gummigelagerte Lenkerklemmung austauschen?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Liebe XSR Gemeinde!
    Stört euch die weiche Gummilagerung ees Lenkers auch so wie mich? Wenn ich stärker bremse habe ich ein ganz schlechtes Gefühl weil der Lenker nachgibt.


    Kann man dieses Gummilager einfach ersetzen oder braucht man ne ganz neue Lenkerklemmung oder ne andere Gabelbrücke????


    LG

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Es fällt deutlich auf, ja, stört mich aber nicht beim Fahren. Wie das aufgebaut ist, hab ich mir zwar noch nicht angeschaut, kann aber nicht sonderlich kompliziert sein. Wirst Du bestimmt mit einfachen Mitteln steifer gestalten können. Ob das im Sinne des Erfinders ist, steht auf nem anderen Blatt.

  • Das soll gehen Vibrationen helfen daher Gummi gelagert
    Im mx und Enduro Sport gibt's das auch nennt sich phds
    Ist gegen dicke arme gedacht dort


    Kannste bestimmt gegen als gefräste Blöcke austauschen falls dich das Getrappel nicht stört und in den spiegeln Würste dann wohl nicht mehr so gut sehn können

  • Hat diese Gummilagerung auch die MT07???? Bin bisher kein Motorrad gefahren, das sich so weich an der Lenkerklemmung angefühlt hat....

  • MT07 hat die Gummilagerung der Klemmböcke auch. Ist gegen Vibrationen des Twin. Die Gummilagerungen sind in der Gabelbrücke, der Austausch der Klemmböcke bringt nichts. Wobei mich das beim Fahren bisher nicht gestört hat.
    Bei meiner früheren Transalp Bj.89 hatte das Auswirkungen auf das Lenkverhalten. Dort konnte man die elastische Funktion mit großen Unterlegscheiben überbrücken/lahmlegen. Wurde mit etwas höheren Vibrationen im Lenker erkauft.
    Ob das bei der MT/XSR geht habe ich mir noch nicht angeschaut, da es mich bisher nicht gestört hat. Der Twin vibriert schon etwas. Merkt man, wenn man mal SB-Lenker ohne Gewichte an den Enden fährt.

  • Retrobiker möchte anscheinend unbedingt mit "Kribbelfingern" fahren (ist nicht eben angenehm) !

    Grüsse aus Südhessen


    Kurt

  • Vielleicht ist Retrobiker im früheren Leben SR500 oder XS650 gefahren :toeff:freak


    Die waren auch gummigelagert. ;)


    Gruß Winnie :bier

    MT-07 matt grau / orig. vivid Red
    Rizoma Scheibe schwarz matt
    CNC gefräste Hebel ( Pazzo ) schwarz mit roten Verstellern
    Felgen, Achsaufnahmen, Kettenspanner, Fersenschutz, Schalt und Fußbremshebel, Kühlerdeckel poliert
    LED Blinker
    kurzer KZH
    Winkelventile
    Auspuff Zard poliert + Carbon Endkappe
    Kühlergrill von Madwurscht
    Original Yamaha Komfortsitzbank
    Lenker: LSL Superbike
    Fahrwerk: hinten YSS- Stoßdämpfer, vorne Gabelfedern von Wirth

  • Also wenn es so doll ist würde ich sagen die Muttern von unten sind lose. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Weiß ja nicht was du davor gefahren bist aber für die meisten scheint das ganz normal zu sein. Ich denke man gewöhnt sich dran.
    Größere Unterlegscheiben und Mutter fester ziehen kann man versuchen aber viel wird das sicher nicht bringen. Wenn überhaupt. Bild ist von der MT aber bei der xsr wird es quasi gleich sein.

