Beiträge von Wheeland

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    das ist kein Rost, das ist die Anlauffarbe durch die Hitzeeinwirkung beim Schweißen. Nach etwas Betrieb läuft der ganze Krümmer in dieser Farbe an.

    Bremshebel nach der korrekten Anleitung von Rimini einstellen, steht aber auch im Handbuch. Ein Blick ins Handbuch ist bei solchen Sachen nie verkehrt. Ganz wichtig ist, den Bremslichtschalter nachzustellen. Mit dem nach unten stellen aber auch nicht übertreiben, sonst schleift der Hebel in Rechtskurven, spätestens beim Bremsen.


    Der Fuß hat auf oder über der Bremse auch nix verloren, wenn man gerade nicht bremsen möchte. Grundposition ist mit dem Ballen auf der Raste.

    ich weiß jetzt nicht was das damit zu tun hat, aber ich werd schon auch noch drauf kommen.


    Ich hätte die Schuld wenigstens nicht beim Staat gesucht, wenn ich ein Bußgeld für einen zu lauten Auspuff bekommen hätte (um mal beim Thema Reflexion zu bleiben).



    edit:

    ach ganz vergessen:

    Werd erwachsen!

    nö.

    Da legt man sich

    dann mit nem Reifenplatzer aufs Maul nur fuer den "Gesetzgeber", Bravo Deutschland!

    deswegen ist man dazu angehalten, nur Anbauteile ans Motorrad zu basteln, die die Verkehrssicherheit nicht gefährden und den geltenden Bestimmungen entsprechen.


    Wenn dir der Kennzeichenträger in der vollständigen Variante, in der er den Bestimmungen entspricht, nicht gefällt, ist das dein Problem.


    Teile weglassen, merken, dass es nicht passt und dann über den Gesetzgeber maulen, da haben wir mal wieder nen richtig reflektierten

    also mich würde nichtmal wundern, wenn das Ding von der Verarbeitungsqualität vergleichbar ist zu dem Kram, den sie in italienischen Hinterhofbuden zusammenstempeln. Bei dem Dämpfervolumen und der Homologisierung sehe ich allerdings schwarz für einen reibungsfreien Betrieb auf der Straße.

    Man sollte dazu sagen, dass man auch Textilklamotten mit kackigem Sitz kaufen kann, dass die Protektoren nicht mehr verrutschen. Macht nur irgendwie keiner, das Credo im Verkaufsruam ist da eher "lass ordentlich Luft, soll ja auch mal n Pulli drunterpassen".


    Umgekehrt könnte man natürlich auch Leder in zu schlabberig kaufen, aber da ist meist auch beim Verkaufspersonal auf 400€ Basis schon angekommen, dass das Zeug knackig sein soll.


    Der Originallenker hat ein Innengewinde, das Maß habe ich gerade nicht mehr im Kopf.


    Klemmgewichte fallen also flach

    Also der Sinn vom Zweiteiler ist nicht die Jacke mit anderen Hosen kombinieren zu können, sondern überhaupt ablegen zu können. Bei Pause, Panne oder aufm Topf nicht im Leder bleiben zu müssen ist ein enormer Vorteil.

    Vor allem in den Gegenden, in denen es keine Schüssel mehr gibt, sondern nur noch ein Loch im Boden. Und diese Gegenden sind garnicht mal so weit weg.


    Das Gefummel mit dem Reißverschluss ist gegegegenüber dem Aufwand in einen Einteiler zu schlüpfen eher gering.


    Einteiler halte ich nur auf der Rennstrecke oder für Touren <3h (dafür fahre ich z.B. schon garnicht los) für sinnvoll.



    Erhöhter Reinigungsaufwand für helle Kombis ist Einstellungssache. Helle Kombis haben halt den Vorteil der erhöhten Sichtbarkeit, aber gibt ja auch genug Leute, die da nicht dran glauben...

    oder man packt einfach an den Rahmen?


    Hier wird mal wieder das Rad neu erfunden und die Schubkarre neu entwickelt und währenddessen ist der Kuhmist schon von selbst verrottet


    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Yamaha eine Feder mit einer Federrate von 180 N/mm verbaut, das ist wirklich bretthart. Die meisten die bei Wilbers an eine 150er geraten, tauschen ja gerne mal gegen eine 130er. Die 07 bis MJ 2017 hat wohl eien Federrate von 108 N/mm, bei der aktuellen Version weiß ich es nicht.


    Was beim Fahrwerk natürlich auch immer wichtig ist, ist das Ansprechverhalten. Wenn das Federbein eine hohe innere Reibung hat, federt es bei ausreichend kleiner Anregung garnicht ein, das fühlt sich dann rumpelig an. Aber ich sehe du hast dich schon ausgiebig damit befasst und auch den Negativfederweg bestimmt.


    Beim Serienfederbein denke ich aber eher an Durschlagen, vor allem bei 190kg auf dem Bock (damit ist die Karre doch schon überladen?). Fühlt sich ab dem auf Block gehen natürlich auch hart an^^

    Ja rückwirkend betrachtet dürfte das Drehen des unbelasteten Hintertads normal sein, aber die Maschine darf im Stand keinen spürbaren Vorwärtsdrang entwickeln.


    Der Gedankengang war, dass durch die Last der nicht ganz trennenden Kupplung die Drehzahl kurz abfällt und das Steuergerät nachregelt, dass der Motor nicht ausgeht.



    Eine verschlissene Kupplung merkt man übrigens daran, dass sie nicht mehr richtig schließt, bzw. durchrutscht.