Lenkerarmaturen: Kleben oder Bohren?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    Ich bin Tristan und seit 2 Wochen Besitzer einer MT. Da ich sehr groß bin, hab ich mich für einen Lenker von Raximo entschieden. Es ist der ca 800mm Breite Tour Lenker geworden. Meine Frage, passt das alles mit den Leitungen?

    Die weitere Frage, da sich da sehr die Geister scheiden.

    Ich würde den Lenker ungerne anbohren und somit die Stabilität beeinträchtigen.

    Hab beim kleben nur Angst, dass nicht fest ist. Hab mir doppelseitiges starkes Klebeband besorgt.

    Wie sind da eure Erfahrungen?


    Liebe Grüße aus Bremen!

  • Hoi Tristan,


    Lenker-Threads mit den meisten Typen und Herstellern gibt es hier schon. Einfach mal mit Deinem Lenker hier suchen. Dort wird dann auch etwas zu den Leitungen und den erforderlichen Längen stehen.


    Bohren oder nicht, wie oft Du fragst, Du wirst immer zweimal mehr Antworten bekommen als gewünscht. Am Ende selbst entscheiden. Klebeband reicht, Gewebeband o.ä., doppelseitig ist nicht erforderlich weil Du nichts zum ankleben hast. Du klemmst, da reicht idR eine Lage.

  • Moin,

    Hab es nun auch gesehen, bin auf Seite 18 beim lesen des Lenker Umbau threads angelangt. Tut mir Leid für den unnötigen Post.

    Danke für deine Antwort

  • Eigentlich reicht es wenn du die Schrauben anziehst. Die Bohrungen sind nur drin, damit der Werker die Dinger anbringen kann ohne anschließend alles ewig ausrichten zu müssen.


    Offroad lässt man die Armaturen so locker, dass man die mit leichter Handkraft verstellen kann. Da gibts auch keine Probleme. Die Hebel brechen nur nicht so schnell ab.


    Gruß Markus

    Was mehr als 215kg (ohne Koffer) wiegt, wäre besser ein Auto geworden.

    • Offizieller Beitrag

    der Trick am Klebeband ist nicht, dass man die Armaturen damit am Lenker festklebt. Sonder dass die minimale Vergrößerung des Lenkerdurchmessers ausreicht, dass man die Armatur stramm genug klemmen kann. Ich bin dabei wie hellhammer Anhänger der Fraktion "soll sich bei starker Krafteinwirkung noch wegdrehen können bevor es abbricht".


    Der Nachteil der Bohrung ist auch nicht die herabgesetzte Belastbarkeit des Lenkerrohrs. Wäre das problematisch, gäbe es deutlich mehr gebrochene Originallenker. Das Problem ist, dass Bohrung + Kunststoffnase das Drehen der Armaturen verhindern. Damit kann man a) die Ergonomie nicht auf sich anpassen und b) Punkt 1, siehe oben

  • Ja stimmt, werde wohl die kleinen Dinger wegmachen. Vielleicht nen halben mm da lassen, damit es sich beim festziehen schön in das klebeband reindrückt.

    Wie ist eure Erfahrung mit 800mm breiten lenkern, sollte alles passen von den Zuglängen?

  • Ja stimmt, werde wohl die kleinen Dinger wegmachen. Vielleicht nen halben mm da lassen, damit es sich beim festziehen schön in das klebeband reindrückt.

    Wie ist eure Erfahrung mit 800mm breiten lenkern, sollte alles passen von den Zuglängen?


    Hier ist ein Hinweis zur Lenkerbreite aus dem Lenker-Thread: Anderer Lenker? - MT 07


    Nur ist reine Lenkerbreite eben nicht Lenkerbreite. Du musst auch die Krönungen vergleichen sowie die künstliche Breite des Originallenkers, wo er die Griffe über die Lenkerenden überstehen lässt.


    Lenkerkauf ist keine einfache Sache! Auch bei viel Erfahrung braucht es ein wenig, bis man feststellt, was muss da noch anders und ganz wichtig, wie kann ich das beheben.

    Grundsätzlich ist es der Wahnsinn, wieviel ein Körper sich an Situationen, Stellungen wie Haltungen gewöhnen kann. Das muss man auch wieder abziehen können, bei der zu erbringenden Einschätzung. Einen Lenker einfach so aus dem Internet bestellen ist einfach, muss aber nicht hilfreich sein. Oft sind die Maßangaben zu Kröpfung und Breite fehlerhaft oder nicht mal eben so auf die Originalsituation übertragbar.


    Ein Besuch in einem Geschäft mit Lenkern ist dagegen hilfreich. Verschiedene Typen halten und am Besten, sofern möglich, mal ans Motorrad halten. Den Lenker drehen, passt der Handgelenkswinkel, wie stehen Unterarme und Ellenbogen?


    Ist die Entscheidung zum neuen Lenker gefallen, dann schauen, ob auch alles Zubehör in Greifnähe ist, Lenkerenden bzw. Lenkergewichte, ggf. neue Griffgummis, Kleber für das Griffgummi.

    Bei den Armaturen, wenn die Entscheidung zum Abtrennen erfolgt ist, dann diese auch komplett wegarbeiten. Da soll sich nichts ins Klebeband eindrücken! Die Armatur muss über ihre Fläche respektive Gehäusekanten pressen. Unebenheiten oder hervorstehende Pinöckel sind da hinderlich. Mit handwarm angezogenen Schrauben solltest Du schon gut merken, was da an Halt verursacht wird.






    Etwas erstaunt hatte mich, dass ich hier im Forum zum Raximo Lenker nichts gefunden habe. Im Netz zu 69 EUR muss ich schon anmerken, dass das schon ganz ganz unten in der Nahrungskette ist, bzw. Preisskala. Schau Dir an, was Du am Ende da als Produkt in der Hand hast. Siehe Dir die ABE oder EG-Bescheinigung an. Vergleiche sie ggf. mit anderen Bescheinigungen im Netz oder bei Dir zur Hand. Sind die Angaben aus der Bescheinigung wie angegeben dann auch auf dem Lenker zu finden?

    Solltest Du an irgendeiner Stelle Zweifel zur Qualität oder Zulässigkeit haben, sende den Lenker lieber zurück.

  • Hier gibt es wohl ein Verständnisproblem. Die Bohrungen werden nur für die Schaltereinheiten gebraucht. Für die Lenkerarmaturen natürlich nicht. Nur diese kann man so fest anziehen, das man sie mit der Hand drehen kann. Wenn auch mit ordentlich Kraft. Die Schaltereinheiten müssen nicht verdrehbar sein.

  • Wenn man schon gebohrt hat und es stellt sich raus, dass man doch noch ein bisschen drehen muss, bleibt noch die Möglichkeit zu klemmen. Die Löcher sind dann zwar umsonst gebohrt...aber fortwerfen muss man den Lenker deshalb nicht.

  • Danke für die Antworten.

    Lenker Anbau war erfolgreich, mit der Länge der Kabel, gab es absolut keine Probleme, die highsider Spiegel mit passenden Lenkerenden gehen nun auch nach unten und ich sehe endlich was 😍

    Gebohrt habe ich nicht, nippel angefeilt und dann ne Lage klebeband drum und montiert. Sitzt alles bombenfest, hatte das Glück, dass ich bei mit bei der Arbeit Samstag in die Werkstatt darf.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende an Alle 😬

  • Wheeland

    Hat den Titel des Themas von „Lenker kleben oder bohren?“ zu „Lenkerarmaturen: Kleben oder Bohren?“ geändert.
  • Ich grabe den Thread noch mal aus, weil ich mir gerade um die selbe Problematik Gedanken mache.


    Nach meinem Verständnis wird die Zentrierbohrung doch wohl nur für den Gasgriff nötig sein?

    Ich meine, der Rest wird sich im "Normalbetrieb" ja wohl eher nicht verdrehen?

  • Und selbst wenn sich der Rest minimal verdreht ist das doch eher weniger schlimm.


    Ich habe mich an meiner Maschine für klemmen entschieden und den Nippel abgezwickt.

  • Also, ich bekomm bestimmt gleich Dampf, aber das halte ich aus. Den Nippel abzuzwicken ist so mit das dümmste was man machen kann. Ich schraube bei jedem Gebrauchtkauf die Lenkerarmatur auf und gucke nach, und dann Preisnachlass.


    Das Problem mit den Lenkerarmaturen ist das Kunststoffgehäuse. Das ist nicht ausgelegt, um grosse Klemmkräfte aufzunehmen. Auf Dauer reissen die dann halt ein. Wären sie so ausgelegt, dass sie die Klemmkräfte aufnehmen, gäb es die Nippel und die Löcher nicht, die ja auch wieder Geld kosten.


    Also, Nippel dranlassen und ggf. Löcher zum ausrichten bohren.


    Ach was ag ich, ich bin ja eh blöde :0plan

    Kaum macht man's richtig, schon funktionierts

  • Also ich habe gebohrt.

    Und da ich zuviel Geld habe, verwendete ich zu allem Überfluss dazu eine Bohrvorrichtung (von LSL).

    Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.
    Charles Baron de Montesquieu


    Was bisher geschah:

    - Tacho nach vorne mit Kit von LSL

    - GSG Sturzpads
    - Hebelleien von ABM (und zwar die SyntoEvo)
    - KZH von Evotech-rc.it (incl. Shin-yo Rückstrahler)
    - Kellermann micro Rhombus Dark
    - Magura Streetfighter FX auf LSL Klemmböcken
    - Lenkerendspiegelhaltekappen von Desmoworld + Highsider Ferrara Spiegel

    - Renthal Griffgummis
    - E3 Akrapovic

    - Wilbers vorn und hinten

  • Vestehe das Problem jetzt nicht so ganz.


    Die Gehäuse werden doch nur zusammengeschraubt, durch festeres Anziehen der Schrauben erreiche ich doch keine festere Klemmung?


    Mein Gedankengang war eher, daß, abgesehen von der Gasgriffgeschichte, eigentlich keine Belastung auf die Schaltarmaturen kommt, die sie zum Verdrehen bewegen könnten.

  • Iss doch ganz einfach.....wenn sich was verdrehen kann dann tut´s auch.......wenn man mal den Blinkerschalter sucht

    weis man warum.......unschön auch:wenn man die Kupplung nicht mehr ganz Ziehen kann weil die Armatur im Weg ist!

    Hab ich alles schon gesehen in meinen 4 Jahrzehnten Schrauben!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: