Beiträge von hombacher

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Manchmal scheint ein Händler im Angesicht des Kunden einfach was erzählen wollen. Kann viel damit zusammen hängen, dass von Yamaha auch nicht viel Information kommt.


    Seinerzeit als ich auf die Vizechefin hier von Deutschland traf, hiess es noch, die Nummern haben so keine erkennbare Bedeutung. Auch könne man nichts zur Rangliste ableiten.

    Sie sagte aber auch, dass bestimmte Farbe eine höhere Wahrscheinlichkeit auf frühe Lieferung hätte. Wie auch immer, mit Juli und Lieferung wird ja schon fast nichts mehr, bzw. wie mein Händler sagt, wenn hier so ein kleiner Fahrer in der Türe steht, dann wissen wir, dass Yamaha gerade liefert...

    Nützt ja nichts, dass das Krad da wäre, die Papiere müssten auch noch her...





    Aber ernsthaft, wenn ich die insgesamt doch kleinen Zahlen angucke, GS 850 bei 680 Einheiten und davon sind bestimmt einige als Dienstfahrzeuge und Vorführer mit eingerechnet, dann die 651 Stück von KTM, davon um die 200 als Vorführer, wie die ersten Zahlen im Jahr zeigten. Dann haben wir da ein Segment von um die 1.500 sogenannte Mittelklasse-Reiseenduros, hochgerechnet auf 2019.


    Dafür so einen Aufstand und so ein Wettrüsten? Und wenn der geneigte Käufer anfängt die erforderlichen Optionen zu ziehen, dann liegt er in Preisregionen, wo er das nächstdickere Modell aus dem Hause nehmen könnte.

    Keine Ahnung wie sich das rechnet, die Verkaufszahlen im Rest der Welt müssen ja gigantisch sein...


    Aber rechne ich z.B. Kawa Z900, MT und Tracer 900, Duke 790, GSX-S 750, dann sind das über 6.500 Einheiten. Daher meine Frage vom ersten Beitrag, wieso hat KTM die sogenannte Adventure nicht gleich als 790 GT rausgebracht. Etwas mehr Mühe und Qualität beim Fahrwerk, 17" und schicke Koffer, dann wäre das ein riesen Markt, wo die wildern könnten!

    So bleibt es ein Humbukmodell, dass bald verramscht wird und aussieht, als wäre es aus einem Auffahrunfall geborgen worden.

    651 Stück 790er im "Adventure" Gewand sind es nun kumuliert auf den Straßen als Neuzulassungen. Da ist nicht mehr viel dazugekommen. Die Junizahlen: https://www.bikeundbusiness.de/database_bike/


    Mit über 1.600 Stück (701und 690) machen es die Einzylinder Sumos vor, dass ein Bedarf an Style und Leichtigkeit besteht. Das Motorrad als Lifestyle Accessoire, ähnlich wie der Statement Gürtel oder die Handtasche... :megalachen


    Im Wesentlichen würde ich aber behaupten, der Verkaufs- und Zulassungsdrops ist für KTM mit diesem Modell der 790 "Adventure" für 2019 gelutscht. Mit 680 Einheiten liegt die GS 850 davor, dazu noch 1.051 GS 750 Krädlein, ungeachtet wie sehr man diese miteinander vergleichen kann.


    Bei den Großen sind es GS mit 7.035, Africa Twin mit 1.409 und abgeschlagen die Super Adventure mit 675 kumulierten Einheiten in diesem Jahr.



    Grundsätzlich schwer abzuschätzen, wo und bei wem die neue Tenere 700 räubern wird. Aber wenn man die kolportierten vorbestellten 200 Stück für DE nimmt, dann würden die bei Zulassung noch im Juli zwar nicht in den Top 50 Charts auftauchen, aber etwas geschönt fast ein Drittel der 790er erreichen. Nunja, ob der Lieferstrategie kämen dann aber auch nicht mehr viele dazu...

    Vielen Dank für das üppige Anreichern mit Informationen. Ich kann meinerseits schonmal soviel verraten, dass der CP2 Motor keinen Trockensumpf hat.


    Leider schafft die tiefe Ölwanne auch ihren Beitrag zur Bauhöhe des Motors. Oder andersherum, keine Ölwanne, kein Patronenölfilter nach vorne, und die T700 hätte gleich mehr Bodenfreiheit.

    [..]


