Lenkungsdämpfer

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ein paar fertige Angebote gibt es ja für die MT:


    nur 479 Dollar in kompakter Bauform wie von den Off Road Maschinen bekannt,


    99,00 EUR und eine Menge Material, was man zusätzlich ans Krad schraubt, ist aber auch nicht mehr lieferbar,


    Toby aus Belgien preislich wohl irgendwo dazwischen, zumindest eine Firma, die sich speziell um Lenkungsdämpfer kümmert.

    [..]


    Sinn und Unsinn von so einem Ding. Das wäre mir aber klar.


    [..]


    Da Dir das so klar ist, brauchst Du nur irgendwo Deinen Bestellwunsch hin absenden. Denke dort wirst Du auch "praktische" Erfahrung abfragen können.

  • Bernd hat ja schon ausreichend Möglichkeiten aufgezeigt.

    Mich würde aber ehrlich noch interessieren, in welchen Fahrsituationen du Probleme hast, bei denen du dir eine Abhilfe durch einen Lenkungsdämpfer versprichst.

    Jeder nutzt seine Maschine ja anders und hat sie etwas anders eingestellt, deswegen kann es ja durchaus sein, dass das Ding für dich wirklich notwendig ist.

  • Nicht auf der MT-07, aber auf der Street Triple RS habe ich schon mehrmals einen richtig fiesen Kickback gehabt. Wenn man auf einer welligen Straße richtig am Kabel zieht wird das Vorderrad stark entlastet, kurz vorm Wheelie. Dann kommt die wellige Straße dazu und schon passiert es. Bin deshalb noch nicht geflogen, aber wenn man panisch reagiert, kann es schon gefährlich werden.

    Gruß Dirk

  • Nicht auf der MT-07, aber auf der Street Triple RS habe ich schon mehrmals einen richtig fiesen Kickback gehabt. Wenn man auf einer welligen Straße richtig am Kabel zieht wird das Vorderrad stark entlastet, kurz vorm Wheelie. Dann kommt die wellige Straße dazu und schon passiert es. Bin deshalb noch nicht geflogen, aber wenn man panisch reagiert, kann es schon gefährlich werden.

    Gruß Dirk

    Gibt auch auf jeden Fall Motorräder, bei denen das Sinn macht. Mein alte Bandit wurde ab ca. 20kg Gepäck vorne auch etwas unruhig und fing an zu pendeln, wenn ich den Lenker losgelassen habe (Fahrwerksgeometrie hatte ich da aber auch justiert, so dass sie nicht ganz so störrisch war). Da wäre so ein Teil angebracht gewesen.

    Mir ist bei der MT aber noch nichts untergekommen, was in Richtung Lenkungsdämpfer als Abhilfemaßnahme zeigen würde. Deswegen interessiert es mich, wie/wo der Doppeldecker Probleme bekommen hat. Evtl. gibt es ja noch preiswertere Alternativen, der Maschine das ungewünschte Verhalten auszutreiben.

  • Lenkungsdämpfer sind meiner Erfahrung nach mitunter auch kontraproduktiv. Bei kleineren und leichteren Moppeds kann man damit leicht auch einen Teil von deren Handlichkeit, insbesondere bei kleinen Geschwindigkeiten, einbüßen. Vor allem, wenn die Dinger bezüglich ihres Dämpfungsverhalten nicht sorgfältig auf das jeweilige Mopped abgestimmt sind, bewirken sie oft, dass die Karre plötzlich etwas störrisch wirkt oder gar, z.B. im Stadtverkehr, plötzlich leichte Schlangenlinien produziert. Auf der Rennstrecke sind die Teile ja durchaus sinnvoll, aber im normalen Stadt- und Überlandverkehr würde ich bei einer MT07/XSR die Finger davon lassen und das Geld lieber in andere Fahrwerksverbesserungen (Gabel/Federbein) investieren.

  • Das wenige an Problembeschreibung was drin war sehe ich nicht unbedingt als Problem, dass sich mit einem LKD kompensieren lässt.

    Was meinst du mit "rührt um die Hochachse"?

    Soll die Karre jetzt für dich oder für deine Freundin richtig sein? Beides wird vermutlich schwer werden.

    Ein LKD bringt dir halt was, wenn der Lenker ungewollte Bewegungen ausführt. Für alles andere bringt der halt nix. Und zwangsläufig wird die Karre störrischer beim Einlenkverhalten.

    In das Fahrwerk kann man bei der MT sehr gut investieren, bringt auch eine Menge. Ein LKD steht dabei auf der Liste aber noch nicht einmal drauf, auch nicht ganz unten. Und die Übertragbarkeit von einer RR und HP4 auf die MT07 ist ziemlich genau 0. Vielleicht noch ein bisschen weniger. Das Fahrwerk ist schon vom Konzept ganz anders konstruiert (rein die Geometrie betreffend) und natürlich auch vollkommen anders ausgelegt und abgestimmt. Dazu kommen noch die viel einfacheren und günstigeren Elemente.

  • Ich denke auch, dass es schwer sein wird, bei der kleinen MT-07 unbedingt eine Abstimmung zu finden, wo beide Benutzer auch gleich glücklich werden. Dafür sind Eure Körpergrößen und Gewichte zu unterschiedlich. Oder andersherum, was Du auf dem Motorrad bemerkst, das muss nichts sein, was sie auch bemerken würde.


    Dass Du mit der tiefergelegten MT aufsetzt, das ist nicht verwunderlich. Setzt Deine Frau denn auch auf?

    Wenn Eure Reifen gerade eckig gefahren sind, dann würde ich doch erstmal in einen frischen Reifensatz investieren, als über einen LKD zu sinnieren. Ein aktuelles, beliebtes Gummi sollte wieder sehr viel neutrales Fahrverhalten reinbringen.


    Dass die Maschine hoch die Rampe anfängt zu rühren, ist das nur bei Dir so, oder auch bei Deiner Frau? Körpergewicht nach vorne und Lenker nicht verbiegen wollen wäre mein Anraten. Vergleichbares konnte ich bislang an meinem Krade nicht beobachten.

    Auch dass Spiegel am Lenker ein Handicap wären nicht 200 zu fahren, das ist mir sogar neu. Gut da ist was Wind, aber alles Gewöhnungssache.


    Ich sehe, dass Du beobachtest und auch analysierst, aber in meinen Augen sind die Schlussfolgerungen verkehrt.