Erster 200-Kilometer-Trip mit der Tracer

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,

    gestern machte ich die erste Ausfahrt mit meiner neuen Tracer 700, gute 200 Kilometer.

    Was stelle ich fest ?

    Man kommt auch bei Einhaltung der Einfahrvorschrift (max.5000/min) ganz gut vom Fleck, bei 5000/min fährt man ca. 120 km/h. Und beschleunigen geht auch, der Motor ist überraschend elastisch. Natürlich muß man wegen des Drehzahllimits von 5000/min relativ viel schalten Die Frontverkleidung mit dem kleinen Windschild ist wirkungsvoll, die Sitzbank ist ausreichend bequem, wenn auch nicht annähernd so komfortabel wie die des BMW-Rollers. Man fährt relativ ruhig, man hört den Motor nicht so scheppern wie auf dem BMW-Roller.

    Was ist (noch) ungewohnt?

    Das Auf- und Absteigen ist für einen kurzbeinigen 170-cm-Schrumpfgermanen schon mühsam, 83,5 cm Sitzbankhöhe sind für mich absolut die Obergrenze, eigentlich zu hoch. Sitzt man drauf, passt aber alles, die Ergonomie ist in Ordnung. Die Schaltung ist noch etwas hakelig, beim Einlegen es ersten Gangs kracht es wie bei einem BMW-Motorrad. Die Federung ist ziemlich straff, sie sollte im Lauf der Zeit etwas geschmeidiger werden. Vorgestern kam ich in einen Regenschauer und durfte die Wirkung der kleinen Handschützer über den Blinkern ausprobieren: Die Finger in den Handschuhen blieben trocken.

    Die Verbrauchsanzeige des BC zeigt nach den bisher gefahrenen 270 Kilometer exakt 4 Liter an, das ist nicht schlecht, wird aber kaum zu halten sein wenn der Motor höher gedreht werden darf.

    Nun warte ich noch auf meine Satteltaschen und die Steckdose fürs Navi.

  • Hallo Franz, wünsche Dir noch viele tolle Touren mit der Tracer.


    Ich fahre meine jetzt zwei Saisonen (27000 km) und bin nach wie vor glücklich mit dem Modell. Speziell der tolle Motor und das problemlose Handling begeistern mich auf meinen Touren (Ligurien, Sardinien, Westbalkan usw.). Lediglich in den albanischen Bergen mußte ich einmal kapitulieren und eine Alternative fahren (hätte meine alte Domi oder die neue T700 benötigt). Letzt Woche machte ich einen Kurztrip nach Mantua - Kette fetten, Reifendruck prüfen, tanken und los. Die Tracer ist sowas von problemlos...

    Der Spritverbrauch bewegt sich stets um die 4 Liter - heißt bei mir noch ca. 100km wenn Reserve leuchtet. Das hatte mich anfangs richtig verunsichert.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Moppedisti ()

  • ... jou unterschreib ich mal so... nen sehr feiner Ofen, die Touren 2017 4,4 tkm R.d.g.A etc., 2018 5,2 tkm Korsica etc. u. 3,2 tkm No-Vignettentour nach Slo u. Kroatien u. 2019 6,4 tkm rund Picos de Europa ... und wenns mal juckt, kann die auch ordentlich fliegen... für mich weiß ich aktuell kein passenderes Gerät...

    Tracer 700 17- , XL1200N (Modi.) 11- , FXDB 1584 (Modi.) 09- , MT01 RP18 (Modi.) 07-09, FZS1000S RN06 04-07, FJ1200 1XJ (st. modi.) 95-14, XJ600 51J (Modi.)90-95

  • Methusalem

    der reale Verbrauch ist noch geringer als die Anzeige anzeigt.

    Liege im Schnitt bei 4,3 L- Minimum war mal 3,8L und Maximum bei 5,5 L (große Strecke freie Autobahn)-

    Der Motor ist kraftvoll und gleichzeitig sparsam.

    Du wirst damit viel Spaß haben!

