MT-07 mit SC Project, Umbau auf DNA Stage 2

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo.


    Mein Name ist Marcel und ich fahre eine MT-07 Modell 2018 mit SC Project.


    Es war bisher der original Luftfilter verbaut mit dem Deckel und Stutzen drauf.


    Ich habe vor auf den DNA Luftfilter und dem Deckel als Stage 2 zu Upgraden.


    Was ich jetzt schonmal sagen kann ist das das Moped mit DB Killer mehr Leistung unten raus hat als wie wenn der DB Killer draußen ist.


    Jetzt zum Anliegen. Ich hatte also den DNA Luftfilter und den Deckel dazu verbaut und bin ne Proberunde gefahren. Es ist ja dann quasi ein offener Luftfilter.


    Beim Gas geben ist das Ansauggeräusch mega zu hören, nur geht sie dann meiner Meinung nach beim aufziehen wie in ein Leistungsloch. Der Luftfilter schreit und macht Lärm, vorwärts geht es aber nicht besser sondern schlechter.


    Gut, habe alles wieder zerlegt, den Deckel runter und den originalen Deckel mit dem Ansaugstutzen verbaut und dabei den Gummieinsatz der in den Luftfilter ragt erstmal dran gelassen.


    Zweite Runde gedreht und siehe da es schiebt wieder viel besser nach vorn. Das Ansauggeräusch ist wieder bedeutend leiser, ist ja auch mehr oder weniger wieder zu das Gehäuse.


    Jetzt bin ich mir unsicher ob ich für etwas mehr Ansauggeräusch diesen Gummieinsatz der in den Luftfilter ragt abschneiden soll oder ob das die Leistung wieder verschlechtert. :(


    Ohne Abstimmung auf einem Prüfstand oder das Flashen der ECU wird sich nur durch den DNA Luftfilter und den Aufsatz nicht mehr Leistung erzeugen lassen oder?


    Kennt sich da jemand von euch aus? Oder weis jemand wo man das machen bzw. optimieren lassen kann? Ich komme aus der Nähe von Chemnitz.


    Anbei Fotos von den Austauschteilen.

    Bitte nicht mit Kommentaren kommen, wo es heist man muss für mehr Leistung ein anderes Motorrad kaufen. Klar kann man das tun, möchte ich aber noch nicht. 😉


    Warum die Bilder alle gedreht sind kann ich leider nicht sagen :/


    Viele Grüße an alle Fahrer und Schrauber. ✌🏼

  • Hallo,

    Was ich jetzt schonmal sagen kann ist das das Moped mit DB Killer mehr Leistung unten raus hat als wie wenn der DB Killer draußen ist.

    dafür fehlts dann eben oben raus...


    Zitat von prototyp001


    Ich habe vor auf den DNA Luftfilter und dem Deckel als Stage 2 zu Upgraden.

    Was ist das Ziel? Mehr Leistung oder mehr Sound?


    Wenn du wirklich ne gute Abstimmung mit deinem Auspuff willst und es keine fertigen Mappings gibt (was oftmals nicht der Fall ist), dann musst du es machen (lassen). Dann kommt mindestens noch nen Powercommander dazu, was gleichzeitig deine Betriebserlaubnis erlöschen lässt.


    Stellen, wo man für sowas mal anfragen kann:

    • Wild East Motorcycles (HD/ Indian Händler in Karl-Marx-Stadt, haben aber nen Dynojet Prüfstand)
    • Motorradhaus Eberswalde (die machen solche Abstimmungen ganz explizit)
    • Box #44 in Berlin (die machen Raceumbauten und allerlei Krams - kennen sich wsl damit auch aus)

    Günstig wird sowas nicht, aber das ist ne schnelle Recherche + erste Anlaufstellen, die man ggf. aufsuchen kann. Die kleinen Werkstätten die das können, kenne ich nicht, kann da aber nochmal fragen im Umkreis, wenn Interesse, dann PN.


    Werde definitiv aber erstmal bewusst, was du willst.

  • Danke für dein Feedback.


    Na rauskommen soll definitiv Leistung und das aber eigentlich untenrum sowie obenrum.

    Habe jedoch echt das Gefühl das mit dem DB Killer das Bike in jeder Lage besser geht. Könnte jetzt nicht sagen das Sie mit DB Killer obenraus schlechter geht.


