Testberichte der Ténéré 700

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Jetzt wo die Tenere 700 Ausgeliefert wird wird sie ja gerade Überall Getestet und schneidet dabei nicht schlecht ab.

    Vorallem wird sie mit der 790 Adventure Verglichen,die meine Frau Besitzt,und ich als Eingefleischter Yamaha Fan und Fahrer muß zugeben auf der KTM fühle ich mich Wohler.

    Die Optik ist Geschmacksache,da finde ich die Honda Afrika Twin und XTZ 1200 schöner!!!

    Was sagt ihr zu den verschiedene Tests und Ergebnisse,wobei ich von den nichts halte sie können zwar eine Kauf hilfe sein aber nicht Entscheidend sein.

    Den jeder setzt sein Bike anderest ein,und muß wissen was er von dem Motorrad Erwartet.

    Yamaha fah,n ist wie wenn,se fliechst.:herz

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • ...Rechtschreibung und Fragestellung sind etwas unsauber, keine direkte Ahnung worauf Du hinaus möchtest. Trotzdem meine 3 Cent:


    Nach meiner schon früher unternommenen Probefahrt auf der 790 "Adventure" war mir klar, dass sie in vielen Belangen nicht passt. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Klein und zusammengestaucht sowie eingeengt saß ich auf dem Gerät. Dazu eine im Wesentlichen unbrauchbare Motorcharakteristik, mit einem mechanisch enorm lauten Motor.

    Summenstrich: Für das Geld kein angemessenes Motorrad!


    Dagegen passt bei der neuen Tenere 700 alles zusammen, Preis, Gegenwert, Sitzposition, Fahrleistungen.

  • Jetzt wo die Tenere 700 Ausgeliefert wird wird sie ja gerade Überall Getestet und schneidet dabei nicht schlecht ab.

    Vorallem wird sie mit der 790 Adventure Verglichen,die meine Frau Besitzt,und ich als Eingefleischter Yamaha Fan und Fahrer muß zugeben auf der KTM fühle ich mich Wohler.

    Die Optik ist Geschmacksache,da finde ich die Honda Afrika Twin und XTZ 1200 schöner!!!

    Was sagt ihr zu den verschiedene Tests und Ergebnisse,wobei ich von den nichts halte sie können zwar eine Kauf hilfe sein aber nicht Entscheidend sein.

    Den jeder setzt sein Bike anderest ein,und muß wissen was er von dem Motorrad Erwartet.

    Da würde mich doch glatt mal interessieren warum du dich wohler fühlst?

  • Sehr interessant die Fahrwerte und Bremsweg im Vergleich KTM 790 mit der T700, Die 20 mehr PS wirken sich bis 140 Kmh nicht aus.

    Das Bildchen istaus dem Test der Motorrad News 10/2019. Da ist die Ténéré bis 100 und im Durchzug schneller. Liegt dann doch an der ellenlangen Übersetzung des Kürbisses.


    Der Artikel ist ganz nett geschrieben. Zeigt die Unterschiede recht gut auf und bestätigt bei den Lager. Wer 5000 € mehr ausgibt, bekommt ein Stück mehr Schischi und Reserven, die 99,5% der Piloten eh nie erfahren. Aber halt immer wieder diesen Ready to race Motor, der bei Teillast völlig ungehobelt ist.

  • @jam: bei diesem Test in der MotoradNews 10/2019 haben die Stollen-Reifen (ich glaube es war ein Avon) auf der Adv R deren Fahrleistungen stark limitiert, sowohl bei der Beschleunigung als auch beim Bremsen. Im Text steht der Hinweis, dass auf anderen Reifen (wie dem Pirelli) die Fahrleistungen der Adv R schon entsprechend der 23 Mehr-PS messbar wären.


    Nichtsdestotrotz: Die Fahrleistungen der Tenere 700 sind absolut ausreichend und liegen sogar deutlich über meinen Erwartungen. Ich kann es kaum erwarten ......... :kaffeemuede Das Warten fällt immer schwerer. :weia

  • also ich bin heute mal wieder über Land gefahren, 90 km, Schotterpiste, Kopfsteinpflaster, Asphalt, man hat nie den falschen Gang drin, denn sie zieht immer, klaglos, bei 30 kmh im 4. egal, ohne zu murren zieht sie hoch, sie lässt sich mit den Schenkel lenken, die Federung ist mehr als ausreichend,

    und wenn man dann mal Feuer gibt zieht sie gnadenlos hoch 😇

    Ich bin vollstens zufrieden

    Tanken ist ein Witz, 20 € reichen immer, egal wie der Spritpreis ist.

  • Sehr interessant die Fahrwerte und Bremsweg im Vergleich KTM 790 mit der T700, Die 20 mehr PS wirken sich bis 140 Kmh nicht aus.

    Das hätte ich so nicht erwartet. Gerade beim Durchzug ist ja praktisch keinerlei Unterschied und der CP2 darf sein starkes Drehmoment zeigen. Obwohl der KTM Motor laut Angabe auch 88 Nm drückt... :0plan

  • Ich muss immer noch und vor allem immer wieder lachen, wenn ich irgendwo im vierten Gang wiedermal abgebogen bin. Ob in der Stadt oder auf dem Land, 90° ums Eck, teils unter 50 km/h, brummdibrumm im 4ten. Unglaublich, ich denke dann immer zu verstehen, was z.B. die Honda Leute mit ihren Automatikkrädern alle haben.


    Diese fast schon unbeschreibliche Fahrbarkeit ist ein Riesen Pfund, was viele einfach nicht begreifen können. Diese hauen sich lieber irgendwelche Papierwerte um die Ohren und wähnen sich bei der Spitze der Kradschöpfung. Nützt einem alles nichts, wenn man einen Tag lang Motorradfahren möchte, aber nach ein paar Stunden Ready or Race man schon vollkommen erschöpft oder komplett entnervt von der Stufensitzbank rutscht.

  • In der neuen Motorrad vom 13.9. ist eine großer Mittelklasse Enduro Vergleichstest zwischen Africa Twin, F 850 GS, 790 Adv. R, Tiger 800 und Tenere 700.


    Da werden deutlich bessere Werte für die KTM (0-100 in 3,9s, 60-100 in 4,9) und etwas schlechtere für die Tenere (0-100 in 4,4s, 60-100 in 5,2) erzielt.


    Alles andere hätte mich auch gewundert ... die 790er muss ja stärker sein:egal


    Jenseits der 1000 Punkte Wertung - da liegt die Tenere auf dem vorletzten Platz und ein österreichisches Modell mit einem R im Namen auf dem letzten Platz (wegen der Reifen) - ist aber die Tenere der klare Sieger des Test und der Herzen.


    Und bemerkenswert ist, dass die Tenere mit 188 Punkten die Fahrwerkswertung gewinnt und die 790 R mit 166 die rote Laterne erntet ... ausgerechnet die.


    Auch kommt die Tenere am besten vom Fleck (Duchzug in niedrigen Drehzahlen), fährt auf der Landstraße einigen großen davon und macht am meisten Spaß.


    Und ich hab meine immer noch nicht :0plan:kaffeemuede

    MT-07 + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

    Einmal editiert, zuletzt von wildduck ()

  • Jenseits der 1000 Punkte Wertung - da liegt die Tenere auf dem vorletzten Platz und ein österreichisches Modell mit einem R im Namen auf dem letzten Platz (wegen der Reifen) - ist aber die Tenere der klare Sieger des Test und der Herzen.

    welche kritikpunkte führen denn zu dem vorletzten Platz?

  • Assistenzsysteme: 0 Punkte, die anderen 7, 12, 15,15

    Durchzug: 15 Punkte, die anderen mind. 20

    Ausstattung: 15 Punkte, die anderen mind. 20

    Dann verliert sie bei Zuladung, Gepäck, Beschleunigung, Topspeed jeweils 2 Punkte, Ergonomie Sozius 3 Punkte


    Wen das alles nicht so sehr interessiert, der gönnt der Tenere 7 + 5 + 5 + 3 + 4x2 = 28 weitere Punkte. Dann läge sie „schöngerechnet“ mit 699 Punkten auf Platz eins.


    Aber schummeln gilt ja nicht :ditschSie hat ja eh die Herzen der Tester gewonnen, nur die Punktwertung nicht.

    MT-07 + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

  • Moin zusammen,


    also mir sind und waren solche Tests immer schnuppe. Habe ich mich für ein Modell entschieden, ist's mir doch wurscht, ob es 350 oder 7510 Punkte bekommt. Verstanden habe ich eh noch nie, wie man so ein Punkteschema stur über verschiedenste Maschinen stülpen kann. Legt ihr wirklich so viel Wert auf ein sogenanntes gutes Abschneiden der Ténéré in solchen "Tests"?


