Helmauswahl Shoei/HJC

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Guten Morgen!


    Wie die Überschrift verrät bin ich auf der Suche nach einem neuen Helm. Meine letzten 2 Shark Helme gingen nach wenigen Tagen/Wochen zurück (D-Skwal, Problem: ständiges knacken links am Ohr während der Fahrt). Habe jetzt den Shoei GT-Air probegefahren und finde ihn richtig gelungen. Zur Alternative wurde mir HJC RPHA11 empfohlen. Allerdings steht im Netz dass die HJC nicht die leisesten Helme sind. Fände ich schade, bei Zweirad-Stadler gibts den RPHA11 in meiner Lieblingsfarbkombi für 283€ und somit wesentlich günstiger als der Shoei.


    Rein Datentechnisch sind beide sehr gut aufgestellt, Fieberglas, Sonnenblende, Belüftung etc. Der HJC bietet im Gegensatz zum GT-Air einen DD-Verschluss. Da wirkt der Preisunterschied für das Gebotene schon relativ groß.


    Wie sind eure Erfahrungen zu den Helmen?

  • Der RPHA11 hat KEINE Sonnenblende.


    Der RPHA11 ist mein Rennstreckenhelm.
    Geil ist, dass er unfassbar klein ist in meiner Größe- liegt daran, dass die sehr viele verschiedene Schalen haben. Zu beachten ist, dass es schon nen etwas sportlicher Helm ist, das Visier ist nicht sehr groß und weiter oben als bei anderen Helmen.
    Doppel-D ist natürlich geil - wenn man weiß wie man es benutzt. Zu der Lautstärke kann ich wenig sagen - aufm Track hab ich nur kurze Fahrzeiten - auf der Landstraße würde ich aber nen Gehörschutz tragen.
    Wenn man nen Intercom einbauen will, ist der RPHA11 eher nicht die erste Wahl - der Einbau ist schwierig und man muss uU was vom Styro wegschneiden.

  • Hey Danke! Okay ohne Sonnenblende kann ichs knicken. Da ich keine Rennstrecke fahre und keine Intercom (mehr) benutze brauch ich was „normales“. Wie ist der HJC FG-ST?

  • Ich hatte den RPHA 70, der hat bei mir rechts am Ohr gedrückt, merkte man aber erst nach einer Stunde. Bei den 70er geht hinterm Ohr eine Plastikkante vorbei, die wird rechts, durch den Kinnriemen etwas weiter rausgedrückt. Das ist bei allen der 70er Reihe so.
    Wenn dein Ohr nicht an die Kante kommt, ist es ein guter Helm, mir hat er hervorragend gepasst, strammer Sitz ohne zu drücken, viel leiser als mein Premier Retrohelm.
    Bei der Lüftung scheint sich aber nichts getan zu haben, bei meinem ersten Uvex 1993 war es egal wie die Klappen stehen und beim HJC wars auch Wurst.


    Gruß Markus

    Was mehr als 215kg (ohne Koffer) wiegt, wäre besser ein Auto geworden.

  • Alternativ habe ich die RPHA ST (mit Sonnenblende) ins Auge gefasst. Würde die HJC heute probefahren aber bei 3grad ist es sehr unangenehm, da ich ne halbe Std weg zu Polo habe und mein alter Helm einem Windkanal gleicht.

  • Der ST ist wirklich nen sehr guter Allrounder.
    Ich kenne viele die ihn fahren un zufrieden sind.


    Bei mir hats nicht sein wollen - das Visier hatte irgendwie ne Verkrümmung. Andere Leute haben das nicht gesehen - mich hats so doll gestört, dass er wieder aus meiner Bude geflogen ist. Hab sogar noch nen neues Visier gekauft, welches den gleichen Fehler hatte.


    Aber ich bin um eine Erfahrung reicher: Ich will eigentlich nur noch 2D-Visiere fahren. Da ist die Verkümmern konzeptbedingt schon geringer.

  • Ist dir die Krümmung im Laden aufgefallen oder bei der Fahrt?

  • Also ich hab mir den RPHA 70 zwar erst kurz vor Ende der Saison gekauft und bin auch erst ne Stunde am Stück damit gefahren aber ich bin sehr zufrieden. Hatte davor den RPHA Max Evo. Allerdings muss man sagen das der insgesamt etwas leiser war als der 70er. Da ich aber sowieso nur mit Hörschutz fahre, fällt das kaum auf. Dafür sitzt er sehr angenehm, ist leichter und hat nen Doppel-D-Verschluss. Das am Ohr was gedrückt hat kann ich nicht bestätigen. Aber ist ja auch nicht jeder Kopf gleich.
    Im Vergleich zum RPHA 11 hat der 70er halt ne Sonnenblende was ich sehr praktisch finde. Größer wird er dadurch auch nicht und laut Datenblatt von HJC ist er nur 50g schwerer als der 11er.


    Den GT Air hatte ich im Laden auf und der hat da schon nicht gepasst. War also keine Option für mich.

  • Ich habe jetzt diverse Helme in den letzten drei Jahren durch unter anderem auch zwei HJC - hängen geblieben bin ich mal wieder beim Shoei. Ich kaufe nix anderes mehr, da durch die Bank weg leiser als alles andere was ich bisher getestet habe. Da meine Frau die gleiche Helmgröße fährt, konnte ich auch Ihren X-Lite testen. Der war ähnlich leise und durch kleine Helmschale klasse.
    HJC kommt mir nicht mehr ins Haus - da können andere mehr :daumen-hoch

    ------------------------------------
    Gruß
    Dirk
    ------------------------------------

  • Hatte den Rpha Max Evo im Besitz, den Rpha 10 plus + 11 zum Testen und den Shoei GT-Air aktuell daheim.


    Der Klapphelm ist an sich super und leise, allerdings hatte ich Probleme mit Zugluft auf den Augen.
    Nach 3 Reklamationen gabs nen neuen Helm^^


    Der 10 plus ist was die Belüftung, Aerodynamik und Lautstärke angeht top, hat mir sehr gefallen. Allerdings drückte der bei mir stark am Hinterkopf.
    Danach den 11er getestet... naja. Finde ich im Vergleich zum 10er lauter und die Belüftung ist nicht ganz so gut.


    Mit dem GT-Air bin dann aber ganz zufrieden. Zwar etwas lauter aber ansonsten habe ich keine Probleme. Sitzt bei mir wie angegossen!

  • Ich glaube die Position der Ohren spielt neben der Kopfform ne wesentliche Rolle ob ein Helm passt oder nicht. Ich empfand den Shark D-Skwal als Optimal was den Sitz und Ergonomie anbelangt, aber das Knacken während der Fahrt war echt nervig. Ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten, wenn das Wetter die Tage passt fahre ich zum Polo und teste den HJC FG-ST und RPHA ST (müssten beide ne Sonnenblende haben).


    Da verliert man langsam echt den Überblick welche Modelle es gibt und was für Eigentschaften alle haben :D Bei HJC gibts relativ viele Modelle im Gegensatz zu Shoei.

  • Ich bin jetzt gut 4 Jahre den shoei gt air gefahren und war damit sehr zufrieden. Ich habe dann in letzter Zeit nach einem neuen weiteren Helm geschaut und bin letztlich beim schubert c 3 pro hängengeblieben. Der passt mir auch sehr gut und scheint mir persönlich etwas leiser als der shoei zu sein . Ich konnte in letzte Woche auf Autobahn und Landstraßen ausgiebig fahren. (hängt bekanntlich von vielen Faktoren ab und ist jetzt auch kein Quantensprung). Bei der Aerodynamik, insbesondrre beim Drehen des Kopfes hat der schubert deutliche Vorteile. Das Lüftungssystem scheint mir beim shoei etwss besser zu sein. Aufsetzen und mal damit fahren. Ein guter Helm ist der c 3 pro allemal. Ich habe in bei louis im sale gekauft.