    Danke für die Tipps mit den Anlaufstellen. Da mache ich mich mal schlau.


    Hatte noch speziell für das Bike und den AGA was gefunden. Weis nur nicht ob das schon die Lösung wäre.


    Hier anbei zum Bespiel direkt die Steuereinheit die Sc Project direkt anbietet:


    https://shop.sc-project.com/de…oject-exhaust-fitted-.htm


    Und da gibt es wohl auch noch nen Power Commander:


    https://shop.sc-project.com/de…maha-MT-07-2017-2018-.htm

  • Um dir gleich mal den Zahn zu ziehen: der CP2 ist sehr ungnädig mit solchen Varianten bei der Generierung von Mehrleistung. Kann man nicht mit nem LC4 vergleichen, wo man in 5 Minuten 10NM mehr Drehmoment hat.


    Um mal zusammenzufassen: Mindesten 1,5k€ für alles + Kosten für die Einstellarbeit + keine Betriebserlaubnis mehr für ein mehr als zweifelhaftes Ergebnis und bisschen mehr Sound. Ist es dir das wert?


    Moderne Motoren sind schon relativ gut abgestimmt, da ist nichtmehr so viel zu holen. Oftmals geht auch mit ner anderen Abgasanlage auch viel Leistung verloren, die man hinterher erstmal wieder draufpacken muss.


    Zitat

    Könnte jetzt nicht sagen das Sie mit DB Killer obenraus schlechter geht.

    Gefühl Gefühl. Was zählt sind leider Leistungsmessungen. Und da sind schon einige auf die Nase gefallen, gerade weil mehr Krach eben auch oft täuscht. Mal über den Tellerand gucken hilft - die Kürbisfraktion kämpft z.B. mit der 790 um da irgendwie viel Leistung rauszuholen, aber so richtig wird das nichts. Und auch bei der 07 ist mir nichts bekannt, wo jemand nur mit Mappings mehr geholt hat als 2,3 NM, was garantiert innerhalb der Messtoleranz liegt.

  • Betrachten wir das doch mal aus theoretischer Sicht. Hier der Drehmoment-Verlauf einer MT07 (MT09 bitte ignorieren):Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Leistung ist eigentlich vom Verlauf uninteressant, ergibt sich mit der Drehzahl und ist keine tolle Größe um einen Motor zu bewerten, wenn dann die Literleistung, die aber nur obenrum etwas aussagt. Also gehen wir auf den effektiven Mitteldruck. Ist ein Hubraum-korrigiertes Drehmoment und wird in bar angegeben. Durch die Hubraum-Korrektur lassen sich damit alle Motoren direkt miteinander vergleichen. Für einen Saugmotor ist alles oberhalb von 11 bar schon sehr gut, in der Spitze schafft man meistens 12, ein bisschen drüber auch. Mehr als 13 ist unwahrscheinlich, wenn nicht etwas mehr Technologie verbaut ist.

    Für den CP2 Motor mit 0.689 l Hubraum sind 50 Nm als effektiver Mitteldruck 9.1 bar, 60 Nm werden 10.9 bar und 70 Nm 12.8 bar. Damit kann man in dem Diagramm direkt schon ganz gut schauen.

    Und wenn man dann sieht, dass der CP2 oberhalb von 3000 1/min bis rauf zu fast 9000 1/min über 10.9 bar liegt, weiß man einfach, dass da nicht mehr viel kommen wird. Da gibt es auch keine "scharfe Nocke" mit der mit einem Mal deutlich bessere Fahrleistungen darstellbar wären. Da ist nicht mehr viel Luft (im wahrsten Sinne des Wortes :P). Was man machen kann, ist den Peak im Drehmoment zu einer höheren oder niedrigeren Drehzahl zu verschieben. Das geht mit Anpassungen des Ansaugsystems und der Abgasanlage, besser mit ersterem, aber das zweite spielt auch eine Rolle. Dabei geht es aber nicht um den Druckverlust im Luftfilter, der wird bei hohen Drehzahlen, wenn denn überhaupt, relevant, definitiv nicht bei niedrigen (Druckverlust steigt zu einem Anteil linear und zu einem Anteil quadratisch mit dem Massenstrom, andere Einflüsse gibt es für Luftfilter die durchsaugt werden nicht, da der Umgebungsdruck ja konstant ist).

