Honda CBR1000 von 1989

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ein Bekannter hat sich eine 30 jahre alte CBR1000 mit unter 40 k km gekauft. Gestern bei einer Tagestour, wo ich mit der 75 PS Tracer vorweg fuhr, meinte er, dass er mit der offenen 128 PS CBR 1000 kaum hinterher kam. Sie würde ganz schlecht beschleunigen. Das wundert mich schon ein wenig.

    Machen die 30 Jahre Technikunterschied tatsächlich so viel aus? Die CBR soll über 5000 U/min unheimlich laut sein und vibrieren.

    Ich bin nach wie vor von der Tracer begeistert, das Verhältnis zwischen Leistung und Kraftstoffverbrauch ist super, gestern etwas über 4 Liter verbraucht, die CBR lag bei über 7 Litern (Vergaser).

    Dateien

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • Hallo Apollo,


    dein Bekannter sollte mal abchecken, wann das Teil das letzte Mal gewartet worden ist. Ölwechsel, Ventile, Vergaser, etc.. Mein Schwager hat eine 90er VFR. Da habe ich auf gerader Strecke keine Schnitte.



    Ne schöne Jrooß

    Acki

  • Moin Acki

    ja da magst Du richtig liegen. Er hat das Moped gerade erst für 1300 Euro als Übergangslösung gekauft, durch den TÜV gebracht, aber noch nicht richtig durchgesehen und gewartet.

    Gruss

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Macht man nicht erst mal ne Probefahrt, bevor man sich eine Gebrauchte kauft? :verdutzt

    Die 1000er sollte keine Probleme haben, der Tracer zu folgen und komische Vibrationen ab 5000 U/min sollten bei einer Vierzylinder auch nicht sein.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Oh ja, laut und vibrieren sollte bei einer Honda nicht sein. Gerade bei solchen Standuhren sind die Vergaser versülzt. Da hilft nur Zerlegen, Reinigen und Neuaufbau...

    Packt man dann dort an, zerbröseln oft die Ansaugstutzen wie Glas.


    Wenn man kein absoluter Fan von solchen Dingern ist, dann sollte man, um zum Fahren zu kommen, lieber einen Bogen drum machen. Lieber das gleiche Modell mit 120 tkm genommen, 3 EUR für den Kärcher investiert und eine unendliche Anzahl Spaß umsonst dazu bekommen.



    Und wenn dann die Maschine gemacht ist, hemmt natürlich der Fahrer, 128 PS offen, ui, ui, ui, kaum zu beherrschen...

  • Wenn dein Bekannter die Ventile einstellt,die Vergaserbank reinigt und einstellt,eventuell sich noch neue Kerzen leistet dann wird er sehen wie die Möhre abgeht.Ein Kollege fährt auch die CBR und die geht für ihr Alter höllisch ab.Besser als das Fahrwerk verkraftet.😊

  • Danke für die Tipps, werde ich ihm sagen. Seine eigentliche Maschine, die MT01 benötigt irgendein spezielles Ersatzteil und steht bereits 2 Monate in einer Werkstatt herum. Wegen seiner Entzugserscheinung hat er sich als Zwischenlösung diese alte Kiste gekauft. Ob er da noch viel Geld investieren will, ist sehr fraglich. Da muss er wohl mit seinen ausgehungerten antriebsschwachen 128 Pferden traben und nicht rennen oder halt ein paar Euros mehr investieren, um die wieder zu erstarken.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Nein, gestern wieder eine Tour gefahren. Ein Kumpel von ihm will ihn bei diesen Arbeiten helfen. Er scheut die hohen Werkstattkosten.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • So ein wartest du auch nicht in der Werkstatt. Wenn man sich solche Dinger sollte man mMn schon schrauben können. Sonst sind das Fässer ohne Boden finanziell.

    War wohl ein klassischer Fehlkauf und der Verkäufer ist glücklich da er den passenden gefunden hat...

  • Ja, sehe ich auch so, er ist auch nicht glücklich. Da hātte er lieber eine neue MT07 kaufen sollen. Aber fur ihn sind Moped mit 700 ccm nur Leichtkraftrāder....

    Manche Leute leiden halt gerne.

    Da kann man nichts machen, es muss ja auch Kāufer fur alte Maschinen geben!

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ja, sehe ich auch so, er ist auch nicht glücklich. Da hātte er lieber eine neue MT07 kaufen sollen. Aber fur ihn sind Moped mit 700 ccm nur Leichtkraftrāder....

    Manche Leute leiden halt gerne.

    Da kann man nichts machen, es muss ja auch Kāufer fur alte Maschinen geben!

    Man könnte sie natürlich auch dem Recycling zuführen, wobei bei diesem Modell viel Plastikmüll anfallen würde.... :bier


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Ja, sehe ich auch so, er ist auch nicht glücklich. Da hātte er lieber eine neue MT07 kaufen sollen. Aber fur ihn sind Moped mit 700 ccm nur Leichtkraftrāder....

    Manche Leute leiden halt gerne.

    Da kann man nichts machen, es muss ja auch Kāufer fur alte Maschinen geben!

    Wenn man die Power kennt will man selten weniger. Ich merks grade bei mir... das zurück auf die Tracer würde sich wie ein Rückschritt anfühlen.

    Aber: dann sollte man trotzdem nicht komische, kaputte Eimer kaufen oder aber Ahnung vom Schrauben haben.

  • Wenn man die Power kennt will man selten weniger. Ich merks grade bei mir... das zurück auf die Tracer würde sich wie ein Rückschritt anfühlen.

    In dem Punkt werden es die Fahrer von einer Kawasaki Ninja H2 (231 PS) schwer haben. :lachen

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ich bin nach 2 Jahren immer noch begeistert von dem Motor. Tolle Drehmomentkurve, Leistung fur Landstraßenfahrten mehr als genug.

    Auf der Autobahn ist man kein Hinderniss. Was mir sehr zusagt, ist der geringe Verbrauch.

    Alle Welt spricht über Umwelt und Rettung des Planeten, aber bei Motorrādern werden gar 8 L/100 km akzeptiert.

    Die alte Vergaser CBR nimmt sich laut meines Bekannten, 7 bis 8 Liter bei selber Strecke und Tempo, wobei meine bei 4 Liter liegt.


    Meine Schwesters NC750 liegt gar Bei etwas über 3 Liter bei gleicher Strecke, Tempo. Finde, das Yamaha da einen guten Kompromis zwischen Sparsamkeit und Leistung eingegangen ist.

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Och ja meine Kawa nimmt sich bei viel flotterer Fahrt auch nur 1,5l mehr als die Tracer (5,8 vs 4,3), bei 50 Ps mehr finde ich das ok. Mit meinem 150 PS Bike hatte ich nochmal 1,2l (7,0l vs. 5,8) mehr als die Kawa. Das fande ich schon arg viel.