    Dateien

    • image.jpeg

      (79,48 kB, 3.240 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Danke Jonas für die Explosionsdarstellung.
    Mutter fester ziehen bringt in der Tat gar nichts, da man nur die Stahlbuchsen spannt, die in Gummi gelagert sind. Man kann Scheiben zwischenlegen, deren Innendurchmesser etwas größer ist als der Außendurchmesser der Buchsen um die Gummilagerungen zu überbrücken, also direkt gegen die obere Gabelbrücke zu spannen. (Hoffe, man kann meine Beschreibung verstehen)

  • Danke für die zahlreichen Antworten! Also ich kann am Stand wenn ich ein wenig am lenker ziehe bzw drücke, diesen ca 3cm nach vorne bzw hinten kippen.... ist natürlich durch den hohen lenker deutlicher als bei der mt.... finde dieses spiel aber schon zu heftig.... v.a. eben beim bremsen, wenn nicht nur die weiche gabel sondern auch der lenker nachgibt....

  • Joo, 3cm sind schon heftig. Einfach mal in der Werkstatt prüfen lassen, ob das normal ist. Ich habe da keinen direkten Vergleich von meiner MT, da ich neben einem flacheren SB-Lenker auch noch niedrigere Klemmböcke fahre. Und damit ist der Hebel deutlich kürzer.

  • ja das alte leidige Thema Gummilager. hatte die MZ auch, die ich noch fahre und da hab ich mir bei Dreher meines Vertrauens einfach die Gummilager durch Aluhülsen ersetzen lassen. Vibriert auch entgegen landläufiger Meinung nicht mehr als vorher.
    Der Lenker der XSR ist ja butterweich gelagert und kann trotz fest gezogener Schreiben auch bei mir sicher 3cm vor und zurück gedrückt werden.


    so sieht das aus, hat natürlich keine ABE oder so und interessiert auch beim TÜV kein Schwein, weil die das auch nicht wissen (können)


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    wieso bin ich ein MT-07 Neuling, wo ich doch gar keine habe?? ;)

  • Moin zusammen !


    In meinen Augen ist die gesamte Lenkeraufnahme ein optischer und technischer Schwachpunkt der XSR:


    optisch: die Maschine ist zumindest ansatzweise an klassische Wurst&Brot Motorräder angelehnt (neudeutsch: Naked Bikes)
    Die hatten die Lenkeraufnahme immer auf der obere Gabelbrücke.
    Nach hinten verlegte Riser hingegen findet man eher auf chopperartigem Zeugs
    Es stört darum bei einem sog. "Retro-Bike" das Gesamtbild und leider die Sitzposition gleich mit.


    technisch: Vibrationsdämpfung ist ja gut und schön aber das der Lenker wackelt wie ein Lämmerschwanz ist zuviel des Guten.
    Die Gummilagerung ist um Längen zu weich, was durch den größeren Hebelweg des originalen Risers zusätzlich verstärkt wird.
    Zudem - was für Vibrationen ?
    Der Motor hat keine !
    Meine Haarfarbe geht Richtung friedhofsblond; ich habe es gern gemütlich ...
    ... und trotzdem - das Gummilager hätte sich Yamaha komplett sparen können !
    Der Motor ist so (angenehm) charakterlos und weichgespült, daß es eher stört, weil es das indirekte Fahrverhalten des eh schon weichen Fahrwerks noch unterstützt.
    Hinzu kommt - Als Fahrer habe ich die Fuhre in dieser sch... Sitzhaltung wesentlich schlechter unter Kontrolle
    und es kostet wesentlich mehr Konzentration, einen sauberen Strich zu fahren.
    Auf einem Chopper mag das gewollt sein - auf einem Motorrad nicht !


    Hätte ich nicht von vornherein gewusst, daß ich das mit wenigen Stunden Schrauberei ändern kann, hätte ich die Maschine nicht gekauft.
    Aber wie geschrieben: das Leiden ist zum Glück schnell behoben.


    Gummidämpfer deaktivieren:
    Material
    4 U-Scheiben Außendurchmesser 30mm / innen 16mm ~1mm stark (vorzugsweise VA)
    2 U-scheiben Außendurchmesser 30mm / innen 10mm ~1mm stark (vorzugsweise VA)


    Oben und unten jeweils eine Scheibe mit 16er Innendurchmesser mittig unterlegen; unten zusätzlich die Scheibe mit 10mm innen.
    Da die Selbstsicherung der originalen Hutmuttern bei den Scheibenpaket unwirksam wird, zur Sicherung unbedingt Schraubensicherung (Gewindekleber) verwenden !
    Achtung: keine Garantie auf Erfolg - ich habe beim oben beschriebenen Schritt gleich die Riser mit entfernt.
    Ich kann also nicht mit Sicherheit sagen, ob die Länge des Gewindes am Riser wirklich ausreicht, wenn die Scheiben untergelegt sind.
    Bei ca. 2€ Materialkosten wäre ein Misserfolg allerdings zu verschmerzen, denke ich ... ;)


    Riser komplett entfernen:
    im Endurobereich sind Oversize Lenker (28,5mm) mittlerweile Standard.
    Klemmungen sind oft verschraubt und dementsprechend gebraucht zu haben.
    (im Gegensatz zu LSL Klemmungen, die ich bisher nur als Prototyp gesehen habe)
    Zu beachten: die Verschraubung sollte ebenfalls M10 sein (die orignalen Hutmuttern von Yamaha können nicht weiterverwendet werden, da Feingewinde !)
    Meine Klemmungen stammen aus einem österreichischen Erdmoped mit 3 Buchstaben.
    Da sie bereits vom Hersteller geprüft und für Strassenbetrieb zugelassen sind, sollte selbst der normale Schwachverständige bei einer Eintragung kaum rumzicken.


    Zu beachten: da der originale Tachohalter am Riser verschraubt ist, fehlen mit der neuen Klemmung die Befestigungspunkte.
    Hier empfiehlt es sich, ein Blech selbst zu schnitzen (vorzugsweise VA)
    Ist also nur für Leute geeignet, die Grundwissen im Umgang mit Metallsäge, Trennschleifer (Flex), Bohrmaschine und Feile haben.


    Im Ergebnis sitzt der originale Lenker angenehm klassisch auf der Gabelbrücke; ein flacherer Lenker ist nicht zwingend notwendig.
    Kein Gewackel mehr und der Hocker sieht deutlich mehr nach einem echten Moped aus.


    Have Fun !


    DC

  • Ich habe bei meiner MT-07 Lenker (jetzt Magura konifiziert) samt Klemmböcken (jetzt LSL) getauscht, und muss meinem Vorredner in vielem beipflichten.
    Klemmböcke jetzt niedriger und lotrecht zur Gabelbrücke und nicht mehr angewinkelt zum Fahrer - Lenker minimal breiter.


    Sieht besser aus - fährt besser. :daumen-hoch


    Allerdings habe ich nun trotz Gummilagerung Vibrationen im Lenker. Nicht schlimm aber spürbar.


    Die von einigen Usern beschriebenen mehreren Zentimetern Spiel im Lenker habe und hatte ich bei meiner 07 allerdings nie.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapopovic (JETZT NEU - mit Kat)


  • Die von einigen Usern beschriebenen mehreren Zentimetern Spiel im Lenker habe und hatte ich bei meiner 07 allerdings nie.

    Man muss nur kräftig am Lenker ziehen. Spürt man schon beim Rangieren von Hand. Mehrere cm ist vermutlich übertrieben ausgedrückt gewesen.

  • Gefühlt sind es mehrere CM - so übertrieben finde ich das nicht.
    Für ein technisch (speziell mit Hinblick auf den Preisrahmen) gelungenes Motorrad ein unverständlicher Ausrutscher.
    Das konnte der gleiche Hersteller schon vor Jahrzehnten besser ...