XSR 700 - Akrapovic Noise Killer

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi, hab wieder eine Frage, ich habe heute von einem Freund erfahren, dass es angeblich simpel wäre, den Noise Killer beim doppelflutigen Akrapovic XSR 700 selber zu entfernen und wieder zurückzugeben. Das hätte ihm seine Werkstatt gesagt. Und, dass wenn er ohne von der Polizei aufgehalten wird, nur dann Strafe zu zahlen hätte, wenn er ihn nicht mitsichführe und ihn sofort einbauen würde. Kann ich mir nicht vorstellen, denn was hätte denn dann diese Euro4 für einen Sinn? Ehrlich gesagt, ich finde es Mist!, dass man mit der getrimmten Lautstärke auch Sicherheit einbüßen muss!!! Hauptsache, die aufgemotzten Autos dürfen Lärm machen :wuetend

    Also, stimmt dieses G‘schichtl? Danke für Euren Input! Achja, ich bin aus Ösiland, aber eventuell hat ja der eine oder andere auch Ahnung über die Bestimmungen hier :bier LG, Sia

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Dein Freund ist vermutlich so ein richtiger "ich lasse mir doch meinen Spaß nicht von den Bullen verbieten!"-Biker.

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung!
    - Instagram -

  • Lustige Geschichte aber war der 1. April nicht schon letzte Woche?

    Was ich nicht verstehe, "...dass man mit der getrimmten Lautstärke auch Sicherheit einbüßen muss"??

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Jau, das mit dem Gedanken zur Sicherheit habe ich auch nicht verstanden. An anderer Stelle hier im Forum habe ich zu dem Irrglauben schon meine Gedanken geäußert.


    Ich kenne das Euro 4 Regularium nicht im Detail. Soll aber so sein, dass ich ohne heftige Manipulation den DB-Killer nicht entfernen kann. Ist natürlich doof dann in der Kontrolle zu argumentieren, wenn man dort ins Leere starrt.

    Bei den Akras ist es möglich, dass statt eines Schweisspunktes spezielle Schrauben verwandt sind. Die benötigen schon etwas Geschick, sie zu entfernen. Schäden bis hin zu lädiertem Gewinde im Dämpfer sollen schon vorgekommen sein. Mag sein, dass ein 1kEUR nicht weh tut, aber mir fügt der Gedanke allein Schmerzen zu, dass mein Puff nunmehr unbrauchbar wäre.


    Generell kann ich der Geschichte nichts abgewinnen, dass bei Kontrolle und Beanstandung, man flugs mit den DB-Killern aus dem Rucksack, gleich weiterfahren darf. Für mich sieht so ein Konstrukt nach vorsätzlichem Rumlärmen aus. Kann man mit Strafe belegen. Und wie das dann bei den doch strammeren Uniformisten in Österlitz ausschaut...?

    Ich denke Hose stramm ziehen und Füsse aufpumpen wird noch die geringste Strafe sein.

  • Ist natürlich viel wahres dran an Euren Argumenten, Danke! Wichtig ist mal, dass es sich tatsächlich um eine falsche Information handeln muss und ich mir keine „Gedanken“ mehr darum machen brauche. Aber Tatsache ist auch, dass es mir selbst auf meinen ersten Kilometer im dichten Starßenverkehr so ging, wie auch immer noch, dass ich vom einen oder anderen Autofahrer nicht genügend erkannt wurde, obwohl ich mich gebührend vorsichtig und vorausschauend verhalten habe. Es geht ja nicht darum, der laute Proll zu sein, aber es nun mal meine Meinung, dass eine gewisse Lautstärke mehr notwendige Wahrnehmung bedeutet....

  • "Lärmfahrer sind hörbarer", hat schon die österreichische Berühmtheit Roland Düringer gesagt

    "Ich spür die Gier, die Gier nach Tempo in mir!"


  • Hi, hab wieder eine Frage, ich habe heute von einem Freund erfahren, dass es angeblich simpel wäre, den Noise Killer beim doppelflutigen Akrapovic XSR 700 selber zu entfernen ...

    Das kann gut sein.


    Zitat
    ... Und, dass wenn er ohne von der Polizei aufgehalten wird, nur dann Strafe zu zahlen hätte, wenn er ihn nicht mitsichführe und ihn sofort einbauen würde. Kann ich mir nicht vorstellen, ...

    Ich auch nicht. Was ich mir aber vorstellen könnte, dass man ein Bußgeld bekommt, wenn man ohne Killer angehalten wird, aber weiter fahren kann, wenn man ihn vor Ort wieder einbaut.



    Zitat

    Ehrlich gesagt, ich finde es Mist!, (...), die aufgemotzten Autos dürfen Lärm machen :wuetend


    Streng genommen dürfen sie das auch nicht. Ein Klappenauspuff am AMG hat halt den Vorteil, dass man ihn ohne rumbastellei wieder auf zivile Lautstärke bekommt. ;)

    Inwieweit hier die Rennleitung mit zweierlei Maß misst, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


    Zitat

    Also, stimmt dieses G‘schichtl? Danke für Euren Input! Achja, ich bin aus Ösiland, ...


    In Ösiland mag das anders sein, aber wahrscheinlich ist das nicht wirklich.


    Mein Tipp:

    Verkaufe Deine Euro 4 XSR, besorge Dir statt dessen eine Euro 3 MT und schraube einen (mit Killer) legalen aber brülllauten sehr gut hörbaren Roads Italia, MIVV, Arrow oder SC Project drunter, und Du wirst hier viele "Likes" bekommen.

    ;)

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Hi, hab wieder eine Frage, ich habe heute von einem Freund erfahren, dass es angeblich simpel wäre, den Noise Killer beim doppelflutigen Akrapovic XSR 700 selber zu entfernen und wieder zurückzugeben. Das hätte ihm seine Werkstatt gesagt.


    Ich war heute morgen bei der Werkstatt – eben jene, die dieses „Gerücht” auch mir in’s Ohr gesetzt hat – und Sie haben relativiert:


    Aussage war nun: Sie könnten mir den dk-killer so „modifizieren” (innen kürzen und ein etwas größeres Austrittsrohr reinschweißen), das der Sound kerniger wird aber nur um soviel lauter, das man noch im Bereich 77-80 db bleibt!?

    Ich sollte aber bitte immer einen Ersatz DB-killer mitführen falls Ich bei einer Kontrolle + übereifrigem Kontrolleur + Messgerät (!) doch an der Weiterfahrt gehindert werde, eben den Ersatz an Ort und Stelle einschrauben kann …!?


    Situation ist also nicht „ohne” DB-Killer zu fahren, sondern mit einem „modifizierten” …

    Und es geht auch mir nicht darum, der „laute Proll” zu sein, sondern lediglich das mein Bike mehr klingt wie ein Motorrad und nicht wie ein ambitionierter Fön – Stichwort „kerniger blubbern im Stand“.


    Allerdings überzeugt mich die einhellige Meinung hier doch mehr und vor allem der Beitrag von VILEDA (link) hat doch mehr Hand-und-Fuß.


    Es bleibt also alles so wie es ist. Danke an Alle für die Infos!

  • Ich war heute morgen bei der Werkstatt – eben jene, die dieses „Gerücht” auch mir in’s Ohr gesetzt hat – und Sie haben relativiert:


    Aussage war nun: Sie könnten mir den dk-killer so „modifizieren” (innen kürzen und ein etwas größeres Austrittsrohr reinschweißen), das der Sound kerniger wird aber nur um soviel lauter, das man noch im Bereich 77-80 db bleibt!?

    Ich sollte aber bitte immer einen Ersatz DB-killer mitführen falls Ich bei einer Kontrolle + übereifrigem Kontrolleur + Messgerät (!) doch an der Weiterfahrt gehindert werde, eben den Ersatz an Ort und Stelle einschrauben kann …!?

    Meiner Meinung nach kein so guter Ratschlag.


    Killer modifizieren kann man machen. Im Fall dass der Ordnungshüter aber meint, der Auspuff wäre zu laut, den OEM Killer raus zu holen wäre das selbe, wie ohne Killer rum zu fahren und bei einer Kontrolle zu meinen, "gut, schraub ich ihn halt wieder rein, Herr Wachtmeister".

    Das dürfe nach hinten los gehen.


    Dann besser das Ding durchziehen und sich wundern, dass der Auspuff mit OEM Eater zu laut sein soll.


    D.h. wenn die Manipulation nicht offensichtlich ist - und der Grenzwert nicht massiv nach oben durchbrochen wird, dürfe man wahrscheinlich mit einer Vorführung der Maschine davon kommen (meine persönliche Vermutung).



    Ich habe selber einen von mir handgefertigten DB-Killer. Das Problem hierbei ist nicht die Lautstärke (weicht unwesentlich von OEM nach oben ab), sondern - da es sich um optisches Tuning handelt - der Eindruck eines Topfs ohne Eater.


    Bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich die Idee (die keinesfalls eine gute sein muss) damit zu fahren wirklich umsetzen sollte. :denk


    In jedem Fall, benötige ich bei einer Kontrolle Glück, nicht auf besonders sachkundige Beamte zu treffen.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Wenn man keinen Akra montiert ( Zusammenarbeit mit Yamaha ), sondern wie ich z.B. einen Termignoli, dann hat man mit Eater eine legale sich absolut geil anhörende Tröte, die beim besten Willen wenn man am Gas zieht nicht leise ist und auch im Stand geil blubbert.
    Ohne Eater habe ich es auch schon mal getestet, aber das ist so laut, dass es dir selbst zu laut ist.

  • Hoi Percival und Sia,


    Euch hat die Einsicht erreicht, finde ich gut. Nur noch mal so zum Nachtreten: Auspuffdiskussion vom Mai 2017


    Es ist eben so, dass immer wieder die selben Gerüchte hochkommen, neue Schlauberger jeden Morgen aufstehen, und wenn man dann am Straßenrand ordentlich gef* wird, die selben Heulereien aufkommen.


    Meine kleine Ansicht zum Krach-Kradler:

    - nur durch deutlich geringe Jahreskilometerleistung ist es ihm möglich, sein Krawallrohr zu ertragen,

    - der Krad Tourist trägt ohnehin Ohrschutz und findet es umso alberner, sich den Puff zu verlautern,

    - wenn ich beim Kradeln nicht wahrgenommen werde, dann muss ich meine Fahrweise ändern. Kein Lärm und keine leicht gelbe Kleidung hilft mir, noch so viele Zusatzlampen sind unnütz, wenn ich mich unsichtbar im Verkehr verhalte,

    - vorausschauend fahren heisst beim Krad, für die anderen Mitdenken,

    - sich nicht in toten Winkeln verstecken und Augenkontakt suchen,

    - hänge ich beim Gruppenfahren hinterher, nicht hirnlos hinterherballern, der querende Verkehr hat schon längst das Ende der Kolonne für sich festgelegt.


    Auch wenn das keine Tips zur Unsterblichkeit sind, es hilft schon ein wenig um oben zu bleiben, und hier noch was für die Sonnenliebhaber, knallt mir die Sonne von Hinten, so sieht mich mein Gegenüber womöglich nicht, schaue ich in die Sonne, sehe ich ihn ggf. nicht.


    Gruss

    hombacher