2 Zylinder mit Turbo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ein Einspritzer kann sowohl Sauger oder Aufgeladen sein , hat damit erstmal nichts zu tun.

    :bier :rocker :D :freak

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Kann es sein das dieser Motor eine Undichtigkeit beziehungsweise Defekt im Ladedrucksystem hat ( Kurbelgehäuseentlüftung, Schubumluftventiel, N75 oder Soundgenerator) den das was du behauptest geht in diese Richtung, denn bei einen völlig intakten 2.0 TFSi/Tsi hat man das nicht , denn das zeichnet die Motoren aus das diese sich fahren lassen wie ein Hubraumstarker Sauger.

    Nicht mal die 1.8 T Generation hatte groß solche Allüren. Das ich bei einer Aufladung schon bei 1800/2500 Umdrehungen richtig fett Drehmoment Anliegen habe ist doch der große Vorteil.

    Auch ich persönlich habe bei Kurvenfahrt keinerlei Probleme, und das mit knapp 540NM .

    Komisch, den 1.8T kenne ich noch besser und der hat den beschriebenen Effekt noch viel mehr. Bei dem Auto das ich da kenne wurde der erste Lader bei ca. 100tkm getauscht. Evtl war die Reparatur auch nicht vollständig geglückt. Den Effekt keinen Lader zu spüren kenne ich nur von Motoren, die einfach keinen Dampf haben, z.b. der BMW N13B16 mit den 170ps. Hat sich angefühlt wie ein Sauger, sowohl was Drehmoment als auch Ansprechen/Linearität betrifft ;-)


    Dass du keine Probleme im Auto mit dem Drehmoment hast glaub ich gerne, aber dank moderner Regelsysteme und vier Reifen (wer hätts gedacht) geht das halt deutlich besser. Mit einem Golf 7 GTI kann man bergauf in der Serpentine auch Vollgas geben, hier spürt man auch keinen Traktionsverlust dank Differenzialsperre und feiner Regelung, selbst bei feuchter Straße. Aber das ist halt ein Äpfel-Birnen Vergleich.

  • In einer der letzten Fastbike, gab's auch nen Artikel dazu: "Euro 5 wird geil"^^

    Der Vergleich/wink richtung Auto passt soweit dass durch deren momentane Entwicklung, also dem down-sizing, es sehr viele Erfahrungen mit Ladern für kleine (und kleinst-) Motoren gibt also z.B. 3-Zylinder mit um die 1Liter Hubraum. D.h. kleine Lader welche dementsprechend viel schneller den Ladedruck haben.... Ebenso sinken deren Kosten natürlich auch; ebenso deren Entwicklung da man sehr viele Erkenntnisse zum Verhalten und Co ja schon lange in Groß-Serie hat;P


    Das alte/berüchtigte Turboloch ist, auch dank Twin-Turbo, ja mittlerweile fast Geschichte. Und im Motorradbereich wird man da sicher auch noch passende Lösungen finden...

    Um den Autovergleich auch noch kurz zu kommentieren: Bei meinem alten 2l-TDI Astra (2000) hat man den Turbo nach kurzer Zeit anner Ampel noch richtig gespürt wenn der dann kam, bei meinem neuen 1,4TFSI-Golf (2018), beide ca.120PS konnte ich dies bisher noch nicht wirklich feststellen. Zum Drehmomentverlauf: Der Astra hatte bei ca. 2,5k das max von 200Nm welches aber davor und danach doch recht deutlich absank, beim neuen sind's ab 1,5-4k 205Nm als Plateau (wenn ich die Kurven grad noch ganz richtig im Kopf habe).

    MT-07 Moto Cage:

    • Termi Carbon/black (Kat)
    • ori KZH kurz/LED-"Plus"
    • V-Trec VX Safety
    • Protech Kühlerschutz
    • div. Sturzpads
    • Schlumpfadapter
    • Osram/LED Lichter/get. RL
    • Scottoiler eSystem
    • Wilbers
    • Stahlflex
    • Denali Soundbomb
    • SB-flach Lenker
    • ...
  • Man kann einen Turbomotor auf jeden Fall so bauen und abstimmen, dass selbst Experten das Turboloch fast nicht spüren, Ottonormalverbraucher überhaupt nicht. Das geht ggf. mit anderen Einschränkungen einher, aber es ist technisch definitiv möglich. Als Beispiel für richtig gutes Ansprechverhalten ohne Mangel an Leistung fällt mir spontan der S55 im M2 ein. Das macht schon richtig Spaß.

    Letztlich ist es eine Sache der Turboladerauswahl und der Abstimmung der Motorsteuerung. Man wird bei einer modernen Umsetzung auf jeden Fall auf E-Gas umsteigen - dann kann man auch über die Elektronik das "angeforderte" Moment des Motors anpassen und das Fahrverhalten verbessern (Stichwort Pedalkennfeld beim Auto).

    Für mich persönlich wäre aber auch die Anforderung an einen Motor im Motorrad ganz anders als im Auto. Im Auto stören mich viele Sachen überhaupt nicht oder ich finde sie sogar cool, auf dem Motorrad wäre es schrecklich.

  • Man kann einen Turbomotor auf jeden Fall so bauen und abstimmen, dass selbst Experten das Turboloch fast nicht spüren, Ottonormalverbraucher überhaupt nicht. Das geht ggf. mit anderen Einschränkungen einher, aber es ist technisch definitiv möglich. Als Beispiel für richtig gutes Ansprechverhalten ohne Mangel an Leistung fällt mir spontan der S55 im M2 ein. Das macht schon richtig Spaß.

    Letztlich ist es eine Sache der Turboladerauswahl und der Abstimmung der Motorsteuerung. Man wird bei einer modernen Umsetzung auf jeden Fall auf E-Gas umsteigen - dann kann man auch über die Elektronik das "angeforderte" Moment des Motors anpassen und das Fahrverhalten verbessern (Stichwort Pedalkennfeld beim Auto).

    Für mich persönlich wäre aber auch die Anforderung an einen Motor im Motorrad ganz anders als im Auto. Im Auto stören mich viele Sachen überhaupt nicht oder ich finde sie sogar cool, auf dem Motorrad wäre es schrecklich.


    Der Abstimmung kann ich mich nur anschließen.


    Tiguan BJ 2015 mit 1,8l TDI und BJ 18 mit 2l Biturbo TDI, ist ein Weltenunterschied geworden, beim 15er merk ich noch ein richtiges Loch, beim 18er merk ich es nur manchmal und dann nur in einem Ausmaß, das man vernachlässigbar nennen kann für einen Normalverbraucher wie mich.


    Aber um beim Motorrad zu bleiben:

    Ich habe bereits mehrmals mit dem Gedanken von mehr Power bei der 07 gespielt und bin dabei auf den (mehr oder minder) schicken Turbo gestoßen:

    https://www.extremecreations.c…aha-mt-07-fz-07-turbo-kit

  • Für Motorräder der Einsteigerklasse gelten garantiert andere Parameter, wie für einen Mittel- oder Oberklasse Wagen. Das Ganze muss auch noch bezahlbar sein und darf nicht zu viel wiegen. Ich würde mich von dem Gedanken einer 115 PS MT-07 bei dem gleichen niedrigen Gewicht und Preis wie bisher verabschieden. Eine Maschine mit Turbo wird mit Sicherheit etwas schwerer und deutlich teurer werden.


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Ich würde persönlich schätzen, dass so etwas zunächst in Motorrädern der >10kEuro, wenn nicht sogar >15kEuro Kategorie kommen wird und dort dann vermutlich mit wirklich hoher Leistung um sich herauszustellen. Die Entwicklung des Konzepts kostet einfach sehr viel Geld, das muss man als Unternehmen auch mit den ersten paar Modellen reinholen.

    Ein Turbomotor kostet einfach erheblich mehr Geld als ein Saugmotor und das nicht nur bei den mechanischen Teilen. Auch die Abstimmung und Motorsteuerung ist deutlich umfangreicher. Wenn man auf E-Gas umsteigt, müssen mit einem Mal eine ganze Menge Sicherheitsfunktionen eingeführt werden, die bei einer mechanisch angesteuerten Drosselklappe nicht notwendig sind. Nur als ein Beispiel.

  • Jein. Ich gehe davon aus, dass Malte und ich damit Abgasturbolader meinten, die eine zusätzliche E-Unterstützung haben, damit die Drehzahl nicht in ungünstigen Momenten einknickt.


    Edit:

    Sowas hier: https://www.auto-motor-und-spo…warner-mercedes-s-klasse/


    Edit2: Da ist auch wie bissl was anderes beschrieben, als ich grad im Kopf hatte. Egal. Ich lass das jetzt so. Ist noch zu früh ... :kaffeemuede

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

    Einmal editiert, zuletzt von Yuri Keller ()