Vollwertiger ECU Flash mit FT Ecu

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • :ditschmenno Johannes, dass Du damit wieder anfängst.



    Erst vor Wochen die Flash Tune Seite endgültig zugeklappt, jetzt fängst Du damit an. Ich tendiere aber eher zu der Fraktion volle Hütte, anderer Luftfilter, geänderter Lufteinlass, Closed-loop self-tuning, entsprechend 2te Lambda Sonde, Quickshifter.


    Keine Ahnung ob das in Deine Vorausplanung hinein passt. Dann könntest Du hier nochmal jemanden vormerken. Wenn nicht, würde ich das ggf. abgetrennt nochmal aufgreifen, oder warten bis die CP2 900 Turbo kommt...

  • ..., oder warten bis die CP2 900 Turbo kommt...


    Hombacher, der Gedanke an so eine megahandliche Karre mit einem CP2 auf dem Drehmomentniveau der Superduke macht mich ja ganz wuschig. Gibt es da konkrete Hinweise? Oder ist das nur eine hundsgemeine Foltermethode von Dir, damit ich hier die nächsten Jahre mit Schaum vorm Mund am Rechner hocke und zitternd auf Erfüllung warte?

  • johannes



    @RICHIE_MT_07 beschreibt hier ja recht anschaulich, wie sich sein Tuning per "Box" - in diesem Fall das Rapid Bike Evo Modul - auf das Fahrverhalten ausgewirkt hat.




    Meine Frage nun, ist bei Deinem ECU Flasch mit vergleichbaren Ergebnissen zu rechnen?


    Du schreibst ja, dass Du nicht auf eine andere AGA oder Lutfilter abstimmst und Leistungssteigerung auch nicht das Ziel ist.

    (wobei im Beispiel der reine Leistungsgewinn auch nicht der Rede wert ist)

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Ich habe die harte Gasannahme ja auch schon mehrfach hier kritisiert - und ja, man kann sich ein feinfühliges Handgelenk antrainieren und mir gelingt es auch ohne Ruck zu beschleunigen, aber es erfordert eine konstante, hohe Aufmerksamkeit, die man dem Thema beim Fahren widmen muss. Ebenso ist nur ein langsames Aufdrehen des Gasgriffs möglich, auch wenn man gerne mit etwas Zug vom Fleck möchte, sofern man z.B. aus der Kurve heraus auf eine sanfte Gasannahme angewiesen ist.


    Ich hätte also auch Interesse an einem Mod, würde das allerdings von den Kosten abhängig machen.

  • ich sag euch eines, auch wenn ich keine mt07 mehr fahre: die z900 geht wenn man normal fährt total sanft ans gas. Außer halt wenn ich das Gas wie ein blöder voll aufreisse, dann ruckt es halt. Aber so eine normale weiche Gasannahme ist sehr geil. Ich würde das als erstes bei den Yamahas wegprogrammieren lassen wenn es irgendwie geht.

  • Ich wäre wohl auch dabei, von welchem Preisrahmen sprechen wir ungefähr? Die 180€ die du oben erwähnt hast?

    Ja, darum hatte ich das geschrieben.

    Ich hätte also auch Interesse an einem Mod, würde das allerdings von den Kosten abhängig machen.

    Siehe oben.

    Meine Frage nun, ist bei Deinem ECU Flasch mit vergleichbaren Ergebnissen zu rechnen?


    Du schreibst ja, dass Du nicht auf eine andere AGA oder Lutfilter abstimmst und Leistungssteigerung auch nicht das Ziel ist.

    (wobei im Beispiel der reine Leistungsgewinn auch nicht der Rede wert ist)

    Leistungssteigerung ist nicht das Ziel. Das geht mit den uns so ohne weiteres zur Verfügung stehenden Mitteln nämlich nur auf Kosten der Emissionen des Fahrzeugs. Und für eine Leistungssteigerung die man im Blindvergleich nur mit speziellen Fahrmanövern feststellen wird, wenn überhaupt, blase ich nicht ein Vielfaches an HC und CO in die Umwelt.

    (Hintergrund: Für die Leistungssteigerung wird im Regelfall einfach angefettet, dann arbeitet der Kat nicht mehr richtig und von den ohnehin schon deutlich höheren Rohemissionen kommen auch viel mehr hinten raus. Dazu kommt noch, dass der Zündwinkel für das Optimum an Leistung auch angepasst werden müsste, das macht natürlich auch keiner. Ist auch nicht so leicht möglich, da braucht man spezielleres Equipment.)