    Es geht dann um die Pulsationen oder Druckschwingungen im Ansaugsystem. Der Druck sinkt beim Ansaugen jedes Zylinders etwas ab (korreliert sehr gut mit dem Zeitpunkt der maximalen Kolbengeschwindigkeit in der Abwärtsbewegung) und diese Druckwelle wird an jedem offenen und geschlossenen Rohrende oder Durchmessersprung reflektiert (am offenen invertiert, am geschlossenen ganz normal, Durchmessersprung oder Drosselstelle ist komplizierter). So überlagert sich das ganze dann im Ansaugsystem lustig vor sich hin, wird hier und da etwas gedämpft (Drosselklappe, wenn nicht ganz offen; Luftfilter) und es ergibt sich ein Druck beim Schließen des Einlassventils, der mehr oder weniger stark vom mittleren Druck im Ansaugsystem abweicht. Der Trick ist jetzt, das ganze so zu bauen, dass zum richtigen Zeitpunkt der Druck über dem mittleren Druck liegt (nur der mittlere lässt sich übrigens mit dem Luftfilter beeinflussen). Beim CP2 ist das offensichtlich bei 6400 1/min der Fall.

    Optimal bekommt man es aber immer nur bei einer Drehzahl hin, bei allen anderen ist es nicht optimal, außer man baut halt ein variables Ansaugsystem ein.

    Genau das könntest du durch den anderen Luftfilterdeckel in irgendeiner Form gespürt haben.


    Ich könnte den Versuch, die Drehmomentkurve etwas zu niedrigeren Drehzahlen zu verschieben verstehen, je nach Fahrprofil. Sicherlich möglich, man kann aber auch leicht was verkacken, so dass es obenrum totaler Mist ist. Wie gut oder schlecht die Motorsteuerung damit zurecht kommt, kann ich dir nicht sagen, weil ich deren Softwarestruktur nicht kenne. Der Luftfiltereinsatz allein dürfte noch ok sein, wenn der Deckel/Schnorchel anders ist, sehe ich kein Szenario, wo das ohne neue Abstimmung eine schlaue Idee ist.

    (Ich weiß nicht, wie genau Yamaha den Wert des Saugrohrdrucksensors mit einbezieht. Das lässt sich so machen, dass der andere Luftfilter absolut unproblematisch ist, weil sich das Pulsationsverhalten nicht ändert. Mit weiteren Änderungen wird das aber beeinflusst und dann muss man die Korrelation zwischen Messwert und Berechnung neu einstellen. Gibt noch einen Trick, mit dem man das besser machen kann, der ist aber meines Wissens nicht oder nur bei wenigen PKW in Serie, definitiv nicht im Motorrad und definitiv nicht umsetzbar, wenn der Sensor mit nem Schlauch am Saugrohr hängt.)


    Frage an dich wäre noch: Was willst du denn erreichen? Mehr Leistung als Aussage meint ganz häufig eben nicht mehr Leistung. Willst du mehr Bums aus der Kurve raus? Dann willst du tendenziell weniger Spitzenleistung und dafür mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Einfachste Empfehlung wäre es, die Übersetzung von Ritzel und Kettenblatt etwas anzupassen. Dann bist du bei gleicher Geschwindigkeit bei etwas höherer Drehzahl unterwegs und hast somit mehr Leistung (ist ja dann Drehmoment*Drehzahl*(anderes Geraffel), also bringt die Drehzahlerhöhung den gewünschten stärkeren Vortrieb).


    Sonst geh gerne zu den beschriebenen Betrieben - geb dich aber nicht der Illusion hin, dass da noch viel passieren wird. Zumindest nicht in einer Messung. Wie sich das in echt anfühlt ist noch ein ganz anderes Paar Schuhe, wo es wahrlich nicht nur um den Motor geht.

  • Tach,


    hier hat noch einer, Yamaha Klein, den CP2 aufgepeppt mittels DNA , Ecu Flash und Auspuff.

    Alles nicht mehr zulassungsfähig aber er holt 10 PS und 8 Nm raus.


    https://www.motorradklein.de/w…essepdf/yk_presse_053.pdf


    Michel

    K-Maxx Lenker
    Rizoma Kennzeichenhalter und -beleuchtung, Blinker, Lenkerendengewichte, Fussrasten
    Gilles Tooling Brems- und Kupplungshebel
    SC-Project Auspuff
    Bruudt Soziusfussrastenabdeckung
    K&N Luftfilter
    Wheelsticker Felgenaufkleber
    Wilbers Federbein +25 mm und Gabelfedern
    LSL Tachoverlegung

    R6 Kurzhubgasgriff

    Puig Griffgummi

    Kedo Gabelfaltenbälge

    Stealth Kettenrad 45 Zähne

    Protech Kühlerschutz

  • 8nm und 10 ps, übers ganze Drehzahlband, ohne Zulassung. Da muss man natürlich nicht zweimal überlegen, ob sich die Investition lohnt 😂

  • Ist ja gar nicht übers ganze Drehzahlband!


    Ich finde den Knick nach 4.000 U/min sogar heftig ausgeprägt. Sogar so arg, dass selbst ich Grobmotoriker den bemerken würde.

    Da ich den Großteil eines Fahrtages eher so bis 4.000 U/min verbringe, würde ich sogar deutlich schlechter unterwegs sein, als bislang. So gesehen lohnt sich auf alle Fälle das Tuning, für den Händler, wenn er dafür Geld nimmt. Ansonsten als Kunde hat man so ein paar Nachteile.

  • Danke an alle schonmal 😀


    Mhmm, na dann scheint ich da so schnell nichts verbessern zu können. Schade eigentlich. Die Frage wäre jedoch was hier SC Project dann mit der Steuereinheit erreichen will. Und brauchte man dann dafür einen anderen Liftfilter der mehr Luft durch lässt als der Originale? Der K&N den ich derzeit nich da hab und verkaufe der sieht dem originalen halt sehr ähnlich, deshalb hab ich den nie verbaut und kam eben jetzt auf den DNA Luftfilter und den Deckel dazu. Derzeit habe ich den DNA Filter verbaut und von dem originalen Deckel mit Stutzen obendrauf den Rand abgeschnitten der unten in den Luftfilter ragt.


    https://shop.sc-project.com/de…oject-exhaust-fitted-.htm


    Und was habt ihr für Erfahrungen, mal abgesehen ob erlaubt oder nicht, fährt euer Motorrad besser mit DB Eater oder besser ohne?


    Vg Marcel

  • Die Frage wäre jedoch was hier SC Project dann mit der Steuereinheit erreichen will

    Da der CP2, wie die meisten neueren Motorräder, eher mager läuft die im besten Fall auf einen "besseren" Wert bringen. Das ganze dürfte dann, wenns richtig passt, ein klein bisschen Mehrleistung bringen, oder zumindest die Minderleistungdurch das System mehr oder weniger beheben. Und zumindest durch die Geräuschkulisse den schönen Eindruck des Motors verstärken.


    P.s. Hatte mal das vergnügen auf'm AdR mit einem zu reden der seine MT für'n Twin Cup umgebaut hat mit vielen selbst gemachten Teilen...-> Ne höhere Leistung geht schon (siehe auch den Link zur PS und die 10PS sind ja auch gute 15%). In den USA sollen manche die MT auch schon auf 100+PS gebracht haben, Standfestigkeit des Motors und fahrbarkeit (-> rein auf Renne mit kaum bums unten dafür oben mehr/viel Leistung) sind halt dann noch was anderes.


    Im Endeffekt kommt's halt auch ein bisschen drauf an was man ausgeben kann/will und den gedachten Einsatzzweck/...

  • Da wollte ich gerade anfangen zu nörgeln, als ich die letzte Seite gesehen habe. Sollte jeder nochmal hinschauen. Das erste Diagramm ist grober Unfug, da passt die Mathematik schon nicht. Auf der letzten Seite sind die Diagramme zumindest nicht unplausibel. Bei sowas bin ich aber ohne das Messequipment, den Aufbau und die Prozedur zu kennen vorsichtig skeptisch. Gibt da diverse offiziell vorgeschriebene Korrekturen, die in der Praxis nicht so toll sind. Wertebereich ist aber nicht unrealistisch. Bei dem Aufwand aber schon eher traurig.

    Da der CP2, wie die meisten neueren Motorräder, eher mager läuft die im besten Fall auf einen "besseren" Wert bringen. Das ganze dürfte dann, wenns richtig passt, ein klein bisschen Mehrleistung bringen, oder zumindest die Minderleistungdurch das System mehr oder weniger beheben. Und zumindest durch die Geräuschkulisse den schönen Eindruck des Motors verstärken.


    P.s. Hatte mal das vergnügen auf'm AdR mit einem zu reden der seine MT für'n Twin Cup umgebaut hat mit vielen selbst gemachten Teilen...-> Ne höhere Leistung geht schon (siehe auch den Link zur PS und die 10PS sind ja auch gute 15%). In den USA sollen manche die MT auch schon auf 100+PS gebracht haben, Standfestigkeit des Motors und fahrbarkeit (-> rein auf Renne mit kaum bums unten dafür oben mehr/viel Leistung) sind halt dann noch was anderes.


    Im Endeffekt kommt's halt auch ein bisschen drauf an was man ausgeben kann/will und den gedachten Einsatzzweck/...

    Es hält sich nach wie vor das Gerücht, dass neuere Motorräder mager (Lambda>1) laufen - das ist falsch. Die laufen in einem recht großen Bereich auf Lambda=1 und fetten bei hoher Last an (Lambda<1).

    Wenn die Abstimmung mager wäre (was sie nicht ist), würde man mit der Abgasanlage das ganze nur korrigieren können, indem man durch höheren Abgasgegendruck den Ladungswechsel verschlechtert und damit zu mehr Restgas und weniger Frischluft führen würde. Bei einem Saugrohreinspritzer damit auch etwas weniger Kraftstoff, wenn man es denn überhaupt schafft, dass das Lambda signifikant anders ist. Selbst wenn es ein DI Motor wäre, würde es aber keine Leistungssteigerung bringen, da mit weniger Luft und gleichem Kraftstoff der Wirkungsgrad einfach schlechter wird.

    Grundsätzlich kann man ausgehend von einer Lambda=1 Abstimmung die Leistung steigern indem man auf ~0.9 geht und auch die Zündung so justiert, dass man wieder an der Klopfgrenze ist. Da an der Volllast eh schon angefettet wird, bringt es da ein weiteres Anfetten ziemlich sicher eh nicht. Kommt drauf an, was genau gefahren wird. Hat da jemand Informationen zu?

    100+PS als Saugmotor sicherlich nicht. Wenn man nen Turbo drauf schnallt sieht es natürlich wieder anders aus. Da würde ich aber um jedwede Nachrüstlösung den weitestmöglichen Bogen machen. Bestenfalls ist das nur ein bisschen gefährlich.

  • Die Frage wäre jetzt ob das Gerät von SC Project, was ja auf die MT 07 und die verbaute SC Projekt Anlage zugeschnitten ist, besser ist als zum Beispiel ein Power Comander V. Hat von euch jemand so einen verbaut?


    Vg Marcel

  • Hier hat der Martin Bauer einen verbaut und abgestimmt

    kannste dir mal durchlesen


    https://www.1000ps.de/umgebautes-motorrad-yamaha-mt-07-45045


    was interessant ist daß der Motor mit ner Akra und BMC Sportluftfilter übers ganze Drehzahlband zu FETT gelaufen ist,

    wobei hier immer davon ausgegangen wird dass er zu mager läuft wegen zuviel Luftdurchsatz.


    Michel

    K-Maxx Lenker
    Rizoma Kennzeichenhalter und -beleuchtung, Blinker, Lenkerendengewichte, Fussrasten
    Gilles Tooling Brems- und Kupplungshebel
    SC-Project Auspuff
    Bruudt Soziusfussrastenabdeckung
    K&N Luftfilter
    Wheelsticker Felgenaufkleber
    Wilbers Federbein +25 mm und Gabelfedern
    LSL Tachoverlegung

    R6 Kurzhubgasgriff

    Puig Griffgummi

    Kedo Gabelfaltenbälge

    Stealth Kettenrad 45 Zähne

    Protech Kühlerschutz

Diese Inhalte könnten dich interessieren: