Wiedereinsteigerin aus dem Ruhrpott

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    ich bin Cassandra, 36 Jahre alt und nicht nur neu hier, sondern auch (wieder) neu auf 2 Rädern.

    Mit 16-18 bin ich eine Yamaha TDR 125 gefahren und fand die toll, habe den Motorrad Führerschein auch gemacht und dann kamen gute 18 Jahre nur auf 4 Rädern.


    Seit Jahren wollte ich wieder anfangen zu fahren, aber im Studium ging es finanziell nicht - jetzt sind einige Jahre vergangen und jetzt mache ich es eben :-)


    Ich habe eine Fahrstunde zum Wiedereinstieg gemacht und bin bisher ein Motorrad probegefahren (eine Honda CBF - keine Liebe auf den ersten Blick, zu schwer, ein Schiff...) und hab mich dann in die MT 03 verguckt...

    Und dann stand die MT 07 daneben und ich bin ins grübeln gekommen. Für den Einstieg reicht die 03 auf jeden Fall, aber vielleicht komme ich da schnell an die Grenzen? da hielte die MT-07 ja etwas mehr Reserve vor.


    Nichtsdestotrotz, ich fahre beide mal probe und schaue dann weiter :-)


    Grüße


    Cass

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Hoi und Willkommen im Forum, Cassandra!


    Viel Spaß beim Ausknobeln übers zukünftige Motorrad. Am Ende wirst Du Dir Deine Entscheidung formulieren müssen. Wir können da leider keine Hilfe sein. *tuschel* der ein oder andere hier wird immer Argumente für die MT finden.


    Pro MT-07 - supi wertstabil, selbst als Fehlkauf wäre der finanzielle Verlust überschaubar,


    Pro MT-03 - wer Motorradfahren kann und will, dem wird das kleine Eisen so schnell nicht über und auch ihre Grenzen liegen ganz weit draussen.


    Gruss

    hombacher

  • Hey, Ja, ich denke richtig FALSCH wäre keine von beiden... vom drauf sitzen fand ich die kleinere ein bisschen angenehmer, weil schmaler.


    Vielleicht sehe ich nach einer Probefahrt ja klarer - oder will gar keine davon, wie es bei der CBF war ;-) die fand ich bei der Sitzprobe ganz prima, aber bei der Probefahrt war es mir ganz recht, dass die vorbei war...

  • Willkommen bei uns im Forum Cassandra.

    Wenn du ernsthaft über die MT-03 nachdenkst, solltest du die 07 nicht probefahren.

    Zwischen den beiden Motoren liegen Welten, das gilt auch für die 48PS Version.

    Die 07 hat doppelt soviel Drehmoment bei nur ca. 15KG mehr Gewicht.


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Hey, also ich muss sagen, dass ich keinen der beiden Motoren wirklich einschätzen kann, deshalb würde ich beide fahren wollen um überhaupt ein Gefühl dafür zu bekommen :)



    Wenn’s dann die 07 ist ist das eben so ;)

  • die 03er ist toll und easy, die 07er toller und easyer... ;-) .... und :winken

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

  • Bei uns stand eine ähnliche Entscheidung an, als meine Frau wieder auf's Mopped gestiegen ist. Sie war ohnehin eine Späteinsteigerein und hat dann wegen der Kinder schon ziemlich bald wieder eine Moppedpause eingelegt, insofern lag ihre Erfahrung im Sattel etwa in dem Bereich, den ich auch bei Dir vermute.


    Sie hat dann zum Wiedereinstieg gleich eine ganze Reihe Motorräder gefahren. Da war kleineres Gerät, viel Mittelklasse, aber auch solche Kaliber wie eine R1200R dabei. Im Ergebnis ist es damals eine Mittelklasse-BMW geworden mit 800ccm und etwas über 70 PS. Und als dann die MT07 auf den Markt kam, ist sie sofort umgestiegen und gehörte damit zu den ersten Käufern dieses schönen Motorrads in Deutschland. Ich habe mich übrigens auch gefreut, denn die MT07 machte auch mir sehr viel mehr Spaß als ihre BMW.


