Shoei Helme

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    vorab: Ich weiß, es gibt im Forum ein kombiniertes Shoei/HJC Thema, welches aber einen anderen Zweck erfüllt, als ich es mit diesem Thema bezwecke. Es soll keine Kaufberatung werden, sondern eher eine Informationssammlung zu diversen Helmmodellen des genannten Herstellers (nein, ich bekomme keinerlei Provision und bin ehrlich nur an Euren Infos und Erfahrungen interessiert).


    Ich muß gestehen, daß ich heute erstmals (eher durch Zufall, beim Schlendern durch die Helmregale eines großen Motorradbekleidungsgeschäfts :pfeifen ) positiv auf Shoei Helme aufmerksam geworden bin. Bisher hatte ich noch keinen Helm von diesem Anbieter. Soweit ich das vom Probetragen und näherem Ansehen im Geschäft beurteilen konnte, sind Sie gut verarbeitet und offenbar ihren (nicht gerade niedrigen) Preis wert. Könnte mir gut vorstellen mir einen Hut von Shoei zuzulegen, wenn ich mir die XSR hole...


    Die Anprobe zeigte einen ordentlichen Sitz des Helms - alles paßte gut, nichts wackelte oder drückte. Meine Fragen an Euch: Wer aus dem Forum hier fährt einen Helm von Shoei? Welchen? Wie sind Eure ErFAHRungen mit diesen Mützen?


    Schon mal vielen Dank für Eure Infos und Euer Feedback :daumen-hoch .


    Schönes Wochenende noch!

    Born tomorrow!

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Ich hab den Shoei GT-Air. Anfangs etwas komisch, quitscht, Mechanik sitzt stramm etc. Nach einigen Monaten kann ich nur sagen: geil! Kein Quitschen mehr, Kopfform eingesessen. Würde den Helm immer wieder kaufen. Sitzt perfekt. Selten so viel Freude dran gehabt einen Helm aufzuziehen. Ist mittlerweile wie ein guter Kumpel den man wieder sieht :D

  • Ich fahre seit nunmehr 4 Jahren einen Shoei XR1100. War damals schon auslaufende Serie und daher bei Louis deutlich reduziert zu haben. Nach mittlerweile 45.000 km ist die Visiermechanik etwas ausgelutscht, geht alles nicht mehr so präzise wie am Anfang. Habe ehrlichgesagt etwas mehr Haltbarkeit erwartet. Das Fehlen einer Sonnenblende stört mich mittlerweile immer mehr, habe ich damals aber bewusst so entschieden, da mein Vorgängerhelm zwar eine hatte, die war aber viel zu wenig getönt und daher bin ich trotzdem immer mit Sonnebrille gefahren.

    Der Helm ist relativ leicht, was man natürlich sofort durch Installation eines Intercoms zunichte macht. Würde ich aber auch bei einem schwereren Helm machen.


    Shoei ist leider die einzige Marke, bei der mir die Helme auf Anhieb sitzen. Aufziehen ist wie heimkommen. Dürfte nach meinem Geschmack auch gerne mal bei günstigeren Marken so sein, aber ist jetzt eben so. Bei anderen Helmen stört mich oft etwas an der Passform und/oder der Kinnriemen ist scheinbar nur dafür gemacht den Fahrer langsam aber sicher zu erwürgen. Was Kinnriemen so weit hinten verloren haben, habe ich noch nie verstanden.

  • Ich habe den SHOEI Neotec, der perfekt für mich ist und mir nahezu aus der Not geholfen hat. Habe richtig lange viele Helme ausprobiert. Für meinen Kopf mit Brille passte keiner so richtig perfekt. Ging dann mit nem Schuberth (Angebotspreis) nach Hause, der im Geschäft prima saß. Daheim etwas länger getragen und gemerkt, dass er sich beim Nicken bzw Nach-unten-Schauen ganz leicht bewegt und von oben leicht auf die Brille und somit Nase drückt. Am nächsten Tag zurück ins Geschäft und überhaupt nicht auf Preis geschaut. Nur hoffend, dass ich irgendwas Perfektes finde.


    Das war der SHOEI Neotec. Ließ sich aufgeklappt sogar noch etwas leichter aufsetzen als der Schuberth und zugeklappt saß er perfekt, zuerst fast etwas stramm. Aber man kann da ja sogar die Polster gegen kleinere (oder größere) austauschen. (beim Schuberth u.a. Helmen wohl auch?).

    Während der Fahrt perfekt, mit Lüftungen, Sonnenvisier. Etwas schwer finde ich es, das Visier hochzuschieben, da der "Anfasser" links ist. Da braucht es mehr Kraft, und am Anfang dachte ich, dass ich was kaputt machen könnte, dass das Plastik das nicht aushält. "Anfasser" (ich hoffe ihr wisst, was ich meine) mittig würde das Visieröffnen leichter machen. Aber das ist nur ein ganz kleiner Punkt, der mich stört. Damit ich nicht nur schwärme. ;-)

  • Ich fahre seit kurzem ebenfalls einen Shoei. Einen NXR (Flagger TC-5).

    (war bei Louis von 526,- auf 399,- reduziert, da habe ich zugeschlagen)


    Der Kauf wäre eigentlich nicht nötig gewesen, da ich ebenfalls einen Schuberth SR1 (siehe Avatar) besitze, und der Shoei nun mal genau das selbe Einsatzgebiet hat.


    Der tiefere Grund warum ich schon länger mit dem NXR liebäugelte ist, dass der NXR noch etwas kompakter als der SR1 ist, und dass er ein größeres Gesichtsfeld aufweist, was in direktem Zusammenhang mit der Kompaktheit steht. Ich komme mir mit dem NXR weniger behelmt vor.


    Zudem gefällt mit das Design. Schubert Helme sind da echt schwach aufgestellt - für meinen Geschmack -, daher habe ich damals das Geld für eine Dekorvariante gespart, und mit einen Schneeweißen SR1 zugelegt.


    Hätte ich beim Shoei ggf. auch, dann aber unbedingt in Metallicweiß, es gibt ihn in D. aber nur in Uni. Und Uni sieht mir beim NXR zu billig aus.

    (beim Z7 wie der NXR in Japan heißt, gibt es Metallicweiß, Paßform soll aber anders sein, laut Shoei - das nur am Rande)


    Da ich beide Helme besitze und somit vergleichen kann, will ich das hier auch mal tun:


    Wenn ich also beide Helme, die sich beide preislich im Premiumsegment befinden, vergleiche, dann muss ich feststellen, dass von den Materialien her, der Schuberth mehr Premium ist (sorry Shoei).

    Da quietscht kein Styropor (wie beim NXR) und die Polsterstoffe fühlen sich hochwertiger an. Auch der Doppel-D Verschluss des SR1 ist hochwertiger.


    Passen tun mir beide sehr gut. Brille passt beim Schubert, beim NXR aber noch besser.

    Lautstärke ist nach meinem Empfinden etwas gleich. Lüftung, würde ich sagen, hat der Schuberth die Nase vorn, aber auch bei Hitze ist der NXR ausreichend belüftet.


    Kommen wir zum Visier:

    Ich habe sehr schnell bei beiden Helmen ein stark getöntes Visier geordert, da ich mich von tief stehender Sonne manchmal extrem gestört fühle.

    (ganz schlimm, wenn die Sonne seitlich zwischen den Bäumen einem Strobsoskop gleich, immer wieder aufflackert)


    Bei Schuberth ist das stark getönte Visier wirklich stark getönt. Das des Shoei ist im direkten Vergleich heller, und bei wirklich strahlendem Sonnenschein, würde ich mir hier ein genau so stark abgetöntes wie beim Schuberth wünschen.


    Bei gemischten und weniger gleißenden Lichtverhältnissen, ist das Visier des Shoei aber besser.

    Sehen kann man durch beide gut.


    Trotz der im Vergleich zum SR1 empfundenen etwas geringeren Qualität (der NXR ist aber dennoch kein Billighelm), bin ich mit dem Kauf des NXR hochzufrieden.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Hey Jungs,


    super :daumen-hoch ! Genau so habe ich mir das vorgestelt. Weiter so!!!


    Wicked : Toll, daß Du auch noch die Vergleichskeule ausgepackt hast :rocker !


    Ich sehe schon, in diesem Forum bin ich richtig :yeehaa...

    Born tomorrow!

  • Ich hatte einen GT-Air (derzeit HRPA 11), qualitativ ok und insb. von der Lautstärke herprima. Insbesondere in der kalten Jahreszeit nutze ich den Shoei ab und an immer noch mal, weil kein Hersteller so gut schützende Chin-Curtains verbaut, kaum Luftzug vom Kinn her. Auch bei Dauerregen war der GT-Air immer dicht, was ich von allen Helmen die ich bisher hatte nicht wirklich sagen kann.


    Den HRPA11 bekommt man nicht richtig wind- und wasserdicht, ich hab sogar ein paar Öffnungen zugeklebt.

    MT-07 (gestohlen) + Ténéré 700 + Street Triple 765 RS

  • Durch meinen Sohn bin ich vor 2 Jahren wieder infiziert worden.

    Ich wollte ja nur so ab und zu mit seiner 125 cm fahren und habe mir einen Mittelklassehelm den Skorpion Exo 510 Air angeschafft. Nachdem mein Sohn den Führschein hatte, ging der Plan nicht auf

    und habe mir eine MT07 angeschafft. Beim Fahren empfand ich nun die Windgeräusche extrem.

    Nach einer ausgiebigen Probefahrt habe ich mich für den GT Air entschieden. Die Windgeräusche sind geringer, der Helm sitzt angenehm auch mit Brille, ein größeres Sichtfeld, man spürt das geringere Gewicht auch bei höher Geschwindigkeit ist ein Seitenblick einfacher. Die Lüftung ist gut. Im Winter lässt sich mit etwas Geschick auch ein Whisper Strip zusätzlich einsetzen (eigentlich für ältere Shoei Modelle).

    Das Öffnen des Visiers kann nur mit der linken Hand erfolgen und ist etwas hakelig. Trotz pflege der Dichtung drücke ich beim schließen das Visier von oben nach.

    Ich habe den Helm mit dem Headset Sena 10U ausgestattet. Das Headset ist in den vorbereiteten Helm einfach einzusetzen. Die Verständigung ist gut.

  • Ich verweise an der Stelle einfach mal auf meinen Text von nebenan ... ;)

    Mittlerweile (weitere 1 Jahr und ~10 Mm später) bleibt meine Meinung zu dem Ding übrigens so bestehen.

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Ich fahre seit einem Jahr einen GT-Air in der Swayer Lackierung - Matt Schwarz/ Grau - Gelb.

    Passt farblich hervorragend zu meiner Night Fluo MT 07 :geht-klar


    Die Passform ist eine Wucht. Hat von Anfang an hervorragend gesessen. Ich finde ihn im Vergleich sehr leicht und Ultra leise. Ich habe ein leicht getöntes Visier (nicht das ganz schwarze) verbaut. Das taugt schon sehr gut und macht den Helm optisch nochmal schöner. Vor allem kann man das bei Tunnelfahrt auch geschlossen halten. Von dem Sonnenvisier und der Mechanik dazu bin ich total begeistert. In Kombination ist auch eine tiefstehende Sonne kein großes Problem.

    Ich selbst bin ein Freund von dem Micro Ratschenverschluss. Ich finde diesen sehr praktisch und für mich muss es nicht unbedingt ein Doppel D Verschluss sein.


    Die Helmpolster sind schnell ein einfach zu entfernen und wieder zu montieren. Bei dem heißen Wetter habe ich das schon ein paar mal gemacht dieses Jahr.


    Neben der guten Passform war für mich ebenfalls kaufentscheidend, dass es hier von SENA ein integriertes Interkom Modul gibt (SENA 10U), welches ich mir verbaut habe. Das ist mit wenig Aufwand installiert und ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben. Das Gewicht vom Helm steigt etwas, finde ich aber nicht unangenehm hoch jetzt.


    Die Lüftung finde ich nicht ganz so optimal gelöst. Bei dem heißen Wetter der letzten Monate hätte ich mir eine bessere Belüftung gewünscht.


