Kawasaki z900 Rückruf

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • 2380 Fahrzeuge werden zurück gerufen wegen Problemen am Rahmen. Ich dachte ich setze es mal hier rein weil es ja Wechsel von der 07 zur z900 gab.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Habe letzte Woche auch Post von Kawa bekommen.


    Problem:
    Bei dem Modell Z900 (ZR900B) der Modelljahre 2017 und 2018 kann sich die Montagebohrung der hinteren Stoßdämpfer-Zugstrebe am Rahmen weiten, wenn der hintere Stoßdämpfer ganz ausfedert.


    Der Durchmesser der Bohrung zur Befestigung des Federbeins an der unteren Befestigung wird gemessen.
    Werksseitig sind es 15,8 mm. Bis 15,9 mm werden zwei schwarze Verstärkungswinkel am Rahmen angeschraubt.
    Ab 16,0 mm gibt es einen neuen Rahmen, dies soll aber nur bei 0,1 % der 20.000 verkauften Modelle der Fall sein.



    Die Rückrufaktion wird mit der 1000er Inspektion erledigt. Ärgerlich, aber :0plan

  • Nicht gerade vertrauenserweckend, wenn was am Rahmen ist. Aber mit Rückrufen hat ja sogar BMW verstärkt zu kämpfen.
    Das bestärkt mich wieder, dass man im ersten Jahr kein neues Motorrad kaufen sollte.
    Die Z900RS könnte mir gefallen. Aber der Aufpreis zur Z900 (was ja bis auf die Bremse das modernere Motorrad ist) ist schon happig (+2.600 EUR für die Retroversion!!!). Da ist dem Kalkulator der Erfolg der Z900 zu Kopf gestiegen? Vielleicht spekuliert man ähnlich BMW, dass man schön aufgemachte "Vorkriegstechnik" (RnineT) für teuer Geld verkaufen kann :ablachen

  • Man munkelt, das Finish der Retros wäre besser als bei der normalen Z. Der Wiederverkaufswert der Retros is allerdings auch viel höher. Schau mal bei Mobile wie W650 gehandelt werden und welche Preise für die Z750 veranschlagt werden.

    Was mehr als 200kg wiegt, wäre besser ein Auto geworden.

  • Bei jedem Herstelwr gibt es andauernd Rückrufaktionen. Nur oft bekommt man das auch gar nicht mit wenn man nicht gerade Besitzer ist. Bei Suzuki gibts es auch diverse Aktionen aber das weiß irgendwie niemand. Steuergeräte bei den 650ern, Stator bei der kleinen DL tauschen usw.
    Bei BMW fange ich gar nicht erst an :)
    KTM hat ja auch ständig was, Yamaha auch. Wie gesagt fast jeder.
    Ich habe eh das Gefühl die Qualität leidet bei fast allen Herstellern immer mehr.

    Hier standen mal alle Veränderungen aber keine Lust jeden Monat alles zu aktualisieren :D

  • Die XSR war ja auch von einer Rückrufaktion betroffen, die MT09 auch...
    Rückrufaktionen werden eher bei PKWs publik - des Deutschen liebstes Spielzeug halt.


    Aber es scheint wirklich so, dass die Qualität zunehmend leidet.

  • Man könnte jetzt auch anführen, dass eine steigende Anzahl an Rückrufen nicht zwingend bedeutet, dass die Qualität abnimmt. Vielleicht wurden ja früher bei vergleichbaren Mängeln einfach keine Rückrufaktionen durchgeführt :denk


    Ich denke das hat einfach mit den verkürzten Produkzyklen zu tun, die Entwicklungsschritte laufen vergleichbar zum PKW Markt nicht mehr nacheinander, sondern parallel ab, da bleiben wohl zunehmend Details auf der Strecke. Andererseits sind Motorräder dieser Klasse natürlich auch massiv im Preis gefallen im Vergleich zu vor 20 Jahren. Irgendwo müssen die Abstriche eben gemacht werden.

  • Solange der Rückruf neue Modelle betrifft verbuche ich es unter Bananenware, reift beim Kunden.
    Mittlerweile gibt es ja fast nix mehr an dem nicht nachgebessert wird.


    Gruß Dirk

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Leichtbauweise hat vielleicht auch Nachteile. Vieles wird ja am Simulator entwickelt, die Praxis zeigt später dann oftmals Fehlkonstruktionen auf.

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B