Beiträge von Apollo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Das sind 35 % mehr, ist relativ gesehen schon eine Hausnummer, speziell bei Vielfahrern.

    Klar wird Dir bei der Z900 mehr Leistung geboten, fur die Leistungsbereitschaft verbraucht der Motor halt auch mehr.

    Ist halt eine Frage, wie oft Du die zusātzlichen Leistung benötigst und abrufst.


    Noch gibt es keine zusātzlichen CO2 Steuern!

    Ich bin nach 2 Jahren immer noch begeistert von dem Motor. Tolle Drehmomentkurve, Leistung fur Landstraßenfahrten mehr als genug.

    Auf der Autobahn ist man kein Hinderniss. Was mir sehr zusagt, ist der geringe Verbrauch.

    Alle Welt spricht über Umwelt und Rettung des Planeten, aber bei Motorrādern werden gar 8 L/100 km akzeptiert.

    Die alte Vergaser CBR nimmt sich laut meines Bekannten, 7 bis 8 Liter bei selber Strecke und Tempo, wobei meine bei 4 Liter liegt.


    Meine Schwesters NC750 liegt gar Bei etwas über 3 Liter bei gleicher Strecke, Tempo. Finde, das Yamaha da einen guten Kompromis zwischen Sparsamkeit und Leistung eingegangen ist.

    Wenn man die Power kennt will man selten weniger. Ich merks grade bei mir... das zurück auf die Tracer würde sich wie ein Rückschritt anfühlen.

    In dem Punkt werden es die Fahrer von einer Kawasaki Ninja H2 (231 PS) schwer haben. :lachen

    Ja, sehe ich auch so, er ist auch nicht glücklich. Da hātte er lieber eine neue MT07 kaufen sollen. Aber fur ihn sind Moped mit 700 ccm nur Leichtkraftrāder....

    Manche Leute leiden halt gerne.

    Da kann man nichts machen, es muss ja auch Kāufer fur alte Maschinen geben!

    Habe für die 10.000er plus Metzeler Roadtec 01 inkl. Montage 700€ beim Händler in Maxdorf gezahlt.


    Ja, eine stolze Summe, welche ich für gute Arbeit aber gerne zahle. Wobei das teuerste natürlich die Reifen waren.

    Es wäre auch mehr als traurig, wenn bei solchen Preisen auch noch gepfuscht werden würde!

    Ich bin bei meinem Preis auch noch entspannt, weil die Reifen halt 17 k km hielten. Bei Reifen Laufleistungen von nur 5000 km würde das anders aussehen. Dann würde ich den Reifenservice nicht beim Vertragshändler machen lassen, sondern einen Motorrad visierten Reifenservice auswählen.

    Mich wundert es sehr, dass die Laufleistungen so unterschiedlich ausfallen. 5500 km empfinde ich auch als zu gering.

    Mein Michelin PR4 hatte 17000 km gehalten. Ist der Asphalt in Deutschland so unterschiedlich oder liegt es an der Fahrweise, dass solche unterschiedlichen Werte herauskommen?

    Ich habe bewusst wieder den PR4 gewählt, weil ich damit top zufrieden bin.

    Schöne Fliege auf dem Foto :)

    Wieviel km hat der Satz gehalten? Bist Du in eine normale Polizeikontrolle geraten?

    Mit dem Messen ist so eine Sache, je nachdem wo man gerade ansetzt und wie stark man den Meßschieber aufs Gummi drückt.

    Sei froh, dass Du damit keinen Unfall gehabt hast, dass wäre noch teurer werden können.

    Na so übertrieben finde ich den Preis garnicht.

    Alles relativ, meine Reifen haben 17 k km bei guten Eigenschaften gehalten, das war schon recht gut, da kann man auch einen höheren Preis recht gut verkraften. Speziell wenn die Arbeiten ordentlich gemacht wurden.

    Habe gestern für meine 20.000 km Inspektion plus neue Michelin P4 Reifen inkl. Montage, Leihmotorrad (25 Cent/km x 80) tutto completo 775 Euro bezahlt.

    Das war zwar ein stolzer Preis, zumindest waren meine Schraubenmarkierungen verschwunden.

    Danke für die Tipps, werde ich ihm sagen. Seine eigentliche Maschine, die MT01 benötigt irgendein spezielles Ersatzteil und steht bereits 2 Monate in einer Werkstatt herum. Wegen seiner Entzugserscheinung hat er sich als Zwischenlösung diese alte Kiste gekauft. Ob er da noch viel Geld investieren will, ist sehr fraglich. Da muss er wohl mit seinen ausgehungerten antriebsschwachen 128 Pferden traben und nicht rennen oder halt ein paar Euros mehr investieren, um die wieder zu erstarken.

    Moin Acki

    ja da magst Du richtig liegen. Er hat das Moped gerade erst für 1300 Euro als Übergangslösung gekauft, durch den TÜV gebracht, aber noch nicht richtig durchgesehen und gewartet.

    Gruss

    Gestern an der Tankstelle eine T700 gesehen.:mega


    Das dachte ich zumindest. Es ist eine ältere Yamaha, sieht wirklich der neuen T 700 er ähnlich. So ein Design ist zeitlos schön. :daumen-hoch

    Dateien

    • T700.jpg

      (545,53 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ein Bekannter hat sich eine 30 jahre alte CBR1000 mit unter 40 k km gekauft. Gestern bei einer Tagestour, wo ich mit der 75 PS Tracer vorweg fuhr, meinte er, dass er mit der offenen 128 PS CBR 1000 kaum hinterher kam. Sie würde ganz schlecht beschleunigen. Das wundert mich schon ein wenig.

    Machen die 30 Jahre Technikunterschied tatsächlich so viel aus? Die CBR soll über 5000 U/min unheimlich laut sein und vibrieren.

    Ich bin nach wie vor von der Tracer begeistert, das Verhältnis zwischen Leistung und Kraftstoffverbrauch ist super, gestern etwas über 4 Liter verbraucht, die CBR lag bei über 7 Litern (Vergaser).

    Dateien

    Eine transparente Werkstatt wäre eine Marktlücke, wo die Kunden den Mechanikern bei der Arbeit zusehen können.

    Sei es durch eine Glasscheibe oder per Video Streaming.

    Natürlich wäre das für die Mechaniker eher unschön. Wer möchte schon bei der Arbeit ständig beobachtet werden?


    DIE Lösung scheint es nicht zu geben. In 2 Wochen ist mein Moped für die Inspektion dran, werde mal 2 Schrauben unauffällig kennzeichnen...

    Bei Autowerkstätten laufen öfters externe Qualitätstests mit versteckten Mängeln, bzw. markierten Teilen (Schrauben)um festzustellen, welche Arbeiten tatsächlich durchgeführt sind.