Aufnahmenut/Arretierung Bremssattel hinten fetten?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    ich habe mich heute daran gewagt das Hinterrrad zwecks Reifenwechsel selbst auszubauen. Morgen werden ich alles wieder zusammenbauen und habe mich gefragt ob in die Aufnahmenut der Bremssattelführung Fett drauf muss bzw. auf die Arretierung an der Schwinge? Ich denke im Betrieb ist da ja Druck auf der Nut und der Arretierung weil sich der Sattel bewegen will. Wenn da Fett zwischen ist, was ja auch Dreck anzieht, könnte das wie Schmirgelpapier zwischen Bremssattelnut und der Arretierung an der Schwinge wirken was langfristig zu einer Lackbeschädigung an der Arretierung führen kann. Kann natürlich auch sein das ich da völlig falsch liege. Hat der wer Erfahrungswerte bzw. weiß genau wie sich Yamaha das gedacht hat? Habe die Stelle leider schon sauber gemacht nach der Demontage ohne drauf zu achten ob da vorher was drauf war:weia


    Gruß, Dirk

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Druck ja, Bewegung würde ich da nicht erwarten. Soweit ich weiß, ist die Stelle auch original trocken. Säubern sollte also reichen, ist wahrscheinlich aber auch nicht wirklich nötig.

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Mit einem Lappen der mit WD40 benetzt ist reinigen, dies dient ausschließlich zur Verbesserung der Montage (gleitet besser ohne den Lack zu Beschädigen), lt. Reparaturanleitung wird kein Schmiermittel benutzt.

  • Nur zur Info:


    An den Gleitbolzen des Schwimmsattels selbst übrigens nur spezielles Bremssattelfett (weiß).


    Gelbes Fett darfst du da nicht nehmen wegen der Temperaturbeständigkeit und Gummiverträglichkeit (wegen der Gummimanschette am Bolzen).