Ausgangssperre

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ja ich denke schon, aber nur für eine gewisse Zeit. Südkorea hat das Virus in den Griff bekommen, viele andere asiate Länder durch die richtigen Maßnahmen am Anfang auch.

  • Das ist doch vollkommener Blödsinn, weder kann ich mich beim fahren anstecken, noch ich andere. Mich nerven die Deppen, die mir in der Schlange vor der Kasse im Supermarkt ständig auf die Pelle rücken, aber auch schon vor corona...

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • ich bezweifle, dass wir Menschen einsichtig genug sind, Kontakte zu Mitmenschen zu vermeiden.


    Von daher, wird es wohl auch bei uns eine Ausgangssperre geben

  • ich bezweifle, dass wir Menschen einsichtig genug sind, Kontakte zu Mitmenschen zu vermeiden.


    Von daher, wird es wohl auch bei uns eine Ausgangssperre geben

    Jepp, die größte Gefahr geht hier mal wieder von denen aus, die es besser wissen als all die schlauen Köpfe hinter den Maßnahmen.

    Stammtischlogik, gepaart mit der Weitsichtigkeit, die an der heimischen Tapete endet...

    Viele Grüße, Stefan


    ...jetzt lassen wir die Realität mal außen vor und schauen, wie das wirklich geht - Tim Pritlove

    Tempus Fungi - Es ist Zeit für'n Pils...

  • Das ist doch vollkommener Blödsinn, weder kann ich mich beim fahren anstecken, noch ich andere. Mich nerven die Deppen, die mir in der Schlange vor der Kasse im Supermarkt ständig auf die Pelle rücken, aber auch schon vor corona...

    Solange du fährst ist alles ok, aber du musst sicherstellen dass du unterwegs nur zum Tankstellenpersonal Kontakt hast.


    Und mich nerven diese Deppen auch.

  • Wenn ich Motorrad fahre, dann fahre ich. Und nicht zur Eisdiele oder sonstigem Event.

    Mich nerven einfach die pauschale Verbote. Und eben, was ist denn mit den Leuten an der Kasse vom Supermakrt? Potentielle Selbstmörder???

    Das gute an der Sache für mich(!) ist, daß die Küßchen hier Küßchen da nicht mehr ist. Das kann ich eigentlich gar nicht ab, aber man ist ja schon asozial wenn man das nicht mitmacht.

    Wenn ich mir überlege, daß hier die Leute vom Supermarkt schon die Security holen mußte, weil es manche einfach nicht bei 2 Packungen Scheißhauspapier belassen wollte, dann denke ich echt, die Welt besteht doch nur aus Deppen. Und genau die Husten sich hinter Dir einer ab und wehe Du hälst in der Schlange zum Vordermann Abstand. Dann wir dnoch mehr gedrückt. Und am besten sind dann die, die noch vor Dir mit langestreckten Armen die Sachen auf's Band legen. Es wird noch der Tag kommen, wo ich mit meiner Motorsäge einkaufen gehe und dann gibt's ein Massaker. Obwohl, dafür sind mir keine Sägen zu schade.

    Irgendein Fachmann meinte auch, bloß nicht zu Hause rumsitzen, raus an die frische Luft, aber deswegen muß ja nicht jeden umknutschen, der einem über den Weg läuft. Aber mit Hunden ist man da etwas gefeit und ich würde mir nie verbieten lassen, mit denen Gassi zu gehen.

    So muß jetzt wieder raus, füttern. Aber Tiere haben und kriegen ja glücklicherweise kein Corona. Außer paar in China, aber die essen ja auch alles, was nicht bei 3 verschwunden ist.

    Freiheit für die Straßen, weg mit dem Teer!

  • Was mich stutzig macht: Die extremen Maßnahmen, die ergriffen werden, passen überhaupt nicht zu dem beschriebenen Virus. Entweder sind also die Maßnahmen maßlos überzogen, oder mir stehen nicht alle Informationen zur Verfügung. Wie auch immer.

    Wir haben ein paar Konserven im Haus und die Reinigung nach dem Scheißen ist auch noch sichergestellt. Also: Abwarten.

  • Warum passen die nicht dazu? Ich frag jetzt extra polemisch.


    Die Maßnahmen sind dazu da, die Infektionsketten zu unterbrechen. In Unternehmen kann man besser steuern und nachvollziehen, wann man mit wem wo Kontakt hatte.

  • Für diesen Fall ist es immer Gut, eine kleine Tüte Hundefutter bei sich zu haben im Rucksack.

    0,5 KG Wolfsblut oder so :-). Tiernahrung beschaffen zählt als "sonstige wichtige Aktivität" und ist erlaubt.

  • Was mich stutzig macht: Die extremen Maßnahmen, die ergriffen werden, passen überhaupt nicht zu dem beschriebenen Virus. Entweder sind also die Maßnahmen maßlos überzogen, oder mir stehen nicht alle Informationen zur Verfügung. Wie auch immer.

    Wir haben ein paar Konserven im Haus und die Reinigung nach dem Scheißen ist auch noch sichergestellt. Also: Abwarten.

    Scheinbar, hast du dich noch nicht richtig informiert.


    Bis letzte Woche hatten wir noch keine extremen Maßnahmen und das Virus hat sich extrem schnell vermehrt. Zu unserem Glück werden die Maßnahmen jetzt rapide verschärft (meiner Meinung nach, immer noch zu wenig) und führt hoffentlich zu einer verlangsamten Ausbreitung.

  • Das mit dem exponentiellen Wachstum hat man uns damals so veranschaulicht: https://meinstein.ch/math/reis-auf-dem-schachbrett/


    Die Reiskörner sind Patienten, das nächste Schachfeld ist der nächste Tag.


    Wenn ich aus Beobachtungen der anderen Länder aktuell ableiten kann, dass ich für einen gewissen Prozentsatz X der Reiskörner in einem angenommenen Zeitraum einen Platz auf der Intensivstation benötige, ich aber nur einen Bruchteil der Betten zur Verfügung habe, muss ich handeln.

    Sonst besteht die realistische Wahrscheinlichkeit, dass am Ende der Kette jeder Landkreis einen Teil seiner Bewohner verpackt in Plastiksäcken mit Radladern verscharren muss.

    Könnte das ungefähr so hinkommen?

    Wenns vorne rasselt und hinten stinkt isse in Ordnung...

  • jetzt nur viel langsamer. China (ok, bei denen bin ich grundsätzlich misstrauisch was die Zahlen angeht) und Südkorea haben es hinbekommen.

  • Wow.

    Das Problem bei unnötigen Fahrten jeder Art in der aktuellen Situation ist, dass man dann meist doch irgendwo Kontakt zu anderen Leuten hat. Das dann in nicht nachvollziehbar und schon garnicht dokumentierter Art und Weise. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit der Verbreitung. Und genau das wird eben versucht zu minimieren.

    Meinst du echt, dass das alles totaler Schwachsinn ist?

    Dreh es mal anders herum: Warum sollten die Fachleute aus der Medizin so einen Aufstand für etwas machen, wenn es nicht gerechtfertigt ist? Warum sollte auch nur ein einziger Politiker Maßnahmen umsetzen, die Menschen grundsätzlich massiv auf die Nerven gehen und außerdem noch die Wirtschaft mit ganz viel Anlauf gegen die Wand fahren?

    Keiner der Entscheidungsträger, oder Experten die die Entscheidungsträger beraten, hat auch nur irgendeinen Vorteil von den beschlossenen Maßnahmen. Im Gegenteil, die meisten haben massive Nachteile. Insbesondere wenn es am Ende rauskäme, dass es garnicht notwendig war.

    Also, warum sollen die es machen? Vielleicht dann doch, weil es einfach notwendig ist?

  • Was mich stutzig macht: Die extremen Maßnahmen, die ergriffen werden, passen überhaupt nicht zu dem beschriebenen Virus. Entweder sind also die Maßnahmen maßlos überzogen, oder mir stehen nicht alle Informationen zur Verfügung. Wie auch immer.

    Wir haben ein paar Konserven im Haus und die Reinigung nach dem Scheißen ist auch noch sichergestellt. Also: Abwarten.

    Ab in die Badewanne ,spart Klo-Papier ,und ist sauberer:arschwackelnJens


  • In den Supermärkten tut mir das Personal leid, die müssen sich nun mit manch einen Asozialen herumprügeln.


    Helmut Schmidt sagte mal:



    „In der Krise beweist sich der Charakter“


    BMW R1200R LC, 2017-2019 Tracer700, vorher Kawasaki ER-6n

  • Ich gehe auch davon aus, dass man in Deutschland hochrechnen wird, wie viele Erkrankte man zeitgleich behandeln kann. Bei aktuell gut 7000 Erkrankten haben wir etwa 500 Betten mit Corona-Patienten belegt. Ende der Woche geht man von etwa 20000 Erkrankten aus, d.h. es wären 1500 Betten sind belegt. Aktuell hat man wohl 28000 Betten, wovon 23000 durch saisonale Grippe usw. belegt sind. Wenn wir also weitermachen wie bisher haben wir in ein paar Wochen bereits alle Betten belegt und können Erkrankte nicht mehr ausreichend behandeln. Eigentlich eine einfache Überlegung und mit diesem Hintergrund wird man sich, wenn die gestern und heute massiven Einschränkungen keine Wirkung zeigen, entsprechend für eine Ausgangssperre entscheiden. Bis dahin liegt es aber jedem von uns selbst, bereits aus eigener Motivation heraus alles zu tun, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. D.h. 2 Meter Abstand halten, ständiges Händewaschen, nicht ins Gesicht fassen und möglichst wenig unter Menschen gehen.


    Interessant ist, dass einige Firmen bereits geschlossen haben. Z.B. das Opel Werk in Rüsselsheim wie auch alle weiteren PSA Werke in Europa. VW hat in Spanien geschlossen, FCA in Italien usw. Mein Arbeitgeber ist da noch äußerst uneinsichtig und schreckt vor tatsächlich den Arbeitsalltag einschränkenden Maßnahmen zurück. Dabei hat die Realität bereits die Entscheider überholt und einige Abteilungen sind bereits praktisch stillgelegt.


  • Wenn du mir jetzt noch erklären kannst wie man sich beim motorradfahren anstecken kann bzw angesteckt werden kann, bin ich beeindruckt....

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann micro Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    2x schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 in schwarz mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

Diese Inhalte könnten dich interessieren: