Antriebsritzel Mutter lose !

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nabend


    Ich habe Heute den Schnodder unter der Ritzel Abdeckung entfernt und dabei ist
    mir aufgefallen das die Einkönerrungen der Ritzel Mutter nicht mehr in der
    dafür vorgesehenen Aussparungen der Ritzel Welle waren.


    Also hatte ich den Verdacht dass sich die Mutter des Ritzels gelöst hatte und
    dem war auch so.


    Schaut mal bei euren Mts nach!

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • war bei mir auch so, als ich am wochenende die Kette gewechselt hab. Die Mutter war so lose dass man sie mit der Hand abdrehen konnte. Die sollte aber mit 95 NM angezogen werden.
    Die frage ist nun, ob das normal ist ?!

    Termignoni Titan, LSL Lenker, SW Motech Lenkererhöhung, Syntho Brems- und Kupplungshebel, Kellermann LED Blinker, Kurzer KZH, Handguards, Ermax Scheibe, MotoCage Rahmen, MotoCage SidePads, Rote Lufteinlässe, Wilbers 640+625, Craze Kühlerschutzgitter
    [size=8][color=#666666]

  • Das ist eine Arbeit die ich alle 5000 Km durchführe, bis jetzt ist noch alles in Ordnung.
    Normal darf sich da nix lösen.
    Aber danke für den Hinweis, sollte man auf jeden Fall mal im Auge ( Hinterkopf ) behalten.


    Soll ja Fahrer geben die das erste mal hinter die Ritzelabdeckung schauen wenn eine neue Kette
    verbaut wird.


    Gruß Winnie :bier

    MT-07 matt grau / orig. vivid Red
    Rizoma Scheibe schwarz matt
    CNC gefräste Hebel ( Pazzo ) schwarz mit roten Verstellern
    Felgen, Achsaufnahmen, Kettenspanner, Fersenschutz, Schalt und Fußbremshebel, Kühlerdeckel poliert
    LED Blinker
    kurzer KZH
    Winkelventile
    Auspuff Zard poliert + Carbon Endkappe
    Kühlergrill von Madwurscht
    Original Yamaha Komfortsitzbank
    Lenker: LSL Superbike
    Fahrwerk: hinten YSS- Stoßdämpfer, vorne Gabelfedern von Wirth

  • Naja man achtet da warscheinlich nicht so drauf, ob die fest ist. Also hab ich zumindest nicht beim Reinigen dadrunter nach der Mutter geschaut.
    Ich hab mich aber beim Tauschen des Ritzels sehr erschrocken. Selbst meine Freundin die 0 Ahnung hat hat mich gefragt warum die nicht fest ist :D

    Termignoni Titan, LSL Lenker, SW Motech Lenkererhöhung, Syntho Brems- und Kupplungshebel, Kellermann LED Blinker, Kurzer KZH, Handguards, Ermax Scheibe, MotoCage Rahmen, MotoCage SidePads, Rote Lufteinlässe, Wilbers 640+625, Craze Kühlerschutzgitter
    [size=8][color=#666666]

  • Also ganz ehrlich, meine Rizel und die Kette sehen nach 20k wie neu aus! Da käme ich nie auf die Idee, da mal zu checken!


    Da gehört doch ne Unterlegscheibe mit Sicherungslasche hin!? Wie ist die Mutter gesichert?

    Gruß


    Guido



    Am Öl kanns nicht liegen, ist keins drinn... :ablachen

  • Soll ja Fahrer geben die das erste mal hinter die Ritzelabdeckung schauen wenn eine neue Kette verbaut wird.


    Na ja, wer schaut schon danach? Niemand, habe ich auch noch nie gemacht - welche Schrauben/Muttern willst sonst noch kontrollieren... :freak ?
    Eigentlich MUSS die fest sein, und wenn die Mutter fest ist, ist die fest! Alles andere ist ein heftiger Lapsus vom Hersteller/Händler.
    Meine mich zu erinnern, dass es auch Teil der ersten Inspektion ist, die Mutter zu kontrollieren... :geschockt !

    Viele Grüße aus dem Sauerland


    Didi


    Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

  • Hi,


    das klingt ja gefährlich. Was hält denn diese Mutter? Ich habe noch nie nach lockeren Teilen gesucht.
    Habt Ihr ein Foto?


    Gruß Bernd

    MT-07 ABS Race Blue

  • Die mutter hat 2 sicherungslaschen, dann kommt eine unterlegscheibe und dann das Ritzel.
    Also mein Ritzel sah schon recht abgenutzt aus, meine Kette hatte steife glieder und war ungleichmäßig gelängt. Ein paar O-Ringe waren kaputt. Die neue Kette ist ultra leise gegenüber der alten. Nichts mehr mit komischen geräuschen.


    Die Oma Edith sagte mir noch grad:
    Die Ritzelabdeckung hat an der Stelle der Mutter eine angepasste form, sodass die Mutter sich nicht komplett lösen kann. Doch bei leicht gelöster Mutter kann das Ritzel sich bewegen. Vielleicht ist deswegen auch meine Kette frühzeitig im ars** gewesen. Man wird es nicht erfahren ...

    Termignoni Titan, LSL Lenker, SW Motech Lenkererhöhung, Syntho Brems- und Kupplungshebel, Kellermann LED Blinker, Kurzer KZH, Handguards, Ermax Scheibe, MotoCage Rahmen, MotoCage SidePads, Rote Lufteinlässe, Wilbers 640+625, Craze Kühlerschutzgitter
    [size=8][color=#666666]

  • Gefährlich ist das nicht, solang die Kettenflucht noch stimmt.
    Für die Abtriebswelle ist das natürlich ziemlich Verschleiß-fördernd, wenn das Ritzel Spiel hat.

    Viele Grüße aus dem Sauerland


    Didi


    Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!


  • Na ja, wer schaut schon danach? Niemand, habe ich auch noch nie gemacht - welche Schrauben/Muttern willst sonst noch kontrollieren... :freak ?
    Eigentlich MUSS die fest sein, und wenn die Mutter fest ist, ist die fest! Alles andere ist ein heftiger Lapsus vom Hersteller/Händler.
    Meine mich zu erinnern, dass es auch Teil der ersten Inspektion ist, die Mutter zu kontrollieren... :geschockt !


    Ich schaue nicht alle 5000 km nach der Ritzelmutter :weia sondern mache hinter der Abdeckung sauber. Die Mutter hat sich nicht zu lösen, andernfalls muss man der Sache nachgehen.


    Gruß Winnie :bier

    MT-07 matt grau / orig. vivid Red
    Rizoma Scheibe schwarz matt
    CNC gefräste Hebel ( Pazzo ) schwarz mit roten Verstellern
    Felgen, Achsaufnahmen, Kettenspanner, Fersenschutz, Schalt und Fußbremshebel, Kühlerdeckel poliert
    LED Blinker
    kurzer KZH
    Winkelventile
    Auspuff Zard poliert + Carbon Endkappe
    Kühlergrill von Madwurscht
    Original Yamaha Komfortsitzbank
    Lenker: LSL Superbike
    Fahrwerk: hinten YSS- Stoßdämpfer, vorne Gabelfedern von Wirth

  • Gewechselt hab ich nach 21.000 Kilometern.


    Wär cool wenn noch andere Leute mal kontrollieren würden.

    Termignoni Titan, LSL Lenker, SW Motech Lenkererhöhung, Syntho Brems- und Kupplungshebel, Kellermann LED Blinker, Kurzer KZH, Handguards, Ermax Scheibe, MotoCage Rahmen, MotoCage SidePads, Rote Lufteinlässe, Wilbers 640+625, Craze Kühlerschutzgitter
    [size=8][color=#666666]

  • Die mutter hat 2 sicherungslaschen, dann kommt eine unterlegscheibe und dann das Ritzel.
    Also mein Ritzel sah schon recht abgenutzt aus, meine Kette hatte steife glieder und war ungleichmäßig gelängt. Ein paar O-Ringe waren kaputt. Die neue Kette ist ultra leise gegenüber der alten. Nichts mehr mit komischen geräuschen.


    Die Oma Edith sagte mir noch grad:
    Die Ritzelabdeckung hat an der Stelle der Mutter eine angepasste form, sodass die Mutter sich nicht komplett lösen kann. Doch bei leicht gelöster Mutter kann das Ritzel sich bewegen. Vielleicht ist deswegen auch meine Kette frühzeitig im ars** gewesen. Man wird es nicht erfahren ...


    Kannst du mir mal sagen welche Kette du genommen hast . Hersteller Modell und preis

    :bier :rocker :D :freak

  • Hallo, Ritzelmutter lose !
    Habe heute meinen Kettensatz gewechselt, weil jetzt nach 33T schon einige Glieder fast fest waren und sich nur noch mit viel Kraft bewegen ließen.Da ich den Hinterradreifen wechseln musste hab ich einen DID VM Satz endlos montiert.War ein bißchen mehr Schrauberei aber dafür mußte ich ich nicht vernieten.Um die Ritzelmutter zu lösen hatte ich mir schon ein fettes Metallrohr als Hebelverlängerung bereit gelegt.Habe ich aber gar nicht gebraucht die Mutter ließ sich ohne Werkzeug, mit zwei Fingern los drehen !Die zwei Körnerpunkte am Rand der Mutter sollten eine Sicherung sein,hat wohl nicht funktioniert!Na ja , ganz fliegen gehen kann die Mutter ja erst wenn Sie den Kunststoffdeckel durchgeschliffen hat , :D .Wer sicher gehen will sollte vielleicht doch mal nach schauen,sind ja nur drei Deckelschrauben und eine vom Schaltgestänge. Gruß Mike

    3 Mal editiert, zuletzt von Legmike ()

  • Check mal den Thread: Welche Kette?


    Ich hab das günstigste Kit genommen (DID 525 VX). 109 Euro. Dabei waren Rizel und Kettenrad von Esjot. Ich hab nach langem suchen und vergleichen das günstige genommen, denn wenn die Kette runter ist (Nach ca 40.000km geschätzt) dann wechselt man sowieso das Ritzel und Kettenrad wieder, also warum da was extrem haltbares kaufen was teurer ist.
    Original ist ein Silent-Ritzel verbaut. Das günstige Kit hat aber keins. Halb so schlimm, denn nach meiner Testfahrt gestern kann ich sagen, dass die Kette deutlich! leiser ist als die Werkskette.

    Termignoni Titan, LSL Lenker, SW Motech Lenkererhöhung, Syntho Brems- und Kupplungshebel, Kellermann LED Blinker, Kurzer KZH, Handguards, Ermax Scheibe, MotoCage Rahmen, MotoCage SidePads, Rote Lufteinlässe, Wilbers 640+625, Craze Kühlerschutzgitter
    [size=8][color=#666666]

  • Mein Geselle meint, das haben die Japaner schon ewig das Problem, dass sich die Mutter mal löst. Egal was für ne Sicherung. Hatten wir gerade heute wieder bei ner Gladius.
    Was auf jeden Fall etwas hilft ist flüssige Schraubensicherung, also Loctite mittelfest (hier stand Blödsinn ;) )
    Sonst halt mal beim Frühjarsputz drauf achten und einfach mal nachziehen. Ist zwar nicht schön, aber ist halt so ;)

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

    Einmal editiert, zuletzt von jonas ()

  • Von welcher Mutter ist denn hier genau die Rede?

    Yamaha MT-07 (ABS): ehemalig gelb, nun zu weiß umgebaut.
    Erledigt: Schlumpf-Spiegeladapter, kurzer Jürgen-KZH, GSG-Sturzpads an Gabel und Schwinge, SW-Motech-Sturzpads am Motor, mattschwarze V-Trec Brems- und Kupplungshebel, Rizoma Scheibe, SC-Project Auspuff in matt, Madwurscht-Kühlerseitenabdeckung, weiße Lufteinlässe, LED-Blinker von Louis.
    Geplant: Madwurscht-Kühlerschutz vorne.

  • Mein Geselle meint, das haben die Japaner schon ewig das Problem, dass sich die Mutter mal löst. Egal was für ne Sicherung. Hatten wir gerade heute wieder bei ner Gladius.
    Was auf jeden Fall etwas hilft ist flüssige Schraubensicherung, also Loctite mittelfest oder gleich hochfest.
    Sonst halt mal beim Frühjarsputz drauf achten und einfach mal nachziehen. Ist zwar nicht schön, aber ist halt so ;)

    Das mir hier niemand auf die schwachsinnige Idee kommt die Schraube mit hochfestem Sicherungskleber zu fixieren!


    Die lässt sich dann nur noch unter Hitze wieder lösen, d.h. man muss mit ordentlich Temperatur dort den Kleber zerstören, dabei geht immer die Dichtung der Getriebeabgangswelle kaputt. Die darf man dann nachdem man das ausgelaufene Öl aufgewischt hat aus dem Gehäuse ziehen. Finger weg von hochfest, schon gleich gar wenn man dort immer wieder dran muss um das Ritzel zu wechseln.


    Die Schraube wird auf ein sauberes Gewinde gesetzt, mit dem passenden Drehmonent angezogen und fertig. Schraubensicherung hat dort maximal "mittel" bzw "werkzeuglösbar" was zusuchen. Grundsätzlich sollte man immer alle Gewinde sauber halten, nur so lassen sich die nötigen Momente dort auch sicher aufbringen.

    ------------------------
    alles KANN nix MUSS