    Ach übrigens, das Bild kann ich leider nicht kleiner machen, da es scheinbar keine Möglichkeit bei einer Verlinkung hier im Forum gibt. Ansonsten kenne ich mich mit der Materie wahrscheinlich besser aus als du, ich habe nämlich Informatik studiert ;)


    ...oh, er hat studiert, dann muss ich ihm das erklären...


    Ich hätte ja den Ansatz von andersherum, wenn ich keine Antwort möchte, dann frage ich auch nicht. Oder auch bei der Abfrage von Meinungen wie Geschmäckern ist es nicht fehlerhaft, vorab den eigenen Standpunkt dazustellen, dass die anderen sich darum orientieren können, oder auch Abweichungen präzise herausarbeiten können.


    Und gerne darfst Du mir das übel nehmen, weil es bei mir auf der Egalskala ziemlich weit oben stünde, wer bei der Farbauswahl eines Felgenaufklebers schon ein Forum befragen muss (weil er ja für einen bestimmten Anbieter keine Werbung machen wollte), den möchte ich nicht beim Unterhosenkauf erleben.

    Außerdem steht in meinem Beitrag zuvor ein weiser Ratschlag zu den Harmoniegesetzen, nur lesen und verstehen, das musst Du selber.

    Hoi und Willkommen zurück in der Kradwelt, Willkommen im Forum hier und Dir viel Vergnügen im kommenden Jahr die neue Tenere 700 zu betesten.



    [..]

    Um jetzt ein paar Infos zu erhalten und auf vielleicht gleichgesinnte Endurotreiber zu treffen, habe ich mich hier angemeldet. Das Tenere-Forum scheint sich doch eher um die alten Kisten zu kümmern.

    [..]

    Ich bin auch mal gespannt wie sich das hier entwickelt. Erst als Sammelstelle und Anlaufpunkt für MT-07. Mit Ausbau der Modellpalette eben auch das Reinschneien der ganzen XSR und Tracer Leute.

    Wer mit wachem Auge durch die Kradwelt schlendert, selber mal testet, statt nur das Geschriebene zu glauben, der findet dann auch den tollen CP2 Motor und das dann egal in welchem Gewand.

    Dies haben hier etliche gemacht, alle sind vertreten, der Anfänger in jung oder alt, der Wiedereinsteiger, der Auskenner, der Genießer, der Sparfuchs, ja und jetzt auch neu dabei, die sich von der neuen Tenere 700 etwas versprechen.


    So groß die Tenere Welt auch sein kann, sie ist schon sehr heterogen. Damals die große 750er Super Tenere habe ich nicht verstanden. Ein riesen Klumpen von Motorrad, zu schwer, recht schlapp und damals vollkommen außerhalb jeglicher finanzieller Möglichkeiten, weil durstig teuer.

    Aber so sortiert sich dann auch die Tenere Welt. Es gibt sie noch, haben damals die Super Tenere neu gekauft und danach nichts mehr. Erklären Dir die Zweiradwelt von ihrem Sattel aus. Waren auch nie integriert bei den 600er Tenere Leuten. Diese tummelten sich mit den XT600 Menschen und hatten eine Menge Spaß.


    Es kam die Super Tenere XT1200Z meist für Leute die immer mal wieder ein neues Krad kaufen. Die passten wiederum nicht zu 750ern. Hatten diese doch noch ihre alten Hobel und verteufelten doch die Neue als Lästerei allen Super-Tenere-Göttlichen.

    Somit zogen die 1200er in ein eigenes Forum und die meisten dann auch nach zwei Jahren mit einem anderen Krad auch wieder weiter.


    Somit sieht es wie folgt aus, die alten XT600 Leute mit den Einzylinder Tenere, irgendwie und wo glücklich. Haben den ein oder anderen Bekannten bei den 660er Teneres, die ja bekanntlich bei den XT660 Florianen leben.


    Die Super Tenere 750 Leute, die Dir noch immer die Welt erklären und Mama Yamaha sowieso, wie eine neue Tenere aussehen muss.


    Die 1200er, keine Ahnung was die machen. Die 660er, die ein wenig Anwandlungen der 750er haben (im Sinne von es gibt nichts besseres auf der Welt als mein Modell), aber auch da wie natürlich bei den anderen, es die eine oder andere wache Seele gibt, die sich auch mit Neuem anfreunden kann.


    Und bei alledem findet sich auch ein Endurist. Schwierig die mal zu sammeln und ins Gelände zu tüddeln. Wird wohl mehr die regionale Ansammlung werden. Daher meine Frage, wo kommst Du denn her?

    Schön jedoch bei dem Endurist, so denke ich, dass er überall fein reinpasst. Auch hier zwischen den ganzen Putzern und Zierstreifenklebern, Kilometerfressern, Neulingen wie altem Hasen, dem Umbauer oder alles aus dem Katalogbesteller, dem Rennstreckler oder Warnwestenfahrer und all den anderen die sich auch auf die Enduristen freuen.


    Gruss

    hombacher

    ...beraten, bei der Farbe auswählen helfen, Bild kleiner machen, das ist ja wie beim betreuten Internetten hier...


    Wenn Du später mal Sachen selber machst, wirst Du erkennen, dass das mit dem Individualisieren immer so eine schwierige Sache ist. Gerade dann, wenn das Zubehör- oder Anbauprodukt schon über den Handel angeboten wird. Da sollte der Verdacht aufkommen, dass wenigstens schonmal sowas gefragt wurde. Wie auch immer, 17" Räder gibt es massig, MTs gibt es massig und die gefragtesten Individualisierungen sind Hebel, Spiegel, Felgenaufkleber, Kennzeichenhalter und noch der Auspuff.



    Wenn Du Deine Farbkombination vom Helm magst, dann wiederhole es doch einfach auf den Felgen. Da in der Regel Helm und Felgen sehr weit auseinander sind, werden kleine Unterschiede in der Farbnuance kaum auffallen. Mach mal...

    Hoi Ihrs,


    Meine zwei Tage Oschersleben habe ich nun auch gehabt. Nach wie vor eine tolle Strecke, liegt dem kleinen Trecker richtig gut und mir gefällt sie ungemein.

    Veranstalter war für mich wieder MO mit seinem Twins Only Event. Aus dem letzten Jahr dann das ein oder andere schon bekannte Gesicht, besser Motorrad gesehen. Ob neustes Gerät oder liebevoll gehegter Klassiker, überall nur tolle Motorräder.


    Ich bin wieder in die Krabbelgruppe gesteckt worden. Ich denke, da passe ich auch ganz gut hin. Dort tummelt sich dann der/die Rennstreckenneuling oder Oschersleben-Rookie sowie alles, was eben nicht in supi schnell, schnell und ziemlich schnell passt. In Summe vier Gruppen, teilweise war es recht trubelig, nie chaotisch.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    In jedem Turn fand man sich, und schwang wie im Ballet dahin. Der eine konnte es mit schierer Leistung, oder wuchtigem Drehmoment, bremste lieber früh oder machte immerwieder in der einen Kurve den gleichen Fehler. Auf jeden Fall immer genügend Raum und "Ziele" an sich und seinem Fahrstil zu arbeiten.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Eine Boxenbegegnung der besonderen Art war da noch ein weiterer 700er Fahrer, der den kleinen Hobel als Rennstreckengerät entdeckt hatte. Etwas umgebaut und mit viel fahrerischem Können brummte er mit 1:39er Zeiten den ganz dicken Dingern übelst um die Ohren.


    Anders als zum letzten Jahr war ich diesmal nicht auf Achse, sondern mit dem Bus angereist. Hat einen gewissen Komfort, dafür hatte ich auch Kram mit, den ich einfach vor Ort nicht brauchte. Außer dass ich im letzten Turn noch kurz testete ob die Auslaufzone auch sicher ist, bin ich wieder gut, komplett und heile daheim angekommen.

    Neben der Eile, die es im Januar braucht, sich zeitig zum Twins Only anzumelden, denke ich auch diesmal drüber nach, für die zuvor genannte MotoMonster Veranstaltung parat zu stehen. Schauen wir mal, Oschersleben ist toll!

    In wichtigen Foren am anderen Ende des Zwischennetzes liest man immer wieder so wichtige Aussage, dass wenn irgendwo Rennstrecke dran steht, dass wenigstens ein Sportreifen erforderlich wird, oder Hypersport oder was weiss ich denn noch.

    Da wird bei einem ollen instruktorgeführten Kurven- und Schräglagentraining der unbedingte Wechsel weg von einem aktuellen Tourensportreifen angeraten. Ich hatte nun meine zwei Tage Rennstrecke, knapp 300 km und bin mir in einer Sache doch schon sehr sicher:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Für einen Gelegenheitsrennstreckenfahrer mit mal einem Termin im Jahr auf dem Kringel, mit der schnuckeligen 700er, dem tut es immer ein aktueller Tourensportreifen, den man auch sonst so fährt wie mag.


    Ich habe jetzt an keiner Stelle das Gefühl gehabt, owa der Sportreifen der kann aber was. Oder das vielleicht so gut, dass er mich gleich in neue Welten der Fahrkünste katapultiert. Das Fahren war nett, Punkt. Der Roadsmart III hätte es vermutlich ebenso gemacht. Nur war er wie berichtet so stark angefahren und in der Mitte platt, dass er da das einzig zählende Argument lieferte, dass ein frischer Satz Reifen den vermutlich größeren Fahrspaß liefert.

    Hoi Ihrs,


    Da fahre ich so unaufgeregt und ohne irgendwelche Mätzchen auf dem Dunlop Roadsmart III rum. Ob es mir zu langweilig wurde, oder ich sah, dass der hintere Reifen sich ein wenig platt in der Mitte fuhr, bei rund 6.500 km, liess ich mich zu einem Reifenwechsel inspirieren.


    Die Überschrift zum Thread hat es schon verraten:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ganz ehrlich, keine Ahnung warum ich den mir drauftun liess. Stand als vergessenes Einzelexemplar bei meinem Händler noch im Regal. Da er sich auch nicht direkt zuordnen liess, Produktion 11.18 und noch fast frisch war, orderte ich einen passenden Vorderreifen dazu.


    Wie geschrieben, der montierte Roadsmart III machte einen prima Job, rollte, haftete, einlenkte, alles ganz wunderbar. Nur eben dass er in der Mitte nur noch 3 mm Restprofil hatte, formte mir den Wunsch nach einem frischen Reifen. Anstehen hätte ich aktuell einen Rennstreckenbesuch und auch noch das MT Forums Treffen. Den einsamen Reifen als Inspiration, wieso nicht mal einen Sportreifen, wo doch immer der Wunsch danach formuliert wird?

    Der Qualifier II ist seit etwa 10 Jahren auf dem Markt, aber bei Dunlop noch gelistet. Hat in seiner Kategorie Sport noch den Sportsmart^2 Max, den Sportsmart TT und den Sportsmart MK3 als irgendwie zeitliche Nachfolger. Wie genau auch welcher da technologisch den einen ersetzt, oder den anderen in einer Disziplin aussticht, nu isses egal.


    Auf dem Bild der Hinterreifen nach 2 kleinen Straßeneinsätzen, etwa 65 km gelaufen. Ist schon komisch das Dingen. Der Reifen ist irgendwie laut, er heult. Ich habe feinste Vibrationen in den Rasten. Ich hoffe, dass sich das legt, wenn die Kanten gebrochen sind. Obwohl sich mit ein bisschen Angasen schon die Profilkanten hochstellen. Seltsam.


    Der Roadsmart seinerzeit hatte sehr viel Trennmittel drauf und es brauchte eine ganze Weile, bis ich das zufriedenstellend runtergefahren hatte. Beim Qualifier sah die Oberfläche nicht nach Trennmittel aus, aber vom Hof runter, vorne mal reingelangt, Temperatur machen, da rutschte der Reifen einfach weiter, das ABS hatte noch gar nicht mitbekommen, dass es dort blockiert. Okay, Bremse auf, Gas auf, jetzt mal mit schwer schlupfendem Hinterrad die nächsten Meter gefahren. Hätte ich jetzt noch Turnschuhe getragen, hätten wir der Kategorie Sport alle Ehre gemacht.

    Auch die kommenden Kilometer waren nicht wirklich schön, immer wo ich dachte nu geht es, mal was mehr Gas in Schräglage, da flutscht und zuckt es hinten. Vorne bleibt ein komisches Gefühl über, dass der Reifen noch gar nicht führen mag.


    Ab Übermorgen stehen zwei Tage Rennstrecke an. Mal schauen wie der Reifen sich da verhält. Statt einer Hitzeschlacht wie im letzten Jahr wird es wohl eher was angenehm warm. Ich bin gespannt!

    ...dass Dir vor lauter Schielen nicht die Augen stehen bleiben. Und beim zu zweit fahren sitzt eben einer vorne, der andere hinten...



