Einstellung Neigung Bremshebel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    es ist ja möglich, die Schrauben an den Spiegeln zu lösen und damit die Spiegel und gleichzeitig den Brems-/Kupplungshebel leicht nach vorne oder hinten zu drehen. Das hab ich links gemacht, weil mir der Kupplungshebel zu weit oben war und ich immer mit dem Handgelenk nach unten drehen musste, um mit den Fingern über den Hebel zu kommen.


    Nun wollte ich das auf der rechten Seite auch machen, das der Bremshebel "weiter nach unten" Richtung Boden schaut. Allerdings ist da ab nem gewissen Punkt Schluss, weil der Bremsflüssigkeitsbehälter und was da alles noch an dem schwarzen Kasten dran/drin ist am Lenker anstoßen.

    Gibt es irgendwelche anderen Möglichkeiten, außer einen anderen Lenker oder Bremsfl.behälter mit Zylinder anzubauen? Wenn der Bremsfl.behälter vorne der gleiche wäre wie hinten, wäre das glaub ich kein Problem.


    Habt ihr Ideen oder muss ich damit leben? Die Neigung der Spiegel wird damit ja auch verstellt und bei mir ist die rechte Spiegelstange jetzt aufrechter als die linke.. :verdutzt

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Hmm, ich habe zwar einen anderen Lenker aber das einstellen auf die selbtpersönliche Ergonomie ging bei mir ohne Probleme.

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Die rechte Spiegelstange ist bei gleicher Einstellung der Hebelneigung immer aufrechter als der linke.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • Also ich habs grad nochmal versucht. Ich bleib beim nach vorne drehen mit dem Bremszylinderkasten an der Kröpfung des Lenkers hängen, ich bin quasi auf Anschlag.

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • ????

    Natürlich muss die Ergonomie, sprich der Winkel der Griffe noch für Dich passen.


    Wenn die Schalter etwas geneigt sind macht das nicht viel aus, weil deine Hand ja auch in einem anderen Winkel aufliegt.


    Hast du einen Zubehörlenker musst du auch erst schauen wie der Winkel der Griffe ist.


    Da man da sowieso noch etwas probieren muss, ist Löcher bohren eine recht waghalsige Sache.


    Deshalb Nippel ab und gut ist. Der Gasgriff braucht auch keinen Nippel der hält schon über 60.000 km auch so.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • Noch hab ich garnix an Nippeln abgeschliffen oder sonst was. Ich hab die Maschine erst seit 900 km.


    Mein Problem ist, wenn die ab Werk solche Nippel dranhaben, muss ich die erst abschleifen, bevor ich den Lenker überhaupt drehen kann. Und dazu fehlt mir das Werkzeug hier. Oder sind die Nippel nur an den Schaltereinheiten dran, hab ich das dann falsch verstanden?

    Alles unter 300 Kilometer ist Brötchen holen. :toeff

  • Ja, falsch verstanden, nur an den Armaturen und dem Gasgriff.


    Tacho ab und Lenker lösen.

    Vielleicht vorher mit Filzstift einen Strich am Lenker machen, da wo er in der Lenkerklemmung sitzt, also an der planen Fläche. Damit du ihn wieder exakt zurückdrehen kannst.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

    Einmal editiert, zuletzt von Breeze ()

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Natürlich ist mit einem Zubehörlenker einfacher die perfekte Ergonomie einzustellen.


    Vorausgesetzt der Lenker passt Dir.


    Offtopic: Das wichtigste an dem Bild ist allerdings das frisch geöffnete Bier im Hintergrund.

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)