Beiträge von Apollo

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Bei den Schrauben: Auch wichtig ist, dass das Material nicht zu weich ist und die Schrauben nicht schnell vernudeln.


    Yamaha Qualität: Nach 15 k km ohne irgendwelche Probleme, sofortiges Anspringen nach der Winterpause (Batterie im Keller gelagert), bin ich von der Qualität von Yamaha auch überzeugt.

    Ist schon seltsam, dass die hochpreisigen KTMs da offensichtlich mehr Probleme haben sollen. Bei den heutigen Werkstattstundenpreisen ist das für mich ein wesentliches Kaufargument für Yamaha.

    I

    Die F850GS sollte man nicht mit der Yamaha vergleichen. Die passt weder von der Hubraumklasse und der Leistung noch von den Features. Die sollte man eher mit der 790 ADV vergleichen. Ein Vergleich mit der Tenere 700 fällt schwer da es in dem Segment einfach nichts aktuelles gibt.

    Vielleicht wäre ein Vergleich mit der F750GS sinnvoller?

    Auf verkackten alten ital. Plumpsklos funzt auch kein Zweiteiler. Illusorisch.

    Während Touren teile zumindest ich mir die Nahrungsaufnahme ohnehin so auf, dass ich das Verdauen während der Fahrt tagsüber vermeide.


    Aber dort gibts entsprechende Toiletten, die das Handling des Anzugs erlauben, ohne dass nachher eine Dekontamination erforderlich ist.

    Es gibt ja noch diese Möglichkeit::lachen

    https://www.pflege.de/hilfsmit…rial/windeln-windelhosen/


    Das wäre aber auch nicht mein Ding, ich fahre auch lieber mit leeren Magen! Nehme mir Proteinriegel bei meinen Fahrten mit.

    Wo man hinschaut, billig wirkende Schrauben, sieht aus wie aus der Wühlkiste bei IKEA.

    Kreuzschlitzschrauben am Windschild, Inbus oder Torx sucht man vergebens.

    So etwas ärgert mich auch, da sparen die Kaufleute an den falschen Stellen. Ich verzichte gerne auf elektronische Helferlein wie Tempomat, Kurvenlicht, aber Schrauben sollten schon von bester Güte und Ausführung sein. Vernuddelte Schrauben kosten Zeit und Mühe, dass nur weil ein paar Euros eingespart wurden.

    Das Ding kann gar nicht rauskommen, weil das Schraubenmaterial umgeformt ist und "den Ausgang" versperrt.
    Das hindernde Material würde ich vorsichtig mit einem kleinen Schleifstift wegschleifen. Das ist kein großes Ding, damit der Störenfried herauskommen kann.

    Kleine Fehler, große Folgen. So etwas ist wirklich ärgerlich und kostet viele Stunden! Dennoch danke für die Veröffentlichung, daraus können wir alle lernen.

    Danke, ja der Erfolg der hochpreisigen BMW ist wirklich bemerkenswert. Bei den Autos ist es umgedreht, da liegt das Volumen nicht bei den teuren Premium Modellen! Deutschland scheint da ein ganz spezieller Motorrad Markt zu sein (schön für die heimische Industrie).


    Ich denke, dass Yamaha mit der 7 er Reihe sehr gut aufgestellt ist, die T7 kommt im Spätsommer ja auch noch dazu und wird für einige Stückzahlen sorgen.

    Was kostet so ein Gutachten vom Tüv und wie liegen die Kosten für eine Dämmung?

    Wenn Du eh durch den TÜV musst, wird der Prüfer vielleicht sogar eh die Auspuffanlage bemängeln. Dann hättest Du die Bescheinigung.
    So etwas ist schon ärgerlich. Hoffe, dass es gut für Dich ausgeht!

    Schweißen bringt andere Probleme mit sich, aber mit Sekundenkleber den Imbusschlüssel wieder ankleben und dann vorsichtig zu lösen, wäre ein Versuch wert. Der muss dann halt nur bruchgenau angeklebt werden.

    Ansonsten würde ich mit einem kleinen Flachmeißen das abgebrochene Stück entgegengesetzt durch leichte Schläge lösen und das Teil herausfummeln oder mit dem Staubsauger absaugen.

    Bin mit der Louis Marke Vanucci Jacke und Hose bestens zufrieden. Beide Sachen im Louis Lagerverkauf passend gekauft. Die erste Lederhose habe ich zu klein gekauft, hatte zu sehr auf dem Verkäufer gehört, der meinte eine Nummer kleiner zu kaufen, weil das Leder noch nachgeben würde. Letztendlich war die Hose dann doch unbequem und gab nicht genügend nach. Habe mir dann eine passende Hose gekauft, wo nichts zwickt und man stundenlang ohne Einschränkung fahren kann.


    Bei der Lederjacke muss man noch den Rückenprotektor berücksichtigen, welche Größe passt da rein. Ich nutze generell immer eine Weste mit integriertem Rückenprotektor, die Lederjacke passt dennoch gut darüber. So ist der Rückenprotektor immer anliegend und brauche keine zusätzlichen Rückenprotektoren in meinen anderen Jacken (Sommer und Herbst Textiljacken)

    Das ist mir auch wichtig mit der Werkstatt: Nur: wie willst/kannst du das direkt nachprüfen? Danach nochmal Motor aufmachen und nachschauen? Lass dir die alten Teile zeigen (Zündkerzen usw)

    Einmal nach dem Ruf der Werkstatt aus dem Bekanntenkreis, dann nach dem Eindruck den man selbst bei der Werkstatt bekommt.

    Wie dann letztendlich gearbeitet wird, kann man nie ganz wissen, da hast Du natürlich Recht.


    Bei der Werkstatt wo ich hingehe, wird das Motorrad auf die Hebebühne genommen, dann mit mir zusammen das Motorrad angesehen und die Arbeiten besprochen, die gemacht werden sollen. Die Werkstatt ist aufgeräumt und ordentlich, macht einen professionellen Eindruck. Daher habe ich dort ein gutes Gefühl.

    Ein Bekannter lässt gar keine Inspektionen mehr machen, der fährt und repariert nur, was dann kaputt geht. Solche Einstellung rächt sich mit großer Sicherheit. Wer von dem mal das Motorrad kauft, wird keine Freude haben.....

    Ich muss diesen Monat die Jahresinspektion / 20 k km machen lassen, dazu kommt noch TÜV.

    Werde den Preis später posten. Mir kommt es auch nicht auf die letzten 10 Euro an, wichtig ist, dass in der Werkstatt gewissenhaft und sauber gearbeitet wird.

    Ich war letzte Woche beruflich in Indien und durfte sehr viele Royal Enfields in life bewundern. Trotz geringem Hubraums, bollern die wie ein Harleys. Habe da auch viele unterschiedliche Varianten gesehen. Die Straßenverhältnisse sind dort drüben sehr schlecht, ein Supersportler hätte da sicherlich Probleme....Die Dinger sind halt so etwas wie Cruiser für schlechte Straßen.