Rahmenschutz/ Fersenschutz

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Leider ist mir am Samstag nach der ersten längeren Tour aufgefallen, dass ich mit den Stiefeln bzw. sogar nur mit der Hose immer am Rahmen scheuer. Links gibt es ja keinen Fersenschutz, rechts übernimmt das mehr oder weniger der Fußbremszylinder, wobei ich auch hier leicht an den Rahmen komme.


    Nach nun etwas mehr als 2000km habe ich schon leichte Scheuerstellen bzw. der Klarlack wird schon glänzend. Ich gebe dem noch mal 3000km, dann ist der Lack ab. Sehr blöde gelöst wie ich finde.


    Hab jetzt kein aktuelles Foto davon, nur eins wo ich markiert habe welche Stelle ich links meine.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Von R&G Racing gibts ja ein "Boot Guard Kit", allerdings für die Schwinge an die man beim besten Willen nicht mit der Ferse ankommt. Ich hab das extra mal versucht zu forcieren. Weder im Stehen noch im Sitzen kommt man da an ohne sich zu verrenken. Also ziemlicher Qutach.


    Ich habe mir jetzt erst einmal von 3M eine transparente Lackschutzfolie bestellt und werde mir da etwas zurecht schneiden. Einem ersten Versuch was aus dem 3D Drucker zu basteln habe ich schon unternommen aber hab wenig Zeit für Prototypen etc. zumal die Stelle echt dämlich ist da auch kaum Befestigungsmöglichkeiten bestehen.


    Ich wollte euch aber hinweisen bei euch darauf zu achten und ggf. für Abhilfe zu schaffen.

    Wenn jemand eine andere Lösung findet oder es jemanden gibt der etwas anbietet, immer her damit.

  • Ich sehe das zwar als nicht so problematisch an - die Überlegung mit der Schutzfolie geht da aber m.E. schon in die richtige Richtung; aber was hindert dich daran, etwas zu basteln (Abweiser aus Alublech - die Form hast du oben ja schon fast vorgegeben - rückseitig zum Schutz des Rahmens mit Gummi beklebt, sowie ein Gummiklemmstopfen vom Rennradlenker o.ä.), das du im Schwingenlagerrohr klemmen kannst?

  • Nach 3000Km sieht die von dir gezeigte Stelle bei mir noch aus wie am ersten Tag.


    Eine Platte die man an die Rahmenrohre dran " clipst" wäre eine Möglichkeit.

    Ob das mit einem 3D Drucker zu realisieren ist, weiß ich allerdings nicht.

  • aber was hindert dich daran, etwas zu basteln?

    Wie er schon schrieb: Zeitmangel.

    Aber ja, die Folie sollte "erstmal" reichen, aber vmtl nicht die sauberste Lösung

  • So, hier erst einmal meine quick and dirty Variante.

    Einfach den alten Fersenschutz der MT genommen, da der dank anderer Fußrastenanlage eh übrig war.

    Erst mal geht das so und sieht sogar fast original aus :megalachen

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Ich sehe das zwar als nicht so problematisch an - die Überlegung mit der Schutzfolie geht da aber m.E. schon in die richtige Richtung; aber was hindert dich daran, etwas zu basteln (Abweiser aus Alublech - die Form hast du oben ja schon fast vorgegeben - rückseitig zum Schutz des Rahmens mit Gummi beklebt, sowie ein Gummiklemmstopfen vom Rennradlenker o.ä.), das du im Schwingenlagerrohr klemmen kannst?

    OTR HAT SCHWINGENLAGER-STÖPSEL für 8.95€

  • Schwingenlager-Stöpsel habe ich inzwischen auch. 2€ für 5 Stück bei eBay. Die helfen aber nicht wirklich bei dem Problem.


    Inzwischen habe ich mir welche aus dem 3D Drucker gebaut. So sieht das Ganze mehr oder weniger aus.

    Falls Interesse besteht, könnte ich die Druckdateien weiter geben. Ausdrucken werde ich die aber nickt in Serie, dafür haben ich keine Zeit und Kapazität.

  • Cool, welches Programm nimmst du denn zur Modellierung? SolidWorks läuft leider nicht ohne BootCamp auf dem Mac. Gibts da inzwischen einen kostengünstigen Ersatz für private Zwecke?

  • Ich nutze Autodesk Fusion360. Das ist für den privaten Gebrauch kostenlos. Eine Lizenz braucht man erst ab X Dollar Jahresumsatz. Kann man sonst nachlesen .

    Für den Drucker nehm ich Cura.


    Hier sind noch die zusätzlichen Teile die zur Montage benötigt werden:

    Fur rechts:

    2x M8x30 Linsenkopfschraube ISO 7380 (Innensechkant oder Torx)

    2x Unterlegscheiben M8 ISO 125

    2x Buchse 8x10x5 (DIxDAxL)


    für links:

    1x M8x40 Linsenkopfschraube ISO 7380 (Innensechkant oder Torx)

    1x Buchse 8x10x5 (DIxDAxL)

    1x Buchse etwa 8x20x5 (DIxDAxL)

    3x Selbstschneidene Schrauben, ungefähr 10-15mm lang, Durchmesser von den die ich benutzt habe weiß ich gerade nicht genau. Das Loch hat 4,5mm Duechmesser. Ich hab welche aus der Grabbelkiste genommen. weiß nich genau wie solche Schrauben heißen oder obs da ne ISO Norm für gibt.

    Die zweite, große Buchse für links kommt hinten als Abstandshalter. Ich hatte nur eine die 5mm Länge hatte, hab aber noch eine Distanzscheibe zwischen legen müssen. Kommt immer drauf an wie genau der Drucker nachher ist. Muss man ggf etwas anpassen.

  • Hallo ,Zum Thema Rahmen Schutz habe ich in die Rahmen -Löcher unterhalb der Schweissnähte ,Korrossions-schutzwachs von Technolit eingesprüht , damit der Rahmen auch von innen einen gewissen Schutz hat ,der gern nach einigen Jahren von innen Aufrostet .(Feuchtigkeit ,Kondenswasser,während der Winterpause), die Speichen mit Ballistol Waffenöl eingesprüht, vorher die Bremsscheiben abdecken damit nichts draufkommt , der Rest mit Öligem lappen abgerieben ,Abdeckplane drüber, und aufs Frühjahr warten. Wünsche Allen FROHE WEIHNACHTSTAGE und einen GUTEN RUTSCH ins NEUE JAHR gruss Jens

  • Hallo ,Zum Thema Rahmen Schutz habe ich in die Rahmen -Löcher unterhalb der Schweissnähte ,Korrossions-schutzwachs von Technolit eingesprüht , damit der Rahmen auch von innen einen gewissen Schutz hat ,der gern nach einigen Jahren von innen Aufrostet .(Feuchtigkeit ,Kondenswasser,während der Winterpause), [..]


    Hoi Jens,


    diese These vom Innen aufrosten und das auch noch gerne, die unterstütze ich nicht. Das ist kein Leichtbau Rennradrahmen, der nach ein paar Jahren in der Hütte am Meer, nur noch Brösel ist.


    Wenn Du da eine Befürchtung hast, so ergänze ich, dass die Tenere 700 von Yamaha ist und meine Erfahrung diesbezügliche ist, dass auch Rahmen aus den 80er Jahren noch nicht durchgerostet sind bei mir.

    Ich würde auch kein Wachs nehmen, um damit den Rahmen von Innen zu befüllen, beschichten oder wie auch immer Du das nennen magst. Mir wäre zu ungewiss, ob ich nicht irgendwo die Entgasungsöffnungen verschliesse und mir damit erst recht ein Problem einfange. Wenn ich dem Rahmen nicht trauen würde, dann nur ein Pflegeöl und dies alle paar Jahre mal Nachsprühen.

  • Hy ,Yamaha in allen Ehren , ich hab es gemacht, und auch nichts verstopft, und gut isses. Klar ist es keine Suzuki ,die nachdem ersten Regenschauer schon rostige Stellen hat. Wenn Du so willst habe ich schon meine 1 Inspektion , schmier technisch hinter mir und komme gut über den Winter gruss Jens

  • Einfach nach Lamellenstopfen oder Rohrstopfen suchen. Da findet man was passendes.

    Da gibt's dann meistens verschiedene Größen zur Auswahl. Weiß leider nicht mehr genau welche Größe ich bestellt habe. Kann man nicht mehr sehen. Aber das Loch lässt sich ja schnell wieder ausmessen. Ist ja immer etwas Spielraum bei den Stopfen.

  • Der Innendurchmesser beträgt 30mm.Habe jetzt mal Größe 32 bestellt.


    Hier mal ein passender link zu den Stopfen in Kunststoff:

    https://www.ebay.de/itm/runde-…m:mLbRnEiBJ4uFjiJvmuo6mug

    Da muß man noch die Farbe, Menge und Größe angeben.

    Kosten pro Stück : ab 2,93 Euro

    Habe aber auch schon welche aus Edelstahl zu 5 Euro gesehen.Bekommt mann wahrscheinlich sehr, sehr schlecht

    wieder ab.

    Einmal editiert, zuletzt von hhorstmann ()