Motor anlassen wenn der kalt ist

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi zusammen,

    ich muss wenn mein Moped z.B. in der Garage übernachtet und der Motor kalt ist beim Anlassen ca, 2 Kurbelwellenumdrehungen mit dem Anlasser drehen, dann geht sofort an, wenn aber der Motor warm ist geht sofort nach ca. 1/2 Umdrehungen, ist das normal? frage weil mein alter 1250er Bandit egal wie viel stand, ging sofort an. Ich dachte schon dass es am Zweizylindermotor liegen kann?

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Pro Kurbelwellenumdrehung zündet ein 2-Zylinder 1 mal. Ein 4-Zylinder 2 mal.

    Da ist die Wahrscheinlichkeit einfach höher dass die Möhre anspringt :brauen

  • Ich kann dir garantieren, dass es mehr als 1/2 oder 1 Umdrehung braucht, bis irgendein x-beliebiger Motorradmotor der auf diesem Planeten verfügbar ist anspringt. Beim PKW geht das teilweise schneller, dafür braucht man dann aber spezielle Trigger-Räder an Kurbelwelle und Nockenwelle.

    Beim Motorrad gibt es das bislang einfach nicht, da man kein Start-Stop hat und keine relevanten Emissionszyklen. Damit braucht man mindestens 1 Umdrehung, bis die Motorsteuerung überhaupt weiß, wo der OT ist und richtig Einspritzen und Zünden kann. Ein Vergasermopped kann da theoretisch etwas schneller sein, braucht aber durch die nicht idealen Startbedingungen trotzdem deutlich länger.

    Wie stellst du denn die eine oder halbe Umdrehung fest?

    So ein Starter hat 200-300 rpm, das heißt, die Maschine müsste in 0.2 Sekunden an sein für eine Umdrehung und in 0.1 Sekunden für eine halbe.