    Herzlich Willkommen im Forum,


    Und Euch angenehm aufregende Kilometer mit dem Krade,


    Gruss

    hombacher

    Hoi Du,



    Das eine Tieferlegung möglich wäre ist ja geklärt. Ich würde trotzdem bis im nächsten Jahr Deinen Probefahrtermin abwarten. Bislang hiess es auch von kürzeren Zeitgenossen, dass sich bzgl. Bodenkontakt recht wohl bei der neuen Tenere gefühlt hätten.


    Auch meine Frau, die immer gerne was mehr Bodenkontakt hat, war bei ihren 1,75 m sehr glücklich, bei den seinerzeitigen Sitzproben auf ner Messe. Die Sitzbank sowie Maschine ist recht schmal tailliert zum Tank hin.

    Ah, endlich :)




    Zum Luftfilter, das Bild mit dem Schnorchel und die Abbildung aus dem Teilekatalog lässt mir vermuten, das geht nach oben mitsamt Schnorchel raus. Ist aber im Detail auch egal, sieht gut zugänglich aus.


    Das Element hat die gleiche Teilenummer wie von MT-07 bekannt. Bliebe vielleicht noch die Nassvariante der Australier abzuwarten. Die hatten auch für die XT660Z einen geänderten Luftfilter.


    Apropos geändert, im Teilekatalog heisst es "Tenere 700 - XTZ690", nunja.

    Mmmh, 1VJ oder 3AJ Tenere wollten das aber noch. Nun ja, die waren auch direkt von den damaligen Wüstenrennern abgeleitet. So eine 15 Mann Service Crew hat das dann auch in Minuten erledigt.


    Ansonsten hatten die Australier bei ihrer Präsentationstour die Sitzbank runter und zeigen den Zugang zum Luftfilter: https://advrider.com/f/threads…97/page-154#post-37965640


    Hatte zwar selber gehofft, das würde nach den ganzen Bildern vor den Präsentationen seitlich durch das Rahmendreieck gehen, aber gut. Nach obigen Bericht bekommen die Australier wieder ein Nasselement als Luftfilter.

    Ein Schelm, der wo denkt, dass Wirklichkeit und Webseite übereinstimmen müssen.


    Auf der anderen Seite, Euch verdriesst es nicht, auch wenn der Klump nicht ineinander passt oder nur mit einem Teil der Befestigungspunkte zum Halten kommt. Was sollte es da auch einen Hersteller antreiben, bessere Ware fürs Geld zu bieten?


    Ihr schraubt ohne Murren und freut Euch um jeden lauten Knatterton, eine schöne Welt in der wir leben! :bier

    Wie schon geschrieben, eine neue Kette innerhalb von 1000 km mal Nachspannen zu müssen, ist nicht ungewöhnlich.

    Bei normaler Kettenpflege, alle 300 bis 500 km mal schauen wie die Rollen aussehen, kann man gleich auch mal wegen der Kettenspannung fühlen.


    Was Du mit untertourig fahren meinst, kann keiner vorm Bildschirm ablesen. Aber je nach Gangstufe wirst auch Du gemerkt haben, wie willig und mit wieviel unterschiedlicher Vibration der Motor bei 3000 U/min und voll gespanntem Hahn kommt. Je vibro und unwillig, desto untertourig. Bei 3500 U/min, max. drittem Gang und gefühlvoll aufgezogenem Gas, solltest Du gut die motoreigene, zweizylindrige Vibrationskulisse spüren, ohne dass der Motor sich untertourig anfühlt.


    Und noch ein Wort wegen Bildungsauftrag, vergiss die Annahme, dass Euro 4 und mega leise in irgendeinem Zusammenhang stehen. Was Du hörst und andere wegen die hören müssen, das sind zwei Paar Schuhe. Stell Dein Handy ins Gras, starte Aufnahme, knall mal ordentlich mit drittem Gang und mehr als achtzig dran vorbei und Du hast eine ungefähren Eindruck, was Leute in landschaftlich schönen Gegenden am Wochenende ertragen müssen.

    Und Du hörst auch auf über Deinen Auspuff mit mega leise zu reden.


    Ach, wo ich einmal dran bin, es ist nicht geschickt, wenn der Führerschein das mit den max. 48 PS behauptet, gleich umgedrosselt durch die Gegend zu fahren.


    Ansonsten, Willkommen im Forum!