    Prinzipiell ist das, was er beschreibt das Ziel. Sanftes ins Gas gehen, ruckelfreies Fahren bei wenig Gas und niedriger Drehzahl. Es ist noch denkbar, dass das teilweise nur mit leichter Anfettung machbar ist. Halte ich in einem kleinen Bereich noch für vertretbar, da die höheren Rohemissionen auch in gewissem Umfang im Kat gespeichert werden können.

    Also Interesse wäre bei mir auch vorhanden, wobei ich doch vermute, dass ein gewisser Unterschied zwischen Serienabgasanlage und meinem IXIL Hyperlow besteht, nicht nur akustisch..

    Der IXIL hat (vermutlich) weniger Gasgegendruck und verhält sich bei der Gasannahme gerade im Teillastbereich aus meiner Sicht noch ein wenig unzivilisierter als die Serie, ein anderer XSR-Fahrer, der mit meiner mal eine kurze Runde drehte, meinte auch festzustellen, dass meine Maschine "untenrum stärker" loslegen würde.

    Habt ihr die mal genau gleich nebeneinander gefahren? Man lässt sich häufig von den akustischen Eindrücken hinters Licht führen. Geht auch mit dem, was man so fühlt. Habe schon von erfahrenen Leuten das Feedback bei einem Vergleich zweier Fahrzeuge bekommen, dass eins schlechter beschleunigt, obwohl es in der Messung deutlich vorne ist.

    Soll heißen: Nur weil man den Unterschied spürt, muss er nicht da sein. Und man ist auch kein Depp, weil man meint etwas wäre da. So funktionieren Menschen halt.

    Wirklich testen kann man es nur, wenn man die Maschinen bei gleicher Geschwindigkeit nebeneinander fährt und genau gleichzeitig voll ans Gas geht. Das macht man dann so 3-10 Mal und schaut, ob einer wirklich immer vorne ist. Danach noch mit getauschten Maschinen um den Faktor Mensch auszuschließen.

    Es kann auch helfen, wenn man sich mal wirklich stark dämpfende Ohrstöpsel reinsetzt, so dass man fast nichts mehr von der Maschine hört. Ist richtig kacke zu fahren, aber dann hört man nicht mehr so den Unterschied.

  • Johannes hat Recht, wenn er sagt, dass man Leistungsunterschiede in der Praxis kaum spüren kann.

    Ein paar Beispiele:

    Wir hatten ja bis vor kurzem zwei fast identische Motorräder, eine XSR, eine MT07. Damit haben wir genau den Versuch gemacht, den Johannes beschreibt: Auf der breiten Bundesstraße nebeneinander herfahren und im 4. Gang bei rund 60km/h Vollgas geben. Das erste Ergebnis: egal, wer auf welchem Mopped sitzt, meine Kinder gewinnen immer. Klingt merkwürdig, ist aber am Ende kein Wunder, die wiegen 10kg weniger und tragen Leder, ich Textil.


    Richtig merkwürdig wurde es, als wir die MT07 auf 48PS gedrosselt hatten und dann das gleiche Spiel noch mal gemacht haben. Denn schon wieder waren meine Kinder etwas schneller, die XSR hatte trotz ihrer 75PS keinen echten Vorteil. Auch das ist eigentlich leicht zu erklären, denn die gesrosselte MT07 liefert bis etwa 6000U/min praktisch das gleiche Drehmoment wie die ungedrosselte XSR. Anders ausgedrückt: im normalen Fahrbetrieb auf der Landstraße merkt man zumindest bei den CP2-Motoren in der Praxis nicht mal die Drosselung auf 48PS.

  • Johannes, in welchem Zeitrahmen hast du dir die Umsetzung dieses Projektes denn vorgenommen? Wie schon in einem vorigen Post erwähnt hätte ich jedenfalls starkes Interesse an der Modifikation, je früher desto besser :-)

    Ein paar Fragen hätte ich auch noch dazu:

    1. gibt es da Unterschiede zwischen den Baujahren der Maschinen? Wenn du das z.B. für eine 2018er optimierst, passt das Setting dann auch automatisch für eine 2019er oder werden die ermittelten Änderungen von dir dann jeweils individuell angepasst?
    2. was würde man brauchen wenn man den Flash selber machen möchte? Also z.B. du machst deine Anpassungen und schickst mir gegen eine entsprechende Spende deinen Datensatz und ich möchte das selber in meine ECU flashen und ggf. selber weiter optimieren.
  • Johannes, in welchem Zeitrahmen hast du dir die Umsetzung dieses Projektes denn vorgenommen? Wie schon in einem vorigen Post erwähnt hätte ich jedenfalls starkes Interesse an der Modifikation, je früher desto besser :-)

