Luftdruck

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Welchen Luftdruck könnt Ihr für die Reifen empfehlen ?


    Luftdruckprüfgeräte / Reifendruckmesser Empfehlungen für das Motorrad*:

    MICHELIN 12290B

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

    MotoDia MD2 Analog

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)


    *Werbung

    Grüsse aus Südhessen


    Kurt

  • Siehe Betriebsanleitung oder Herstellerangabe.


    Hast Du keinen supergeheimen Spezialluftdruck für uns, den nur auserwählte Motorradfahrer kennen?

  • cookie01



    Für welchen Einsatzzweck? Für welchen Reifen?


    Malte hat schon Recht. Betriebsanleitung oder ABE sprich Freigabezertifikat des Herstellers.


    Auf der Renne kann man runtergehen. Damit hat man aber gleich zwei Dinge geändert.


    A. Der Latsch wird etwas größer. Evtl. Mehr Grip
    B. Mehr Walkarbeit im Reifen. Ergo schnellerer Temperaturanstieg, schnellerer Gripaufbau aber auch schneller überhitzt. Hängt von der Umgebungstemperatur ab.
    Durch den geringfügig gröseren Latsch gibt der Reifen aber auch besser Temperatur an der Asphalt ab... Knifflig


    Bei niedrigerem als dem empfohlenen Druck hat man sicher höheren Verschleiß.


    Naja und bei 1 Bar dürfte auch die Fahrsicherheit erheblich zurück gehen.

    Gruß


    Guido



    Am Öl kanns nicht liegen, ist keins drinn... :ablachen

  • Ich Fahre nach Herstellerangabe also 2,3 Vorne und 2,5 Hinten bei Kaltem Reifen, wobei wenn sich der Reifen durch die Sonne und Fahren aufheizt steigt der Luftdruck ja noch erheblich.

  • Das ist ja grade mein Problem: Hersteller (Möp) :2,3, 2,5 und Bridgestone BT23: 2,5, 2,9. Werde einfach mal "herumexperimentieren" !

    Grüsse aus Südhessen


    Kurt

  • Welchen Luftdruck könnt Ihr für die Reifen empfehlen ?

    Kommt auf den Reifen an - Brückensteine brauchen mind. 0,2 mehr als die Yamsel-Heinis in die Anleitung getackert haben, dann funktionieren die Dinger auch. Bin meine BT023 mit mind. 2,4/2,8 gefahren - vorne gerne auch 2,5!

    Wer noch nie zu früh gekommen ist, fickt nicht am Limit!

    • Offizieller Beitrag

    Seht das doch nicht so eng mit dem Reifendruck. Probiert es einfach aus wie es sich für euch am besten fährt.
    Ich variiere auch so zwischen 2,2 / 2,5 und 2,4 / 2,7, je nachdem was ich vor habe. Die Angaben vom Hersteller sind ja auch lediglich eine Empfehlung.
    Momentan fahre ich ganz gut mit 2,3 / 2,5.
    Wenn ich weiß, ich fahre längere Touren mit mehr Autobahn oder gerader Strecke, dann mache ich halt etwas mehr rein, um den Verschleiß zu verringern.
    Wenn man auf die Renne geht und der Reifen sehr heiß wird, muss man eh weniger rein machen.
    Ist also alles variabel.

  • Mit den BT023 bin ich mit 2.3/2.5 ganz gut klar gekommen. Wenn die Reifen dann mal warm sind funktionieren die.


    Aber bis die mal warm sind...


    Bei Nässe sind die eh nix.

    Gruß


    Guido



    Am Öl kanns nicht liegen, ist keins drinn... :ablachen

  • Mit den BT023 bin ich mit 2.3/2.5 ganz gut klar gekommen. Wenn die Reifen dann mal warm sind funktionieren die.


    Aber bis die mal warm sind...


    Bei Nässe sind die eh nix.


    Bei mir haben die mit 2,3 / 2,7 ganz gut funktioniert.
    Im Trockenen konnt ich nicht meckern, gut bei Bitumen-Streifen waren die extrem empfindlich.
    Den MPR 4 ists da komplett schnuppe.
    Bei den Holzreifen reichte allerdings schon ne feuchte Straße und ich war am rutschen.
    Vill. etwas zu viel Luftdruck am Hinterrad? :denk


    Die Pilot Road 4 fahre ich aktuell mit 2,35 / 2,55 und die kann ich auch auf nasser Straße durch die Kurve prügeln :geht-klar
    Auch vom Handling her ein deutlicher Unterschied. Bin sehr zufrieden!

  • Der originale PiRo 3 geht bei mir gut mit 2,4 - 2,5 bei jedem Wetter.
    Und das Profil sieht nach über 16'000km immer noch sehr gut aus.

    MT-07 Matt Grey (ABS)
    Felgenbänder MotoGP, Felgenbettaufkleber und 17 auf Verkleidung in orange, kleine Scheibe, Kühler schwarz lackiert/Gitter,
    kurzer KZH, hintere Fußrasten weg, Schlumpf-Adapter, Motorverkleidung schwarz, QBag Sozia,
    Gitter vorne/hinten silber, DNA, SC-Project mit Kat
    Bald: INNOVV K1

  • Hallo zusammen
    Ich fahre momentan die Conti Road Attack 2 evo au meiner MT07 und gehe diesen Samstag auf die Kartbahn. Da man da ja sehr viele enge kurve aneinander fährt frage ich mich, ob man den Luftdruck anpassen sollte... Eher mehr oder weniger? fahre momentan 2.3 und 2.6 +/- 0.1
    Vielen Dank :)

  • Abgesehen davon, dass wir schon einige Threads dazu haben, kommst du ums probieren nicht herum.

    Ich bin den am Anfang auf 2,3V/2,5H gefahren, wie Yamaha vorgibt im Handbuch und da war er mir persönlich zu schwammig. Hab den dann (wie manche im Internet praktizieren) auf 2,5V/2,9H gefahren, da war mir das Feedback zu hart bzw. ich hab mich einfach nicht wohlgefühlt. Hab dann 2,4V/2,7H rein und so ist es für mich ideal.

    Mag sein, dass diese minimalen Luftdruck-Abweichungen auch nur Unterschiede in der Einbildung verursachen, aber ist halt so. Ich hab immer die gleiche Strecke zum testen gefahren, inkl. Kurven und Bodenwellen.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • ja, was ist denn für die mt07 mit Cra3 der optimale Druck in den Reifen?

    2,6 bar vorne und 2.9 hinten?

    Beim fahren auf normalen Strassen

    Aussentemperatur und Fahrergewichtabhängig?

    RM04: http://www.reifen-freigaben.de/pdf2/9059.pdf

    RM17: http://www.reifen-freigaben.de/pdf2/9331.pdf


    Das sind die offziellen Zahlen.

    Ich fahr vorne mit 2.3 - 2.4 und hinten mit 2.6 - 2.7. Dadurch habe ich deutlich geringeren Verschleiß bei höheren Temperaturen ("Fussel" aufm Reifen) und keinerlei Verringerung der Haftung bemerkt.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: