Sitzbank selbst aufpolstern - einfache Reichweitenverlängerung mit med. Schaumstoff

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Grundsätzlich finde ich den Sitz gar nocht sooo unbequem, aber nach +- 200 Km merk ich schon: komfortabel ist anders.
    Vor allem meine Sitzhöcker fangen dann an, sich zu melden - bei der Härte des Sitzes kein Wunder.
    Nach einigem hin und her überlegen, hab ich mich entschlossen, den Sitz selbst mit einer Lage medizinischen Schaumstoff aufzupolstern und das frei werdende Geld in Sicherheit zu investieren.


    Das ganze ist gar nicht mal so schwer und - auch wenn gelernte Posterer das ganze natürlich schöner und besser hinbekommen - sieht gemessen am Preis recht ordentlich aus.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Den Med. Schaumstoff hab ich für 7.-€ 40x40x2 hier gekauft: http://topschaum.de/katalog/visco-schaumstoffplatten


    1. Schaumstoff zuschneiden
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    2. Kanten und Ränder erst mit einer Schehre (Nagelschehre hat bei mir für die feinarbeit gut funktioniert) anpassen und dann mit Sandpapier nachbearbeiten, sodass alles passt und den Wünschen entspricht.
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    3. Wenn alles passt und die Übergänge ok sind, das Schaumstoffteil Umdrehen (so bekommt man eine gleichmässige Oberfläche ohne noch eine Schicht dünnen Schaumstoff drüberlegen zu müssen) und an drei Punkten mit Kleber fixieren.


    4. Dann den Bezug wieder drauftackern. Hinten bei den "Hörnern" anfangen, vor arbeiten und bei ca 3/4 vom vorderen "Horn" aus entgegenarbeiten, damit die Krümmung nicht knittert.
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Fertig.


    Ich habe die Aufpolsterung nicht am vorderen Horn hochgezogen, da ich als Scheinriese oft relativ weit vorne sitze und dort keinen Platz verlieren wollte. Der Übergang ist dort natürlich sichtbar. Auch sonst sieht man bei genauem Hinschauen die Aufpolsterung - aber hey für 7.-€ und 2-3 Stunden Beschäftigung ....
    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Mit dem ersten Sitztest bin ich sehr zufrieden. Da man relativ weit einsinkt, verändert sich sie Sitzposition kaum bis unmerklich, der Sitz fühlt sich wesentlich weicher an und nach 40Km keinerlei Probleme. Langzeittest steht halt noch aus.


    cheers.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Sieht doch gut aus :daumen-hoch


    Bin gespannt was du nach der ersten größeren Tour berichten kannst.
    Die Gefahr bei recht weichem Schaum ist ja, dass man nach 200 km irgendwann direkt auf dem Kunststoff sitzt.


    Mit der Zeit gewöhnt man sich auch etwas an die harte Sitzbank. Mittlerweile schaffe ich schon 250km am Stück ohne klagenden Hintern :lachen


    Beim Sattler des Vertrauens würd ich fürs umpolstern ca. 250€ zahlen und hätte 4-8 Wochen Wartezeit.
    Ist zwar professionell gemacht, aber die DIY Variante klingt vor allem preislich absolut nicht schlecht.


    Gruß
    Kev


    PS: spontaner Hirnfurz: Warum nicht anstatt eines richtigen Bezuges nen art Gummi-Überzug machen.
    Im Sinne einer flüssig-Gummierung... Spart man sich die Arbeit für den Bezug und hat danach ne absolut rutschfeste Sitzbank :freak:freak

  • Danke für den Bericht


    Da bin ich auch mal auf die Erfahrungen gespannt. Sieht auf den Bildern jedenfalls sehr gut aus


    Gruß
    Guido

    Genug ist zu wenig

  • sieht sehr gut aus,bin auch gespannt nach der ersten längeren Tour, warum hast du kein Gel Kissen verbaut,ich denke wäre vielleicht besser,bin gespannt ob es besser geworden ist ,ich hoffe du wirst berichten

  • Welche Qualität von Viscoschaum hast du denn genommen, da gibt es ja verschiedene?


    Bin auch am Überlegen das selbst zu machen, denke das dichteste Material wäre passend um nicht zu sehr nachzugeben auf Dauer.


    Und noch ne blöde Frage - zuerst machst du die Übergänge fliessend und dann drehst du es um - dann wars des doch mit den Übergängen, da paßt doch dann nix mehr. - Knoten in meinem Hirn?

    [size=8]
    Roadsitalia Thunder,Aluhehebel schw,SW-Motech Sturzpads/Soziusabdeckung ,MRA-Scheibe-blau lackiert-abgeschnitten,Lenkerenden blau,schwarze LSL-Alurasten,Soziusausleger entfernt,blaue Gitter vo/hi,Rahmenteile schwarz,LED-Blinker vo/hi-blau,schwarzer Kühlerschutz+weisses Logo,weisse Felgenbänder,Osram Nightbreaker H4/Cool Blue,H&B Tankring+Tachoverl. Hinterradabdeckung blau, Bugspoiler blau,Achspads RG hinten-GSG vorn, Tank/Seite/Heck/Spiegel weiss/blau

  • Ich werd berichten. Da ich grad in Berlin bin komm ich nicht zum fahren. Nächsten Samstag ist eine + 300km Runde geplant. Dann gibts die Praxisauswertung.


    - Kein Gelkissen weil sollte einfach sein und zur Not auch ohne Probleme wieder in Originalzustand zu versetzen ( desshalb auch nicht flächig geklebt)


    - Das mit dem Umdrehen: egal wie ordentlich man zurechtrimmt, es muss dann eine dünne schaumstoffschicht drüber, damit die Oberfläche schön gleichmässig wird. Dreht man das Kissen um, passt es sich beim Beziehen, also unter Zug/Druck der Fom an, schmiegt sich sozusagen an die Unterlage und die Ränder/Übergänge passen (einigermassen)


    - Habe den schwersten und festesten Viscoschaum genommen, den die in dem Shop angeboten haben. Fest macht schon Sinn. Da es halt nur 2cm sind ( mehr will ich nicht, da die Sitzposition für mich super ist) ist es halt nur ein Addon zum bestehenden Polster. Obs reicht und auf Langstrecke was bringt werd ich nächste Woche sehen.


    Kann durchaus sein, dass ich da nochmal ran gehe. Da ich die seilichen Abschrägungen der Sitzbank weitergeführt habe, fühlt sich der Sitz (wie gesagt, nur kurze Testfahrt) ein kleines bischen schmaler an. Falls jemand ne gute Quelle für Visco schaum kennt - nur her damit. Evtl. findet man ja noch was festeres.

  • Fazit nach einer Woche mit ca 750 Km,
    davon 350Km heute bei einer Tour durch den Odenwald:



    Ist es perfekt?


    Nein. Wer ein perfektes Ergebnis
    erwartet und bereit ist bzw. genug Leidensdruck hat, um das
    entsprechende Geld zu investieren, sollte sich mit einem erfahrenen
    Polsterer in Verbindung setzen oder zu einer der
    "Comfort-special-custom-design"-Sitzbänken greifen.



    Hat sich die Aktion gelohnt?


    Definitiv.


    Ich würde lügen, würde ich
    behaupten, dass ich meine Sitzknochen gar nicht mehr gespürt habe.
    Nach ca 250Km ist mir schon aufgefallen:“oh ich sitz ja schon ne
    ganze Weile auf dem Motorrad“. Aber es war zu keinem Zeitpunkt auch
    nur annähernd so unangenehm wie vor der Maßnahme. Rein vom
    Sitzfleisch her gesehen hätte ich auch gerne noch ein ganzes Stück
    weiter fahren können. ( was ich mir früher echt gut überlegt
    hätte)



    Negative Randerscheinungen?


    Nein. Gefühl fürs Hinterrad,
    Sitzposition, Popometer … alles gut.



    Verbesserungsmöglichkeiten?


    Bestimmt. Ich habe den festesten
    Viscoschaum genommen, den ich gefunden habe. Fester ist glaub ich
    kein Fehler. Die ursprüngliche Polsterung bleibt ja erhalten und
    wird lediglich ergänzt … evtl. gibt es da auch bessere Optionen
    als Viscoschaum. Ich werde das allerdings erstmal so lassen – passt
    ganz gut.


    Auf der anderen Seite: für unter 10.-€
    und 2-3 Stunden Bastelarbeit kann man auch ein bischen herum
    experimentieren und es lässt sich ja immer wieder in den
    Ursprungszustand zurückversetzen.
    cheers