du merken wie direkt die leistungsentfaltung sein kann.

    Moderne Aufgelade Motoren müssen sich von ihrer Leistungsentfaltung und Fahrbarkeit hinter einem Sauger nicht mehr verstecken.

    Kenn den Motor ganz gut und empfinde die Drehmomententfaltung von unten heraus aber alles andere als linear... gerade dieser Motor will dem Kunden ja viel mehr das Gefühl geben, dass man einen Turbo hat. Und aus dem Schubbetrieb heraus muss der Ladebetrieb auch bei einem noch so fein ansprechenden Lader wieder aufgebaut werden. Denke mal an eine Kurvenfahrt. Schubbetrieb bei der Einfahrt und dann ans Gas. Viel Spaß..

  • Kenn den Motor ganz gut und empfinde die Drehmomententfaltung von unten heraus aber alles andere als linear... gerade dieser Motor will dem Kunden ja viel mehr das Gefühl geben, dass man einen Turbo hat. Und aus dem Schubbetrieb heraus muss der Ladebetrieb auch bei einem noch so fein ansprechenden Lader wieder aufgebaut werden. Denke mal an eine Kurvenfahrt. Schubbetrieb bei der Einfahrt und dann ans Gas. Viel Spaß..

    Blödsinn. Gerade, dass er deutlich mehr Kraft hat in allen Lagen ist ja der Vorteil zu alten Saugern. Linear ist er trotzdem

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, Ermax-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe, Held Tankrucksack

  • Kenn den Motor ganz gut und empfinde die Drehmomententfaltung von unten heraus aber alles andere als linear... gerade dieser Motor will dem Kunden ja viel mehr das Gefühl geben, dass man einen Turbo hat. Und aus dem Schubbetrieb heraus muss der Ladebetrieb auch bei einem noch so fein ansprechenden Lader wieder aufgebaut werden. Denke mal an eine Kurvenfahrt. Schubbetrieb bei der Einfahrt und dann ans Gas. Viel Spaß..

    Kann es sein das dieser Motor eine Undichtigkeit beziehungsweise Defekt im Ladedrucksystem hat ( Kurbelgehäuseentlüftung, Schubumluftventiel, N75 oder Soundgenerator) den das was du behauptest geht in diese Richtung, denn bei einen völlig intakten 2.0 TFSi/Tsi hat man das nicht , denn das zeichnet die Motoren aus das diese sich fahren lassen wie ein Hubraumstarker Sauger.

    Nicht mal die 1.8 T Generation hatte groß solche Allüren. Das ich bei einer Aufladung schon bei 1800/2500 Umdrehungen richtig fett Drehmoment Anliegen habe ist doch der große Vorteil.

    Auch ich persönlich habe bei Kurvenfahrt keinerlei Probleme, und das mit knapp 540NM .

    :bier :rocker :D :freak

  • Ein Turbomotor wird nie so direkt ansprechen wie ein Sauger - die Leistungsentfaltung wird auch nie so linear und beherrschbar sein.

    Ich verstehe da euren Bedarf nicht, die 75PS reichen doch auf der Straße und wer mehr will kauft sich halt eine Tuono/SuperDuke.

    Nur sind moderne Motorradmotoren keine Sauger (mit Vergasern) mehr, sondern Einspritzer. Mit Blick auf einen möglichen Turbo im Motorrad geht es auch primär nicht um Leistungssteigerung, sondern um die Einhaltung der kommenden Euro 5 Norm, wenn ich das richtig verstanden habe. In den 1980er Jahren gab es, wie weiter oben bereits beschrieben, einige Turbo Motorräder, die sich aber nicht durchsetzen konnten, und relativ schnell wieder verschwanden. Damals hatten wir aber auch einen anderen technologischen Stand der Dinge. Vergasermotoren waren die Norm. Die gesamte heutige unterstützende Elektronik mit Fahrhilfen gab es nicht. Ich denke das ein moderner Turbomotorradmotor mit Drive by Wire, Traktionskontrolle und Motormanagementprogramm so fahrbar gemacht werden kann, das die Nachteile eines Turbo weitestgehend eliminiert werden können. Im Automobilbereich funktioniert das ja auch. Ich habe einen Dieseljapaner mit Turbo, und den bemerke ich gar nicht. Das funktioniert aus meiner Sicht recht unafffällig und problemlos.

    Lost Soul