Welches Windschild fĂŒr die MT-07?đŸ€”

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur VerfĂŒgung. Wir freuen uns auf dich!

  • Wunderbar, freut mich fĂŒr Dich!👍


    Also es kommt drauf an, welche anderen ABE's ich in Zukunft sonst noch mitfĂŒhren muss! đŸ€” wenn es erstmal bei der bleibt, pack ichs einfach zum Fahrzeugschein dazu.


    Wenn es mehr werden, könnte glaub das Fach unter dem Sozius Abhilfe schaffen. đŸ˜łâ˜ïž einfach alles in eine PlastiktĂŒte đŸ€” oder ansonsten bei lĂ€ngeren Touren in die Hecktasche.


    Ich informiere mich mal ob es als Foto aufm Smartphone auch ausreichend ist. 😜


    Wie machen es die anderen?

  • Interessante Produkte fĂŒr die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Du ne Frage, dass sich der SeitenstĂ€nder wĂ€hrend der Fahrt aufgestellt hat, weil die Feder locker oder hinĂŒber war?đŸ€”

    kann das immer noch nicht nachvollziehen.đŸ€Ż


    Ich stelle jetzt nicht die Frage ĂŒber die Sinnhaftigkeit einer StĂ€nderverbreiterungsdiskussion unter einem Thread-Titel wie "Welches Windschild fĂŒr die MT-07?".

    Aber wenn es der aktuellen VerstÀndnis- wie Lesekultur entspricht, meine Anmerkungen:


    StĂ€nderverbreiterung ist im Sinn wie Nutzen nicht ganz genau erkennbar. Sie nĂŒtzen im Wesentlichen den Leuten, die sie anbieten und wenn sie dann noch gekauft werden. Der SeitenstĂ€nder aktueller MotorrĂ€der ist so gut, dass die entsprechende Maschine sicher steht. Der SeitenstĂ€nder reicht bei den mir bekannten aktuellen Modelle bis ganz an den Boden. Teilweise stehen sie mir schon recht steil, so dass bei der Betrachtung einer theoretischen Beladung die Maschine schon gegen Senkrecht geht und damit unsicher aufrecht bleibt und dazu neigen wird die stabile Seitenlage von selbst einzunehmen.


    Als Kradfahrer ist es mir möglich, schon beim Anfahren einer Parksituation einen passenden Untergrund zu wĂ€hlen, dass die Maschine sicher steht. Eben und eben nicht im Hang, mit Gang rein sowieso und entsprechend fest als Boden. Sollte ich in Mitteleuropa trotzdem mal eine Sumpflandschaft aufsuchen, nehme ich mir einen Untersetzer ins GepĂ€ck oder suche im Überraschungsfall (huch, wo bin ich denn gelandet) vor Ort einen Stein oder ein StĂŒck Holz.


    GrundsĂ€tzlich schraube ich mir keinen unnötigen Tand an, der die SchrĂ€glagenfreiheit einschrĂ€nkt. Das gerade deswegen, weil bei der MT-07 von Hause aus, die SchrĂ€glagenfreiheit relativ gering ist. Wer einmal Spass am Fahren gefunden hat, wird merken, wie hier und dort Anbauteile aufsetzen. Zu erst sollten dies die SchrĂ€glagenindikatoren an den Fußrasten sein. Dieses Aufsetzen ist relativ schlecht vorherzusagen, da durch das "Budget"-Federbein je nach Fahrergewicht, Fahrsituation und Straßenzustand, dies eben eher oder spĂ€ter in nicht immer reproduzierbaren Situationen passieren wird. Zum GlĂŒck aber können die Fußrasten ein StĂŒck weit nach oben klappen und entschĂ€rfen die gefĂ€hrliche Situation.

    Und wenn man nach erfolgreichem Anschrauben von irgendeinem Kram in einer Linie am Motorrad entlang schon sieht, wie das Anbauteil den SchrĂ€glagenindikatoren gegenĂŒber vorsteht, dann sollte das dringend wieder runter. Gerade wenn es Dinge sind, die an starren Komponenten hĂ€ngen wie SeitenstĂ€nder, Auspuff, etc.