Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Letztes Jahr war ich nach langer Zeit mal wieder einige Tage mit dem Zelt in Italienunterwegs. Da wird das Gepäck natürlich umfangreicher (Zelt, Isomatte, Schlafsack...). Ich hatte dazu ein leichtes Dreimannzelt (geringes Packmaß und Gewicht) gekauft. Kleiner sollte es nicht sein. Jeden Tag abbauen sehe ich auch nicht so toll (Kondensfeuchte, Packzeit etc.). In Zeiten wie diesen sehe ich es aber durchaus wieder als Alternative zum Hotel.

  • Es lässt sich aber schon mal sagen, dass es sehr sinnvoll ist, immer eine Person mehr zu nehmen, als drin schlafen.

    mt7fan


    Dieser Ansicht schließe ich mich zu 100% an. Wenn du alleine verreist solltest du in jedem Fall ein Zelt für 2 Personen auswählen, weil du dann auch die wichtigsten Utensilien im Zelt verstauen kannst, und du etwas mehr Bewegungsfreiraum hast.


    Auf YouTube findest du ausreichend Videos zum Campen als Motorradfahrer. Dabei kannst du dir die Ideen herauspicken, die dir am meisten zusagen. Der Rest ist Geschmacksache und eine Frage dessen, wie viel Geld du für Camping ausgeben willst.


    Anbei 3 Vorschläge für Zelte in 3 Preiskategorien. 2 davon haben z.B. je 2 Eingänge.

    Helsport FONNFJELL PRO 2 – Tunnelzelt

    https://www.globetrotter.de/he…jell-pro-2-gruen-1012081/

    MSR ZOIC - Kuppelzelt

    https://www.globetrotter.de/ms…elzelt-zoic-grey-1146712/

    Wechsel CHARGER 2 – Kuppelzelt

    https://www.globetrotter.de/we…ger-2-laurel-oak-1226424/

  • kommt auf Dich an....


    wenn der Chefmechaniker alleine unterwegs ist (Bild mit der Harley) dann XINFULUK Personen wasserdichte Camouflage Picknick (Affiliate-Link)


    mußt halt immer eine große Plane mitnehmen weil kein Überzeilt dabei ist, dafür kleinstes Packmaß


    für "Familienausflüge" dann sein 45 Jahre altes blaues Kuppelzelt...

  • Meine Frau uns ich sind 2004 nach Spanien gefahren. Zelt, Stühle und Kocher, alles dabei. War ein toller Trip.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Seit ich hier bin brauche ich meinen Müll nicht mehr rausbringen. Ich poste ihn einfach :lachen

  • Meine Frau uns ich sind 2004 nach Spanien gefahren. Zelt, Stühle und Kocher, alles dabei. War ein toller Trip.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Die Frage ist doch welches Zelt :D

    Ich bin KEIN Fachmann! Meine Beiträge sind u.U. fachlich nicht korrekt!


    Änderungen MT07:

    Kellermann Rhombus Extreme

    MotoGadget mo.view race Spiegel

    Philips XtremeVision H4 + W5W

    schwarze ABM-Hebel

    kurzer Yamaha-KZH*

    4x schwarze Gilles-Fußrasten

    SC Project Euro 4 mit Kat + DB-Killer

    Neue Sitzbänke schwarz/weiß

    Carbonteile: Fersenschutz, Kühlerabdeckung,...

    Kühlerschutzgitter "umgebaut"

    SP-Connect Handyhalterung

    (Puig-Windschild*, Ion-One-Tankrucksack*, Ion-L-Hecktasche)

    *von Vorbesitzerin


    :abhauen

  • Die Frage ist doch welches Zelt

    Für?

    Der TE schreibt verschlüsselt

    Ja, in Coronazeiten Zelt anstatt Zimmer. Was gibt es denn Alternativen?

    Alternativen zu Zimmer oder zu Zelt? Unterschiedliche Zelte?


    Ich kann aus dem unvollständigen Satz viele Antworten finden.

    Zb: Alternative zu Zelt und Zimmer wäre ein Wohnmobil. Gibt's auch für eine Person.


    Bei Zelten kommt es auf die Gegend, die Jahreszeit, den Geldbeutel an.


    Hilleberg, MSR?


    Salewa, the north face, Wechsel


    Decathlon


    Aldi, Norma, Netto


    Von 29 bis gut über 1000 € gibt's alles.


    Ich würde für eine Person auch ein 2-Mann-Zelt empfehlen.

  • War schon öfters mit Zelt auf dem Motorrad unterwegs und hab auch schon im Zelt geschlafen. Einmannzelt.. ähn nein. Lieber zweimann. Was auch gut ist wenn man erst das Außenzelt aufbauen kann und dann das Innenzelt einhängen kann. Besonders wenn man im Regen auf oder abbaut.


    Ich hab das FRILUFTS BARRY 2. Bis jetzt sehr gut, Packmaß passt auch. Kost allerdings auch 100 €.


  • Was haltet ihr von diesem Zelt von Louis?

    Von der Größe passt es perfekt für 1 Person, du hast 2 große Eingänge und der Preis ist schwer in Ordnung. Für deinen Einsatzzweck vollkommen ausreichend. Mehr Geld würde ich wahrscheinlich investieren, wenn ich mich auf eine sehr lange Reise begeben würde. Wenn dieses Zelt nach 1-2 Saisonen nicht mehr dicht ist, hat es sich trotzdem ausgezahlt. Die Eckdaten lesen sich durchwegs akzeptabel, Wechsel ist ohnehin eine gute Marke.

