Erfahrung Tracer 700 im Langstrecken- Urlaubs- Betrieb

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    vor 2 Jahren war ich mit meiner XT1200Z für 3 Wochen in Schottland unterwegs. Dabei stellte sich die XT als ein hervorragendes Fernreisemittel heraus.


    Gespannt, wie die Tracer sich schlagen würde, blieb dieses Jahr die XT in der Garage und die Tracy ging auf Schottland- Reise für 2,5 Wochen.

    Meine Frau war mit ihrer eigenen Tracer dabei, so daß meine Erfahrungen hier nur als Solist mit Gepäck gewertet werden können.


    Modifikationen: MRA- Tourenscheibe mit Aufsatz, Yamaha Komfortsitzbank, SW- Motech Motorschutz, Yamaha Kühlergitter, Saito Heizgriffe, Hepco+ Becker Quick- Lock- Träger und 38 Ltr. Alu- Standard- Boxen, SW- Tankrucksack mit Evo- Ring- Befestigung, eine Ortlieb Packrolle, Scottoiler sowie Reifen Michelin Road 5.


    Zurückgelegt wurden, bedingt durch das schlechte Wetter bzw. der Sturmböen, nur 4500 km.


    Beladen wie ein Muli war die Tracy immer noch sehr handlich und zog über teilweise schlechte Sträßchen unverdrossen ihre Bahn. Dazu trugen auch die Road 5 bei, die trotz teilweise heftigen Regenfällen und auch sehr böigen, starkem Wind nie die Haftung verloren.


    Die Sitzbank war für mich sehr komfortabel, 400 km am Stück waren ohne Probleme machbar.


    Wir fuhren verschiedene Campingplätze für 3- 4 Nächte als „Basislager“ an und unternahmen von dort aus ausgedehnte Tagestouren.

    Angenehm war, daß man die Kofferträger in einer halben Minute abnehmen konnte, so daß diese im Camp verbleiben konnten.


    Nach wie vor bin ich schlichtweg begeistert, wie leicht und unaufgeregt sich das Motorrad mit und ohne Gepäck fahren ließ, egal ob Schnellstraße, Landstraße, Single- Tracks und Schotterstrecken. Auf letzteren beiden schätzte ich den Motorschutz sehr, daß das Geprassel des Splitts am Blech abprallte und nicht am Motorblock einschlug.


    Was habe ich vermisst? Das sehr gute Fahrwerk der XT, das einfach souveräner und besser als daß der Tracy ist. Aber das lässt sich durch ein angepasstes Nachrüst- Federbein nächstes Jahr kompensieren.


    Fazit: ein sehr gutes Fernreise- Motorrad für den haupsächlichen Straßenbetrieb mit einem sehr niedrigen Verbrauch, problemlos im Handling und zuverlässig.


    Beste Grüße

    Thommy

  • ….

    Fazit: ein sehr gutes Fernreise- Motorrad für den haupsächlichen Straßenbetrieb mit einem sehr niedrigen Verbrauch, problemlos im Handling und zuverlässig.

    … Yepp das unterschreib ich mal...

    unser 2 7er Tracys haben u. a. letztes Jahr die Route des Grandes Alps mit jede Menge Nebenschauplätzen (Pfälzer Wald, Vogesen, Jura, Provence Alps, Verdon, Mt. Ventoux, Vercor etc., Gesamt ca. 4,4 tkm)

    dieses Jahr Korsika (mit Regenflucht in die Vorgesen, Schwarzwald (hat bis hierhin nicht geholfen, war genausoviel Regen) Donautal, Odenwald, Spessart, Vogelsberg und Sauerland nach Hause, Gesamt etwas über 5 tkm)

    und aktuell (gestern rein) ne vignettenfreie Tour nach Kroatien (also Sauerland, Vogelsberg, Spessart, Odenwald, westl. Augsburger Wald, Großglockner (-5°), Wurzen- und Vrsic (!), Mangertstraße (!), Socatal (!), Risnjak (!), Lokve, Velika Kapela (!) nach Senj auf die Küstenstrasse, rüber nach Rab (2 Tage aufwärmen) und zurück über die Küstenstrasse, Vela Ucka (!), Istrien, Slowenien, Loibl, Turracher Höhe (Nockalm hatte Glättesperre für Moppeds), Tauern, rund Hochkönig (!), Nürnberger Land (!), Fränk. Schweiz (!), Rhön (!), Kellerwald (!) ins Sauerland nach Hause, Gesamt ca. 3,3 tkm).

    Der Ofen glänzt mit Spaß und ich kann halbwegs die Regeln einhalten... und auch einfach mal fahren und Gegend begucken.

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

  • ebenso unterschrieben, eine Woche Schweden incl. Anreise nähe Straßburg mit Tarusa, 2 Textil-Satteltaschen und Gepäckrolle (und solo) - absolut TOP. 3,5Tkm.


    Thommy: was hast Du für ein Motorschutzblech dran? In Schweden im Wald wurde mir als auch mal bange, daß hochfliegende Steine Spuren hinterlassen.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Da kann ich nur zustimmen. Diesen Sommer eine Tour nach Portugal unternommen und etwas über 6000 km gefahren. Hartschalenkoffer, Tankrucksack und Tasche mitgenommen und ein Gel-Kissen auf dem Sattel. Ich bin allerdings nur Strasse gefahren.