    Unvergessen war ein "Test" in der genannten Zeitschrift, bei dem mal Naked Bikes verglichen wurden. Der "Tester" aber immer wieder eine 1200 GS in den Text einbaute, die ja alles besser könne - seit dem spare ich mir das Geld für solche Zeitschriften...


    Aber das sind nur meine vier Cent zum Thema :D ...


    Sollten wir diesen Thread nicht dafür nutzen, um hier die veröffentlichten Videos komprimiert zu sammeln? Bisher sind die meisten ja im allgemeinen Ténéré Fred enthalten.


    Schönen Abend noch.

    Born tomorrow!

  • Nach Testplatzierungen kaufe ich auch nicht, dennoch finde ich imteressante Daten Bei solchen Tests, die für mich persönlich relevant sind.

    Die Gewichtungen der Ergebnisse liegen eh bei jedem anders.

    Ein Solofahrer wird die Zuladung nicht so stark gewichten wie jemand, der mit seiner Freundin / Frau fährt.


    Bei den 50.000 km Test wird es auch noch Mal interessant, da kommen Dann die wahren Kosten & Qualität zum Vorschein.

    Für die Hersteller sind die Verkaufszahlen entscheidend.

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Die Testmotorräder haben auch alle niiiiieeee Pannen, Ölverlust, murksige Endkontrolle etc.

    Bei den Dauertests siehts dann wieder ganz anders aus. Wenn auch das nur eine von x-tausend Kisten ist.


    Zuladung: Die Dinger machen sehr oft viel mehr als sie dürfen ohne irgendeinen Muks.

  • ich halte die 1000 Pkt. Tests von Motorrad schon für maximal objektiv, was nicht heißt, dass sie auch wirklich objektiv sind. Im Gegenteil: Einerseits weil Menschen testen und viele Kriterien subjektiv sind, andererseits weil z.B. die Reifenwahl des Herstellers einem Motorrad sehr viele Punkte geben oder auch nehmen kann, wie jetzt bei der 790 Adv R. Aber grundsätzlich denke ich, dass sich die Motorrad Redakteure Mühe geben das fair zu gestalten.


    Und zur GS, die ist objektiv betrachtet und in der Summe ihrer Eigenschaften ein wirklich tolles Moped, wahrscheinlich wirklich das beste und universellste was man sich für Geld kaufen kann. Dass man sie nicht mag oder haben will (inkl. mir), ist ja etwas ganz anderes.


    Ich schau mir beim 1000 Pkt. Test immer nur die Kriterien im relativen Vergleich an, die mich auch interessieren. Soziusbetrieb, Ausstattung und Assistenzsysteme sind für mich in Bezug auf die Tenere z.B. irrelevant, Durchzug, Handlichkeit, Bremsen und Schräglagenfreiheit dagegen sehr wichtig. Die Gesamtpunktzahl ist mir eh Wurst.


    Zum Thema Dauertest

    1. Platz: Yamaha MT 07

    Diese Wertung halte ich für deutlich fragwürdiger als das Ergebnis des 1000 Pkt. Tests. Manchmal hat man Glück mit seinem Moped und es über viele km und Jahre nix dran, manchmal hat man Pech. Meine KTM 690 lief z.B. immer problemlos, trotz des getunten Motors und meiner Misshandlungen. Andere hatten da weniger Glück.

    MT-07 + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

  • Den 1. Platz kann ich zumindest selbst bestätigen, mit 73.000 auf der Uhr.


    Man kann schon zwischen den Zeilen lesen, ob das ein oder andere Mopped für einen taugt oder ob man bereit ist in dem ein oder anderen Punkt Abstriche zu machen.


    So habe ich die MT auch ohne Probefahrt bestellt und 0 Km mit dem Serienfahrwerk gefahren.


    Es war klar, dass der Motor Spitze ist, herrlich ruhig läuft, die Federung nix taugt und ein anderer Sitz drauf musste, bevor es nach Sardinien ging.


    Man ist sozusagen vorbereitet, was für Geldausgaben noch einzukalkulieren sind.


    Klar tragen Tests für mich zu ca. 50% zur Kaufentscheidung bei.


    Ausser es ist ein Liebhaberfahrzeug.

  • Den Testbericht mit den umfangreichsten Km nämlich 4300 auf artgerechten Strassen gibts seit heute vom Wolf / Bike on Tour als Video

    https://www.bike-on-tour.com/yamaha-tenere700-video/


    Genau dafür habe ich meine auch bestellt, und nach dem gestrigen 1000km Service wird sie nächste Woche fleißig auf Schotter bewegt werden 🤗