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ich war mit meiner Tracer auf Touren immer zufrieden, es nur für MICH der letzte Punch gefehlt. Touren von 400km Vogesen waren an einem Tag problemlos möglich. Und ja, für meine 1,73 m war sie auch etwas hoch. Als ich kurzzeitig die Z900 (die sehr niedrig ist) und die Tracer gleichzeitig hatte, habe ich mir beim Aufsteigen auf die Tracer nur gedacht: Alter, ist die hoch. Dafür isse leicht und kostet fast nix.

    Spritverbrauch hatte im Durchschnitt 4,3l und ich bin nicht langsam gefahren. Regelmäßig bis 8500 gedreht wo es halt ging.


    Für meinen Fahrstil war nur das Fahrwerk zu weich und der Lenker zu schmal. Beides hätte man ändern können. Und es haben zwei Zylinder gefehlt, das konnte man leider nicht ändern.

  • denkt dran, der Tacho geht 10% vor, also bei 100km sind es nur 90, ergo müsste man beim Verbrauch auch 10% addieren.

    vergleicht man den Wert mit anderen passt es wieder, den alle Tachos gehen ja vor.... Mehr oder weniger...

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • denkt dran, der Tacho geht 10% vor, also bei 100km sind es nur 90, ergo müsste man beim Verbrauch auch 10% addieren.

    vergleicht man den Wert mit anderen passt es wieder, den alle Tachos gehen ja vor.... Mehr oder weniger...

    Das werde ich feststellen. Ich habe mehrere Fahrzeuge, Motorrad und Autos werden konsequent im Spritmonitor verwaltet, bei den Traktoren geht es nicht sonst würde ich es auch machen. Traktoren haben keinen Kilometerzähler, da sind die Betriebsstunden aktuell. Ausserdem glaube ich nicht dass der Kilometerzähler der Tracer um 10 % voreilt. Das läßt sich überprüfen sobald das Navi am Motorrad ist.

  • Bom Dia.

    Zur dem Tachothema gibt's nen eigenen Thread.

    Wem der Tacho zu ungenau ist, dafür gibt's z.B. den Speedohealer V4.Ob sich die Spritwerte dadurch anpassen kann ich nicht sagen.

    Salute. E bom Noite.:klatschen:daumen-hoch

    Änderungen Tracer:

    Windschild, Eigenbau mit Gutachten

    Kellermänner

    Kurzer KZH

    Soziushaltegriffe schwarz gepulvert

    Spritzschutz Hinterrad, Eigenbau , schwarz

    Navihalter, Eigenbau , schwarz l

    Tachobedienung linke Lenkerarmartur

    Speedohealer V4, STS

    Fahrwerk Wilbers

    Gabelstopfen, Aluminium, blau

    Stahlflex Spiegler, schwarz, blaue Fittings

    Bremsentlüfterventile Stahlbus mit blauen Kappen

    Brems-/ Kupplungshebel verstellbar

    Kühlerabdeckung in schwarz

    Komfortsitzbank original

    Shad Sh36

    Bobbins in Blau

  • an nahezu allen mobilen Geschwindigkeitsmaßanlagen mit Anzeige die so an Straßenrand stehen, ist meine Abweichung wirklich rund 10%. Ich habe das jetzt weder exakt (geeicht..) gemessen noch sonstwas, aber das kommt sicher hin. Fahre ich 100 auf der Landstraße habe ich Autos am Hintern kleben, so ab 110 kaum noch. Ist mir inwzischen auch recht egal, aber wenn man das Moped mal mit z.B. 10.000km verkauft, wären es real nur 9.000, das hat schon was. Und den Benzinverbrauch berechnet man ja über die gefahrene km vom Tacho, also hat man (oder ich) hier 10% mehr als wirklich gefahren.

    Da ich aber immer unter 4l brauche sind 10% mehr immer noch sparsam. Das meiste spart man leider dadurch, daß man die Maschine stehen läßt, plärr, aber dafür habe ich sie nicht gekauft - so schön sie auch zum anschauen ist...Bin mal gespannt was Methusalem feststellen wird.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • B52

    sehe ich auch so. Auf dem Markt gibt es kaum spürbar sparsamere Modelle in dieser Klasse. Die Honda NC750 würde mir da nur einfallen, die hat aber dann auch 20 PS weniger.

    Der Yamaha Motor bringt Freude bei relativ geringem Verbrauch. Was will man mehr?

    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Tachometer ist nicht gleich Wegstreckenzähler...

    Zitat

    Die vom Wegstreckenzähler angezeigte Wegstrecke darf von der tatsächlich zurückgelegten Wegstrecke ± 4 Prozent abweichen.

    Quelle: HIER

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Thirk danke, interessant, dann mißt der "Tacho" halbwegs richtig, nur bei der Geschwindigkeit wird nochmal %-Prozent addiert.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Ich hatte dazu vor einiger Zeit mal einen Bericht gelesen, wo das soweit ich mich erinnere auch so beschrieben war.

    Leider finde ich den nicht mehr.

    Umbauten:

    Evotech Performance Kühlerschutz - Bruudt Kennzeichenhalter - Probrake MIDI Kupplungs- & Bremshebel - Yamaha Komfort-Design Sitz - Akrapovic Komplettauspuffanlage E4 inkl. KAT - Bodystyle Kühlerabdeckung - ABM 0229 Alu-Lenker - Wilbers Gabelfedern - …

  • Heute folgte die zweite Tour mit meiner Tracer, ich fuhr zum Salzburgring und habe dort ein wenig zugeschaut, es war wohl irgend eine Clubveranstaltung dort, es waren fast lauter hochpreisige und leistungsstarke Autos auf dem Ring unterwegs. Bei der Hitze war jedoch Fahren angenehmer als in der prallen Sonne rumstehen. Also fuhr ich den Geisberg hoch, die Aussicht vom Startplatz der Gleitschirmflieger ist grandios. Es war Tanken angesagt, in Österreich für € 1,219 je Liter. Der BC zeigte einen Durchschnitt von 4 Liter/100 Kilometer an, der Spritmonitor rechnet genau und sagte 3,78 Liter/100 Kilometer. Natürlich im "Einfahrmodus", also max. 5000 Touren. Meine Fahrweise ist altersbedingt und auch wegen längerer Motorradabstinenz sowieso eher gemütlich. Auf einer der nächsten Touren werden die Angstnippel am Hinterreifen runtergewetzt, so viel Schräglage geht auch bei einen älteren Herrn noch.

    Jedenfalls scheine ich mit der Tracer das richtige Motorrad gekauft zu haben, bis jetzt passt es. Morgen werde ich das hintere Federbein auf die weichste Stufe stellen, im Moment steht es auf Stufe 3, das ist mir zu hart. Der Windschutz mit dem kleinen Windschild ist ganz passabel, ich habe an der Einstellung ein wenig rumprobiert bis ich eine Stellung fand an der es die wenigsten Turbulenzen am Helm gibt. Insgesamt bin ich heute Nachmittag ca. 240 Kilometer gefahren, das Sitzfleisch hats nicht so locker weggesteckt wie auf dem Roller, es ist aber erträglich. Klar, der BMW-Roller hat als Sitz einen ausgesprochen bequemen Sessel.

    Ich werde nächste Woche einen Tankrucksack kaufen, die mittlere Größe von SW-Motech, es ist schon lästig wenn man gar nichts mitnehmen kann. Eine Flasche Wasser habe ich normalerweise immer dabei, eine Mütze als Sonnenschutz wenn man den Helm abnimmt, das Verbandpäckchen muß auch mit, in Österreich ist das Vorschrift. Stauraummäßig bin ich vom Roller schon verwöhnt. Unter der Sitzbank konnte ich lediglich die Warnweste verstauen. Wenn mehr mit soll kommen die Satteltaschen ans Mopped.

    Was ich noch kaufen werde ist ein Rangierheber, wahrscheinlich diesen ConStands Mover Montageständer Rangierhilfe Hinterrad Ständer (Affiliate-Link)

    hier.

  • Ich hatte meist eine Hecktasche von Polo, den Qbag05, dabei, da mit Tankrucksäcke beim dynamischen Danebenlehnen behindern. Da ging viel rein, der hatte 14 - 21l Inhalt.