Aprilia RS 660 & Tuono - kleiner Zweizylinder für 2020

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Keine Ahnung, wieso ich jetzt darauf kam, aber scheint so, als noch jemand entdeckt hat, dass man mit kleinem Motor und Motorrad große Freude verbreiten kann:


    MOTORRADonline Eicma 2019



    Ich habe mir zwar noch nicht theoretisieren können, wie man aus 660 ccm gleich 100 PS wuppen mag, aber wenn die das da so behaupten?! Ansonsten ein schniekes kleines Gefährt, und wer auf italienischen Schick steht, oder vielleicht noch eine RS 250 oder 125 in seiner Vergangenheit hatte, wird sich sicherlich freuen.


    Aprilia waren immer diese zuverlässigen Arbeitstierchen, oder? Oder gibt es noch einen Grund keine Probefahrt im kommenden Jahr zu machen?

  • Das wäre kein Moped für mich. Bin Fan von aufrechter Sitzhaltung. Die Daten des Motors hören sich vielversprechend an. Da Aprilia mehrere Modelle damit ausstatten will, wird wohl auch was MT-mäßiges für mich dabei sein. Aber erstmal 'ne Probefahrt abwarten.

  • Aprilia waren immer diese zuverlässigen Arbeitstierchen, oder?

    Ich weiß ja nicht wie zuverlässig früher die 2-Takter waren aber die ersten großen 4-Takter waren sehr gut, die wurden aber auch bei Rotax gebaut. Ich hatte mal ne RSV Mille, in 14 Jahren 70.000 km drauf gebrummt, hat einfach nur Spaß gemacht und keine Probleme.

    Ein schweizer Magazin munkelt von 12000 Franken für die RS, hat aber auch das große Elektronikpaket mit allen möglichen Helferlein.

    Dass eine Tuono nachgeschoben wird ist wohl schon sicher, ne Enduro kommt wohl auch noch.

    Bin mal gespannt, hört sich alles interessant an.


    Michel

    K-Maxx Lenker
    Rizoma Kennzeichenhalter und -beleuchtung, Blinker, Lenkerendengewichte, Fussrasten
    Gilles Tooling Brems- und Kupplungshebel
    SC-Project Auspuff
    Bruudt Soziusfussrastenabdeckung
    K&N Luftfilter
    Wheelsticker Felgenaufkleber
    Wilbers Federbein +25 mm und Gabelfedern
    LSL Tachoverlegung

    R6 Kurzhubgasgriff

    Puig Griffgummi

    Kedo Gabelfaltenbälge

    Stealth Kettenrad 45 Zähne

    Protech Kühlerschutz

  • Ich find die megageil, 100 Ps aus 660 ccm mit 170kg Gewicht klingt sehr vielversprechend. Probefahrt muss sein.

  • Hallo zusammen,


    ich find's gut, daß der Zweizylinder endlich wieder mehr Verbreitung findet, wobei Aprilia natürlich schon länger mit Zweizylindern im Geschäft ist. Toll, daß das Angebot breiter wird. Scheint auf jeden Fall interessant zu werden, insbesondere, da die RS ja erst der Anfang einer neuen Modellfamilie sein wird :daumen-hoch .


    Bin gespannt wann welche weiteren Varianten in den Markt geworfen werden...


    Schönen Abend noch.

  • Nix für mich, beim Motorradfahren will ich mich nicht bücken. Ist zwar schön gemacht, das Maschinchen,mir ist sie zu grell, zu bunt. Und ich will aufrecht sitzen auf dem Motorrad. Auf der Tracer funktioniert das perfekt und die 75 PS reichen auch überall hin.

  • oder vielleicht noch eine RS 250 oder 125 in seiner Vergangenheit hatte, wird sich sicherlich freuen.

    Achja, da hast du mich aber mit getroffen Bernd. :D In der Tat war das mein Gedanke, als ich die beiden gesehen habe "warum nicht wieder zurück zu Aprilia?". Meine RS125 hatte damals 'nen Kolbenfresser. :pinkigays


    Ich bin richtig spitz auf die 660.

    In jeder Bauform

    Kann Malte da nur zustimmen, ich find auch beide richtig heiß. :herz:verliebt Vom Design und der Farbgebung.


    Kann mir definitiv vorstellen beide Probe zu fahren. :rocker:toeff

  • Mir gefällt der Auftritt der Aprilias auch sehr, eigentlich sollte schon meine Superduke eine Tuono werden. Allerdings hat der hiesige Aprilia-Händler mir schon bei der Bitte nach einer Probefahrt gezeigt, dass er mich als Kunden nicht will - die sollte nämlich 50 Euro kosten. Wollte er dann verrechnen, wenn ich die Karre kaufe. Insofern wird das wohl auch nichts mit einer Probefahrt auf diesen neuen 660ern.