    Nicht überzeugt bin ich von den unterschiedlichen Rastungen der Visiermechanik. Alle Stellungen außer ganz auf und ganz zu sind an diesem Helm für mich vollkommen sinnfrei und nicht zu verwenden. Wenn ich auf die erste Raste öffne ist der Spalt schon so groß, dass es unangenehm in den Helm und zwar direkt in die Augenpartie wirbelt. Mit geschlossener Sonnenblende geht das gerade so wenn man durch den Ort fährt ansonsten absolut unschön. Das können andere Helme deutlich besser. Das dass Visier so hakelig zum öffnen und schließen ist wurde ja schon erwähnt. Auch hier hat es bessere Alternativen.


    Trotz des Visierthemas bin ich ein absoluter Fan von dem Helm. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen.


    Liebe Grüße

    Dirk

  • Hallo zusammen,


    QSchlumpf : Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag - super :daumen-hoch !


    Yuri Keller : Danke auch Dir für Deine Ausführungen - insbesondere auch der negativen Details.


    Bitte weitere Erkenntnisse und Erfahrungen zu Shoei Helmen. Cool, wie gut sich das hier entwickelt :nicken .


    Schönen Abend noch!

    Born tomorrow!

  • Ich konnte den GT-Air jetzt auch für 2-3h testen. Passform ist für mich wie bei beim HJC RPHA11 annähernd perfekt. Da er neu war noch minimal zu stramm, aber das würde sich gar setzen. Verarbeitung, Lackierung und den gesamten Qualitätseindruck fand ich genial. Visiermechanik für mich ausreichend leichtgängig. Die Sonnenblende könnte stärker tönen, ist von der Bedienung aber akzeptabel. Leider hab ich ihn schlussendlich nicht behalten, da ich ab etwa 100kmh dröhnende Windgeräusche bekomme, die bei so grob 110-115kmh maximal laut sind. Es kommt auf die Windrichtung/Körperhaltung an, wie stark diese ausgeprägt sind. Der allgemeine Geräuschpegel des "Grundrauschens" ist aber relativ gering. Das Dröhnen haut aber zu etwa 5% der Zeit so rein, dass es keinen Spaß macht. Für mich kein ausreichender Fortschritt zum RPHA11, welcher noch leicht besser sitzt/angenehmere Polster hat, aber zwischen Visier und Helmschale nicht dicht ist (Wind-/Wassereintritt). Ohne das Dröhnen hätte ich einen perfekten Helm gefunden..

  • Ich hab mit dem GT-Air bis 180kmh keine Probleme. Ab da wirds halt lauter. Kein Dröhnen, ziehen oder sonst was. Hast du ein Windschild dran? Hatte nämlich auch schon wegen diverser Windschilde auf MT07 und 09 Probleme. Daher hab ich aktuell nur sehr kleines Windschild dran, sodass die Windabrisskante auf der Brust landet. Seither keine Probleme mit gar keinem Helm (Shark & Shoei)

  • Ich hab mit dem GT-Air bis 180kmh keine Probleme. Ab da wirds halt lauter. Kein Dröhnen, ziehen oder sonst was. Hast du ein Windschild dran? Hatte nämlich auch schon wegen diverser Windschilde auf MT07 und 09 Probleme. Daher hab ich aktuell nur sehr kleines Windschild dran, sodass die Windabrisskante auf der Brust landet. Seither keine Probleme mit gar keinem Helm (Shark & Shoei)

    Nein, habe nur die ABM Tachoverlegung drauf. Wenn ich mich auf dem Moped aufstelle ändert sich aber an den Geräuschen nichts, weshalb ich davon ausgehe, dass ich auch so voll im Wind sitze. Habe das Gefühl, dass die Geräusche von oben von den "Spoilern" bzw. Lufteinlässen kommen. Öffne ich diese wirds natürlich noch lauter..

    Schon komisch, dass die Wahrnehmung da so unterschiedlich ist. Für einen Helm der Dröhnfrei ist würde ich echt viel geben..

  • Fahre jetzt 3,5 Jahre den Shoei GT Air. Hatte den im Windkanal bei Louis mit dem leisesten Schuberth-Helm verglichen und der GT Air war mir persönlich noch leiser. Am Anfang saß er extrem eng, aber nach dem Eintragen sitzt er jetzt nur noch eng, also perfekt. Ist also leise. Auch keine Probleme bei Regenfahrten. Sieht gut aus. Sonnenschutzblende ist einfach an der Seite zu bedienen (im Vergleich zu Helmen bei denen man bis auf den Kopf fassen muss, um die Sonnenblende zu verstellen). Kaufempfehlung von mir.

  • Fahre noch den XR1100, als Nachfolger für den XR1000 der nach Jahren auf der 1000er Fazer und der MT01, wegen dem grösseren Blickfeld mit Pinlock damals weichen musste. Passt einfach auf meine Rübe am Besten, hatte mal nen Versuch mit nem Scorpion irgendwas 1000, den ich unterwegs fast weggeworfen hätte, so tat mir die Runkel nach nen paar Km weh. Tausch gegen den XR1100 ging bei Louis völlig problemlos. Schätze, die Optik, den Doppel-D, das Gewicht und die Belüftung, wobei er mit offener Lüftung schon nen ganz schöner Radauhelm ist. Hab auffer letzten Tour Probs mit dem Pinlock gekriegt, weils wohl nicht ganz dicht war, nach Neuanschaffung von Visier und Pinlock. War unterwegs auch partout nicht zu beheben (zu kalt und feucht, draussen), hab das Pinlock dann in den Koffer verfrachtet, wo es trotz Papier etc. Kratzer bekam, also für die Tonne. Beim Fahren ohne Pinlock, dann festgestellt, wieviel besser die Sicht ist, aber die Beschlagneigung krieg ich nicht in den Griff, trotz Nachrüstung von Atemabweiser muss wohl wieder nen Pinlock rein. Aktuell mal ne Sunax BK Blende reingesteckt und selbst gegen die tiefe Wintersonne brauch ich keine Sonnenbrille mehr, hätt ich früher schon mal versuchen sollen.

    Meine Flügelfrau hat Nägel mit Köpfen gemacht und sich nen NXR mit selbsttönendem Visier gegönnt. Sündhafter Preis aber beeindruckende Performance. Das Dingen wird komplett schwarz bei Sonne,

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    aber bei Tunneldurchfahrten ohne Beleuchtung (Vercor etc.) ihr etwas zu langsam wieder hell, so dasse die Klappe öffnet. Ansonsten beindruckend leichte Schale mit guter Ausstattung (alle Abweiser dabei, gutes Futter, gute Belüftung etc.) Lediglich beim Ausstieg quält sie sich schon mal mit ihren Ohrringen... :verdutzt

    Der nächste wird wohl für mich auch nen NXR vielleicht sogar mit dem selbsttönenden… :denk

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

    2 Mal editiert, zuletzt von Tracer ()

  • Im Frühjahr kommt der GT-Air 2:

    https://www.shoei-europe.com/de/news/GT-Air-II-DE


    Wird für mich ein ganz heißer Kandidat, da schon der GT-Air eigentlich besser sitzt als mein HJC RPHA-ST. War nur damals zu teuer für mich. Hätte mir den letztens fast doch noch gekauft.

    Bin jetzt ganz froh, dass ich das nicht gemacht habe, da ein paar Verbesserungen wirklich genau das sind, was mich bisher gestört hat:

    • Längeres Sonnenvisier - das geht beim aktuellen GT-Air einfach nicht weit genug runter, ich habe nen Streifen wo es mir zu grell ist. Das kann mein HJC bisher deutlich besser
    • Integriertes Kommunikationssystem - habe bisher keins, habe aber schon häufig danach geschaut, nur bisher nichts gekauft, weil ich die Dinger die außen dran gepappt werden schrecklich finde

    Der Rest an Veränderungen (Aerodynamik wohl verbessert, Entlüftung auch und Kinnriemen etwas vom Hals weg) ist nett, aber für mich nicht so relevant, hätte mich bisher nicht gestört.

    Werde den auf jeden Fall ausprobieren sobald er verfügbar ist und mal berichten :)