Rund um die Z900

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Froh ist wer viel selber machen kann.

    Bei meiner neuen

    Gratuliere zur Z900!! Wie ist der Unterschied zur Tracer? Hat Kawa nicht immer noch alle 6000 km Inspektionsintervalle?

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • ja, offiziell. Inoffiziell alle 12k weil was bei 6k gemacht wird ist nen Witz. Da wird nur irgendwas kontrolliert.

    Unterschied zur Tracer: alles: besseres Fahrwerk, weniger Windschutz (aber mir egal, 160 gingen ohne Probleme), bessere Bremsen, mehr Zylinder und mehr Dampf. Und auch das Vorderrad guckt bei digitaler Fahrweise gerne in den Himmel. Oder bei Kuppen wo man zu schnell ist hebt es schon mal ab. Hübsches Frauenmotorrad :ablachen:ablachen

  • wortex

    das hört sich gut an, reicht Dir die niedrige Sitzposition aus?


    Darf man fragen, was Du für Deine Tracer noch bekommen hast?


    Inspektion: Die 6000 km bei Kawasaki sind nicht mehr zeitgemäß, finde die 10000 km Intervalle bei Yamaha ideal.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ja, ich komm mit der niedrigen Sitzposition super klar. Bis jetzt keine Probleme. Stresstest ist in 1 1/2 Wochen beim Eifeldiplom.


    Ja, darfst du... noch nix. Steht noch zum Verkauf.


    Und halt alle 6000km bei Kawa ist eher nur gucken, zb sowas wie die "Kraftstoffverdunstungsanlage"

    Und halt sowas wie Bremsbeläge und so.

  • @ Wortex schrieb:

    Zitat

    "Und halt alle 6000km bei Kawa ist eher nur gucken, zb sowas wie die "Kraftstoffverdunstungsanlage"

    Und halt sowas wie Bremsbeläge und so".

    Und für "eh(er) nur gucken" mußt du dann alle 6000km, das wäre bei mir 3 x pro Saison, in die Werkstatt, die meist ja nicht genau umme Ecke liegt, löhnst trotzdem noch um die 100 Öcken für den Stempel im Service-Heft und hast mit bringen und holen schon fast wieder einen Tag rum.

    Und wofür?

    Kenne die 6000 Masche noch von meinen Kawa´s; fand es schon damals überflüssig wie einen Kropf. Mittlerweile ist Kawa der einzige Hersteller mit 6000er Intervallen; Triumph hat bereits 16.000er!

    Für mich definitiv nun ein klares Kriterium gegen Kawasaki.

    Auch wenn die Z900 sicher geil ist, ohne Frage.


    Grüße

    Umsteiger

  • ich hab das nur noch ein Jahr und ich glaube, für das gucken kann man drauf warten. Solange dauert das nicht.

    Der Stempel im Service-Heft ist mir egal. Das was ich hinterher deswegen weniger bekomme beim evtl. Verkauf habe ich vorher gespart. Ich gehe einzig und allein während der Garantiezeit dahin. Nicht mehr und nicht weniger.

    Und wenn ich mal durchs Z900 Forum schaue bin ich zwischen 40€ und 80€ für die Inspektion. Dauer ca. 20mins. Reg dich wieder ab.


    https://www.z1000-forum.de/for…dienst-inspektion/page/2/

  • Mir gefällt die Z900 auch sehr gut, die in Tourer Edition (höher, mit Scheibe und Sozia tauglicher Sitzbank) wäre für meine Bedürfnisse perfekt und verlockend.

    Verstehe auch nicht, wieso Kawasaki an den 6000 km Inspektionsintervallen festhält. Wahrscheinlich fährt die Masse eh nicht mehr im Jahr (bei mir sind es 7500 km)

    Bin wegen der langfristigen Terminvergabe der Werkstatt, dieses Jahr auch 2 Monate über der Jahresinspektion raus.

    Das Werkstattsterben hat schon Auswirkungen.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • bin heute beim Kawa Händler in Einbeck ca. Stunde z900 Probe gefahren. Folgende Eindrucke:

    Positiv :-)

    1) Trotz 210kg. gefühlt leichter als Tracer mit 196kg.

    2) 50p.s. Stärker

    3) Fahrwerk besser (aber auch niedriger Sitzhöhe)

    4) Sieht gut (modisch) aus

    Negativ (eigene Beurteilung Aufgrund meines Fahrprofils) :-(

    1) Für Soziusbetrieb nicht geeignet, für ca. 10-15min geht aber, mehr nicht, ich fahre sehr oft mit meiner Frau.

    2) Starke Vibrationen in den Fußrasten ab ca. 6500-7000U/Min, ich konnte kaum aushalten.

    3) Kein Windschutz, bis ca. 130 geht aber, (mit meiner Statur) es gibt aber original Windschild im Kawa Zubehör

  • Moin zusammen,


    habe das mal aus dem Inspektionsfred rausgeschnitten - hier dürft ihr nun alles zur Z900 loswerden Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen. ...


    Viel Spaß :daumen-hoch !

    Born tomorrow!

  • Danke Dirk

    Die Z900 wird sicherlich für einige Member interessant sein. Als Solo Maschine ist die Z900 sicherlich hoch interessant, aber wie hier bereits erwähnt, kaum für Sozia Fahrten geeignet. Damit scheidet sie für mich schon aus. Ferner schluckt sie auch weit über 1 Liter mehr Sprit und kann als Nacked Bike kaum auf der Autobahn im hohen Geschwindigkeitsbereich gefahren werden. Da machen die 125 PS wenig Sinn. Dennoch ein schönes Motorrad.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Danke Dirk

    Die Z900 wird sicherlich für einige Member interessant sein. Als Solo Maschine ist die Z900 sicherlich hoch interessant, aber wie hier bereits erwähnt, kaum für Sozia Fahrten geeignet. Damit scheidet sie für mich schon aus. Ferner schluckt sie auch weit über 1 Liter mehr Sprit und kann als Nacked Bike kaum auf der Autobahn im hohen Geschwindigkeitsbereich gefahren werden. Da machen die 125 PS wenig Sinn. Dennoch ein schönes Motorrad.

    Uh dafür hat die neue Z1000 Versys echt Komfort, typischen Kawacharme und auch die notwendige Zuladung(Serviceintervall inzw. 12000km). Mir zu teuer, aber man darf ja träumen.

  • Das mit dem 6.000er Service bei Kawa relativiert sich für Wenigfahrer. Was nutzt ein 10/12 oder 16.000er Intervall, wenn zusätzlich ein Jahresservice mit Ölwechsel bei den anderen Marken vorgeschrieben ist.

    Trotzdem scheint offensichtlich die Marketingwirkung hoch zu sein. Darüber sollte Kawa nachdenken.

    Zur Z900: bin ich probe gefahren. Ist für das Geld ein geniales Bike mit starkem Motor (wenn man 4 Zyl. mag) und Fahrwerk. Spaciges Aussehen. Für Souius/Sozia nicht geeignet. Sitzhöhe sehr niedrig. Kann man aber für Körpergrößen ab 1,75/1,80 durch höhere Sitzbank aus dem Kawa Zubehör oder Aufpolstern korrigieren.

    Insgesamt viel Motorrad fürs Geld. Wer sich an der fehlenden Traktionskontrolle stört, sollte erst mal richtig fahren lernen oder mehr Geld für anderes Bike ausgeben. Gab es früher nicht und wir hatten auch unseren Spaß.

  • 3.) viel besser und zielgenauer

    3b) Bremse viel besser

    Negativ

    1.) Meiner Sozia wars beim ersten Probesitzen egal, aber die fährt auch maximal 4h am Tag mit und das auch eher selten

    2) Nix von gemerkt, aber ja der Motor vibriert schon etwas

    3) ich hab die "höhere" Scheibe drauf und konnte damit problemlos 160 fahren. Ich bin 1,73 und eher "Breit" als hoch.



    Das mit dem 6.000er Service bei Kawa relativiert sich für Wenigfahrer. Was nutzt ein 10/12 oder 16.000er Intervall, wenn zusätzlich ein Jahresservice mit Ölwechsel bei den anderen Marken vorgeschrieben ist.

    Trotzdem scheint offensichtlich die Marketingwirkung hoch zu sein. Darüber sollte Kawa nachdenken.

    Zur Z900: bin ich probe gefahren. Ist für das Geld ein geniales Bike mit starkem Motor (wenn man 4 Zyl. mag) und Fahrwerk. Spaciges Aussehen. Für Souius/Sozia nicht geeignet. Sitzhöhe sehr niedrig. Kann man aber für Körpergrößen ab 1,75/1,80 durch höhere Sitzbank aus dem Kawa Zubehör oder Aufpolstern korrigieren.

    Insgesamt viel Motorrad fürs Geld. Wer sich an der fehlenden Traktionskontrolle stört, sollte erst mal richtig fahren lernen oder mehr Geld für anderes Bike ausgeben. Gab es früher nicht und wir hatten auch unseren Spaß.

    Aus dem Z1000 Forum welches auch die 900er mit behandelt hat einer den Test mit der höheren Sitzbank gemacht und er sagte, dass die wesentlich weicher ist und man dann erst Recht Popoaua bekommt. Da wird wohl wirklich nur Aufpolstern gehen. Wenn man ein bisschen handwerklich begabt ist geht das sogar selber.

    Traktionskontrolle: nuja, wenn dir bei 10° aus einer bekannten Kurve der Reifen wegschmiert oder bei 90 im dritten das Vorderrad auf einer Kuppe hochkommt wäre zumindest eine Wheeliekontrolle schön. Und ja, ich gebe dir trotzdem Recht: man muss schon fahren können für die 900er.

  • Die Z900 wird sicherlich für einige Member interessant sein. Als Solo Maschine ist die Z900 sicherlich hoch interessant, aber wie hier bereits erwähnt, kaum für Sozia Fahrten geeignet. Damit scheidet sie für mich schon aus. Ferner schluckt sie auch weit über 1 Liter mehr Sprit und kann als Nacked Bike kaum auf der Autobahn im hohen Geschwindigkeitsbereich gefahren werden. Da machen die 125 PS wenig Sinn. Dennoch ein schönes Motorrad.

    Die 125Ps machen trotzdem Sinn :heil die kann man auch unterhalb der Tempo 100 nutzen.

    Das mit dem Spritverbrauch stimmt, aber ich denke mal mit 5,5l kann man die fahren, was ich für die gebotene Leistung sehr gut finde. Es darf hier nur bedingt ein Vergleich zur Tracer angestellt werden, da hier einfach mal 250ccm und 50 PS dazwischen liegen.

  • Oh ja, erstmal Glückwunsch all den Neubesitzern einer Kawasaki! Es immer schön nach der Entscheidung zum Kauf, endlich mit dem neuen Vehikel auszurollen und sich in allen möglichen Dingen um seine Entscheidung bestätigt zu fühlen.


    Da ich jetzt nicht zu den Leuten gehöre, die ohne ernsthafte Kaufabsicht irgendwohin zum Probefahren gehen, werde ich vermutlich nicht so schnell in den Genuss einer Fahrt auf hier besprochener Z900RS kommen. Denn so arg flasht die mich nicht.

    Das fängt vielleicht schon mit den zwölftausend Geld an, eine Menge, vor allem für eine Kawa. Dann dieses ewige Retro dekliniere, mich langweilt das. Ebenso wenig wie ein Yamaha eine Retro Welle losgetreten hätte (auch wenn in der Werbung zu Heritage das behauptet wird), sehe ich mich als einen der glücklichen Menschen aus der Kawasaki Werbung. Ich habe nicht den Körperbau der Susisorglos, noch den coolen Bartwuchs der beiden Jeansracer.

    Zum Krad: Die Felgen sind sehr geschickt gemacht, haben was von Speichenräder, ohne welche zu sein. Das mit den Armaturen, klasse. Das Nachempfinden der aus dem Hause bekannten Linie, nett, bzw. für mich schon sehr notwendig. Aber irgendwo verkackt Kawa immer ein Thema. Bei der ansich tollen Zephyr Reihe war für mich unverständlich, wieso jedes Modell als 550, 750 oder 1100 immer ein richtig klasse Feature hatte, aber nicht ein Modell eben alle. Heisst die abgesteppte Sitzbank (550), der runde Ventildeckel (750), usw.

    Hier ist es für mich z.B, die 4 in 1 Auspuffanlage, warum nicht je ein Rohr zu jeder Seite? Oder warum ein Zentralfederbein? In meiner Wahrnehmung mit zwei winzigen Kniffen enorm viel retro geschaffen, ohne blumig seitenweise rumzuwerbetexten, was alles scheintoll ist.


    Aber egal, wenn die Neubesitzer hier Spaß haben, dann sind meine Anmerkungen nur ganz unbedeutend.


    Brauchen wir hier eine Windschutz Debatte? Für mich ein absolutes geht ja gar nicht, ist das dranpopeln einer Scheibe, an ein nackt gezeichnetes Motorrad. Scheibe bis über die Stirn kann man sich an seine Vespa tüddeln...

    In der Regel ist der Windschutz auf einer sogenannten nackten Maschine schon sehr erheblich. Meist übernimmt das der große Scheinwerfer. Er bricht artig den heranbrausenden Luftstrom. Selber sitzt es sich dann in weicher Strömung, wo auch Stunden bei Tempi um und oberhalb von 130 verbracht werden können. Wer das nicht glaubt oder kann, siehe oben, Vespa Roller.


    Höherer Verbrauch als mein aktuelles Motorrad? Nur sehr schwer zu ertragen und allenfalls mit einem sehr großen Tank wegzuentschuldigen. Ansonsten sollte eine Tankfüllung wenigstens 200 km rauswürfeln, bevor irgendeine Lampe oder sonstiger Hinweis auf Reserve angeht. Alles dadrüber ist herzlich willkommen.


    Und wo wir bei 200 sind. Das war mal eine Grenze, die ich mir setzte, dass ich kein Krad mit mehr als 200 kg mehr fahren mochte. Bestimmt wird es Ausnahmen geben, aber die Frage wird bleiben, warum tue ich mir das an? Ja, es ist richtig, wenn die meisten Kräder einmal rollen, dann merkt man oft die Kilos nicht, so der Eindruck. Und trotzdem sind sie da. Sie sind immer da. Abends oder beim Service in der Garage, bei einem Tourchen oder Ründchen von 1000 km bei der Auffahrt zum Hotel, beim Wenden auf der Brückenrampe. Immer da die Kilos und so manches mal derbe zu spüren, und dann meist als deftiges Ärgernis. Soweit meine Erfahrung...


    Allzeit gute Fahrt und viel Vergnügen, wünscht

    hombacher

  • Es darf hier nur bedingt ein Vergleich zur Tracer angestellt werden, da hier einfach mal 250ccm und 50 PS dazwischen liegen.

    Das stimmt, eher mit der MT09/Tracer900! Standen die auch zu Deiner Auswahl?

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Aus dem Z1000 Forum welches auch die 900er mit behandelt hat einer den Test mit der höheren Sitzbank gemacht und er sagte, dass die wesentlich weicher ist und man dann erst Recht Popoaua bekommt. Da wird wohl wirklich nur Aufpolstern gehen. Wenn man ein bisschen handwerklich begabt ist geht das sogar selber.

    Bin beide Sitzbänke gefahren. Im Verglecih zur Originalbank sind alle Sitzbänke weicher. Ja, man sinkt auf der hohen Bank weiter ein, man sitzt trotzdem höher. Würde für mich (1,85) die hohe Bank noch weiter aufpolstern und straffer machen. Dann geht's bestimmt. Aber ist dann immer noch Welten von der Z900RS entfernt, die eh eine ganz andere Motorradkategorie ist...

  • Das stimmt, eher mit der MT09/Tracer900! Standen die auch zu Deiner Auswahl?

    ja bin beide gefahren und mit beiden nicht warm geworden weil CP3


    hombacher: bequeme Reichweite bei meiner ca. 230km. Mind. Selbst bei 6l Verbrauch, was schon viel ist. Meine hat einen 17l Tank. Ich spreche jetzt von normalen ohne der RS.

    Windschild: das originale ist ja eher zierde und Abdeckung der Lampe. Das was ich jetzt drauf habe ist ein klein wenig länger und somit nimmt es etwas Druck von der Brust. Ich habe nie erwartet einen Windschutz zu haben, dann hätte ich mir kein Naked Bike kaufen sollen. Und ich hatte auf der Tracer schon ein Mini-Schild drauf, weil die originale in allen Stellungen Lärm gemacht hat und nur ein riesen Riegel wirklich Abhilfe gebracht hat.


    Ich habe mir die Z gekauft weil ich einfach gerne ein wenig mehr Leistung haben wollte und ich den R4 sehr geil und mit dem richtigem Hubraum auch besser fahrbar als den CP2 finde. Meine Meinung hier. Den R4 kannste mit 45km/h im 6.Gang durch die Ortschaft cruisen. Mit einem Zweizylinder schwer möglich. Weiterhin wollte ich ein besseres Fahrwerk und einen breiteren Lenker haben. Wäre auch alles an der Tracer umzubauen gewesen, außer die Leistung.

  • wortex

    das sind doch gute Argumente für Deinen Wechsel. Wünsche Dir weiterhin viel Freude mit Deiner Z900!


    Ich werde meine Tracer noch mindestens 1 bis 2 Jahre fahren, danach mal gucken was es bis dahin gibt.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n