Hintere Achsmutter "endfest"

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Sodele,


    da wollte man mal locker lässig nach den ersten 400km die Kette nachspannen - wuppt die Möhre galant auf den Montageständer- setzt die 27er-Nuss an - dreht die Achsmutter gutgelaunt auf - und nach ca. 2 Umdrehungen geht nix mehr - nada - nüscht - abersowasvonüberhauptnix - weder weiter auf, noch die 2 Umdrehungen wieder zu.... :wuetend


    Ich tipp auf ein/zwei gebrochene Gaywindegänge durch Vorschaden - entweder Materialfehler oder der Montagebandfacharbeiter hat zuviele Ninja-Filme gesehen und seinen Schraubenotto mit einem Samuraischwert verwechselt, schräg angesetzt und wild rauflosgeballert....!?


    Wie auch immer - Händler angerufen: "Hatten wir schonmal - war aber nicht bei einer MT"..."Versuch mal mit ner Männerratsche wieder zuzudrehen - kaputtmachen kannst eh nix mehr - muss sowieso alles neu"


    Ende vom Lied: Nichtmal mein Fein-Schlagschrauber mit 300Nm Lösemoment hat die Mutter auch nur einen Milimeter bewegt - egal in welche Richtung!


    Jetzt soll der Händler die MT abholen und in aller Ruhe wieder heile machen - mal schauen, was so rauskommt und wie lang es dauert.


    Gruß
    Andy (der solche Sachen immer mit der nötigen Leichtigkeit nimmt)

    Wer noch nie zu früh gekommen ist, fickt nicht am Limit!

  • das hatte ich erst letzte woche beim reifenwechsel bei meiner.


    ich hab dann ne verlängerung (80cm) genommen und gut gefrühstückt. Die Mutter hatte sich auch fest gefressen.
    Mein Händler hat den Schaden übernommen (ca 70€ für mutter und achse).

  • Na dann scheint die Achse ja im Zentrallager verfügbar zu sein... :klatschen


    Bleibt jetzt nur zu hoffen, daß sich die Achen/Mutter-Ehe ohne allzuviel Aufwand und Traraa wider scheiden lässt - ausbohren ist doof, aber von der "Widerlagerseite" meiner Meinung nach relativ einfach zu bewerkstelligen.

    Wer noch nie zu früh gekommen ist, fickt nicht am Limit!

  • Na dann scheint die Achse ja im Zentrallager verfügbar zu sein...


    jap. meine war am nächsten tag da. ist übrigens die selbe wie bei den YZF modellen.

    Bleibt jetzt nur zu hoffen, daß sich die Achen/Mutter-Ehe ohne allzuviel Aufwand und Traraa wider scheiden lässt - ausbohren ist doof, aber von der "Widerlagerseite" meiner Meinung nach relativ einfach zu bewerkstelligen.


    brauchst du nicht, da sie eh erneuert wird. ich hab meine runter gemacht und anschliessend mit gleichem aufwand wieder drauf "geschraubt" und bin damit zum händler gefahren. geht schon....:D


  • Mein Händler hat den Schaden übernommen (ca 70€ für mutter und achse).


    Sehr kulant :daumen-hoch

    MT-07 Race Blue mit ABS, kurzer KZH, LED-Blinker, USB-Buchse, Handyhalterung, GSG-Sturzpads, V-Trec-Hebel (kurz; schwarz mit Titanversteller), Verkleidung Kühlergril, Roadsitalia PROJSIX (Low dB-Killer), Sitzupgrad DWS (Fahrer+Sozia) :yeehaa
    geplant:
    Wirth Gabelfedern

  • Sodele - Möhre wieder heile! :klatschen


    Wie bei Bluebolt auch - einmal alles neu auf Garantie: Achse, Mutter, beide Aluteile.


    Jetzt erstmal den kleinen Racker ins Bett bringen - und dann flux das GSG-Achsgedöns V/H angeschraubt.


    Gruß
    Andy

    Wer noch nie zu früh gekommen ist, fickt nicht am Limit!

  • Hallo


    ich wollte heute mal meine Kette reinigen und bei der Gelegenheit mal Straffen.


    Nachdem ich alles eingestellt hatte, wollte ich die achsmutter festziehen und hab direkt gemerkt wie schwergängig die ist. Lässt sich also nur mit viel kraft festziehen, und auch nur so das mit auf der rechten Seite das einstellsteil mitdreht und am Ende schief da steht . Keine Chance das mit der Hand gegen zu halten . Hat einer eine Idee was da los ist ?


    Grüße Thomas

  • Danke für die schnellen Antworten, aber endfest würde ich nicht sagen . Höchsten schwergängig, halt schwer als normal. Müsst ihr euch das einstellteil bei euch auf der rechten Seite gegenhalten wenn die die achsmutter fest zieht?

  • da muss man nix gegenhalten. das hält von selbst

  • Bei mir dreht sich das auch nicht leichtgängig wie ich das von einem Gewinde erwarte. Denke das ist der günstigen Fertigung (=ungenügende Fertigungstoleranz) zu schulden und damit normal.

  • man muss aber noch dazusagen, dasss das eine selbstsichernde Mutter ist. also ganz ohne Widerstand geht die nicht

  • Dass die Mutter selbst im neuzustand nicht gut läuft, liegt an der Sicherung.


    Sie läuft aber so leicht, dass man sie mit nem 10cm langen Hebel locker gedreht bekommt, wenn sie gelöst ist.

  • Müsst ihr euch das einstellteil bei euch auf der rechten Seite gegenhalten wenn die die achsmutter fest zieht?


    Wenn es richtig sitzt, kann es sich gar nicht mitdrehen - ist es wirklich ganz drin?

    MT-07 Race Blue mit ABS, kurzer KZH, LED-Blinker, USB-Buchse, Handyhalterung, GSG-Sturzpads, V-Trec-Hebel (kurz; schwarz mit Titanversteller), Verkleidung Kühlergril, Roadsitalia PROJSIX (Low dB-Killer), Sitzupgrad DWS (Fahrer+Sozia) :yeehaa
    geplant:
    Wirth Gabelfedern

Diese Inhalte könnten dich interessieren: