Beiträge von Joff

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Am Ende ist mir aber die Frage noch nicht beantwortet, wie gut bekommen ich die Patronen wieder raus, wenn der Lenker krumm ist.

    Das ist etwas kniffelig. Laut Coolride muss thermometerüberwacht der Lenker auf 180 Grad erhitzt werden. Zuviel führt vermutlich zu Beschädigungen und zu wenig reicht nicht. Dann sollte der Kleber wieder etwas flüssiger werden. Das Ganze ohne die Kabel und deren Isolatoren zu beschädigen.
    Ich würde es probieren. Glaube aber nicht so recht dran, dass es funktionieren würde.
    Ist natürlich mit dem Alulenker etwas doof. Nen Stahllenker könnte man zurückbiegen.

    Hallo Joff,

    kannst du mal durchgeben welchen Durchmesser die Heizpatronen für den Lenker der Tenere haben müssen. Danke!

    Gewinde wurden aufgebohrt, Durchmesser der Heizpatronen ist 17mm. Ist aufwändig. Dran denken, dass man das Innengewinde der Heizpatrone groß genug wählt, hatte ich verpeilt. Handschützer haben meist M8, ich hab nun M6. Keine Tragödie, aber kann man auch gleich richtig bestellen.

    BtW: Ich bin im Nachbarforum auf die "Coolride-Heizpatronen" gestoßen, die haben aber glaube ich fast 60 Watt, d.h. eine 10-Ampere-Leitung wäre schon angebracht.

    Hallo,

    ich habe die Coolride drin. Die Haben 52Watt und theoretisch sollten die nicht mehr als 4.5 Ampere ziehen. Habe sie mit einer 10 Sicherung abgesichert. Funktiionieren tun sie hervorragend, der Griff ist in wenigen Minuten gewärmt.
    Ich wollte wenig Kabelgewirr am Lenker und vor allem keine dickeren Griffe.

    Hallo zusammen,


    da der Thread ja allgemein "Acerbis Handprotektoren" heißt, pack ich es der Übersicht halber mal hier rein.
    Ich habe mir die Acerbis X FactorY rangebaut.
    Anbau war in 10 Minuten erledigt und kinderleicht. Im Gegensatz zu den obigen Erfahrungen mit den X-Factor können die Lenkerendgewichte bei den Factory dranbleiben ( Da sind auch noch coolride Heizgriffe im Lenker).
    Es ist alles etwas spack, der Platz reicht aber um sie zu montieren. Im Set waren konische Halbschalen für die Lenkerhalterungen enthalten. Diese passen nicht zu 100%, man kriegt sie aber trotzdem solide befestigt.
    Wenn man den Kupplungshebel maximalst nach aussen schiebt, berührt er den Schutzbügel. Das ist aber schon weit jenseits seiner normalen Position.
    Würde sie mir wieder kaufen.

    Sorry für die mäßige Bildqualität

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Grüße!



    Mit Glück kriegts du am Ende der Messe etwas Rabatt. 10% können dann drin sein. Dass du da einen mega Schnapper machst kann mal passieren, aber ich kenne solche Storys eigentlich nur aus dem Netz.
    Ich hab mal einen Proxon Werkzeugsatz mit 15% Rabatt gekauft. Und ein bekannter eine Jacke mit 20%. Das war es dann auch schon. Eigentlich wie bei Louis oder Polo.

    Wenn du mit dem Motorrad reist, also damit meine ich abgelegene Gegenden und viel Pisten kommst du am Garmin eigentlich nicht vorbei.
    Smartphone habe ich auch schon probiert, aber auf Dauer war das nichts.
    Die erhitzen bei Sonneneinstrahlung und dann schalten sie ab. Dazu sind sie viel empflindlicher und das Routenberechnen dauert auch viel länger. Für ein bisserl in Europa rumhopsen geht das, weiter weg ist mir das viel zu unzuverlässig.
    Die Garmin per Basecamp zu bedienen ist ein Krampf, das Programm ist unnütz kompliziert und nervt.
    Wie eigentlich alle Bedienung am Garmin. Routen, Fixpunkte, Wegpunkte oder Favouriten sprich der ganze Kladderatsch lassen sich nicht so einfach entfernen. Die Bedienung ist wirklich ätzend. Nicht umsonst gibt es Stunden um Stunden Youtube Tutorials dazu.
    Leider, muss ich für mich sagen, gibt es aber kein anderes so zuverläßiges Gerät welches alle OSM Karten frisst.

    Hallo Joff,

    hast du Erfahrung mit beiden Bänken (m.W. kommt das Bike ja immer mit der normalen, ggf. zusätzlich mit der tieferen/höheren), was den Sitzkomfort angeht? Wäre für mich interessant, weil der Kniewinkel mit der normalen für mich sehr gut (!) ist, so daß ich gegenüber meiner früheren Überzeugung durchaus auch die Alternative "tiefere Sitzbank" in Erwägung ziehe. Wie weit hast du hinten die Vorspannung reduziert?

    Saß gerade wieder auf dem Probefahrt-Bike und finde es gar nicht mehr so hoch; wenn ich etwas nach links/rechts rutsche, komme ich fast vollflächig mit einem Fuß auf den Boden.

    Gruß Norb

    Die Vorspannung habe ich hinten auf Minimum.
    Beim Sitzkomfort scheinen meines Empfindens nach beide sich nicht viel zu geben.. Die normale hatte ich ca 1000km drauf, davon 450 eine lange Tour (Mopped in Bayern abholen) am Stück.
    Die tiefere jetzt weitere 4800km. Pyrenäen und lange Autobahnetappen auf dem Rückweg. Ich merke keinen Unterschied, wirklich bequem fand ich beide nicht.
    Beim Kniewinkel tut sich das eigentlich nix, so groß ist der Unterschied nicht. Das ist natürlich meine subjektive Sicht, manche merken eine Erbse unter zehn Matrazen, ich würde eine Melone nicht mitkriegen :na-guck
    Ich hatte ursprünglich auch vor sie mit dem Tieferlegungskit weiter runterzulegen. Aber eigentlich haben diese einfachen Maßnahmen ausgereicht und das Kit liegt hier rum.

    Bin 1,71 groß mit 80cm Schrittlänge. Habe die niedrige Sitzbank, vorne die möglichen ca 1.5cm durchgeschoben und Vorspannung runter. Komme mit beiden Füßen mit Fusspitzen auf den Boden oder mit einer Seite fast komplett.
    Dir Maschine ist sehr schmal, bei meiner BMW komme ich bei deutlich niedrigerer Sitzhöhe vergleichsweise schlechter auf den Boden.

    Ich weiß eigentlich gar nicht was ihr habt.

    Als Benzinhahnfahrer interessiert mich nur die Reserve und die ist zuverlässig.


    Ein Zwischenstand ist völlig unnütz. Wüsste nicht für was ich den brauche.

    Wenn man in Gegenden unterwegs ist in denen nicht alle 70km ne Tanke kommt und man Strassen(was man so nennt)verhältnisse hat, die den Spritverbrauch schwer einschätzen lassen ist es praktisch.
    Klar gehts auch komplett ohne, ist aber praktisch mit und wenn schon eine da ist wäre es toll sie funzt.
    Wenn die Blinker nicht gehen sagt ja auch keiner, och, nicht so schlimm ich blinke eh nie. Der Kram sollte schon funktionieren, dafür bezahlt man auch.

    Guck ob das Lenkkopflager in Ordnung ist, also ob keine Rastpunkte vorhanden sind, und wenn der Preis mit Umfaller stimmt würde ich kaufen.
    Mir wäre auch egal, wer der Vorbesitzer war. Und ob der Verkäufer mir sagt, ob das eine Fahrschule, der hießige Metzger oder eine Yogaschule war.
    Eher wäre bei der Fahrschule die Maschine noch in technisch gepflegtem Zustand, wird von der Steuer abgesetzt.
    "Leicht rechtslastig" kann man sich auch einbilden. ist das Lenkkopflager in Ordnung, guck nach Beschädigungen (Felge), was man halt bei jedem Gebrauchtkauf auch macht.