  • Also ich habe seit letzem Jahr das Kuiu Montain Star 2P Zelt. Hab ich neu bei eBay relativ günstig geschossen.

    Bisher habe ich es erst eine Nacht benutz aber war damit schon sehr zufrieden.

    Besonders mag ich den Aufbau mit den aussenliegenden Stangen. Das Innenzelt ist eingeclipt, wird aber beim Aufbau nicht entfernt. Dadurch ist dieser super simpel und auch alleine problemlos zu bewerkstelligen. Den großen Vorteil sehe ich vor allem darin, dass man das Zelt selbst bei Regen problemlos aufbauen kann, ohne das es von innen nass wird.

    Außerdem ist es mit rund 1.5kg wirklich ultra leicht und bietet platz für zwei Personen, wobei eine alleine komfortabler ist.

    Geplant war dieses Jahr eigentlich 2 Wochen Zelten in den Alpen etc., dafür hab ich es gekauft. Gucken wir mal was daraus wird :0plan


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • Das Zelt auf meinem vorherigen Beitrag ist der Vorgänger vom Frilufts Barry 3 (und immer noch dicht). War damals unschlüssig ob 2 oder 3 Pers. Version - mittlerweile bin ich sehr froh, dass ich die größere Version genommen habe. Packmaß und Gewicht nehmen sich fast nichts. Man hat aber deutlich mehr Bewegungsfreiheit und die ca. 30,-- Aufpreis sind zu verschmerzen.

  • Danke für die vielen, guten Antworten.
    Einsatzzweck bei mir: Touren 2-3 Wochen in einem Stück, jeden Tag Ortswechsel. Hauptsächlich Alpen, Übernachtung in Tal. Wenn das Wetter nicht mitspielt, dann auch ein Paar Tage in Hotel.

  • Dann so gut aufbaubar wie möglich mit relativ kleinen Packmaß und stabilen Stangen. Wenns geht mit großen Apsiden damit das Zeug nicht draußen steht.


    Für mich hat es am Anfang ein Aldizelt getan, aber mit der Zeit wirds nervig. Dann isses eins von Frislufts geworden.

  • Ich habe glaube ich exakt das Louis-Zelt (müsste nachsehen, um sicher zu sein). Für eine Person kann ich das uneingeschränkt enpfehlen (für 2 zu klein). Vor 2 Jahren mal 3 Tage im Dauerregen gezeltet (wirklich fast ohne Unterbrechung ). Es war kein Tropfen Wasser von außen reingekommen. Ausnahme, wenn du nachts noch Bier wegbringen musst, da ist bauartbedingt eine kleine Nackendusche kaum zu vermeiden. Das Wasser (war ja nicht viel) lief aber dann inimmer ins Vorzelt, also auch nicht nach innen rein. Auch innen durch die offenbar recht gut funktionierende Lüftung fast kein Kondenswasser. Das Packmass ist sehr gut.

    Ach ja, ein Riese solltest du nicht sein, dann wird es am Kopf oder an den Füssen wohl etwas knapp.

  • Da ich auch gerade auf der Suche nach einem Zelt für eine Person bin, schließe ich mich hier mal an:

    Was haltet ihr von diesem Zelt von Louis?

    https://www.louis.de/artikel/w…r_article_number=10061000


    Einsatzgebiet wären Mittel- und Südeuropa von Mai bis September.

    Wirkt auf den Bildern so, als sei die Apsis sehr klein. Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Es ist echt angnehm, zumindest seinen Kaffee morgens im Trockenen kochen und trinken zu können und außerdem die nassen Klamotten und Schuhe nicht mit ins Innenzelt nehmen zu müssen.


    Ich selbst nutze seit Jahren das Robens Light Dreamer 3 Personenzelt (Affiliate-Link) und selbst bei Treckingtouren durch Schottland oder mehrtägigien Radtouren hat es immer gute Dienste geleistet. Ich kann Zelte in dieser Bauart nur empfehlen, sie sind sehr schnell aufgebaut und du hast genug Platz um das ganze Geraffel in der Apsis zu lagern und auch mal was zu kochen...

    Das Modell gibt es leider nicht mehr aber Alternativen könnten diese hier sein:


    2-Personen-Zelt oder vielleicht doch gleich ein

    3-Personen-Zelt, denn der Gewichtsunterschied ist zu vernachlässigen und auch das Packmaß unterscheidet sich nicht so sehr.

    Kommt natürlich auch drauf an, was du dir so in Zukunft vorstellen kannst damit anzustellen. Wenn klar ist, dass du immer nur alleine unterwegs sein wirst, dann nimm getrost das 2-Mann-Zelt...


    Und nimm auf jeden Fall ne Plane mit, die du unter dem Zelt auslegen kannst. Lässt sich unterwegs deutlich leichter reinigen und schützt das Zelt vor Beschädigungen auf schlechtem Untergrund. Ansonsten empfehlenswert sind Wäscheklammern (es ist einfach nervig, wenn die Klamotten, die man zum Trocknen am Zelt aufgehängt hat im weiteren Umkreis verstreut sind) und Mikrofaserhandtücher.

    Und das Bier nicht vergessen ;)

    Einmal editiert, zuletzt von hoeffi82 ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: