Airbagweste

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hy,

    zu Aller erst: Ich habe keine Angst vorm Fahren, aber Respekt. Ich versuche, mein Risiko mich zu verletzen durch kontrolliertes und passives fahren zu minimieren. Doch manchmal kann man eben nichts dafür...

    Bei mir in der Umgebung passiert in letzter Zeit leider sehr viel unerfreuliches.

    Rolf Dieffenbach ist auf meiner Hausstrecke erst im Juli ums Leben gekommen. Öl trat aus seiner Maschine aus, weggerutscht...

    Ende Juli dann übersah ein Pensionist, der unerlaubter Weise abbog, einen Motorradfahrer und seine Frau.


    Macht man sich dann schon gedanken, ob man wirklich den besten Schutz für solche Situationen hat. Ich bin zum Entschluss gekommen, dass das bei mir nicht der Fall ist. Rückenprotektor, Lederjacke mit Schützern Hose mit Protektoren, alles immer angezogen, auch wenns nur die 7km bis in die Arbeit sind. Das geht noch besser finde ich.


    Ich habe gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass die meisten (tötlichen) Verletzungen im Hals-, Nacken- und Brustberech sein sollen. Helfen soll eine Airbagweste.


    Meine eigentliche Frage:

    Ich möchte mir nun eine Airbagweste zulegen, was die kostet ist mir egal, auch wenn sie heiß im Sommer ist, kein Problem. Mein einziger Anspruch, ich möcht sie unter einer Jacke anziehen können und NICHT darüber.

    Hat jemand von euch sowas und kann seine Erfahrungen dazu teilen?


    Vielen Dank!

  • Habe bei Held probiert. Unter meiner textiljacke geht nicht. Wenn ich zehn Kilo abnehme, dann ggf.. mit nur sommerhemd drunter. Aber mit Bekleidung für 5-10 Grad, no deal. Obwohl noch ein Schlag auf mein Nacken, und dann war es.