Abflug in die Botanik - Gabel leicht verzogen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    ich hab mich am Freitag etwas in den Acker verabschiedet - war wohl nur eine Frage der Zeit^^ Alles gut gegangen, mir und der MT geht's überraschend gut, allerdings steht jetzt beim geradeaus fahren der Linker minmal schief. Sprich, das Vorderrad zeigt bei absolut gerade gehaltenem Lenker leicht nach rechts. In der Werkstatt meinte er, das kann er beheben, wenn er die Gabel entspannt, ich soll's ihm mal da lassen.


    Wollt mich nur mal kurz bei den Profis erkundigen - kann ich das auch selber, können da noch weitere Schäden drin sein, wie groß ist da in etwa der Aufwand?


    Liebe Grüße von Andi, der jetzt nicht mehr in Kurven anbremsen wird...^^

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Das kann schon so sein, dass sich nur die Gabel verdreht hat. Ich würde das aber nach einem Sturz dennoch von der Fachwerkstatt prüfen lassen. Die haben unter Umständen auch eine Lehre, die man auf die Gabel auflegen kann, um einen eventuellen Verzug zu erkennen.


    Theoretisch kann man die Klemmung auch selbst lösen und wieder festdrehen. Würde ich ohne Drehmomentschlüssel allerdings nicht machen. Der Lenker verbiegt sich bei einem Sturz auch schnell, noch ein Grund, da lieber mal die Werkstatt drüberschauen zu lassen.

  • Das hab ich mir schon grob angeschaut, hab mal das Display abmontiert, drunter sieht's an sich gut aus, die Klemmblöcke sitzen fest und soweit ich das sehen kann gerade. Lenker macht auch einen guten Eindruck, aber das ist alles so minimal, dass ich mir erst gar nicht so ganz sicher war, ob überhaupt was verbogen ist... Ist's aber, mittlerweile bin ich mir sicher^^ Hab die Streetbar verbaut, im Notfall kann ich mal wieder zurück auf den Standard und sehen, wie's da aussieht.


    Einen Drehmomentschlüssel hab ich zwar, aber ich bin da im Grunde absolut bei euch, das lieber professionell machen zu lassen - dann frag ich die beim Abholen einfach, was sie gemacht haben, dann bin ich vlt schlauer.


    Ach ja, noch was - ich hab die Yamaha Heizgriffe dran, seit dem Rutscher leuchtet die Steuereinheit links beim Einschalten nur für ca drei Sekunden auf und schaltet sich dann sofort wieder ab - hab Kontakte gecheckt, die sind gut, an der Batterie sieht auch alles gut aus, habt ihr da Ideen? Zur Fehlereingrenzung (mal nur einen Griff, durchmessen etc) bin ich bisher noch nicht gekommen...

  • Möglicherweise ist das nur der Batteriespannung geschuldet. Die Dinger sind so konstruiert, dass sie ab einer bestimmten Spannung direkt ausgehen. Machen meine auch ab und an, wenn die Maschine eine Weile stand. Sobald der Motor läuft, geht es normal.

  • Ja, das hab ich zuerst auch vermutet, aber als ich sonntags dann auf der Autobahn heimgefahren bin (und sie recht gern angemacht hätte :freak ) gingen sie auch gleich immer wieder aus. Und da sollte die Lichtmaschine ja genug liefern, dass die laufen können... Meine aktuelle Theorie ist, dass doch irgendwo ein Kurzer ist oder so und die merken, dass sie zu viel Leistung ziehen und abschalten. Alternative wäre halt, die Batterie zu testen, aber sie springt tadellos an...

  • Dann wird es doch eher an den Griffen selbst liegen. Eventuell hat sich beim Sturz etwas verdreht und die Leitungen oder die Heizung beschädigt.

  • ja so ein Sturz geht schneller als man denkt, danach ist man meistens schlauer. Gut dass du dir nicht mehr passiert ist.
    Um vielleicht den Schaden auch etwas besser einschätzen zu können: was ist denn passiert?

  • Oh ja, richtig... könnte interessant für euch sein^^


    War eine gar nicht mal so enge Linkskurve, in die ich zu schnell gefahren bin, hab mich nicht tief genug getraut und den Radius nicht geschafft, hab dann unüberlegt leicht gebremst, was alles natürlich noch schlimmer gemacht hat, und bin relativ kontrolliert rechts aus der Straße auf ein Feld gefahren. Dummerweise war da nicht nur ein Feld, sondern dieser typische Graben zwischen Straße und Feld. Bin glücklicherweise nicht frontal in den Graben gefahren, sondern schräg seitlich entlang, bis ich dann doch die Kontrolle verloren hab und die Maschine nach rechts weggerutscht ist und mir auf dem linken Bein gelandet ist. Richtig gestürzt bin ich eigentlich nur, weil eine dieser Einfahrten in das Feld den Graben unterbrochen hat und das Vorderrad auf einmal wieder nach oben fahren musste, das hat mich dann noch völlig aus dem "Gleichgewicht" gebracht.


    Ich hoffe man versteht das einigermaßen^^ Was potentielle Stürze angeht war das mega harmlos, nur eben sehr ärgerlich. Keine Leitplanke, kein Schlittern auf Apshalt, nur eine seitliche Landung in ziemlich weichem Lehm. Ich hab Highsider Lenkerendspiegel nach unten verbaut, den linken hat's "abgesprengt", aber der war überhaupt nicht kaputt. Die sind bei mir mit Spreizern im Lenker eingeklemmt, ohne Gewinde, und den hat's irgendwie rausgehauen, konnte ich aber umstandslos mit Inbus wieder einklemmen. Ansonsten ist's eigentlich nur dreckig geworden, das Bike...

  • also hat schon mal der Lenker einen Hebel auf die Gabel gehabt. Deshalb steht das VR auch anders als der Lenker zeigt. Somit ist die Gabel verdreht. Wenn du nicht weisst was du tust geh entweder zu einem Kumpel der Ahnung davon hat oder in die Werkstatt.

  • Die Gabelklemmung lösen, das Vorderrad zwischen die Beine klemmen und mal etwas am Lenker rütteln, dann alles wieder festziehen. Ist alles kein Hexenwerk.Wenn danach alles passt, kannst dich freuen. Wenns immernoch krumm ist, ab zum Fachpersonal. Lenkerklemmung mal lösen und wieder festziehen kann auch nicht schaden.
    Darauf achten, ob die Gabel noch sauber einfedert/anspricht, falls das nicht passiert, ist sie wohl krumm. Das kann man testen, indem man bei je einem Gabelholm alle Klemmungen löst und das Tauchrohr im Standrohr dreht. Wenn man hier schon einen erhöhten Widerstand spürt oder sieht, dass das Tauchrohr taumelt, ist es verbogen.


    Aus der Sache die Lehre zu ziehen, in Kurven nicht zu bremsen, halte ich für falsch. Übe lieber bewusst, was dein Motorrad macht, wenn du in der Kurve bremst und wie du richtig damit umgehst. Denn "weiter reinlegen" geht nicht immer, manchmal muss einfach gebremst werden in Schräglage. Dann ist es besser, wenn da nicht schon ne Blockade im Hirn zu der Sache besteht :daumen-hoch


    Jeder steigt mal ab, wichtig ist, den Fehler richtig zu erkennen und daran zu arbeiten.

  • Danke euch allen :-)


    Ich bin auf dem Heimweg von der Arbeit kurz bei der Werkstatt vorbeigefahren - der Mechaniker hat nur gelacht, das Ding genommen, das Vorderrad gegen einen Pfosten gehalten und am Lenker geruckt. Jetzt stimmt's wieder^^ Waren ja nur ein paar Grad, nicht mehr. Er hat mir die Klemmungen an den Holmen erklärt, jetzt weiß ich wie's aufgebaut ist, ich hab mir das gar nicht so genau angesehen gehabt. Im Grunde hat er also genau das gemacht, was ihr mir vorgeschlagen habt :-)


    Danke für eure Tipps! Jetzt steht dann nur noch die Heizgriffdiagnose an, dann hab ich das Ganze ja glimpflich überstanden. Schräglagentraining steht demnächst sowieso an :daumen-hoch

  • So haben wir das damals, als ich noch jeden Tag im Gelände rumgesegelt bin, auch gemacht, wenn's einen mal wieder hingesemmelt hatte. Rad zwischen die Beine, am Lenker geruckt und weiter ging die wilde Fahrt :D

  • Oh weih, mit deinem Fuß soweit alles ok? Stürze zu Saisonbeginn sind leider nicht selten aber Stürze im Allgemeinen nie schön :daumen-runter
    Aber wenn deine MT soweit ich lese, keine weiteren Schäden erlitten hat ist ja alles gut und ner Ausfahrt mit den MT07ern steht nix im Weg :) Muss nur noch das Wetter besser werden. Vielleicht sieht man sich ja am 1. Mai.

  • Joa, mit Saisonbeginn kann ich mich nur bedingt rausreden, bin ja durchgefahren^^ Bei mir war's eindeutig leichter Übermut des Anfängers, der meint nach sechs Monaten jetzt doch mal bisschen fixer fahren zu können. Da mach ich lieber mal einen Schritt zurück und fahr wieder etwas gemütlicher und dafür länger ;) Training steht ja auch noch an.


    Mir geht's top, Fuß ist nur leicht geprellt, der Maschine geht's gut, Lektion gelernt und zurück auf den Bock :daumen-hoch Ein Nachbar von mir fährt ne Multistrada, das erste was der gesagt hat war "Unbedingt weiterfahren"^^