    Und dann ist da noch ein alter Moppedkumpel, der früher immer gern mit uns zusammen gefahren ist. Das hätte er auch gern in dieser Saison getan - ging aber nicht, er wartete geschlagene 8 Wochen auf Ersatzteile. Nächstes Jahr fährt er wohl wieder mit - er hat sich jetzt eine zweite Shiver zugelegt, damit ihm das nicht noch mal passiert. Soooo gut finde ich diese Aprilias nun auch nicht, um mir sowas anzutun ...

  • Nein, bei sowas muss man schon arger Fan sein, um das zu ertragen.

  • Allerdings hat der hiesige Aprilia-Händler mir schon bei der Bitte nach einer Probefahrt gezeigt, dass er mich als Kunden nicht will - die sollte nämlich 50 Euro kosten. Wollte er dann verrechnen, wenn ich die Karre kaufe. Insofern wird das wohl auch nichts mit einer Probefahrt auf diesen neuen 660ern.

    Unserer hier hat zwar nix verlangt, aber dafür hatte er eine Stunde vor Feierabend auf einmal keine Lust mir kurzfristig was weiteres zum fahren zu geben...

  • Mir gefällt der Auftritt der Aprilias auch sehr, eigentlich sollte schon meine Superduke eine Tuono werden. Allerdings hat der hiesige Aprilia-Händler mir schon bei der Bitte nach einer Probefahrt gezeigt, dass er mich als Kunden nicht will - die sollte nämlich 50 Euro kosten. Wollte er dann verrechnen, wenn ich die Karre kaufe. Insofern wird das wohl auch nichts mit einer Probefahrt auf diesen neuen 660ern.

    Mein älterer Sohn ging mal zum KTM-Händler in unserer Nähe um sich den damals stärksten Zweizylinder anzusehen, er fragte ebenfalls nach einer Probefahrt. Antwort: Kauf dir eine dann kannst damit fahren.

    Der wenige hundert Meter entfernte Ducati-Händler sah das anders, Sohnemann konnte eine Multistrada probefahren und hat daraufhin eine gekauft.

  • Achja, da hast du mich aber mit getroffen Bernd. :D In der Tat war das mein Gedanke, als ich die beiden gesehen habe "warum nicht wieder zurück zu Aprilia?". Meine RS125 hatte damals 'nen Kolbenfresser. :pinkigays


    Tja, ich spreche da von Kradromantik. Mein erstes "großes" Motorrad, nach dem 27 PS Stufenführerschein, war eine 2MA TZR 250. 140 kg bei 50 PS aus einem sehr zivil zu fahrenden Zweizylinder-Zweitakter. Bis dann eben die Drehzahlnadel eine bestimmte Zahl erklomm und mit einem Male GP Atmosphäre herrschte. Okay, das war Anfang 1990er Jahre, da fuhr man noch mit Zweitaktern um die Wette.


    Wie auch immer. Dieses romantische Gefühl aus der Erinnerung rührt ein jedes Mal mein Herz, wenn ich an der Boxenmauer weile und der ein oder andere Zweitakter dann die Gerade runtersägt. Dieses "wie schön wäre doch nochmal ein kleiner Zweitakter" verfliegt dann aber in der Regel wenn ich zu meinem Trecker zurückstapfe und mich dann für meinen Turn fertig mache.


    Was mich nun an der gezeigten RS 660 so anfixt, das ist die Bezeichnung RS. Weil eben von den Aprilia Zweitaktern geklaut. Dann dieses klein und leicht sein, mit einer unanständig hohen Zahl an PS im Verhältnis zum Kradgewicht sowie die Machart mit dem wenigen Hubraum. Wenn das Ding mal nicht kreischt! Zumindest tut es das schon in meiner Vorstellung. Und daher sehe ich einer Probefahrt entgegen. ich habe aber, wenn ich ruhig durch die Hose atme, vermutlich keine Verwendung für so ein Gerät.

    Rennstrecke gerne, aber ich kann mir kein reines Rennstreckenmotorrd leisten. Allein logistisch schon nicht. Für den Alltag? Ich bin keine 20 mehr, wo ich mit der TZR zur FH gefahren bin. Okay, abends könnte ich mich mit dem Flaschenzug unter der Garagendecke dann von der RS heben. Aber so unterm Tag, frei nach Holger Aue, Umstehende und Passanten zu fragen, einem vom Motorrad zu helfen?


    Hach, jetzt kommt erstmal der Winter...

  • Nett, hat was von der alten RS 125. Trotzdem ein sonderbares Zwischending. Passt nicht für die Leute, welche extra Leistung wollen, passt nicht für die, welche wenig Leistung brauchen. Hat eher was von: "Wie bauen wir ganz schnell einen kleinen Sportler - los, IDEEN!" :freak Zum chillen und für Fahrspaß ohne viel Power, würde ich nach wie vor die Cagiva Supercity empfehlen, gibt's leider nicht mehr...also eine der kleinen KTM Duke's.