    Ein paar Fragen hätte ich auch noch dazu:

    1. gibt es da Unterschiede zwischen den Baujahren der Maschinen? Wenn du das z.B. für eine 2018er optimierst, passt das Setting dann auch automatisch für eine 2019er oder werden die ermittelten Änderungen von dir dann jeweils individuell angepasst?
    2. was würde man brauchen wenn man den Flash selber machen möchte? Also z.B. du machst deine Anpassungen und schickst mir gegen eine entsprechende Spende deinen Datensatz und ich möchte das selber in meine ECU flashen und ggf. selber weiter optimieren.

    Habe mir da bisher kein Ziel gesetzt und werde mich auch nicht gegenüber anderen auf etwas einlassen. Das ist Hobby und Motorradfahren macht mir mehr Spaß als das Basteln, also geht das vor. Ist auch zum Fahren nicht erforderlich, da bekommt es also auch keine Priorität.

    Der Gedankengang hier war maßgeblich, dass ich ein Feedback bekomme. Wollte die Wahrscheinlichkeit abschätzen, dass ich das nur für mich alleine mache und ob es Sinn macht, direkt die zusätzlichen Materialien für das Flashen von anderen ECUs mitzubestellen. Da das ganze aus England kommt, ist der Versand nicht ganz egal.

    Da ich auf jeden Fall den Invest vorab leiste, muss ich es auch von anderen Anschaffungen abhängig machen. Denke vor Oktober werde ich ziemlich sicher nichts bestellen. Dann an mein Motorrad basteln und Zeit finden um alles abzustimmen und ausgiebig zu testen. Für andere Leute also garantiert nicht mehr dieses Jahr.


    Ob es für die anderen Baujahre passt, kann ich nicht vorab garantieren. Es kann sein, dass an der Hardware im Ansaug-, Abgas- oder Motorbereich etwas geändert wurde. Das bekommt man über die Ersatzteilnummern ganz gut raus. Gibt ja sogar Explosionszeichnungen online. Unabhängig von Hardwareänderungen kann es auch sein, dass an der Abstimmung seitens Yamaha gedreht wurde. Zwischen Euro3 und Euro4 kann man das schon annehmen, dass es nicht genau gleich ist. Ob zwischen 2017-18 und 2019 etwas geändert wurde, weiß ich nicht, halte ich für unwahrscheinlicher.

    Das sehe ich aber, wenn ich das Steuergerät an den PC anschließe. Je nachdem wie die Software gebaut ist, ist es etwas mehr oder etwas weniger Aufwand, die Kennfelder zu exportieren und zu vergleichen. Jenachdem, was und in welchen Bereichen anders ist, kann es gut sein, dass man die Anpassungen von meiner 2017er für die anderen Modelle "skalieren" kann. Sollte ich da ein schlechtes Gefühl bei haben, mache ich es nicht und es gibt natürlich ECU und Geld zurück. Lässt sich nur vorab nicht definitiv sagen.


    Du brauchst mindestens folgendes Set:

    https://ftecu.com/shop/2015-19…ta-link-ecu-flashing-kit/

    Würde aber bei deren Händler VeloxRacing in UK bestellen, das ist in der Kombi aus Versand und Wechselkurs günstiger. Kommt aktuell aus UK auf ~360 Euro raus.


    Habe mir eben mal die Software runtergeladen. Da sieht man auch schon teilweise die Serien-Abstimmung. Soweit alles vom Aufbau mehr oder weniger verständlich. Aber in Stellen umfangreicher und weniger verständlich als erhofft. Da werde ich auf jeden Fall eine Weile rumprobieren müssen. Um den Active Tune Zusatz komme ich glaube ich auch nicht herum, sonst wird das Kraftstoffseitig ziemlicher Murks, da man nirgends eine Lambda-Anzeige hat.

    Aktuell noch unverständlich für mich sind die Unterschiede zwischen den "Stock" und den "Unrestricted" Maps die FTEcu bereitstellt. Da ist teilweise ein Faktor zwischen 3 und 4 auf dem Kraftstoff, das macht kaum Sinn. Ich muss mir das mal genauer anschauen.

  • Johannes, kannst du auch das Rucken beim Wechsel in den Schubbetrieb etwas eindämmen oder ist das nicht gewünscht? Ich finde auch dieser Übergang stört teilweise und ich könnte mir vorstellen, dass das noch mehr zu Tage tritt, wenn der ruckartige Übergang beim Gas aufziehen verschwunden ist.

  • Johannes, kannst du auch das Rucken beim Wechsel in den Schubbetrieb etwas eindämmen oder ist das nicht gewünscht? Ich finde auch dieser Übergang stört teilweise und ich könnte mir vorstellen, dass das noch mehr zu Tage tritt, wenn der ruckartige Übergang beim Gas aufziehen verschwunden ist.

    Mir ist nicht ganz klar was du meinst. Wenn du vom Gas gehst hast du halt keinen Vortrieb mehr. Je plötzlicher du das tust, desto direkter setzt es ein.

    Habe schon öfter gelesen, dass manchen die Motorbremse der MT zu stark ist. Daran kann man zunächst nichts machen.

    Im amerikanischen Forum schreiben einige, dass ein Deaktivieren der Schubabschaltung das ganze angenehmer macht. Da kann man einen Haken für setzen, wäre also möglich.

    Ansonsten gilt, dass grundsätzlich eine ganze Menge machbar ist, man muss aber erst einmal verstehen, welches Verhalten genau gemeint ist, das dann in eine technische Problembeschreibung übersetzen und dann nach einer möglichen Lösung suchen. Klassiker ist im Motorsport das Fahrerfeedback, was meist nahezu nutzlos ist ("Die Karre nimmt kein Gas an" als Beispiel).

  • Mir ist nicht ganz klar was du meinst. Wenn du vom Gas gehst hast du halt keinen Vortrieb mehr. Je plötzlicher du das tust, desto direkter setzt es ein.

    Habe schon öfter gelesen, dass manchen die Motorbremse der MT zu stark ist. Daran kann man zunächst nichts machen.

    Im amerikanischen Forum schreiben einige, dass ein Deaktivieren der Schubabschaltung das ganze angenehmer macht. Da kann man einen Haken für setzen, wäre also möglich.

    Ansonsten gilt, dass grundsätzlich eine ganze Menge machbar ist, man muss aber erst einmal verstehen, welches Verhalten genau gemeint ist, das dann in eine technische Problembeschreibung übersetzen und dann nach einer möglichen Lösung suchen. Klassiker ist im Motorsport das Fahrerfeedback, was meist nahezu nutzlos ist ("Die Karre nimmt kein Gas an" als Beispiel).

    Die Motorbremse finde ich super, nur ist mir deren abruptes Einsetzen etwas zu harsch. Im Prinzip geht dabei genauso ein Ruck durch das Bike, wie beim Öffnen des Gasgriffs, wenn man nicht langsam und dosiert dabei vorgeht.

  • Statt einem echten ECU Flash habe ich mir - auch wegen der zeitlichen Ansage von Johannes - als Maßnahme gegen das ruppige Verhalten meiner 2018er E4 XSR eine Rapid Bike Easy Box verbaut.

    Der Einbau war selbst für mich als Motorradtechnik-Laien ziemlich leicht, die Einstellungen habe ich gemäß Herstellerangaben von RB (Yamaha Bike + Aftermarket Auspuff) vorgenommen und gestern dann mal eine erste 120 km Testtour gemacht.

    Mein Eindruck: für den geringen Aufwand eine echte Verbesserung!

    Läuft untenrum spürbar geschmeidiger, die Dosierbarkeit vom Gasgriff ist deutlich besser und auch die Bremswirkung des Motors beim Gaswegnehmen wirkt viel weniger brutal, vermutlich weil der Motor nicht so doll abmagert..

    Auf dem Heimweg abends bei nur noch 15 Grad Lufttemperatur hatte ich sogar das Gefühl, dass sie insgesamt etwas besser zieht als vorher, aber mit Zahlen kann ich das nicht belegen.

    Evtl. Mehrverbrauch ist für mich nicht wirklich interessant, da ich nur zum Spaß haben und pro Saison auch nur zwischen 2000 und 3000 km unterwegs bin.

    Werde die Idee hier auch weiter verfolgen, aber für den Aufwand und Preis (die Box hatte ich über Kleinanzeigen von einer R1 mit gleicher RB Kabelbaum Teilenummer für 105 € erstanden) für mich ein echter Gewinn :daumen-hoch