T700: Scheuerstellen am Rahmen und der Schwinge

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen


    leider gibt es an der Ténéré 700 einige Stellen, an denen Rahmen oder Schwinge angescheuert werden.


    Ich habe mal ein kleine Übersicht zusammengestellt:


    Schwinge


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Lenkkopf


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Rahmen (Sitzbank)


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Rahmen (Fußraste)


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.




    Anmerkung:

    Für die Bilder war jonas so freundlich mir seine Ténéré zur Verfügung zu stellen, er hat auch die Lackschutzfolie angebracht.

    4 Mal editiert, zuletzt von Wheeland ()

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Wheeland

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Wheeland

    Hat den Titel des Themas von „Scheuerstellen am Rahmen und der Schwinge“ zu „T700: Scheuerstellen am Rahmen und der Schwinge“ geändert.
  • Bevor dieses Bild weiter so munter "geteilt" wird, das hat aber in meinen Augen nichts mit mangelnder Schmierung bzw. fehlendem Fett zu tun.


    Für das gute Gewissen, kann der eifrige Pfleger gerne sich ein wenig Fett auf die Bolzen und Steckachsen schmieren, um auf längere Sicht sich dort die Korrosion zu vermeiden und bei späterer Demontage sich das Schrauben zu vereinfachen.


    Aber das auf dem Bild sieht nach einem Montagefehler aus. Diese Bolzen werden mit einem geeigneten Drehmoment angezogen, um damit das Lager ans Arbeiten zu kriegen. Da hat etwas relativ zueinander oder unerlaubt aufeinander gedreht.

    Teile kurz beim Händler reklamieren, sollte bei Yamaha problemlos sein und sich nochmal den richtigen Zusammenbau anschauen.

  • Bevor hier jetzt weiter spekuliert wird, hier meine zwei Cent.

    Ich habs am Donnerstag alles auseinander gebaut. Ja, die Bolzen (Schrauben) sind nicht geschmiert, was sie im Übrigen nie werden. DIe Lager und Bolzen sind ausreichend geschmiert.

    Die Schleifspuren auf den Knochen habe ich auch und kommen ganz einfach daher, dass die Schrauben ohne Unterlegscheiben verbaut werden. Die sind also aussen, wo der Schraubenkopf ansetzt und nicht, wie anscheinend alle vermuten, innen. Also liegt hier weder eine mangelnde Schmierung noch ein Einbaufehler vor. Im Teilefilm sieht man das es genau so gewollt ist. Warum, das fragt man besser die Ingenieure bei Yamaha. Das Einzige was ich ankreide ist, dass im Teilekatalog Schrauben mit Flansch verbaut sind, in Realität aber nicht, was meiner Meinung nach doof ist. Wenn schon ohne Flasch, dann bitte mit U-Scheibe...Aber naja.

    Also mal bitte keine Panik verbreiten :brauen

  • Damals, als ich in den 80ern den Beruf gelernt habe, nannte man die "Schraube mit Bund", oder "Mutter mit Bund". Ist das heute nicht mehr so?:denk

    Und dann gab´s da noch Unterlegscheiben, Federscheiben (geschlossen), Federringe

    (offen) und Zahnscheiben (geschlossen). Und Torxschrauben waren da noch unbekannt.



    Lamont

  • :ablachen

    Halb so Wild. Ich glaub die Diskussion über die Benennung von Schrauben ist aus Langerweile entstanden :freak

    Das "Problem" mit den trockenen Bolzen etc. scheint eben ein heiß diskutiertes Thema im Internet zu sein. Im GS-Forum wurde das ja auch schon angesprochen. Wie gesagt, ich sehe hier aber wirklich kein echtes Problem.:bier

  • Es schadet aber auch nicht, wenn man sie beim ersten eigenen Winterservice mal einfettet. Zeit is jetzt ja genug. Ich benutze für solche Arbeiten seit Jahren weißes Teflonfett aus der Tube aus dem Fahrradbereich. Nicht billig, aber sehr gut!

  • Hy seh ich auch so.... 1. hab gerade den Wasserpumpen-schutz aus CNC gefrästem Aluminium für 94.95€ bei OTR entdeckt . Was haltet ihr davon ? 2. Habe beim Abbau des linken Seitenteils (wo die Blinker dran sind) endeckt das der Obere Kunstoff-haken der in den Tank-schlitz nach rechts eingehakt wird bei mir nicht vorhanden ist. Nach Absprache mit meinem Händler stellte der ein Garantie-Antrag der nun genehmigt ist, aber das Teil ist zur Zeit nicht lieferbar. Die Produktion der T7 geht vor (Verständlich). Die Kunstoffteile sind sehr Fragile, also Obacht bei Demontage (3 Schrauben lösen, 2 Pop-Spreiz-dübel am Kühlerschutz halbe Umdrehung nach links , und sie öffnen sich. Dann Seitenteil ca, 2cm nach Hinten/Seite schieben und abnehmen. Das Kunstoff ist sehr Spröde und bricht sehr schnell ,also Vorsicht wer da noch nicht dran war . gruss Jens

  • Sorry, Tenere1960 aber was hat das mit dem Threadinhalt "Scheuerstellen" zu tun? Und Fragil sind die Teile nicht wirklich, nur unkaputtbar sind sie halt auch nicht. Ich würde übrigens den 3. Popspreizdübel auch abnehmen. Dann hält das Seitenteil auch länger :brauen