Gabelviskosität WIRTH-Federn

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,
    bin just dabei, in meine MT-07 die Federn von Wirth einzubauen. Laut Lieferzettel wird SAE15 empfohlen. Ich denke zwar auch, dass man wg. der zum Ende hin höheren Federrate die Viskosität erhöhen sollte, aber der Sprung von 10w auf 15W kommt mir etwas hoch vor. Was meint Ihr? :denk
    Viele Grüße aus Brühl

    MT-07 Deep Armor, V-Trec Hebel, LSL-Lenker, Sitzbankerhöhung (Jungbluth), Gilles-Fußrasten, WIRTH-Federn, WILBERS-Federbein, 45erRitzel

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Das passt schon. Wenn ich Gabelfedern aus dem Zubehör verbaut habe (WP bei der Dominator und Wirth bei der Bulldog) habe ich immer das dazu empfohlene Gabelöl benutzt und bin damit gut gefahren. Das wichtigste ist die exakte- und beidseitig identische Füllmenge. Ich habe die Holme immer ausgebaut und gut austropfen lassen.

  • Meine liegen noch Originalverpackt in der Garage, bin noch nicht dazu gekommen sie einzubauen.


    Ich war eben auf der Seite von Wirth, da steht zu den Federn der MT-07:

    Gabelölmenge ccm 400

    Luftkammerhöhe mm 160.0

    Ölviskosität SAE WIRTH-Gabelöl 10W 1L

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • @ Thirk: das ist interessant. Auf dem Lieferzettel steht: "Empfohlenes Gabelöl 400ccm/Holm Visk. 15W"....
    @ alle: werde zusätzlich zu Eurer Erfahrung/Meinung bei Wirth mal nachfragen
    Danke soweit

    MT-07 Deep Armor, V-Trec Hebel, LSL-Lenker, Sitzbankerhöhung (Jungbluth), Gilles-Fußrasten, WIRTH-Federn, WILBERS-Federbein, 45erRitzel

  • Hallo Thomas,

    15W ist schon heftig. Ich kenne das sowohl von Wilbers als auch von Wirth nur mit 10W. Das ist übrigens auch die originale Viskosität des Yamaha Gabelöls. Das Ansprechverhalten (kurze Stöße) wird mit 15W deutlich schlechter.

    Wenn Du nicht sicher bist, würde ich erstmal die originale Brühe drinlassen. Wenn dir das dann zu wenig Dämpfung ist, kannst Du immer noch wechseln auf 12,5 (Mischung aus 10 und 15) oder 15.

    Gruß

    Jörg

  • Hab auch Wirth mit 10W (sogar mitgeliefert)

  • Danke für Euren Input. Habe auch die Antwort von WIRTH ("...ist Geschmacksache"). Werde step by step vorgehen. Also 10W lassen und wenn die Feder zu schnell zurückkommt auf 12,5 gehen.
    Bis neulich
    Thomas

    MT-07 Deep Armor, V-Trec Hebel, LSL-Lenker, Sitzbankerhöhung (Jungbluth), Gilles-Fußrasten, WIRTH-Federn, WILBERS-Federbein, 45erRitzel

  • Mahlzeit,


    da hilft nur ausprobieren. Hatte zwar die Wilbers Promoto Federn drin, aber die waren mit dem original 10er Öl nicht optimal. Die Gabel war deutlich zu soft abgestimmt, taucht zu schnell ein und springt richtig raus. Da ist ein 15er Öl gar nicht so abwegig. Man könnte zum Testen genauso auf einer Seite das 10er belassen und im anderen Holm das 15er einfüllen. Problematisch fand ich aber eher das Innenleben bei der Gabel. Beim 10er Öl wars schon so, dass die Gabel bei holprigeren Pisten gern mal bockig wurde, Unruhe ins Fahrwerk kam und ich die Kurvenlinie richtig versaute. Wenn dickeres Öl verwendet wird könnte sich der Effekt noch verschlimmern.


    Gruß

    Kev

  • Nabend,


    habe die Federn nach kurzer Zeit wieder ausgebaut, weil ich glücklicherweise einen Satz Matris Cartridges für einen annehmbaren Kurs bekam. Mit 9er Federn (linear), auf der Druckstufe 2,5er und auf der Zugstufe 5er Motorex Öl. Eigentlich bräuchte ich auf der Druckstufe ein 0W und auf der Zugstufe max. 2,5W Öl.... In Verbindung mit dem Wilbers Federbein (130-150er Feder) ist die Abstimmung recht hart, harmoniert aber ganz gut. Die Straßenlage ist phänomenal, über Unebenheiten bügelt die MT gnadenlos drüber. Für gemütliche Touren ist das nicht optimal, aber wenns sportlicher zur Sache geht macht das durchaus Laune ^^


    Gruß

    Kev

  • Ich denke die Empfehlung für das 15W kommt durch eine Rezension bei einem Test. Glaube der war auch auf der Wirth Seite nachlesbar.


    Wie bei den verschieden starken Federn am hinteren Dämpfer ist die Viskosität ein probates Mittel um die Gabel individuell einzustellen. Von daher bringt es nicht allzuviel danach zu fragen was andere haben. Ist ja vom eigenen Geschmack und auch Gewicht abhängig.


    Denke die vorgeschlagene Variante, erstmal mit den standart Öl anzufangen und ggf. danach zu wechseln ist zumindest die billigste und am wenigst aufwändige.


    Gruß


    Boris

    >> Es ist einfach sich das Leben kompliziert zu machen, aber kompliziert es sich einfach zu machen. <<


  • Jap, grad nochmal nachgesehen.

    Auf der Wirth Seite ist bei der entsprechenden Gabel für die MT-07 der Artikel aus der MO eingebettet.

    Dort wird eine Erhöhung auf ein 15er oder sogar 20er Öl empfohlen.

    Für mich etwas fraglich, außer man will bretthart auf der Rennstrecke fahren.

    >> Es ist einfach sich das Leben kompliziert zu machen, aber kompliziert es sich einfach zu machen. <<


  • Ausserdem muss man beachten, dass 10er Öl nicht gleich 10er Öl ist.


    Je nach Marke kann die Viskosität so weit abweichen, dass ein 10er Öl der einen Marke 7,5 oder 15 bei einer anderen bedeutet.


    Im Datenblatt die Angaben zu den Centistoke beachten.

  • Gabelöl mit Viskosität 0W...


    ...der war gut.

    Hab am Anfang auch dumm geschaut, solls angeblich wirklich geben. :D

    In einem englischen Forum gibts zu diesen Cartridges einen recht großen Thread, dort stand mal was.

    Wenn ich mal wieder mehr Zeit hab, schau ich ob ich den Thread wieder finde^^