Kette Reinigen / Mehr Anzug, weniger Verbrauch?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Servus,
    habe heute nach mehr als 7.000km das erste mal meine Kette gereinigt. Danach habe ich die Kette mit S100 eingesprüht.
    Kann es sein, dass meine MT-07 mit 48PS jetzt etwas besser zieht und weniger verbraucht?
    Sonst habe ich die Kette alle 300 - 500km nur mit irgend einem Noname Spray eingesprüht und nicht gereinigt.

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Das stimmt schon.


    Der Dreck bremst Dich schon ein bisschen. Bei der 125er hat man den Unterschied zwischen dreckiger und sauberer/frisch geschmierter Kette schon stark bemerkt.
    Die hatte aber auch nur 15 PS ;)

    MfG
    Jonas


    MT-07:
    Erstzulassung: 29.07.2014
    Kilometerstand: 13.400 (31.10.2014)
    :rocker


    mein Youtubekanal --> Notti

  • Hehe, ich bin ein sehr feinfühliger Mensch. ;-)

  • Du solltest die Kette aber lieber alle 1000 Km reinigen und nicht alle 7000 km.Deine Kette wird es dir danken.
    Gruß

    Yamaha MT07(grau)
    Umgebaut:Kurzer KZH,LED Blinker,Yamaha Kühlerabdeckung,Barracuda Griffe,Barracuda Lenkerenden,Rahmen Sturzpads,Vtrec Brems und Kupplungshebel Titan :brauen

  • Ich hab das miese Wetter heute genutzt, um die Kette zu reinigen. Unter der Ritzel-Abdeckung war ordentlich Fett-Sand-Steine-Gemisch. So, jetzt hab ich wieder 5PS mehr :brauen

  • Was zum Teufel gibt es an einer
    O-Ring-Kette zu reinigen, um die Lebensdauer zu erhöhen?


    Habe über 300.000km Erfahrung mit
    O-Ringketten an verschiedenen Motorrädern.


    Noch nie habe ich jemals eine
    O-Ringkette gereinigt.


    Die Rollen (und nur die Rollen) sparsam
    Fetten (ich mach das mit HKS-Flüssig und kleinem Pinsel).


    Bei mir halten die guten Ketten von DID
    auf meinen Ferntouren immer so ca. 30.000km, wobei ich Ritzel
    und Kettenblatt nur bei jedem zweiten mal mit wechsele (ca. 60.000,
    gute Qualität von Sun)


    Und immer gut spannen, was heißt,
    niemals zu stramm !!!!! (beim Einfedern darf die Kette nicht auf
    Spannung kommen).



    Die Kette reinigt sich da wo sie es
    braucht selbst (an den Rollen). Den O-Ringen kann man durch Pflege
    eher schaden als nutzen.

  • Ich hab das miese Wetter heute genutzt, um die Kette zu reinigen. Unter der Ritzel-Abdeckung war ordentlich Fett-Sand-Steine-Gemisch. So, jetzt hab ich wieder 5PS mehr :brauen


    Ist ein Zeichen dafür, dass Du viel zu
    viel Kettenschmiere aufträgst (wahrscheinlich als Spray).


    Habe früher auch immer viel zu viel
    aufgetragen, das fliegt nur wieder runter.


    Nur die Rollen brauchen Schmiermittel,
    die Laschen und O-Ringe nicht!

  • Naja, nach fast 10.000km darf sich da vorne schon ein bisschen Fett sammeln. Ich hatte die Abdeckung zuvor nie demontiert.

  • Als ich damals bei der 1.000er Inspektion bei meinem Händler war, wollte ich mir auch bei der Gelegenheit gleich den S100 Kettenreiniger mitnehmen. Als ich die Sprühdose auf den Tresen stellte, fragte mich der Werkstattmeister aber erstmal wozu ich das denn benutzen wolle. Als ich dann sagte "zum regelmäßigen Kettereinigen" bat er mich höflich es doch lieber wieder zurück zu stellen :ditsch
    Er sagte mir, dass dieser Reiniger nur benutzt werden sollte, wenn man das Kettenfett komplett wechseln möchte. Bei der MT soll man nur immer etwas nachfetten wenn die Rollen beginnen blank zu werden. Die Kette sollte sonst immer schwarz sein. Wenn einem das optisch nicht gefällt, kann man höchstens mit WD40 ein bischen an der Außenseite der Glieder ein wenig entlang wischen.


    Soweit mein Wissensstand. Ob das so richtig ist werde ich erst 20.000 oder 30.000 km später sehen :denk

  • Hab meine Kette nach 2000km das erste Mal grob gereinigt, nur Kettenreiniger drauf und kurz einwirken lassen, mit wasser abgespült und dann wieder Fett rauf.


    Das rasselt jetzt nicht mehr so laut :D
    Aber der ganze Dreck ist noch nicht runter

  • Als ich damals bei der 1.000er Inspektion bei meinem Händler war, wollte ich mir auch bei der Gelegenheit gleich den S100 Kettenreiniger mitnehmen. Als ich die Sprühdose auf den Tresen stellte, fragte mich der Werkstattmeister aber erstmal wozu ich das denn benutzen wolle. Als ich dann sagte "zum regelmäßigen Kettereinigen" bat er mich höflich es doch lieber wieder zurück zu stellen :ditsch
    Er sagte mir, dass dieser Reiniger nur benutzt werden sollte, wenn man das Kettenfett komplett wechseln möchte. Bei der MT soll man nur immer etwas nachfetten wenn die Rollen beginnen blank zu werden. Die Kette sollte sonst immer schwarz sein. Wenn einem das optisch nicht gefällt, kann man höchstens mit WD40 ein bischen an der Außenseite der Glieder ein wenig entlang wischen.


    Soweit mein Wissensstand. Ob das so richtig ist werde ich erst 20.000 oder 30.000 km später sehen :denk


    Habe ich auch noch nie gehört. :verdutzt
    Also bevor ich neu fette entferne ich (wenn es die Zeit zulässt) das alte Fett mit Kettenreiniger. Hatte damit bisher nie Probleme und meine Kette muss ich auch nicht oft spannen. Kann mir nicht vorstellen, dass das schädlich sein soll. Will den Dreck der sich da ansammelt ja auch weg haben und nicht mit neuem Fett übersprayen. :0plan

  • Will den Dreck der sich da ansammelt ja auch weg haben und nicht mit neuem Fett übersprayen. :0plan


    Eben :denk
    HKS Extrem "rühmt" sich ja gerade damit, dass man nie reinigen muss. Hab ich auch noch nicht in guten 16.000km....aber wenn ich an meine Mopedzeiten mit S100 & Co Kettenspray denke....das war ein Papp...kaum vorstellbar, dass man das nie entfernen soll :denk

    MT-07 Race Blue mit ABS, kurzer KZH, LED-Blinker, USB-Buchse, Handyhalterung, GSG-Sturzpads, V-Trec-Hebel (kurz; schwarz mit Titanversteller), Verkleidung Kühlergril, Roadsitalia PROJSIX (Low dB-Killer), Sitzupgrad DWS (Fahrer+Sozia) :yeehaa
    geplant:
    Wirth Gabelfedern

  • Komm gerade vom 1000er Service zurück und muss sagen das merkt man schon extrem mit der Kettennachspannung. Kein Rasseln mehr, direktere Gasannahme ohne Ruckeln und gefühlt weniger Lastwechsel-Schaukeln. Hab die Vorspannung jetzt auch mal auf 5 erhöht und bin erstaunt, fühlt sich jetzt an wie ein "Sportfahrwerk" also alles ein bisschen straffer unterm Popo :daumen-hoch Das Nachfedern in kurven ist auch besser geworden. Als nächstes werde ich mal ein bisschen mit dem Luftdruck der PiPos spielen und schauen ob sie mir mit 2,5 vo und 2,7hi (bzw. 2,9 hab ich schon oft hier gelesen) noch besser gefällt.



    Gruß,
    Matze

  • Komm gerade vom 1000er Service zurück und muss sagen das merkt man schon extrem mit der Kettennachspannung. Kein Rasseln mehr, direktere Gasannahme ohne Ruckeln und gefühlt weniger Lastwechsel-Schaukeln. Hab die Vorspannung jetzt auch mal auf 5 erhöht und bin erstaunt, fühlt sich jetzt an wie ein "Sportfahrwerk" also alles ein bisschen straffer unterm Popo :daumen-hoch Das Nachfedern in kurven ist auch besser geworden. Als nächstes werde ich mal ein bisschen mit dem Luftdruck der PiPos spielen und schauen ob sie mir mit 2,5 vo und 2,7hi (bzw. 2,9 hab ich schon oft hier gelesen) noch besser gefällt.



    Gruß,
    Matze


    Du fährst ne Sportpelle mit soviel Luftdruck? :freak Ich würde eher mal 2,3 un 2,5 Testen. Da klebt das Ding wenigsten und kommt besser auf Temp ;)

    Der, der die nackte Britin reitet, welche auf flotte Dreier steht


    Gemacht:
    Bodis Duobolico,LSL 2Slide Rastenanlage,LSL AX00,Highsider Victory+ABM Lenkerenden,Wilbers Federn,DWS Sitzbank,V-Trec Hebel,Flyscreen,Bugspoiler,Soziusabdeckung,Radabdeckung,Highsider PenHead Blinker,Protech KZH,Barracuda Kettenschutz,Carbonkettenfinne,Triumph-Motorschutz+Rahmenschutz+rote CNC-Öleinfüllschraube+Bobbins+Achsslider,Osram Cool Blue Intense,Scottoiler e-SystemV2,Rizoma Griffe

  • https://www.normfest-shop.com/…&CmiProdId=2894-445-1



    Dieses Hochdruck-Haftschmiermittel ist für den Einsatz als Lebensmittelschmierstoff zugelassen und fettet alle hochdruckbelasteten Fahrzeugteile.


    - stark wasserabweisend
    - äußerst druckbeständig
    - frei von klebrigen Polymerverdickern, bindet daher keinen Schmutz
    - silikonfrei
    - hervorragende Hafteigenschaft
    - sehr gute Kriechfähigkeit
    - Temperaturbeständigkeit von
    - -20°C bis +150°C
    - Farbe: beige/transparent



    Von der Lebensmittelkette zur Motorradkette


    Das High Press Hochdruck-Haftschmiermittel von Normfest bringt sämtliche Fahrzeugteile wieder zu reibungsloser Funktion. Besonders Bauteile, welche unter Hochdruckbelastung arbeiten müssen, benötigen eine gewisse Pflege für eine lange Lebensdauer. Von der Lebensmittelkette zur Motorradkette ist das Schmiermittel im Einsatz und dabei als Anti Quietsch Spray für Fahrzeugteile oder Bauteile aus der Lebensmittelindustrie dienlich. So können Sie ganz leicht pflegebedürftige Zahnräder und quietschende Türscharniere behandeln oder die Motorradkette schmieren. In der Lebensmittelindustrie werden H1 Schmierstoffe für die Pflege der Gerätschaften benutzt. Lebensmittelschmierstoffe sind geruchs- und geschmacklos, dürfen im Lebensmittelbereich verwendet werden und weisen keinerlei gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe auf. Der direkte Kontakt mit Nahrung sollte jedoch vermieden werden. Das High Press Hochdruck-Haftschmier ist mit dieser Benennung ausgezeichnet und kann ohne Bedenken in der Lebensmittelindustrie verwendet werden.


    Schmiermittel - Sprühen, Kriechen, Haften!


    Bevor Sie die zu behandelnde Fläche mit dem Schmieröl bearbeiten, muss diese gereinigt sein. Nun wird das Haftschmierspray auf das Material aufgesprüht und Sie können sehen, wie es in die kleinsten Ritzen und Ecken hineinläuft. Das Schmiermittel besitzt eine Kriechwirkung, um auch die kleinsten Bereiche und Schlitze zu erreichen und zu benetzen – Sprühen, Kriechen, Haften! Anschließend verfestigt sich das Schmiermittel und bleibt da, wo es pflegen und schmieren soll. Alle hochdruckbelasteten Bauteile werden so vom High Press Hochdruck-Haftschmiermittel optimal gepflegt und geschützt. Das Schmieren von Motorradketten, Gleitschienen, Zahnrädern, Ketten, Drahtseilen oder Scharnieren ist mit dem Schmiermittel von Normfest kein Problem mehr!


    So zuverlässig wie das WD40


    Sie denken das war alles? Nein! Das High Press Hochdruck-Haftschmiermittel kann noch mehr. Um die eingesprühten Materialien auch langfristig zu pflegen, ist das Schmiermittel besonders stark wasserabweisend. So können die wichtigen Öle nicht der behandelten Stelle gespült werden. Des Weiteren ist das Produkt sehr druckbeständig und bindet keinen Schmutz, da gänzlich auf Polymerverdicker verzichtet wurde. Das Schmieröl von Normfest steht dem bekannten WD40 Schmiermittel in nichts nach, besitzt eine sehr gute Haftbarkeit und ist vollkommen silikonfrei.