Beiträge von hombacher

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Hoi Ihrs,



    Meine Erinnerung behauptet, dass hier mal ein Forenmitglied war mit einem zusätzlichen MT-09 Radsatz. Dieses Mitglied wollte Rückmeldung geben, ob die Anschlussmasse des Radsatzes mit dem der MT-07/XSR/Tracer übereinstimmen.


    Diese Rückmeldung habe ich jetzt nicht gefunden. Ich bitte darum dies nachzuholen bzw. anderweitige Bestätigung, dass die üblichen Anschlussmaße gleich sind:


    - Nabenbreite,


    - Achsdurchmesser,


    - Aufnahmekranz Bremsscheiben, Durchmesser, Lochkreis.


    Besten Dank und Gruss

    hombacher

    Wenn Du Dir so unsicher bist, rapi dann fahre wieder zum Händler.



    Ansonsten, Du hast da eine absolute Standuhr gekauft. Fahre erstmal zwei, drei Tankfüllungen und urteile dann erneut.

    Dazu nochmal eine ordentliche Kettenpflege und die Kettenspannung überprüfen.

    [..]

    Allerdings setzt der Roadsitalia Projsix (0.5 - 1 cm Luft zur Schwinge) vor den Fußrasten auf. Linkskurven habe ich etwas langsamer genommen, da ich Respekt davor hatte, dass mich der Seitenständer aushebelt.

    [..]

    ..geiles Zubehörteil dieser Auspuff!


    Haben die für links nicht auch noch einen im Programm, dann würdest Du auch dortherum an den Fussrasten sparen können. :freak

    Weisst Du wieviel von den nominell 30 mm effektiv übrig geblieben sind, wenn Du drauf sitzt?


    Ich habe mit leicht erhöhtem Po keine Nachteile bei schneller Geradeausfahren gemacht. Das wäre ja der Fall, wo eine Höherlegung sich bemerkbar machen würde.

    Den M7 RR fand ich jetzt nicht so toll, dass ich sagen würde auf der Rennstrecke ist das eine sichere Bank. Gerade bei gesteigerter Beanspruchung und hohen Asphalttemperaturen fand ich, dass der schneller abnahm als Schaum auf dem Wasser.

    Am Reifenbild solltest Du aber auch ablesen können, ob Deine Fahrwerkseinstellungen in Ordnung sind.

    Nach wie vor stellt sich für mich die Frage, was ist kaputt und was möchte die Werkstatt alles reparieren?


    Andersherum, zwei, drei aussagekräftige Bilder vllt. für das Forum und den Kostenvoranschlag der Werkstatt wären schonmal ein Helferlein. Ansonsten eine weitere Werkstatt des gehobeneren Vertrauens anfahren, jemanden fragen, der sich mit Kradreparaturen auskennt.


    Oder eben mit der jetzigen Werkstatt die Verwertung besprechen und was Neues kaufen.

    Ich denke auch, dass es schwer sein wird, bei der kleinen MT-07 unbedingt eine Abstimmung zu finden, wo beide Benutzer auch gleich glücklich werden. Dafür sind Eure Körpergrößen und Gewichte zu unterschiedlich. Oder andersherum, was Du auf dem Motorrad bemerkst, das muss nichts sein, was sie auch bemerken würde.


    Dass Du mit der tiefergelegten MT aufsetzt, das ist nicht verwunderlich. Setzt Deine Frau denn auch auf?

    Wenn Eure Reifen gerade eckig gefahren sind, dann würde ich doch erstmal in einen frischen Reifensatz investieren, als über einen LKD zu sinnieren. Ein aktuelles, beliebtes Gummi sollte wieder sehr viel neutrales Fahrverhalten reinbringen.


    Dass die Maschine hoch die Rampe anfängt zu rühren, ist das nur bei Dir so, oder auch bei Deiner Frau? Körpergewicht nach vorne und Lenker nicht verbiegen wollen wäre mein Anraten. Vergleichbares konnte ich bislang an meinem Krade nicht beobachten.

    Auch dass Spiegel am Lenker ein Handicap wären nicht 200 zu fahren, das ist mir sogar neu. Gut da ist was Wind, aber alles Gewöhnungssache.


    Ich sehe, dass Du beobachtest und auch analysierst, aber in meinen Augen sind die Schlussfolgerungen verkehrt.

    Trackdays.be ! Sehr entspannte Belgier. Und rel. günstig.


    Jau, danke, boten in 2019 aber auch nur einen Termin. Da heisst es wohl ranhalten am Jahresende, um sich einzubuchen.


    Ansonsten ist dort MotoTeam recht häufig, leider finde ich nichts zu seinen Preisen. Wobei ein Tag Kartbahn mit 195,- EUR ist nicht so der große Schnapper.


    ADAC/DocScholl sind auch mal dort, aber ebenso bei den hochpreisigen zu finden.

    Ein paar fertige Angebote gibt es ja für die MT:


    nur 479 Dollar in kompakter Bauform wie von den Off Road Maschinen bekannt,


    99,00 EUR und eine Menge Material, was man zusätzlich ans Krad schraubt, ist aber auch nicht mehr lieferbar,


    Toby aus Belgien preislich wohl irgendwo dazwischen, zumindest eine Firma, die sich speziell um Lenkungsdämpfer kümmert.

    [..]


    Sinn und Unsinn von so einem Ding. Das wäre mir aber klar.


    [..]


    Da Dir das so klar ist, brauchst Du nur irgendwo Deinen Bestellwunsch hin absenden. Denke dort wirst Du auch "praktische" Erfahrung abfragen können.

    ...ich fand die neue Tenere 700 auf meiner zweiten Runde eine Wucht. Auch das Eintauchen fand ich jetzt nicht wirklich extrem. Aber wie Du auch schon schreibst, recht straff die Gute.


    Bei der Bremse ist mir im direkten Vergleich noch was aufgefallen:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der benutzte Kranz bei der Tenere ist kleiner, bzw. schmäler. Während ich bei der XSR noch immer ein wenig mäkelig bin, bin ich von der Tenere Bremse inzwischen angenehm angetan.


    Wer aber unzufrieden wäre, der hätte bei dem Bild noch arge Luft nach oben, um die Bremsleistung zu verbessern.

    Wenn man sich mal die Mühe macht und auf den asiatischen Hersteller oder Händlerseiten stöbert, so findet man etliche Modelle, die hier niemals erscheinen werden. Oftmals so Miniaturvarianten der hier bekannten Modellbezeichnungen. Also nichts Neues!


    Das war so in der Form schon gefühlt immer. Die großen japanischen Motorradhersteller sind in den Regionen ewig tätig, sie haben dort Fertigungswerke und bringen dort Stückzahlen in den Markt, da würde den süddeutschen Propellerwerken schwindelig.


    Auf der anderen Seite ist es sicherlich nicht die Absicht eines dieser Modelle auch hier anzubieten. Die Japaner haben da ihre Ansichten, aber auch manchmal ein gutes Marktverständnis. Sie wollen hier den Markt nicht mit superbillig Krädern überschwemmen, wenn sie für weniger Möps mehr verdienen können. Sie halten auch die Qualität und Ausstattung für den hiesigen Markt nicht angemessen.


    Ausnahmen gibt es aber doch, z.B. die YBR125, oder Hondas Versuche mit der SH100. Sind hier wie Exoten angenommen worden, weil der Markt am Ende anders hier tickert.

    Was hat es eigentlich bei so vielen Anlagen mit diesem Schnurzel auf sich?


    So ein Schnurzel ist so voll achtziger Jahre. Damals konnte man daran die Flöte rausziehen. Oder neudeutsch Db-Eater.


    Er diente auch dazu, dass bei den waagerechten Schalldämpfern das Gepuffe nach unten geleitet wurde, dass das Motorrad bei der Vorbeifahrt leiser erscheinen liess.

    Bei den schrägen Dämpfern hat man es einfach übernommen, so dass man wenigstens an den Blinkern vorbei blies. KTM z.B. macht das nicht, dies seit Jahrzehnten und bringt in regelmässigen Abständen Neuentwicklungen auf den Markt, wo der Blinker wegschmilzt.


    Bei den meisten "billigen" Zubehördämpfern ist es eben so, dass der Dämpfer einfach fertig aus dem Regal genommen wird, vorne was angepasst wird, die Halteschelle eh lose und verschiebbar ist und mit dem Schnitzel man hofft, dass nichts anbringt.

    Dann noch eben eine neue Seite klickibunt im Webshop hinzufügen, ein bestehendes Leistungsdiagramm mit einer lustlosen Kurve leicht höher als Original ergänzen und einen lustigen Preis ausdenken. Fertig ist das Auspuffgeschäft.

    ...was ich vergaß, Du brauchst noch was als Gabelschützer. Auf den ersten Blick sieht es so aus, dass Du die bestehenden weiterverwenden könntest, Kotflügel runterbauen und ggf. was abschnippeln. Trotzdem würdest Du meiner Empfehlung nach Führungen benötigen, dass die Schützer im Einsatz auch dort bleiben, wo sie hingehören.


    Vor meinem geistigen Ohren höre ich schon das Geklapper auf buckeligen Strecken und erhöhten Geschwindigkeiten.