  • Meine persönlichen Erfahrungen haben ergeben, dass Meinungsaustausch bei Helmen einen selbst nicht wirklich weiter bringt. Zumindest, wenn es um Geräuschniveau und Passform geht. Da hat die individuelle Kopfform einfach zu großen Einfluss.


    Warum es bei HJC so viel mehr Helme gibt, als zB bei Shoey ist leicht erklärt. Es gibt einfach für jeden Preisbereich eine eigene Serie.
    FG ... günstig
    IS ... mittel
    RPHA ... teuer
    (wenn ich mich da nicht vertan habe)
    Noch ein Hinweis: Der RPHA 70 ist der Nachfolger vom ST. Teste also lieber ersteren, wenn du beim ST kein richtiges Schnäppchen machen kannst.


    Zur Vollständigkeit: Ich selber fahre RPHA 10+ (160€ im Ausverkuf :D ), nachdem ich vorher so gut wie alles probiert habe.

  • War nicht IS billig und FG mittelteuer? Zumindest bei Polo ist das so. Denke der Schuberth C3 wird teuerer sein wie der Shoei. Hab ich mal anprobiert aber der wollte nicht so recht auf meinen Kopf.

  • Wenn es nicht unbedingt der Schuberth C3 Pro sein muss, sondern du mit der Louis oder Polo Edition leben kannst (meines Wissens unterscheiden die sich zu Pro nur durch die bereits eingebauten Antennen), dann liegt der bei 299€. Ich wollte nie einen Klapphelm. Das ich den C3 probiert habe, ist der netten Louis Verkäuferin geschuldet. Das Teil passte sofort perfekt und dann ist er noch perfekt für Brillenträger, weil man nicht mal die Brille beim aufsetzen des Helms abnehmen muss. So wurde es der. Bisher habe ich das nicht bereut. Und mein Mädel merkte an, "der trägt nicht so stark auf"...:D

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Ich will keinen Klapphelm. Wenn das Wetter bis zur Frühjahrsaktion nicht besser wird und ich nicht die HJC Helme testen kann dann nehm ich den GT-Air. Finde es eigentlich schon fast zu teuer aber da meine letzten 2 Helme zurückgewandert sind will ich diesmal keine Kompromisse eingehen.

  • Wenn man zwischen HJC und Shoei am überlegen ist, gibt es nur eine Antwort: Kauf den Shoei!


    Mein HJC hatte eine Verzerrung in der Sonnenblende. Mit der Zeit wurde er auch immer lauter.
    Probleme, die man beim Shoei nicht hat.


    Ja, aber passen muss er halt. Mir passen z.B. Shark und HJC sehr gut. Meine Frau hat eine andere Kopfform. Ihr passen Shoei und Schuberth sehr gut.
    Sie hat sich dann letztendlich auch für einen Shoei Klapphelm entschieden. Mir passen die nicht und ich würde mir auch nie einen Klapphelm kaufen.
    Wegen Lautstärke, Gewicht und möglicherweise Verschleiß an der Verriegelung. Wobei meine Frau meint der Shoei Klapphelm sei leise. Da sie selten schneller wie 80 bis 100 fährt gebe ich da aber nix drauf.


    Gruß Dirk

  • Ich fand den Shark auch perfekt von der Passform aber es sollte einfach nicht sein. Mein Favorit ist Shoei. So wie die Wettervorhersage aussieht wird das Wetter die nächsten 2 Wochen tendenziell kälter. Hoffe dass wir mal so 6/7grad erwischen und ich mal die HJC Helme testen kann - möchte unbedingt den Vergleich da ihr mich neugierig gemacht habt :D