    Warum also ist es bei ihr keine "kleine" Maschine geworden? Ganz einfach: Ihr war das einfach zu anstrengend, so ein kleines Teil immer auswringen zu müssen, um einigermaßen flott zu sein und z.B. mit unseren dickeren Öfen mithalten können. Alte Hasen machen dieses Handwerk auf zwei Rädern zwar ganz automatisch und nebenbei, weniger Erfahrene sind damit aber zumindest anfangs ganz gut beschäftigt. Wo eine Mittelklassekarre, und insbesondere die MT07, einfach immer durch Drehen am rechten Griff satt aus den Puschen kommt, muss man auf kleinen Maschinen deutlich mehr arbeiten und sich mehr konzentrieren, um einigermaßen flott unterwegs zu sein.


    Auf kleinen Moppeds muss man nämlich immer richtigen Gang sein, die Karre oft ausdrehen bei der Arzt kommt, die Kurve gut einschätzen um nicht zuviel Schwung rauszubremsen und am besten gleich die richtige Linie treffen. Geht alles, aber es macht halt mehr Mühe.


    Insbesondere, wenn man noch nicht so viel Übung hat ist man mit der MT07 also sehr gut bedient. Sie ist fast so leicht und handlich wie viele 400er oder 500er, zieht aber viel souveräner und zugleich extrem gleichmäßig und ohne Zicken bei jeder Drehzahl. Und wenn man doch mal Schwung verliert - macht nichts, einfach rechts drehen und alles ist wieder gut.


    Und wenn man dann wieder etwas mehr Übung hat, muss man auch nicht auf schwereres Gerät umsteigen, um weiterhin seinen Spaß zu haben. In kundiger Hand ist so eine MT07, vielleicht etwas Fahrwerks-gepimpt, eine echte Landstraßen-Waffe, mit der man auch an flott gefahrenem, schweren Gerät dran bleiben kann, wie wieder einmal unsere Ausfahrt (5x Superduke 1290+ MT07+ XSR700) am letzten Wochenede gezeigt hat.


    Unsere MT07 ist jedenfalls nun schon 5 Jahre im Haus, solange durfte bei uns noch nie ein Mopped bleiben. Und weil das Teil so schön fährt, haben wir ihr eine XSR700 zur Seite gestellt, das gleiche Gerät in etwas teurer, aber etwas hübscher. Hatten wir auch noch nie, zwei praktisch gleiche Moppeds ...

  • Insbesondere, wenn man noch nicht so viel Übung hat ist man mit der MT07 also sehr gut bedient. Sie ist fast so leicht und handlich wie viele 400er oder 500er, zieht aber viel souveräner und zugleich extrem gleichmäßig und ohne Zicken bei jeder Drehzahl. Und wenn man doch mal Schwung verliert - macht nichts, einfach rechts drehen und alles ist wieder gut.


    Dies!

    Ich habe meinen Führerschein (A offen, Direkteinstieg) letztes Jahr gemacht. Erstes Motorrad eine offene MT07 (davor nur Jahrelang 50 Kubik Schaltmoped-oldtimer Erfahrung).

    Ich bin jedes mal überrascht wie unglaublich verzeihend Yamahas Zweizylinder ist, zieht immer ohne Zicken. Kurve im falschen Gang genommen? Kein Problem, einfach am Gas ziehen, wird schon gut. Unachtsame Situation im Stadtverkehr und man muss plötzlich schnell aus dem Stand im 2. Gang anfahren? Kein Problem. An wesentlich stärkeren Motorrädern dranbleiben? Da macht mir eher meine eigene Zurückhaltung, als jemand mit wenig Erfahrung, einen Strich durch die Rechnung, als die abrufbare Leistung der MT07 ;)


    Ob blutiger Anfänger oder Erfahren, ich denke so schnell wird eine MT07 (oder entsprechendes Derivat) nicht langweilig.


    Und die 180kg (+/- paar kg je nach Tankfülle) sind top managebar für jemanden der nicht super kräftig und/oder groß ist (hier 174cm mit eher kurzen Beinen auf etwa 63kg Kampfgewicht ;) ). Da waren die 20kg mehr meiner Fahrschul Kawa Er6n schon wirklich stark zu spüren für mich.

  • Ich danke euch für eure Meinungen :-)


    Nach der Probefahrt sehe ich wohl klarer, wobei ich noch überlege, ob eine Tieferlegung Sinn macht (wenn es die MT 07 werden sollte). Ich komme FAST flach auf den Boden mit den Füßen - bei der 03 stehe ich flach auf dem Boden, aber die breitere Sitzbank macht schon was aus.

    Aber das werde ich wohl nur auswürfeln können...


    Ich bin jedenfalls in Vorfreude auf die Probefahrt :-)

  • ...fast flach auf den Boden ist doch supi klasse. Passt!


    Tieferlegung würde ich so nicht unbedingt in Betracht ziehen, wenn es nicht absolut notwendig ist. Was wäre im Notfall (da wo Du meinst ganz auf dem Boden stehen zu müssen) nach vorne an den Tank zu rutschen, dort ist die Sitzbank auch schmäler.

  • Vielleicht muss ich mal Probesitzen mit Unterlag und schauen, ob sich das besser anfühlt. Tiefergelegte Testmopeds haben die ja nicht da ;-)

  • Cassandra,


    es ist wichtig, dass Du Dich auch und gerade im Stand wohlfühlst und nicht gleich das schöne neue Mopped umwirfst, weil noch ein bisschen die Sicherheit in der Balance fehlt. Anfangs war das übrigens bei meiner Frau (1.72m lang) mit der MT07 auch so, dass sie nicht beidseitig mit der Ferse an den Boden kam. Es gibt aber von Yamaha eine Sitzbank mit einem etwas kleineren Schrittbogenmaß. Die ist nicht deutlich bequemer, sondern damit konnte meine Frau dann auch den ganzen Fuß auf den Boden stellen. Die paar Zentimeter machen bei vielen Leuten gerade zu Anfang einen Riesenunterschied für das Gefühl der Sicherheit beim Anhalten oder Rangieren. Später ist das dann nicht mehr so wichtig - aber die Bequemlichkeit einer guten Sitzbank bleibt ja immerhin auf Dauer erhalten. Du könntest ja Deinen Händler bitten, das Teil einmal zur Probezu bestellen, machen die (meisten) gern.


    Tieferlegen würde ich übrigens nur, wenn Du dich auch mit so einer Sitzbank immer noch unsicher fühlst, denn das hat auch durchaus ernstzunehmende Nachteile. Insbesondere wird die ohnehin nicht allzu üppige Schräglagenfreiheit der MT dadurch noch einmal kleiner. Und dann erschrickt man sich anfangs fast zu Tode, wenn zum Beispiel in einer Kurve mit Bodenwelle oder Schlagloch das Mopped mal tief einfedert und dabei dann auch bei kleinen Schräglaen schon diese langen Angstnippel an den Fußrasten aufsetzen. Früher oder später passiert das ohnehin, aber anfangs muss das wirklich nicht sein.

  • Das werde ich bei der Probefahrt sehen, denke ich.. sie war jetzt nicht deutlich zu hoch, aber so, dass die kleinere schon komfortabler war.


    Mit im Laden war auch ein Mädel, die ne Ecke kleiner war als ich, die die Tieferlegung mit nem Stapel Papier unter den Füßen getestet hat :-)


    Die Idee mit der anderen Sitzbank klingt auch gut, wäre eine Frage wert!

  • Bei mir war es reine Gewöhnungssache. Anfangs so: "ui, schon recht hoch", nach paar Stunden Eingewöhnung hat es mir nichts mehr ausgemacht, dass ich in 90% der Fälle nicht mit beiden Füßen flach auf den Boden komme (würde ich wahrscheinlich, würden die Fußrasten nicht _genau_ da liegen, wo ich flach stehen könnte ;) ).

  • Moin,so lange Vorlaufzeit für eine Probefahrt? Entweder der Händler ist oder Du bist sehr ausgelastet 😂


    Zur Frage: Wenn es mit dem Handling klappt, nimm die MT 07. Man ärgert sich, wenn man zu „klein“ wählt.


    Ich bin von der 07 auf eine KTM

    umgestiegen. Somit abtrünnig, aber ich habe es nicht bereut.


    Bin mal gespannt, was es wird.


    Gruß

    Peter