Bremshebel- und Kupplungshebel: Alternativen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Gibt es den keinen bremshebel mit genug einstellmoglichkeit? Vtreck und probrake kommen für mich nicht weit genuch an Griff heran. Obwohl probrake schon besser dabei ist.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Gibt es den keinen bremshebel mit genug einstellmoglichkeit? Vtreck und probrake kommen für mich nicht weit genuch an Griff heran. Obwohl probrake schon besser dabei ist.

    Wenn du magst dann kann ich die ABM Synto mal auf der erste Stufe messen.

  • Gibt es den keinen bremshebel mit genug einstellmoglichkeit? Vtreck und probrake kommen für mich nicht weit genuch an Griff heran. Obwohl probrake schon besser dabei ist.

    Ich hab die VTreck, die sind in der Tat stark vorgespannt. Ich habe die Mulde wo der Brems- Dorn drin liegt va 2-3 mm tiefer gebohrt, perfekt , selbst auf Stufe 1 komme ich nur bis 1 cm an den Griff. Dann bin ich aber schon im ABS😊😊😊

  • Wie bekommt ihr denn dann eure Hände noch vom Gas auf den Bremshebel, wenn ihr den Griff so nah habt?

    Habe jetzt keine großen Hände (Größe 9) und fahre V-Trec kurz mit Stufe 4. Spätestens bei 2 bleibe ich beim Wechsel von Gas auf Bremse richtig am Hebel hängen bzw. drücke ihn halt beim Finger umlegen spürbar nach vorne, so dass es Zeit kostet.

  • Mache mir keinen Sorgen, soll ja jeder machen wie er meint. Frage mich nur bei deutlich anderen Erfahrungen immer, wie die entstanden sind bzw. warum meine eben anders sind.

  • Ich hab jetzt seit 150km die probrake midi in der Farbe titan montiert und bin bislang begeistert.

    Fahre die Kupplung auf mittlerer Stufe da sie sonst echt ziemlich nah kommt.


    Montage ohne Vorkenntnisse war innerhalb 5 Min. erledigt mit ner 10er Nuss und nem Schlitzschraubendr.


    Verarbeitung ist sauber und passt Millimeter genau. Der Preis war auch echt fair. Das Set für 95€ und kostenlosem Versand.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • PS: Man sollte natürlich noch den Neigungswinkel auf sich einstellen.


    Habe schon öfter erlebt, dass das Leute nicht wussten und die Einstellung ab Werk gefahren sind. Mit all den Problemen, z.B.auf längere Strecke Gelenk Probleme oder auch Hängen bleiben am Hebel beim Vorstrecken der Finger.

  • Wenn ich den Neigungswinkel des Bremshebels für mich optimal einstelle, liegt der Bremsflüssigkeitsbehälter nach vorne geneigt. Bringt das keine Probleme für die Funktion der Bremse ?

  • Wenn ich den Neigungswinkel des Bremshebels für mich optimal einstelle, liegt der Bremsflüssigkeitsbehälter nach vorne geneigt. Bringt das keine Probleme für die Funktion der Bremse ?

    Schau dann einfach, dass dein Flüssigkeitsstand am oberen Rand des Schauglases ist und dann sollte das kein Thema sein. Evtl. musst du zwischen neuen und komplett verschlissenen Belägen mal nachfüllen. Eigentlich sollte es aber nicht viel ausmachen, da der Behälter quer zur Fahrtrichtung länger ist als in Fahrtrichtung.

  • Ich kann den Hebel aber bei RM04 gar nicht nach unten bewegen, der Behälter stösst an Lenker. Vielleicht könnte ich den ganzen Ding etwas nach links verschieben. Aber anscheinend ist es von Yama gar nicht gewollt/vorgesehen. Wundert mich, da der Spiegel auch da schlecht steht, habe es bisher nur so angenommen.

  • Ich glaube, du hast da etwas gründlich falsch verstanden aber das kann so einfach nicht sein. Wie soll denn der Bremsflüssigkeitsbehälter an den Lenker stoßen?

    Na, ich kann dem anderem Schreiber beipflichten, das ist wirklich so. Ich hab vor knapp zwei Wochen neue Hebel montiert und dabei den Bremshebel auch was runter gedreht. Sprich, ich habe die Klemmschrauben fuer die kombinierte Spiegel-/Ausgleichsbehaelterhalterung geloest und beim nach vorne/unten drehen stoesst der Behaelter in der Tat an die Lenkstange an.

    Lieber schneller fahren, dann dauert's nich so lang....

  • Nope, ist schon korrekt. Beim Originallenker ist selbiger schnell im Weg, wenn man den rechten Hebel inkl. Behälter nach vorne drehen will. Spätestens, wenn man die Hebelei etwas nach innen schiebt.

    Lösung: Ganzen Lenker nach vorn drehen oder durch flacheres Zubehörteil ersetzen.

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Ist meine Erfahrung auch. Eine vernünftige Ergonomie kriegt man nur mit Zubehörlenker hin.


    Die Schwierigkeit besteht dann allerdings darin, den richtigen Lenker für sich zu finden.