XSR700 - Retro Reifen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Das geht ins besondere an die XSR fahrer.. eig. bin ich sehr zufrieden mit den Pirelli Phantom Sportscomp.
    bin ihn bis fast auf die kante gefahren und habe vom reifen selbst keine negativen eigenschaften bemerkt.
    wenn ich auf gerader strecke "slalom" fahre höre ich auf grund des viel zu leisen EU4 auspuffs abrollgeräusche
    die ich so zuvor noch nie gehört habe. hoffe das ist normal ;)


    wie zufrieden seid ihr denn mit euren reifen? rein optisch fänd ich stollen reifen ala Scrambler Ducati nicht schlecht.
    hab aber keine ahnung wie sich die fahren.. was fahrt ihr denn so und auf welche reifen hättet ihr wegen der krasseren optik lust?


    dlzg Micha :D

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Stollenreifen sehen sehr cool aus, aber fahrtechnisch wird es auf der Straße auf dauer keinen Spaß machen. Ich würde damit auch nicht schnell/ schräg durch eine Kurve fahren.


    Bis jetzt bin ich mit den Pirelli auch zufrieden.
    Sind die einmal runter, ist mir das Retrodesign bei den Reifen nicht wichtig.
    Da würde es eher Richtung Conti Road Attack 3 gehen.

  • Da ich überlege, meine MT07 zur Super7 Scrambler umzubauen, interessieren ich mich auch für die Fahreigenschaften von Stollenreifen.


    Im Interview ist besonders folgender Satz hängengeblieben:


    Zitat

    Es ist verrückt, aber mit dem grobstolligen TKC 80 sind fast dieselben Schräglagen möglich wie mit einem Straßenreifen. -http://www.motorradonline.de/e…m-fahrbericht.792624.html


    Die Reviews im Internet lesen sich da aber ein wenig anders.

  • mit reinen Stollenreifen wirst du auf der Straße nicht glücklich. Die ganze Karre vibriert und liegt nicht mehr so satt in Kurven. Mit einem Dualsportreifen, der in der Mitte eine durchgehende Laufbahn hat, kann das schon besser funktionieren, auch weil die meist etwas steifer sind.


    Grundsätzlich machen Stollenreifen relativ viel mit auf der Straße, sofern man sich denn traut. Die geringere Auflagefläche beeinflußt die Haftung nicht direkt, da die mögliche Reibkraft nur vom Kraftschluss und der Normalkraft abhängt.
    Allerdings geben die Profilblöcke einer Scherbelastung natürlich deutlich nach. Das äußerst sich dann in einem schwammigen Gefühl, vor allem beim Einlenken, zumindest meiner Erfahrung nach. Mit einem sich schwammig anfühlenden Reifen dann noch hohe Kurvengeschwindkigkeiten zu fahren wird eher Überwindungssache.
    Da Stollrenreifen meist recht weich sind, wird der Verschleiß auch höher sein
    Andererseits hast du durch Stollenreifen keinerlei funktionellen Vorteil, da die 07 einfach nicht fürs Gelände gemacht ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Wheeland ()

  • Ich bin auch sehr zufrieden mit der Standard Bereifung der XSR.... Bin auch fast an der Kante....

  • Ich habe seit 150Km die Pirelli MT60 RS


    für die paar kilometer was ich drauf hab sind sie nicht schlecht.
    obendrein schauen sie auch super aus.


    :klatschen

    Dateien

    • IMG_2182.JPG

      (131,7 kB, 2.566 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2180.JPG

      (145,7 kB, 552 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2183.JPG

      (136,42 kB, 1.676 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Und jetzt sind ja ein paar Kilometer mehr....
    Teile doch mal bitte deine Erfahrungen mit dem MT60 mit uns....
    Danke für deine Mühe..
    Grüße Micha

  • ja mittlerweile bin ich schon 1700km gefahren.


    da man ja bei den ersten 200 km einfahren soll fuhr ich halt nicht so schnell und deswegen waren sie
    beim lenken irgendwie so schwergängig.


    aber jetzt gibt es für mich keinen Unterschied mehr
    gegenüber die originalen. In der geradem wenn ich über unruhige Straßen fahre fühle ich mich sogar sicherer.


    In de Kurven machen sie auch keine Probleme und ich kann mich wie mit anderen Reifen gewohnt mich damit legen.


    Optik ist brutal geil (werde oft darauf angesprochen
    :toeff



    von mir gibt es eine volle Kaufempfehlug!


    :yeehaa

  • Danke dir...
    Ja die Optik spielt ja mit ne Rolle....
    Hab erst 4500 km auf meiner XSR, denke nächstes Jahr. .
    Grüße Micha

  • [..] höre ich auf grund des viel zu leisen EU4 auspuffs abrollgeräusche
    die ich so zuvor noch nie gehört habe. hoffe das ist normal ;)


    wie zufrieden seid ihr denn mit euren reifen? rein optisch fänd ich stollen reifen ala Scrambler Ducati nicht schlecht.
    hab aber keine ahnung wie sich die fahren.. was fahrt ihr denn so und auf welche reifen hättet ihr wegen der krasseren optik lust?


    dlzg Micha :D


    Hoi Micha,


    Wenn Du den Pirelli jetzt schon hörst, dann wird es doch mit extremerer Optik nicht besser, weil eben auch noch lauter.


    Den auf der XSR montierten Sports Comp finde ich nett und im Moment vollkommen ausreichend. Solange noch Profil drauf ist, mache ich mir keine großen Gedanken über einen anderen Reifen.
    Mir sind Laufleistung und Nasseigenschaften recht wichtig. Haften bei warm und trocken, das können eh die meisten Reifen.


    Extremere Optik, da hat mir seinerzeit der Michelin Sirac auf der über 200 kg XT660 Z sehr gut gefallen. Auch Rennstrecke war da kein Problem. Bei kühl und Nässe sehr angenehme Fahreigenschaften und kein Zucker, um da Zweifel zu haben.


    Der hier erwähnte TKC80 war in den Achtzigern schon kacke. Mag sein, dass der überarbeitet ist, aber damals nur laut und auf der Straße und im Gelände nicht zu gebrauchen.
    Ansonsten, würde ich so in Richtung Super Moto Reifen gehen, Heidenau K73 macht mir optisch den besten Eindruck. Schmilzt wohl aber wie Butter in der Sonne runter. Denke mehr als 5 tkm wird der nicht halten, bei gemischter Fahrweise.


    Naja, hier und jetzt Pirelli Sports Comp ist nett, und hält nach etwas über 7 tkm noch eine Weile,


    Gruss
    hombacher

  • Der TKC80 schlägt die Brücke von untauglich auf der Straße und untauglich im Gelände. Hatte den auf der XT500, sieht halt wichtig aus, funktioniert auch leidlich aber die Vibrationen nehmen sogar auf einer XT500 deutlich zu..
    Sind die Niederquerschnittsreifen überhaupt Geländetauglich? Mit etwas Druck zuwenig laufen die Reifen doch schon total beschissen, wie ist das dann mit Geländetauglichen 0,8-1,5 bar?
    Ein toller Gelände/Strassenreifen ist der Pirelli Rally Cross, den gibts halt nur in klassischen Enduro Größen.
    Aber es geht wohl mehr um die Optik
    TKC70 könnte was brauchbares sein und der Pirelli MT60



    Der Pirelli Sports Comp ist mir bis jetzt, 1000km im Sommer und auch mal bei leichter Nässe nicht negativ aufgefallen.

    Was mehr als 200kg wiegt, wäre besser ein Auto geworden.


  • Ansonsten, würde ich so in Richtung Super Moto Reifen gehen, Heidenau K73 macht mir optisch den besten Eindruck. Schmilzt wohl aber wie Butter in der Sonne runter. Denke mehr als 5 tkm wird der nicht halten, bei gemischter Fahrweise.


    Den K73 gibt es aber für hinten nur in 160/60, kenne die Papiere der XSR nicht aber da steht mit Sicherheit auch 180/55 für hinten drinnen.

  • Hat sonst jemand noch Erfahrungen mit Pirelli MT60 oder ähnliche gemacht auf der XSR?

    Vg Oli

  • Ich kann was zum Heidenau K73 im Vergkeich zu M7RR und S21 sagen. Allerdings auf einer Duke R. Ich hatte ihn als Winterreifen drauf.


    Fazit: Zum anschauen: sehr cool, zum fahren: naja bis lustig


    Man ist halt lange nicht so präzise unterwegs wie mit einem Straßenreifen. Je härter man fährt umso ausgeprägter wird das indifferent Verhalten. Insb. Am Vorderrad beim Hineinbremsen in die Kurve fährt sich das - durch die walkenden Stollen - fast wie ein platter Reifen. Für sportliches fahren weniger geeignet.


    Man kann sich aber auch daran gewöhnen und dann ist das ein toller Drift-Reifen, denn mit einem starken Einzylinder kann man mit dem K73 locker aus der Kurve driften. Ein weiterer Pluspunkt war der irre breite Grenzbereich, der allerding recht früh anfängt.


    Den MT 60 bin ich auf einer Ducati Scrambler probegefahren. Der kam mir deutlich stabiler vor als der Heidenau, der Grip war auch sehr gut. Aber an einen guten Straßenreifen kommt der nicht ran. Auch soll der schnell runter sein und billig ist er ja auch nicht. Der K73 hatte schon im Stand Verschleisserscheinungen. 1800km, dann war er hinten runter.


    Wer die Optik mag und nicht auf der letzten Rille unterwegs ist, für den ist der MT60 sicherlich eine Überlegung wert. Cool aussehen tut er jedenfalls...

    MT-07 (gestohlen) + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

  • Moin,


    ich bin nun ca. 4000 km mit der Serienbereifung der XSR 700 gefahren und bin in den Alpen mehrfach in engen Kehren mit dem Hinterrad weggerutscht. Immer beim sportlichen Fahren.

    Also mit Tempo, ca. 80 km/h, auf die Kehren zu, Anbremsen und Runterschalten bis in die Kehren rein und dann wieder Rausbeschleunigen. Das Rutschen ist zum Glück nicht so dramatisch da man in den engen Kehren sehr langsam unterwegs ist, aber der Schreck ist unschön. Die Rasten schleifen eh schon fast und dann das kurze wegrutschen.

    Vorne habe ich progressive Wirth Federn verbaut also am starken einfedern beim Bremsen liegt es nicht. Ich denke das der Pirelli Phantom Sportscomp einfach nicht so viel Grip in Schräglage hat. Das Moped wiegt ja auch gefühlt nix. Und bei fehlender Normalkraft gibts auch keine Reibkraft.


    Auch beim normalen Bremsen, runterschalten und wieder einkuppeln arbeitet gelegentlich das hintere ABS. Klar da hab ich nicht die richtige Drehzahl, das Hinterrad wird leicht und das Bremsmoment des Motors sorgt dafür das der Reifen mangels Grip kurz blockiert.


    Als Fazit würde ich sagen das geht besser. Ich werde wenn der Reifen runter ist wohl auf Conti Road Attack 3 umsteigen.


    Ein Retro Stollenreifen oder ähnliches kommt bei mir nicht rauf, das ist mir zu unsicher.


    Gruß

    Reiner

    Bisher:

    Wirth progressive Gabelfedern

    YSS Federbein

    Zard Euro 4 Komplettanlage

    Dart Flyscreen

  • Und bei fehlender Normalkraft gibts auch keine Reibkraft.

    Das ist richtig. Allerdings wird ja, gerade aufgrund des leichten Moppeds, auch weniger Normal- und damit Reibkraft gebraucht. Unterm Strich ist es für die (statische) Kurvenfahrerei wurst, ob das Mopped schwer oder leicht ist, sonst würden ja gerade die schwersten Moppeds am besten durch die Kurven kommen und die ganz leichten viel früher rausfliegen. Die Erfahrung zeigt aber, dass das meist genau umgekehrt ist - das hat aber andere (dynamische) Gründe und mit den Reibkräften nur ganz am Rande zu tun. Bei Autos ist es übrigens genauso, auch da sind sowohl die Reibkräfte als auch die Fliehkräfte jeweils proportional zur Fahrzeugmasse.

  • Wir haben übrigens die gleichen Erfahrungen mit den beiden Reifentypen wie Bromfiets gemacht. Auf der MT hatten wir den CRA3, auf der XSR anfangs den Phantom. Der Phantom ist an sich kein schlechter Reifen, aber im direkten Vergleich bietet er deutlich weniger Haftreserven als der CRA3. Insbesondere kalt ist er unserer Erfahrung nach deutlich zickiger, deshalb sollte er sorgfältig warmgefahren werden, bevor man ihn härter rannimmt.


    Weil der Unterschied für unser Gefühl ein bisschen groß war, haben wir übrigens kurzerhand mal die Räder zwischen XSR und MT getauscht, um sicher zu gehen, dass das nicht am Mopped oder seinen Fahrwerkselementen liegt. Das Ergebnis steht schon oben: Der CRA ist, zumindest für eine eher sportliche Fahrweise, klar der bessere Reifen. Allerdings ist seine Lebensdauer gegenüber dem Phantom auch entsprechend eingeschränkt. Wer also meist eher entspannt durch die Gegend rollt und dabei auch hauptsächlich geradeaus fährt, hat mit dem Phantom einen durchaus brauchbaren Reifen.