Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • So,
    nach einem Traumsommer gab es gestern noch mal ne große Tour, aber jetzt muss die Tracer in den Winterschlaf.
    Hab mir da so einiges zu angeschaut, wobei ich manches übertrieben finde.

    Ich wollte alles schön reinigen, Kette fetten, Reifendruck erhöhen, Batterie ausbauen und an das Ladegerät hängen.
    Des Weiteren gibt es die Vorgabe den Tank komplett zu befüllen.
    Dies träfe jedoch nur für Metalltanks zu, bei Kunststofftanks eher das Gegenteil.

    Der Tank der Tracer ist nicht aus Metall (oder eventuell innen schon) ???
    Was empfehlt ihr zum Tankbefüllen der Tracer über den Winter???

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Der Tank ist nicht nur innen sondern sogar komplett aus Metall. Die Verkleidungsteile drumrum halt nicht.

    Als Füllung empfehle ich Benzin. Wahlweise Super Plus oder die 100+-oktanigen, da die wohl etwas langzeitstabiler sind, wobei ich persönlich das für die paar Wochen für etwas übertrieben halte. Andererseits sind die Kosten überschaubar ...

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Wie kam ich drauf der Tracer Tank sei nicht aus Metall ????????????)


    Weil Plastik drumrum, dachte zuerst auch, wäre ein Plastiktank, aber gut daß es hier Leute gibt, die auch "drunter" schauen.

    Für die extrem Angsthasen und/oder super Perfektionisten: Das Kettensägen-Benzin (Aspen o.ä.) altert kaum und zieht auch wenig(er) Wasser an. Damit den Tank füllen. Mach ich aber auch nicht....

    Wenn es im Frühjahr dann stark qualmt beim anlassen hast Du statt dem 4-Takt Benzin (blauer Kanister) die 2Takt.Mischung (roter Kanister) der Holzmacher erwischt.....

    wer den Seitenständer sucht hat aufgehört zu fahren:lachen

  • Was man nicht zum überwintern tanken sollte ist E10.


    Greift angeblich Schläuche etc. an.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapopovic (JETZT NEU - mit Kat)

  • Alle Jahre wieder:Geputzt,Voll getankt,Aufgebockt,Kette mit Getriebeöl eingeschmiert,Staubschutzhülle drüber.Batterie bleibt eingebaut und wird bei Bedarf geladen.

    Im Frühjahr mit Druckluft entstaubt,Reifendruck und Sichtkontrolle.Dann geht's wieder los.

  • Bei Druckluft würde ich vorsichtig sein, im Maschinenbau wo viel aggressiver Staub anfällt, nimmt man Sauger.

    Die anderen Punkte befolge ich auch so wie Ihr.

    Meine steht in der Garage, Hinterrad ist aufgebockt, Vorderrad steht auf Isoliermaterial und wir ab und zu bewegt.


    Ansonsten sprühe ich metallische Teile mit einem leichten Sprühnebel ein.


    Ich hoffe auf fahrbares Wetter für die nächsten 2 Wochen ( Feiertag 31.10)...

    Ergänzungen Tracer 700: Spiegelverlängerungen, Shad Topcase, Hinterradabdeckung Fechter, Schwingenschutz, Sturzbügel H&B

  • Was man nicht zum überwintern tanken sollte ist E10.


    Greift angeblich Schläuche etc. an.

    Das ist schlicht und ergreifend Unfug. Abgesehen von den ganzen technischen Gründen, geht es auch pragmatisch: Selbst wenn du jeden Tag 1000 km fährst, ist in allen Schläuchen permanent Kraftstoff (bei vielen dann eben auch E10) vorhanden. Ob das regelmäßig durchläuft oder darin steht ist für das "Angreifen" total egal. Wenn überhaupt, wird es durch regelmäßigen Wechsel schlimmer, falls die (unbegründete) Annahme wäre, dass da etwas chemisch zersetzt wird.

    Ja, Bio-Anteile sind bei allem, was länger steht Mist. Benzin, Diesel, Kettenöler, ...

    Darfst mir bei Gelegenheit erklären, wie du ein Bio-Ethanol von einem anderen Ethanol unterscheiden möchtest. Zumal an und für sich Ethanol immer "Bio" ist, außer man schmeißt mit Geld um sich um es kompliziert anderweitig herzustellen.

    Ethanol hat ja sogar noch die tolle Eigenschaft, mehr Wasser binden zu können als Benzin, hilft also im Winter potentiell sogar. Der Mythos von vergammelndem Kraftstoff ist heutzutage ehrlicherweise auch ziemlich überholt. Da wird längst hinreichend mit Additiven gespielt, um die Plörre stabil zu machen. Hatte meine Bandit mal notgedrungen für nen halbes Jahr stehen gehabt mit Benzin in den Vergasern (oh Schreck!). Sprang genau so schlecht an wie vorher.


    Eine ganz gefährliche Nachricht noch für alle, die lieber V-Power oder ähnliches tanken, damit bloß kein böses Ethanol in den Tank kommt: Da ist auch Ethanol drin. So bis 7% dürfte üblich sein. Ethanol ist, abgesehen von sehr kalten Temperaturen, nach wie vor der beste sinnvoll verfügbare Otto-Kraftstoff den man bekommen kann. Nur die Motoren sind halt nicht drauf abgestimmt.

  • hm, die Erklärungen haben was. Gut, ich gebe mich auch gern dem Mythos hin, hatte aber früher in vielen Geräten wie Rasenmäher, selbst in den hochempfindlichen Kettensägen über Winter normales Benzin bzw. Gemisch. Probleme gab's genug, aber vom Sprit her eingentlich nie. Ok Kettensäge nur Aspen, aber das hat ja was mit den Abgasen zu tun. Andere Maschinen inzwischen auch, weil man damit halt auch nichts falsch machen kann.

    Sprit altert schon, die Frage ist, wie lange es braucht bis man "schlecht" wird. Ein WInter dürfte kaum reichen.

    wer den Seitenständer sucht hat aufgehört zu fahren:lachen

  • Das Benzin hab ich zugegebenermaßen nur in Sippenhaft genommen, aber ich lass mich da gerne aufschlauen ...


    Probleme mit Bio-Kettenöl sollten hier hinreichend diskutiert worden sein. Thema Biodiesel hör ich immer mal wieder von Kollegen was zu (Stichwort Dieselpest).

    Dank neuer Richtlinien wurde dieser Inhalt in meinen Bastelfred verbannt ... :kasper

  • Das ist schlicht und ergreifend Unfug. ...

    Gut, mag sein, ich gebe nur die Empfehlung meines Yam Händlers wieder.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapopovic (JETZT NEU - mit Kat)

  • An die, deren Maschine zum Händler geht: mich würde interessieren wieso ihr das macht. Habt ihr einfach keine Unterstellungsmöglichkeit?

    Ich mach nicht mehr als den Tank zu füllen, die Batterie abzuklemmen, das Motorrad vorne und hinten aufzubocken und eine Plane drüberzuschmeißen. Ende Februar kommt die Batterie dann über Nacht ans Ladegerät und das wars.


    ./edit: Ich hab natürlich vergessen zu erwähnen, dass das ganze auf einem (Tief)garagenstellplatz passiert...

    :boingser:boingser:boingser

    Einmal editiert, zuletzt von Royber ()

  • Bei mir mangelt es tatsächlich an einer Möglichkeit zum unterstellen. Natürlich kann man das mit einer Plane auf dem Grundstück machen, aber man hat Probleme mit Feuchtigkeit unter der Plane und gegen harten Frost ist man auch nicht wirklich geschützt. Und ganz ehrlich, 25 Euro im Monat machen den Bock nicht fett wie man so schön sagt, dafür habe ich das ruhige Gewissen das mein Händler sich gut um die Maschine kümmert.

    Zwei Räder machen grundsätzlich immer Spaß! Da muss nicht mal ein Motor dran sein -> Cycleholix Magazin

  • ich erhöhe auch den Luftdruck vor dem Winterschlaf

    MT 07 Race Blue ABS Sonderlackierung, RI-Thunder Carbon, Wilbers Federbein -20mm, progressive Gabelfedern Wirth, SW-Sturzpads Motor, GSG-Sturzpads an Achsen, Craze-Kühlergrillabdeckung, Hauptständer, Topcaseträger SW-MoTech, Ermax-Scheibe, Oxford-Touring Heizgriffe, Held Tankrucksack

  • Thema Korrosionsschutz? Nebelt ihr die Mäuse ein? Oder lasst ihr alles wie es war?


    ich brauch für nächsten Sommer eh ne Plane, und überleg ob ich nicht jetzt schon eine hole, die wetterfest und "warm" ist. Kann ich die dann in Kombination mit Korr-schutz nutzen? Oder saut die mir dann ein? oder winter ich die lieber ganz ohne Korrosionsschutz aber dann mit Plane ein? Fragen über Fragen...

    "Wenn uns beiden das Leben also etwas beigebracht hat, dann ist es die Erkenntnis: Wenn Du einen Plan hast und er ist realisierbar, dann zögere nicht. Keiner weiß, was morgen, nächste Woche, nächstes Jahr passiert."