  • war neulich 5 Tage in den Vogesen... packrolle hinten drauf, Tankrucksack vorne und fertig. Lief gut.

  • in den vogesen waren es so 350 - 400. Sind aber auch immer früh los (spät. 9 Uhr) und waren Abends erst so um 18/19 Uhr zuhause.

  • B52:

    Gib bei google mal "motorschutz tracer 700" ein. da findest Du einige Anbieter.


    Ich habe den drauf: https://sw-motech.com/Produkte…rschutz/4052572027912.htm


    Ist Geschmackssache. Bei dem finde ich gut, daß bei einem Ölfilterwechsel nicht der komplette Schutz abgeschraubt werden muß. Es reicht, das silberne Trapez vorne zu entfernen. Sind 3 Schrauben.


    Ein Forumsmitglied hat den wohl auch drauf gehabt und ist einen hohen Bordstein heruntergefahren. Dabei hat der Schutz den Ölfilter eingedrückt.


    Auf 25.000 km hatte ich damit keine Probleme, achte aber darauf, keine hohen Kanten herunterzufahren. Ist ja auch keine Enduro.

    Schräglage ist auch moderat, maximal bis zu den Angstnippeln. Dann weiß ich, daß ich noch im Notfall Reserve hätte...


    Bei vielen Herstellern ist übrigens in der Montageanleitung vermerkt, daß die Kurvenschräglage eingeschränkt werden könnte und man auch nicht von hohen Bordsteinen herabfahren sollte...


    Beste Grüße

    Thommy

  • Wieviel km fahrt Ihr so pro Tag auf Euren Mehrtagestouren?

    Schönen Abend noch!

    Sind meist so 350 bis 500 km, je nach Gegend. Ich bin immer so um 08:00 losgefahren und habe die Etappe so gewählt, dass ich spätestens um 17:00 in der nächsten Unterkunft war. Bei einiger Etappen wollte ich mir Zeit nehmen für Pausen und Besichtigungen.
    Langer Rede, kurzer Sinn, es kommt immer darauf an was man an dem Tag erreichen will.

  • Wieviel km fahrt Ihr so pro Tag auf Euren Mehrtagestouren?

    Hängt definitiv vom Terrain ab. Auf den von uns bevorzugten "Feldwegen mit Asphalt" so ca. 300 km / Tag. Im Mercantour, Vercor oder Velika Kapela im totalen Kleingewusel kanns auch mal weniger sein. Mit hohem AB-Anteil (Regenflucht von Toulon in die Vogesen) liegt der Tagesrekord bei ca. 780 km (stolze Leistung meiner Holden, die das zum 1. Mal machte). Wir fahren i.d.R. erst um 10 oder danach los, aber ohne grössere Pausen, dafür viele Fotostops (sind hinterher immer noch viel zu wenige).

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

  • Wir machen auch viele kleine so 15 mins Pausen und eine große. Und bitte kein Sightseeing, ich bin zum Moppedfahren da und nicht um was anzugucken.

  • Gerade zurück von Bremerhaven (Fischereihafen Meile), war eine 300 km Tour. 300 bis 400 km / Tag finde ich auch ok wenn alles passt (staufrei, gute Straßen).

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Interessant das hier zu lesen.

    Möchte 2021 zum Nordkap und bin gespannt, wie sie sich schlägt. Solch lange Touren hat zumindest meine alte Versys gut weggesteckt, fast wie die grossen Reiseschiffe.

    An- und Umbauen bis dahin:

    Wilbers Progr. Federn

    Wilbers Federbein

    CLS Kettenöler mit Griffheizung

    H&B Junior Gepäcksystem mit 40l Koffern plus Topcase

    3cm Voigt Lenkerehöhung

    Zieger Kühlerschutz

    Zieger Motorschutz

    Lammfell aufn Sitz :rocker

    Wenn alles gut klappt, bin ich 2023 damit auf/ in Island. So der Plan

    Karklausi

    Einmal editiert, zuletzt von Karklausi ()

  • Hallo Karklausi,


    Du hast eine sehr gute Tourenmaschine noch Mal ordentlich "gepimpt" mit sehr sinnvollen Sachen.

    Ich denke, Du wirst begeistert sein.


    Viele Grüße

    Thommy

  • Hallo Karklausi!


    Na das ist ja Mal ne etwas längere Tour. Das Bike wird es locker schaffen, aber ob Lammfell als Sitzbezug ausreicht mag ich bezweifeln. So 2 1/2 bis 3 Stunden halte ich ja aus, doch für so eine Tour brauch man gutes Sitzfleisch oder viele Pausen oder vielleicht eine besser gepolsterte Sitzbank.

    Wünsch Dir gute Fahrt und viel Spaß!

    Jaakov

  • Hi,


    ich würde mal die Komfort Sitzbank ausprobieren.

    Die ist echt gut .

    Fährst Du jetzt noch? Wenn ja, kann ich Dir meine zum Testen schicken. Ich brauche sie derzeit nicht.

    Bei Interesse einfach PN.


    Grüße

    Thommy

Diese Inhalte könnten dich interessieren: