Ampel: Gang raus oder Kupplung ziehen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nehmt ihr den Gang raus an der roten Ampel oder kuppelt ihr nur aus? Beim Auto soll Kupplung drücken ja nicht gerade gesund fürs Ausrücklager sein, wie sieht es denn beim Motorrad aus?


    Bislang lass ich den Gang eigentlich immer drin, ausser ich weiß schon dass es etwas länger dauern wird; sofern es der Kupplung nicht schadet würde ich es eigentlich auch so beibehalten.

    verbaut: Akrapovic, Synto Hebel, Yamaha KZH u. LED Blinker, Komfort-Sitz, Yamaha Satteltaschen, USB-Buchse, Kühlergitter, Schlumpf-Spiegeladapter
    geplant: anderes Motorrad wenn ich mich mal entscheiden kann

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Nehmt ihr den Gang raus an der roten Ampel oder kuppelt ihr nur aus? Beim Auto soll Kupplung drücken ja nicht gerade gesund fürs Ausrücklager sein, wie sieht es denn beim Motorrad aus?


    Bislang lass ich den Gang eigentlich immer drin, ausser ich weiß schon dass es etwas länger dauern wird; sofern es der Kupplung nicht schadet würde ich es eigentlich auch so beibehalten.


    Genau so :P

  • Ich nehme den Gang immer raus, wenn ich weiß dass es länger wie ein paar Sekunden dauert.
    Ist mir einfach zu anstrengend und möglicherweise geht es auf die Lebensdauer des Bowdenzuges.
    Mir ist schon mal einer gerissen. War aber bei einer ganz alten Karre und meine XJR hatte eine Hydraulische Kupplung.


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker

  • Jo, same here. Wenn die Ampel gerade rot geworden ist und es ne größere Kreuzung ist, nehm ich den Gang raus. Sonst ziehe ich meistens nur die Kupplung. Was nun besser ist oder nicht, darüber hab ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht.

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Killswitch


    Mit dem Teil soll man laut meinem Händler sehr sparsam umgehen... Keine Ahnung warum...


    Ich nehme immer den Schlüssel.


    Ansonsten halte ich es wie der Rest von uns.

  • Hat dir dein Händler auch gesagt warum? Nach meinem Verständnis dürfte eigentlich das Gleiche passieren wie mit dem Schlüssel, nur das halt der Stromkreislauf erhalten bleibt. Aber ich lasse mich sehr gern eines besseren belehren, wenn das wirklich in irgend einer Weise schlecht sein sollte. Dann würde ich es natürlich auch lassen...

  • Da ich an roten Ampeln am liebsten mit einem Stoppie zum Stehen komme, hab ich den Gang immer draussen ;)

  • Die Kupplung wird mit einer Druckstange bedient und die läuft im Laufe der Zeit ein,
    das ist normal, daher ist es keine gute Idee unnötig lange mit gezogener Kupplung
    rumzustehen denn das verlängert die Betriebszeit dieses einen Teils zum Rest unnötig.


    Die Stange drückt die Teile des Kupplungskorb auseinander, die Kupplungsfedern
    arbeiten dagegen und die Schmierung an der Kontaktstelle ist meist nicht ganz so üppig.
    Da raspelt jetzt nix wirklich rum und arbeitet sich innerhalb kürzester ab, aber es gibt
    einen unnötigen Verschleiß wenn die Stange für "doof" auf Druck gehalten wird.


    Ist die Stange eingelaufen kuppelt irgendwann nix mehr.

    ------------------------
    alles KANN nix MUSS

  • Mein Händler meinte, dass das jedes mal im Speicher festgehalten wird und sie nach zu vielem Killswitchen wohl in eine Art notlauf gehen kann.


    Halte ich persönlich für übertrieben, aber den Schalter halte ich an meinem Lenker sowieso für überflüssig. :D es gibt nur ein Gas, das ist Vollgas :)

  • IdR wird in den Neutral geschaltet, schon bei der Anfahrt zur Ampel wenn's Rot geworden ist. Wenn ich nicht der erste an der Ampel bin, dann auch nur wegen 5 Sekunden. Hört/fühlt sich für das Getriebe auch besser an, wenn während dem Rollen nur bis Neutral geschaltet wird, anstatt gleich den ersten rein zu hauen.

    MT-07 Race Blue mit ABS, kurzer KZH, LED-Blinker, USB-Buchse, Handyhalterung, GSG-Sturzpads, V-Trec-Hebel (kurz; schwarz mit Titanversteller), Verkleidung Kühlergril, Roadsitalia PROJSIX (Low dB-Killer), Sitzupgrad DWS (Fahrer+Sozia) :yeehaa
    geplant:
    Wirth Gabelfedern

  • Wenn der Motor mit dem Killswitch gekillt wird und danach wieder angeworfen, durchläuft die Elektronik der Maschine nicht die üblichen Prüfprogramme wie beim Aus- und Einschalten der Zündung. Damit könnte z.B. ein spontan aufgetretener Fehler im ABS nicht erkannt werden. Wahrscheinlichkeit dieser Möglichkeit lasse ich jetzt mal zur Diskussion offen


    Ansonsten sind mir keine triftigen Gründe gegen den Killswitch bekannt, ich nutze ihn eigentlich immer. Lasse mich wie immer gerne berichtigen.


    Gruß Wheeland

  • Gut dann mach ich zumindest nichts anders als die meisten hier....wenn dann gehn unsere Maschinen also gleichzeitig kaputt :)

    verbaut: Akrapovic, Synto Hebel, Yamaha KZH u. LED Blinker, Komfort-Sitz, Yamaha Satteltaschen, USB-Buchse, Kühlergitter, Schlumpf-Spiegeladapter
    geplant: anderes Motorrad wenn ich mich mal entscheiden kann

  • Mein Händler meinte, dass das jedes mal im Speicher festgehalten wird und sie nach zu vielem Killswitchen wohl in eine Art notlauf gehen kann.


    Halte ich persönlich für übertrieben, aber den Schalter halte ich an meinem Lenker sowieso für überflüssig. :D es gibt nur ein Gas, das ist Vollgas :)

    Hahaha du kleiner Draufgänger :daumen-hoch

  • Ist die Stange eingelaufen kuppelt irgendwann nix mehr.

    :taetschel


    Bei längeren Pausen nehme ich auch lieber den Gang raus, aber ich betrachte das Motorrad ohnehin als ein einziges Verschleißteil.


    Gruß
    Guido

    Genug ist zu wenig

  • Eine Kupplung kann bereits nach 20.000 km fällig sein oder 100.000 halten.
    Eine gezogene Kupplung an der Ampel hat da nur einen geringen Einfluss.


    Das größere Problem könnte die Sehnenscheidenentzündung werden, die man davon bekommen kann. ;)