Freihändig fahren zieht sie nach rechts

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi



    Wie in der Überschrift erwähnt zieht meine mt nach rechts
    wenn ich die Hände vom Lenker nehme. Ich muss mich relativ stark nach links lehnen
    damit sie weiter geradeaus fährt.



    Beim normalen fahren ist davon aber nichts zu merken.



    Hat jemand das schon mal ausprobiert?

    Einmal editiert, zuletzt von jannes ()

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Ich würde mal überprüfen, ob hinten am Kettenspanner auf beiden Seiten der gleiche Abstand eingestellt ist.

  • Überprüf doch mal am Hinterrad bzw. an der Schwinge ob die Markierungen links und rechts übereinstimmen, evtl. Steht das Hinterrad ja minimal schief.


    Edit: zu langsam, kack Tablet :0plan

  • Meine hat auch erst 400 km drauf, ich hab zwar keine Ahnung wie du fährst/bremst aber wenn ich mir meine vorderen Bremsscheiben anschaue erkennt man noch leicht das die neu sind. Bin bis jetzt auch nur gemütlich unterwegs gewesen. Meine Vermutung ist das sich deine Scheiben und Beläge noch nicht wirklich aneinander angepasst haben und minimal schleifen. Wenn es dann links mehr schleift als rechts zieht sie halt nach links und umgekehrt. Ich würde an deiner Stelle noch bis zur 1000er warten und wenn es dann noch nicht weg es beim Händler ansprechen.


    Wie gesagt reine Vermutung und eine Ferndiagnose ist eh immer schwierig.


    Mfg Patrick

  • Meine läuft auch freihändig perfekt geradeaus.


    Wenn das Motorrad zur Seite zieht ist das eher ein Hinweis auf eine verspannt eingebaute Gabel.
    Schräges Hinterrad macht eigentlich nur die Kette kaputt. Geradeauslauf ist meist trotzdem OK.
    Kann man leicht selber lösen, indem man die Klemmschrauben an der oberen Gabelbrücke löst und die Gabel ein paar mal kräftig durchfedert.


    In diesem Fall aber natürlich gleich zum Händler. Der soll das prüfen und machen. Ursache kann ja auch etwas anderes sein.

  • Meine läuft freihändig auch schon spurtreu - wär mich leider nichts aufgfallen in der Hinsicht. :0plan


    Also ab zum Händler :daumen-hoch


    Grüße,
    Raphael

    "Das Einzige, was mich beim Lernen stört, ist meine Bildung."

  • Ich würde mal überprüfen, ob hinten am Kettenspanner auf beiden Seiten der gleiche Abstand eingestellt ist.


    Hatte bei mir nicht gestimmt!
    Bei mir geht das freihändige Fahren ohne Probleme. Vorher hatte ich es nicht getestet.

  • Da muss ich gleich nochmal meinen Senf dazu geben. ;)


    Die Markierungen an der Schwinge sind nur ein Hilfsmittel. Aufgrund von Fertigungstoleranzen stimmen die aber nicht immer genau.
    Zum Prüfen ob das Hinterrad gerade steht, gibt es mehrere Möglichkeiten.
    (Oft wird der Tip gegeben über die Räder zu peilen. Aber da das Hinterrad breiter ist als das Vorderrad sieht man dort nicht viel.)


    Am einfachsten ist es, sich ein paar Meter dahinter zu legen und über die Kette zu peilen. Eine leichte Biegung der Kette erkennt man sofort.
    Läuft die Kette schön gerade über's Kettenrad in Richtung Ritzel, sollte alles passen.


    Sobald man weiß, ob die Markierungen stimmen, kann man sich nun daran orientieren.

  • Ihr müsst also nicht
    dauerhaft mit dem Körper nach links ausgleichen damit sie nicht abkippt?

    Du solltest direkt zu deinem Händler fahren und es nachschauen lassen.
    Mit dem Körper ausgleichen, damit sie nicht zur Seite zieht? Das hört sich nach mehr an. Am Hinterrad liegt's bestimmt nicht. Eher Lenkkopf oder Gabel.
    Aber die Werkstatt deines Händlers ist da bestimmt kompetenter als wir.

    Möge der Grip mit Euch sein! :rocker Und immer schön unliken!:brauen

  • Jannes, es haben doch schon mehrere Leute geschrieben, dass sie einwandfrei geradeaus läuft.


    Die MT ist läuft sogar so gut gerade aus, dass ich erst mal überrascht war.
    Ein leichtes Gegensteuern ist ja häufig notwendig, da man selten wirklich gerade sitzt oder die Straße abschüssig ist.


    Ich konnte gemütlich Handschuhe ausziehen, Kinnriemen richten und Handschuhe wieder an. Auch in Kurven lässt sie sich freihändig einwandfrei dirigieren.
    Einziges Problem dabei ist die Motorbremse. :)


    Dass eine Gabel mal verspannt eingebaut wird ist gar nicht so selten. Wenn, ist das in fünf Minuten behoben.


    Wenn du gerade keine Zeit hast, kannst du das aber auch bei der 1000er Inspektion beheben lassen.