    Bei den Rallye Maschinen ging man seinerzeit zu den niedrigen Kotflügeln hin, um Luft an den Kühler zu kriegen. Das solltest Du auch beachten, dass der hohe Kotflügel entsprechende Luftdurchlässe hat. Oder eben ala Huddeltuning ein paar Löcher reinbohren.

    Der andere Grund war, dass auch bei hohen Geschwindigkeiten die Front ruhig blieb und nicht durch den wackelnden hohen Kotflügel anfing Lambada zu tanzen. Daher sieht man heute auch oft die kurzen Super Moto Kotflügel vorne. Oder eben einen von einem Cross Modell. Kann aber sein, dass es dann wieder eine Strebe braucht. Man was haben wir damals uns einen gebastelt.

    Bei den aktuellen zweifarbigen KTM Kotflügeln der Geländemodelle sieht es so, als wenn eine Strebe integriert wäre. Bei gut 150 Klamotten im Rage Modus auf der Landstraße konnte ich z.B. nicht mehr unterscheiden ob das Gewackel vom Koti oder von den Reifen kam.


    Nicht zu vergessen, Du sabbelst Dich selber bei Regen ein. Es gibt einen konstanten Wasserstrahl von vorne, der sich von der Vorderkante Kotflügel ablöst. Vorteil bei Fahrten nach dem Gelände durch Regen ist, dass der Kotflügel von Innen wieder sauber wird. Beim Fahren sieht man das dann deutlich, wenn die Gischt nicht mehr braun ist, sondern klar wird.


    Im Anbetracht all dieser coolen Vorteile, ich würde das so lassen wie es ist.

    Nuja, Du suchst Dir halt den Yamaha Super Moto vorderen Kotflügel (Original oder aus dem Nachbau Zubehör) und baust den an. Die Befestigungsbohrungen mit Gewinde sind schon in der unteren Gabelbrücke vorhanden.

    4x die Hülsen mit verpresster Scheibe gem. Ersatzteilekatalog, für die Teilenummer kannst Du eine beliebige Yamaha mit hohem Kotflügel nehmen.


    Neue Bremsleitungen und Dir Gedanken machen, wo Du verteilen möchtest. Denke ein Y-Stück auf die Gabelbrücke setzen wird die einfachste Lösung sein. Dazu noch ,al schauen, was aus den Originalteilen an Gabelschellen genommen werden kann, um die Bremsleitungen und das ABS Kabel nach unten geführt zu kriegen.





    Wobei ehrlich, ich find die Optik mit dem tiefen Kotflügel genialer.

    Der Preisunterschied zur 09er ist zu gering und in der Sporttourer Liga wird es viele geben die sagen: nee, mit 75 PS ziehste doch kein Hering vom Teller. Das es anders ist werden sie nicht wissen da sie der Tracer 700 niemals eine Change geben werden.


    Das ist schwierig zu beantworten. Die kleine V-Strom mit Platz 27 und 770 verkauften Einheiten zeigt, dass Schwachbrüstigkeit allein kein Argument ist. Dann wird es wohl eher der Preis sein.


    Mir fühlte die Tracer 700 sich zu klein an. Keine Ahnung ob das mit reinzählt.

    Jetzt fehlt halt noch eine Sportliche Ausführung der XT 700,so wie es KTM im Programm mit der 790 Adventure hat.


    Mmmmh, was auch immer Du damit meinst.



    Die KTM 790 "Adventure" ist allenfalls eine Duke 790 GT, sprich ein nettes Straßenmotorrad mit Speichenrädern. Sie ist nichtmal übern Preis mit der neuen Tenere 700 zu vergleichen. Na, okay doch, sie wird ja schon verramscht.

    Wenn Du bzgl. Geländetauglichkeit Deinen Vergleich ziehen magst, dann sind da die ersten 1:1 Vergleichsstimmen, lieber die Tenere nehmen, die fühlt sich an und fährt sich wie ein Geländemotorrad.


    Meine ersten Meter abseits der geteerten Wege zeigten, ich musste schon sehr sehr pushen, um überhaupt ein wenig Unruhe in die Tenere Fuhre zu bekommen. Technische Sektionen spare ich mir bis zur Umgummierung auf und erfreue mich bis dahin an den kratzerfreien Seitenteilen.

    Ich schliesse aber nicht aus, dass es schon bald im Handel Fahrwerksumbausätze geben wird. Eine Tenere ist schon bei Tractive Suspension in den Niederlanden. Und wenn KYB nicht auf den Kopf gefallen ist, dann sollten die auch was anbieten.


    Für alle anderen, die Tenere hat ein klasse Fahrwerk und Respekt, wenn es hier einer aus dem Stegreif heraus an seine Grenzen bringt.