Testberichte der Ténéré 700

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hat Potential langweilig zu werden, oder?

  • die müssen sogar einen anderen Motor zerlegen um was zu finden:

    "..bevor der Motor der Indian zerlegt...wird..." Oder hat die T7 inzwischen einen anderen oder neuen Spitznamen?

    Ich bin sicher, der Reifen hält auch nicht so lange, pfui, enfach keine Qualität mehr heute.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

    Einmal editiert, zuletzt von B52 ()

  • Joa, Blinkerlampe getauscht und Tacho wackelt, das wird es dann wohl werden. Den Rest muss man sich dann ausdenken, aber ich habe den optischen Sinn, dass wenn man sich nicht auf das Motorrad konzentrieren muss, dass die geneigten Kilometerfresser auch ausreichend Zeit haben in die Landschaft zu schauen.


    So gesehen freue ich mich schon auf die Reiseberichte.

  • Das Test Motorrad hat keine LED Blinker. Das hätte also Potential, dass zumindest eine Blinkerbirne durchbrennt. :rocker

    Bei mir hat es weder bei der ER auf 95.000 km noch auf der MT mit 78.000 km eine Blinkerbirne gebraucht:freak

    Call me the Breeze...I keep blowing down the road (J. J. Cale)

  • Bei mir hat es weder bei der ER auf 95.000 km noch auf der MT mit 78.000 km eine Blinkerbirne gebraucht:freak

    OT: Dito bei meiner jetzt 13 Jahre (oder 75k km) gefahrenen R1150GS; mußte nur auf TÜV-Intervention kürzlich die Birnchen erneuern, weil die gelbe Farbe teilweise abgeplatzt war. Den Hype um die LED-Blinker habe ich noch nie verstanden.

  • na so eingige Scheuerstellen und daraus folgende Rostansatzpunkte wird sie schon haben. Da muss man am besten direkt nach Kauf aktiv werden und erstmal nen Meter Lackschutzfolie auf der Karre verteilen.

  • Hier ein 10 Minuten Labervideo zum Vergleich 1200GS vs Tenere700 von jemanden, der beide tatsächlich selbst besessen hat, bzw. besitzt:

    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Er sagt weitestgehend das, was man erwarten würde. Der interessanteste Punkt ist eigentlich der Vergleich beim Aufheben der liegenden Maschine. Dadurch dass der Boxer die Maschine gar nicht komplett umfallen lässt und die Tenere so schlank ist, lassen sich beide laut Aussage aus dem Video gleich gut/schwer aufheben.

  • Nun ist der letzte Eintrag hier schon über 4 Monate her, daher der einigermaßen aktuelle Hinweis auf den Mittelklasse-Reiseenduros Vergleichstest, 5 Modelle des Jahrgangs 2019 in der MOTORRAD vom 18.03.2020: Yamaha Ténéré 700, Honda Africa Twin, KTM 790 Adventure R, BMW F 850 GS und Triumph TIger 800 XCA.


    Sehr unterhaltsam geschrieben, da alle anderen Modelle an der Ténéré gemessen werden (wenn auch ausserhalb der MOTORRAD-1000-Punkte Wertung) ;).


    Die online-Version findet sich unter: http://www.motorradonline.de/e…aha-honda-ktm-bmw-triumph

  • Netter Artikel, interessant zu sehen, wie weit sich die anderen in den Disziplinen Motorradfahren vom Motorradfahren entfernt haben :)

  • die müssen sogar einen anderen Motor zerlegen um was zu finden:

    "..bevor der Motor der Indian zerlegt...wird..." Oder hat die T7 inzwischen einen anderen oder neuen Spitznamen?

    Ich bin sicher, der Reifen hält auch nicht so lange, pfui, enfach keine Qualität mehr heute.

    Die GS Fahrer nennen unsere Transe

  • wenn ich diesem Bericht ansehe komme ich wieder "zurück" zur Tenere. Denke ja auch über eine KTM 390 Adventure nach, da ich diese praktisch durch den Verkauf meiner Tracer finanzieren könnte. Ich merke, daß ich wieder dahin gehe, wo ich herkomme, in den Dreck. Die Tracer ist einfach keine Enduro. Die XT350 löste nicht das Problem, also den "Geländebedarf" abdecken und dann gemütlich die Tracer genießen, sondern verschlimmerte es. Abgesehen davon, daß ich die 75PS auf der Straße sehr selten nutze. Und Straßen sehe ich nur als lästiges Übel und Verbindung zwischen Gelände.

    Also wenn es eine andere gibt, muß die Gelände können, aber auch AB, was die kleine XT350 nicht kann. Und mein erster Eindruck, als ich auf der T7 saß war genau der. Gefahren bin ich das Teil leider noch nicht. Aber der Bericht ist echt super.

    Interessant ist auch, daß es nach wie vor keine nennenswerte Anzahl von Gebrauchten gibt. Eine neue ist mir zu teuer und sieht nach 2 Wochen sicher auch ganz "anders" aus, aber das gilt auch für die KTM. Ich will nicht nochmal in 2 Jahren 1,5 bis 2 Mille an Wertverlust investieren plus Inspektionen wg. Garantie. Von daher rückt auch eine XT600 wieder ins Blickfeld, einfach, robust, sogar noch etwas leichter, Inspektionen selber machen und kaum noch Wertverlust und von allem die günstigte Variante.

    Ja, bin ein hoffnungsloser Fall, ich weiß....

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: