Kettenschleifer durchgefressen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Einen frohen Vatertag allerseits!


    Ich habe eben beim putzen meiner Maschine bemerkt, dass der Kettenschleifer hinten rechts von der Kette durchfressen wurde.


    Leider hat die Kette bereits leicht die Hinterradschwinge angeschliffen, sodass dort ein blanker streifen zu sehen ist.


    Wie würdet ihr das einschätzen, reicht es, den Kettenschleifer zu wechseln?


    Wird die Schwinge an dieser Stelle rosten?


    Kommt man damit durch den TÜV?


    Und zu guter letzt: fällt das unter die Gewährleistungspflicht des Händlers? Ist immerhin noch innerhalb der ersten 6 Monate...


    Viele Fragen, ich danke euch schonmal für eure Einschätzungen!


    Schöne Grüße,
    Timo

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Hallo Malte,


    Danke für die schnelle Antwort!


    Ich kenne den Thread, aber das ist nicht ganz das gleiche - vor allem hat meine Maschine keine Garantie mehr, wohl aber Gewährleistung durch den Händler (was ulkigerweise Honda ist).


    Außerdem ist ein durchgefressener Kettenschleifer wohl auch eher auf mangelnde Pflege durch den (Vor-) Besitzer zurückzuführen, oder sehe ich das falsch?


    Grüße,
    Timo

  • Würde erstmal versuchen, es vom Händler beheben zu lassen. Innerhalb der ersten 6 Monate muss er beweisen, dass der Mangel, sofern es denn einer ist, nicht schon bei Übergabe der Maschine vorhanden war.
    Ansonsten kommt es darauf an, wieviel vom Material abgeschliffen ist. Wenn es nur der Lack ist, kannst du es auch selbst neu lackieren und einen neuen Kettenschleifer montieren. Oder eine Folie unter den Kettenschleifer, so macht es Yamaha z.B.


    LG

  • Das klingt auf jeden Fall nach einer guten Idee!


    Ich habe auch kein Problem damit, das selbst zu machen.


    Die spannende Frage bleibt allerdings, wie der TÜV das dann sieht...


    Leider habe ich gerade kein Werkzeug zur Hand, um die Stelle mal freizulegen. Wenn da schon eine Kerbe zu sehen sein sollte, werde ich mal zum ADAC damit und die um eine Einschätzung bitten.


    Grüße,
    Timo

  • Habe ja doch Werkzeug zur Hand - das Bordwerkzeug!


    Leider sieht es nicht sehr schön aus: es ist schon eine leichte Kerbe zu sehen, und Rost ist ebenfalls unterm Kettenschleifer...



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.
    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Das wird dir definitiv wegrosten!
    Würde wie bereits erwähnt damit zum Händler.
    Option 2 falls es beim Händler nichts wird: Neuen Kettenschleifer und die schwinge lackieren oder gut umwickeln mit Folie

  • Timo, bei welchem Kilometerstand ist das mit dem durchgeschliffenen Kettenschleifer gewesen ?
    Könnte ja andere Besitzer auch zur Info nützen !

    Grüsse aus Südhessen !
    Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten.

  • Ich glaube nicht dass man das so pauschal sagen kann... da kommen so viele Faktoren zusammen.
    Der eine pflegt sein Bike 3 Jahre nach jeder fahrt da ist nichts dran, der andere hat nach 3 Monaten rost an der Schwinge weil er den dreck da lässt und der sich am Lack schleift

  • Moien,


    Habe neu lackiert und dann doppelseitiges Klebeband von 3M unter den Schleifschutz gemacht.Danach bewegt sich der Schleifer nicht mehr hin und her.Eine neue Schwinge bringt nix,der Schleifer ist eine Fehlkonstruktion.



    mfg Guy

  • Timo, bei welchem Kilometerstand ist das mit dem durchgeschliffenen Kettenschleifer gewesen ?
    Könnte ja andere Besitzer auch zur Info nützen !


    Also die Gute ha nun 31,5T Km aufm Tacho - ich habe sie allerdings erst mit 30T Km übernommen, daher kann ich Dir nicht sagen, seit wann das schon so ist...


    Zitat

    Eine neue Schwinge bringt nix,der Schleifer ist eine Fehlkonstruktion.


    Für das Problem mit dem Kettenschleifer bringt das tatsächlich nix, aber da meine bereits eine Kerbe hat, befürchte ich Ärger mit dem TÜV - oder ist meine Sorge da übertrieben?


    Grüße,
    Timo

  • Ja ich habe mir deine Bilder angeschaut :denk ,das sieht ja nicht so toll aus :daumen-runter ,ich würde zum Händler fahren,und mal fragen ob da etwas zu machen ist :taetschel ,wünsche dir viel Erfolg :daumen-hoch

  • Also mal ehrlich, da guckt der TÜV doch nicht unter den Kettenschleifer. Der guckt hinten am Kettenrad ob die Kette nicht verschlissen ist, prüft Federung, Bereifung, Bremsen und Lichtanlage und das wars.
    Ich hab letztens Jahr bei ungefähr 35000km eine neue Schwinge auf Garantie bekommen, da die unter dem Schleifer gerostet hat. Allerdings wegen dem Problem was hier viele haben und nicht weil der komplett durch war.
    Im gleichen Zuge hab ich natürlich einen neuen Bekommen und zusätzlich wurde darunter eine Schutzfolie auf der Schwinge aufgebracht. Seit dem passiert da nix mehr. Allerdings ist der jetzt nach rund 15000km schon wieder leicht abgenutzt. Ist also ein Verschleißteil auf das man wohl leider achten muss. Meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion da a) zu weiches Material und b) unzureichend gegen verschieben befestigt. Aber gut, damit muss man jetzt leben.
    Ich würde zu Händler gehen und fragen ob sich da auf Kulanz was machen lässt. Die sollte ne Anfrage an Yamaha stellen und nicht selbst entscheiden. Die haben nämlich meistens keine Lust sowas zu machen aber können eigentlich nicht entscheiden.
    Sonst halt offiziell instand setzten lasse oder selbst tätig werden wenn du sowas kannst. Also neuen Schleifer bestellen, die Roststelle etwas überlackieren, ne Folie drauf und gut ist.
    Und nächstes Mal lieber die Kette ein mal mehr sauber machen. Auf den Fotos sieht das aus als wäre das die erste Kette seit 30000km und als wäre die noch nie sauber gemacht worden :ditsch

  • Die Schwinge ist technisch gesehen ein Biegebalken und da wo der Kettenschleifer ist, ist die Druckseite. Da kann evtl. Stabilitätsversagen (knicken, beulen, kippen) passieren. Das hängt auch mit der Wandstärke zusammen. Je nachdem wie weit sich die Kette reingeschliffen hat, würde ich die Schwinge tauschen. Die Kerbe sorgt auch für Kerbwirkung, auch bekannt als Sollbruchstelle. Evtl. gibts eine angerostete aus einer Tauschaktion, die du dann entlacken und lackieren (oder entsprechendes) kannst.


    Edit: http://www.ebay.de/itm/Yamaha-…5a30ae:g:SEgAAOSw~AVYvVTG

    Einmal editiert, zuletzt von coparni ()

  • Ich habe mich jetzt an den Honda-Händler gewandt und schicke ihm die Bilder... bin mal gespannt, was da zurückkommt - ich werde berichten!


    Danke für Eire Hilfe!


    Grüße,
    Timo

  • Die Schwinge ist technisch gesehen ein Biegebalken und da wo der Kettenschleifer ist, ist die Druckseite. Da kann evtl. Stabilitätsversagen (knicken, beulen, kippen) passieren. Das hängt auch mit der Wandstärke zusammen. Je nachdem wie weit sich die Kette reingeschliffen hat, würde ich die Schwinge tauschen. Die Kerbe sorgt auch für Kerbwirkung, auch bekannt als Sollbruchstelle. Evtl. gibts eine angerostete aus einer Tauschaktion, die du dann entlacken und lackieren (oder entsprechendes) kannst.


    Edit: http://www.ebay.de/itm/Yamaha-…5a30ae:g:SEgAAOSw~AVYvVTG

    Hier werden zwei Begriffe gleichgesetzt, die nur im Ausnahmefall gleichzusetzen sind. Eine Sollbruchstelle ist eine durch die Art der Konstruktion bewußt so dimenionierte Stelle, dass sie im Überlastfall vor allen anderen belasteten Stellen versagt. Typischerweise in einem leicht zu ersetzenden, gern auch kostengünstigen Bauteil. Die Sollbruchstelle dient zum Schutz teuerer, schwerer zu ersetzender Bauteile/Baugruppen. Sie kann (muss aber nicht) durch bewußt vorgesehene Kerbwirkung definiert werden.


    Der hier gezeigte Kratzer in der Schwinge verursacht sehr wahrscheinlich weniger Kerbwirkung als die direkt daneben zu erkennende Bohrung.

  • Dass das keine echte und sinngemäße Sollbruchstelle ist, ist klar. Hab ich nur salopp so gesagt.


    Welche Bohrung meinst du?
    Edit: ach die Bilder auf der vorherigen Seite. Die hab ich noch gar nicht gesehen. Mein Fehler. Würde ich jetzt auch nicht so dramatisch einschätzen.

  • Der Händler hat heute angerufen und mir angeboten, den Kettenschleifer zu ersetzen - ich müsse bloß dafür nach Leipzig fahren... haha, netter Versuch!


    Habe ihn dann darauf hingewiesen, dass ich die Schwinge und nicht den Schleifer reklamiere: "Ach, da ist doch nichts, das haben bestimmt... äh... 8% meiner Honda-Maschinen"


    Hat mir dann einen Lackstift angeboten. Ich bin da nicht drauf eingegangen und werde mal zum ADAC, wie die das einschätzen...