Kette spannen für Analphabeten . . .

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi,


    bei einer kleinen Ausfahrt heute würde ich schon von einem Autofahrer angesprochen. Meine Kette würde so komische Geräusche machen, da wäre etwas nicht richtig. Bin dann angehalten und verdammt ja - die Kette hatte sich nach 600 km ziemlich gelängt. Also nach Hause fahren und zum ersten Mal in meinem Leben „Kette spannen“!


    Oh Gott, lässt besser keinen Versicherungsheini an den Schraubenschlüssel . . . in der Anleitung steht das ganze soll auf dem Seitenständer stehen und dann 51-56 mm vom Ende des Kettenschutzes der Strebe gemessen bei nach unten gedrückter Kette. Bei mir war es viel zu lang, also den Bock auf den Montageständer und langsam versucht zu spannen alles brav nach Anleitung im Serviceheft. Wobei ich aber verzweifle ist die Kettenflucht korrekt einzustellen. Außerdem hatte ich zwar einen uralten Drehmomentschlüssel meines Vaters da liegen, nur könnte ich ihn nicht bedienen.


    Ich habe es so gut wie möglich gemacht, habe aber jetzt Angst eine Tour zu machen, weil ich nicht weiß ob ich zu locker oder zu fest die Mutter angeschraubt habe und ob die Kette wirklich mittig läuft.


    Jetzt warte ich bis Montag und fahre dann zum Händler und lasse mir das dann vernünftig nochmal erklären bzw. überprüfen.


    Ich hasse diese zwei linke Hände-Einstellung, gibt es vielleicht Irgendwo Schraubergrundkurse für Analphabeten wie mich?


    Ciao


    Matthias

    Ciao Matthias


    „Hüllhorst die Perle Ostwestfalens“

  • Interessante Produkte für die Yamaha MT-07 bei Amazon:

  • die Kette hatte sich nach 600 km ziemlich gelängt.

    Wenn das die ersten 600 km sind, dann hat da aber vorher einer Murks gemacht. So schnell längt sich die Kette nicht.


    Es gibt ja haufenweise Youtubes, um alles Mögliche zu lernen. das Doofe ist, du (also du) erkennst nicht, ob da auch ein Doppellinkshänder werkelt oder nicht.


    Das Beste ist begleitetes Schrauben am Objekt. Kennst du niemanden, der das kann?

  • Wenn das die ersten 600 km sind, dann hat da aber vorher einer Murks gemacht. So schnell längt sich die Kette nicht.


    Es gibt ja haufenweise Youtubes, um alles Mögliche zu lernen. das Doofe ist, du (also du) erkennst nicht, ob da auch ein Doppellinkshänder werkelt oder nicht.


    Das Beste ist begleitetes Schrauben am Objekt. Kennst du niemanden, der das kann?

    Hi,


    eine stärkere Längung der Kette auf ihren ersten 1-2000km soll normal sein.


    Gruß,

    HF

  • Gib' einfach 'Motorrad+Schrauberkurse' bei diesen Suchmaschinen ein und Du wirst sicherlich fündig werden.


    Oftmals kommt es bei Fahrsicherheitstrainings für Erstlinge zu Wartung- und Pflegethemendiskussionen, weil es um diesen Themenblock eben recht wenig Ahnung gibt, das aber gerne verbreitet. Im Regelfall nicht schlimm, Hauptsache es traut sich einer zu fragen..

  • Wenn das die ersten 600 km sind, dann hat da aber vorher einer Murks gemacht. So schnell längt sich die Kette nicht.

    Doch tut sie. Musste meine auf die ersten 1000 Km zweimal nachspannen. Dann noch einmal bei 2200 Km und bis jetzt (4300 Km) nicht mehr.

    Seit ich hier bin brauche ich meinen Müll nicht mehr rausbringen. Ich poste ihn einfach :lachen

  • Wenn du sonst keinen in der Nähe findest, kann ich dir anbieten, dass du mich bei meiner Mutter (Nähe Rheine, ca. 120km von Hüllworts) besuchen kommst, wenn ich das nächste mal da bin und wir mal die üblichen Sachen, die man zwischendrin immer mal machen sollte, gemeinsam durchgehen. Solltest natürlich das Motorrad mitbringen und das, was du selbst schon an Werkzeug hast. Wenn was fehlt, kann ich auch mit meinem zeigen, dann weißt du, wie es geht, falls du dir das noch selbst anschaffst/ausleihst.

    Wenn du mir dafür nen Bier ausgibst, passt das :)

    Zu meinen Qualifikationen: Ich bin gelernter Ingenieur, schraube an meinen Motorrädern, Autos und immer mal wieder an Rennwagen rum. Am Motorrad habe ich schon so ziemlich alles selbst gemacht, auch wenn ich mittlerweile manche Sachen an Werkstätten abgebe, da es den Aufwand nicht mehr wert ist (war als Student anders).

  • war geneigt, ein paar Tipps zu geben, aber nach dem Angebot von Johannes laß ich das lieber - wenn's nicht soweit wäre, würde ich glatt auch kommen, auch wenn ich selber (früher) alles selber gemacht habe. Heute macht das Kettenspannen mein fYH als Service einfach mit, auch schön!

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Wenn du sonst keinen in der Nähe findest, kann ich dir anbieten, dass du mich bei meiner Mutter (Nähe Rheine, ca. 120km von Hüllworts) besuchen kommst, wenn ich das nächste mal da bin und wir mal die üblichen Sachen, die man zwischendrin immer mal machen sollte, gemeinsam durchgehen. Solltest natürlich das Motorrad mitbringen und das, was du selbst schon an Werkzeug hast. Wenn was fehlt, kann ich auch mit meinem zeigen, dann weißt du, wie es geht, falls du dir das noch selbst anschaffst/ausleihst.

    Wenn du mir dafür nen Bier ausgibst, passt das :)

    Hey Johannes,


    besten Dank für das Angebot und auch den anderen für die Informationen. Ich werde jetzt zunächst mal bei einem ehemaligen Schulkameraden anfragen. Der schraubt mittlerweile semiprofessional (hat noch einen Job - verdient aber wahrscheinlich schon mehr an Motorrad-Umbautenan) Harley’s herum. Ab und an war er auch auch auf Rennstrecken unterwegs. Ich hoffe er kann mir die Grundzüge mal bei bringen. Ich muss mir zwar was anhören wegen meines „komischen Bikes“ 😉 - aber wenn er das erste Mal auf der Probefahrt nen Wheely gemacht hat, habe ich eher Probleme die XSR zurück zu bekommen 😂!

    Das mit dem Bier holen wir aber mal nach, das schulde ich dir schon alleine für das Angebot 👍

    Ciao Matthias


    „Hüllhorst die Perle Ostwestfalens“

  • Ich will ja nicht die gute alte Zeit herbeireden.... Als ich meinen Schein gemacht habe, haben wir in der Theoriestunde Kette gespannt und geschmiert, sowie Ölstand kontrolliert. Als ich 2014 meine MT-07 vom Händler abgeholt habe, hat der eine Flasche Sekt spendiert und mir nochmal eine kleine Einweisung gegeben.

    Inklusive Kette spannen. Ich muss dazusagen, dass ich ne sehr lange Mopped Pause wegen Kindererziehung hatte.


    Gruß Dirk

    In Continental we trust :rocker

  • Hast du deinen Yamaha-Händler in der Nähe? Gibts den in Gohfeld (Weihe) noch? Komme auch aus der Gegend :-)
    Ich bin mit meinem Händler so verblieben, dass ich, am besten kurz vor Feierabend, vorbeikommen darf. Einer der anwesenden Mechaniker schaut sich das an und spannt sie bei Bedarf. Hat letztes Mal schätzungsweise drei bis fünf Minuten gedauert. Klar, dass ich dann bei den Mechanikern 10 Euro in die Kaffee-Tasse gebe...